MaterialReisen mit Queues etc.

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

LucaMoosbrugger
Tischputzer
Tischputzer
Beiträge: 3
Registriert: 10.02.19 10:27
Reputation: 0
Name: Luca Moosbrugger
Spielqueue: Edi Hörburger Customqueue
Leder: Elkmaster
Breaker: Fury Spielqueue
Jumper: Bear

Reisen mit Queues etc.

Beitragvon LucaMoosbrugger » 26.05.20 09:38

Hallo zusammen,

wie macht ihr das mit dem Verreisen (Hauptsächlich in die USA) mit euren Queues? Habt ihr eine spezielle Tasche? Gebt ihr einfach euren normalen Köcher auf?

Freue mich über Antworten.



Benutzeravatar
SINCERITAS
Bandenkünstler
Bandenkünstler
Beiträge: 578
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 110
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-Tulipwood / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + Stamatis + WXalpha + WX900
Leder: Zan Hybrid Max, Tzar Soft
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Reisen mit Queues etc.

Beitragvon SINCERITAS » 26.05.20 16:48

Für maximum protection würde ich ein JB Case nehmen. Egal, ob es die fancy teuren custom Ledervarianten sind oder die einfachen Ultimate Rugged aus Nylon. Protection ist die gleiche. Preis-Leistungs-mäßig sind natürlich die Ultimate Rugged unschlagbar. Da würde ich einfach den Köcher einfach so abgeben, damit wird nix passieren. Auch wenn man jetzt andere Cases bevorzugt vom Design her, alleine für internationale Flüge würde ich mir ein extra Ultimate Rugged holen, nur um safe zu sein.

Ich habe mein eigenes Ultimate Rugged schon einige Male, zu Demonstrationszwecken, einfach genommen und auf den Boden geschmissen und mich paar Mal draufgestellt - und das war voll beladen mit ca. 3000 EUR an Queues. Passiert absolut nix, ist wie ein Panzer. Ist so ziemlich das einzige Case, bei dem ich keine Angst hätte, das irgendwas damit passiert im Gepäck. Damit das kaputt geht, muss wahrscheinlich ein Laster auf der Autobahn drüber fahren^^. JB verschickt es das Case auch in so einer Transporthülle, aber die ist nicht wirlich notwendig, wie ich finde, bietet nicht mehr protection - ist halt nur hellblau, aus dem selben Material, wie das Innenleben, wird vllt. einfacher zu spotten sein auf dem Transportband. Muss aber, wie gesagt, nicht sein - das Ultimate Rugged alleine kann man problemlos einfach so abgeben. Meiner Meinung nach deutlich besser und eleganter, als zusätzliche Layer um einen anderen Köcher zu packen, dem man nicht 100% zutraut, eine potentielle Misshandlung im Gepäck zu überleben.


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
treffgarnix
Billardidol
Billardidol
Beiträge: 3016
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 333
Name: Michael
Spielqueue: Oberteile Cynergy und IQ, Unterteile IQ und Mezz
Leder: Milkdud (Elkmaster) + z. T. Leder von Kamui und Tom Haye
Breaker: Dufferin
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Reisen mit Queues etc.

Beitragvon treffgarnix » 26.05.20 17:14

Sorry für die vielleicht blöde Frage hier, aber das Queue im JB case zu transportieren, ist anscheindend bzgl. mechanischem Schutz top. Wie ist denn die Situation im Flugzeugtransport bezüglich der Einwirkung der niedrigen Temperaturen im Frachtraum? Ist das für ein Queue, selbst wenn es im JB case liegt, relevant? Oder muss man da bzgl. temperatur-bedingter Verformungen aufpassen?

Ich weiß dass nun die Gegenfrage kommen könnte: Wie werden denn Queues die man von Übersee kauft, nach Deutschland transportiert?

Danke vorab


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
SINCERITAS
Bandenkünstler
Bandenkünstler
Beiträge: 578
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 110
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-Tulipwood / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + Stamatis + WXalpha + WX900
Leder: Zan Hybrid Max, Tzar Soft
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Reisen mit Queues etc.

Beitragvon SINCERITAS » 26.05.20 17:24

Hmm: gute Frage - keine Ahnung, das JB hat auf jeden Fall durch das extrem gepolsterte Innenleben deutlich mehr thermische Isolation als ein herkömmliches Case. Ich habe aber keine Ahnung, wo dort die Grenzen so liegen. Ich lasse meine Queues auch über Winter im Clubspint, der in einem kleinen Raum steht, welcher nicht beheizt wird - also dort kommt höchstens die radiant heat aus dem Rest des gewerlichen Lokals, aber die Entfernung zu den Heizungen ist schon groß. Wenn es da mal so eine Woche lang liegt und und ich wieder komme zum Training, dann fühlen sich die Queues schon kalt an, verständlicherweise, aber ich habe in den letzten paar Jahren keine negativen Einflüsse auf meine Queues feststellen können...

Gut, mein main player und breaker sind beide weitestgehend aus composite wood, deswegen mache ich mir darum keine Sorgen, aber meine anderen klassischeren Queues zeigen auch keine Spuren von Temperatureinwirkungen, soweit ich es sagen kann.

Ich denke mal: durch das Innenleben ist das JB auf jeden Fall etwas besser thermoisoliert als jetzt die meisten Cases (mit Außnahme vllt. von diesen Cases, die mit Spritzschaum gefüllt sind, die müssten wohl am besten isolieren von allen^^)


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
cuechanger
Händler / Moderator
Beiträge: 7593
Registriert: 10.08.08 00:00
Reputation: 1106
Name: Markus Vogt
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Kingwood
Leder: Wizzard S
Breaker: Cuechanger Breaker Figured Bubinga
Jumper: Cuechanger Concept-Jumper
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Reisen mit Queues etc.

Beitragvon cuechanger » 29.05.20 21:40

Unser Mitglied Hooloovoo hat mich vor Jahren mal angehauen, ob ich ein anständiges Cue (all in one, ein Butt als Spiel- und B/J-Basis mit 2 OT, eins Spiel- eins B/J-OT) bauen könnte, welches in einen Kabinentrolley passen würde. Ich hab damals verneint, es schienen mir zu viele Kompromisse nötig. Aber die Idee hat mich nie ganz losgelassen und ich hab immer mal wieder drüber nachgedacht. Inzwischen denke ich, ich hätte ein ganz gutes Konzept dafür. Würde ich mit dem Trolley anbieten, der direkt eine Hälfte passend mit Schaumstoff ausgekleidet hätte, in den das Cue eingelegt werden könnte und die zweite Hälfte des Koffers noch für Normgepäck belassen würde. Wenn da mal einer Bock drauf hat, würde ich mal anfangen zu basteln.



Benutzeravatar
1291
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 333
Registriert: 04.06.15 16:46
Reputation: 183
Name: Ivo
Spielqueue: Vorwiegend aus Holz
Leder: Aus Leder
Breaker: Holz mit Plastikschnikschnakdingsbums vorne
Jumper: Kurzes Holz mit Plastikschnikschnakdingsbums vorne
Wohnort: Schweiz

Re: Reisen mit Queues etc.

Beitragvon 1291 » 29.05.20 22:08

Es gab von Karma einmal eine Billard-Reise-Koffer/Tasche, der ist einfach genial. Leider nicht mehr im Sortiment :-(

Darin haben 4, 3/6 JB Case Platz oder einer mit viel Kleider :-)


Dive now, work later :-)

Benutzeravatar
SINCERITAS
Bandenkünstler
Bandenkünstler
Beiträge: 578
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 110
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-Tulipwood / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + Stamatis + WXalpha + WX900
Leder: Zan Hybrid Max, Tzar Soft
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Reisen mit Queues etc.

Beitragvon SINCERITAS » 30.05.20 01:35

gibt es eigentlich einen Grund, den JB noch weiter zu verpacken? - ich sehe zumindest keinen, außer wenn man jetzt wirklich sicher gehen will, dass das gesammte Gepäck imm an einem Ort ist... ?


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
1291
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 333
Registriert: 04.06.15 16:46
Reputation: 183
Name: Ivo
Spielqueue: Vorwiegend aus Holz
Leder: Aus Leder
Breaker: Holz mit Plastikschnikschnakdingsbums vorne
Jumper: Kurzes Holz mit Plastikschnikschnakdingsbums vorne
Wohnort: Schweiz

Re: Reisen mit Queues etc.

Beitragvon 1291 » 30.05.20 09:48

SINCERITAS hat geschrieben:gibt es eigentlich einen Grund, den JB noch weiter zu verpacken? - ich sehe zumindest keinen, außer wenn man jetzt wirklich sicher gehen will, dass das gesammte Gepäck imm an einem Ort ist... ?


Einen Grund hast Du schon genannt :lac:

Transportbänder und mein JB sind nicht für einander bestimmt! Ich müsste den Gurt abnehmen und einen weiteren Koffer mit nehmen.

Ich bin mit dem System immer gut gefahren, auch auf Langstrecken :zwi:


Dive now, work later :-)

Dio2001
Kombispieler
Kombispieler
Beiträge: 169
Registriert: 20.03.13 14:26
Reputation: 20
Name: Thomas Brodda
Spielqueue: Martin Welk Custom Cue
Leder: Kamui M
Breaker: Martin Welk Custom Break
Jumper: Martin Welk Custom Jumper

Re: Reisen mit Queues etc.

Beitragvon Dio2001 » 31.05.20 15:11

Wie wäre es mit so was?

K1.jpg
K1.jpg (34.64 KiB) 524 mal betrachtet


Das ist ursprünglich ein Waffenkoffer der Firma Blaser, sehr robust und mit Zahlenschlösser versehen.
Passen vier Unterteile und vier Oberteile rein? Das Innenleben wurde von der Chief L Custom Cases eingebaut sehr edel und hochwertig verarbeitet. Hätte ich abzugeben.

Bei Interesse lad ich gern noch ein paar Bilder mehr hoch? Vor Paketaufgabe schön in Lupo Folie wickeln da passiert dann gar nix mehr.

Gruß
Thomas



Benutzeravatar
SINCERITAS
Bandenkünstler
Bandenkünstler
Beiträge: 578
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 110
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-Tulipwood / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + Stamatis + WXalpha + WX900
Leder: Zan Hybrid Max, Tzar Soft
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Reisen mit Queues etc.

Beitragvon SINCERITAS » 31.05.20 23:24

1291 hat geschrieben:Einen Grund hast Du schon genannt :lac:

Transportbänder und mein JB sind nicht für einander bestimmt! Ich müsste den Gurt abnehmen und einen weiteren Koffer mit nehmen.

Ich bin mit dem System immer gut gefahren, auch auf Langstrecken :zwi:


Hmm, naja, bei meinem mache ich mir nur sorgen um die ganzen patches und pins, die ich draufgesteckt habe - deswegen überlege ich mir auch, ob ich nicht einen einfacheren - vllt. das Butterfly Case, wo man den Gurt reinpacken kann - ohne Verzierungen rein für solche Reise anschaffe.


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
DoubleDave
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3624
Registriert: 30.10.05 00:00
Reputation: 253
Name: Dave Heijboer
Spielqueue: Cuechanger Cocobolo
Leder: Ultraskin S
Breaker: Cuechanger
Jumper: Cuechanger
Wohnort: Die Niederlände
Kontaktdaten:

Re: Reisen mit Queues etc.

Beitragvon DoubleDave » 02.06.20 11:10

Ich habe das (oder eins der?) größte Modell Samsonite gekauft, die älteren noch die mit lebenslang Garantie kamen.

Das ist a) groß genug das ein kleiner Köcher bzw Queue in softsleeve reinpasst und b) groß genug damit alles andere auch reinpasst und c) vollkommen unkaputtbar.

Ich habe ein ein JB Ultimate Rugged, das passt da nicht reins, ist 2-3 cm zu lang. Ich denke in eins der neueren 81/82cm Modelle von Samsonite würde das schon reinpassen.



Benutzeravatar
IschderFranzose
Powerbreaker
Powerbreaker
Beiträge: 814
Registriert: 02.11.09 00:00
Reputation: 10
Spielqueue: Mezz CP-13SW-T
Leder: Pechauer P+ Lite mit ZAN Premium soft Tip
Breaker: Predator BK2
Jumper: Predator Air Jump

Re: Reisen mit Queues etc.

Beitragvon IschderFranzose » 07.06.20 08:27

J.Flowers Koffer 4x8 , ist extra gemacht für reisen und das Innenleben ist wie bei einen JB Case

Added in 1 minute 15 seconds:
https://www.pool-position.de/Koecher-Cu ... :3457.html




Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste