TrainingTrainings Partner stark oder schwach ?

Alles zum Thema Billardtraining.
Dieser Teil des Forums wird durch Lizenzierte Billardtrainer betreut.
Benutzeravatar
Mik1970
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 89
Registriert: 24.09.09 00:00
Reputation: 4
Spielqueue: Meucci Century 2
Leder: Kamui black soft
Breaker: Fury break jump
Wohnort: Hamm

Trainings Partner stark oder schwach ?

Beitragvon Mik1970 » 17.12.19 07:12

Moin wollt mal hören was ihr darüber denkt, ist es ratsam mit jemanden zu spielen (trainieren) der wesentlich besser ist oder lieber mit schwächeren Gegner ?
1-2 std alleine dann 2 std mit Starken Gegner ist mein Rhythmus, also ich bin der Meinung man lernt am meisten durch das spielen mit deutlich stärkeren Gegner.
Wie seht ihr das ?
gruss mik



Benutzeravatar
tintin
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2817
Registriert: 23.04.09 00:00
Reputation: 326

Re: Trainings Partner stark oder schwach ?

Beitragvon tintin » 17.12.19 07:38

Natürlich lernt man am meisten gegen stärkere Gegner.

Aber wo kämen wir denn hin, wenn keiner mehr mit schwächeren Gegnern trainieren würde???



Benutzeravatar
et2000
Tischputzer
Tischputzer
Beiträge: 2
Registriert: 29.04.12 00:00
Reputation: 0

Re: Trainings Partner stark oder schwach ?

Beitragvon et2000 » 17.12.19 14:05

Zitat: Aber wo kämen wir denn hin, wenn keiner mehr mit schwächeren Gegnern trainieren würde???

Gemäß der Anfrage trainiert doch sinnvoller Weise immer ein Schwächerer mit einem Stärkeren :zuf:



Benutzeravatar
Mik1970
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 89
Registriert: 24.09.09 00:00
Reputation: 4
Spielqueue: Meucci Century 2
Leder: Kamui black soft
Breaker: Fury break jump
Wohnort: Hamm

Re: Trainings Partner stark oder schwach ?

Beitragvon Mik1970 » 17.12.19 14:12

Es gibt ja auch die möglichkeit das 2 gleichstarke sich hochschaukeln ...
Was sagen denn die bücher oder Profis ?
Wie handhabt ihr das so wenn ihr wisst euer gegner ist ein biest der alles weg schießt spielt ihr mit dem gerne oder lieber schwächer und auch ne partie gewinnen ?



Vighor
Willardfan
Willardfan
Beiträge: 128
Registriert: 08.12.17 10:57
Reputation: 8

Re: Trainings Partner stark oder schwach ?

Beitragvon Vighor » 18.12.19 12:19

Mik1970 hat geschrieben:Es gibt ja auch die möglichkeit das 2 gleichstarke sich hochschaukeln ...
Was sagen denn die bücher oder Profis ?
Wie handhabt ihr das so wenn ihr wisst euer gegner ist ein biest der alles weg schießt spielt ihr mit dem gerne oder lieber schwächer und auch ne partie gewinnen ?

Ich spiel lieber gegen den stärkeren um dan auch mal ne partie zu gewinnen :zuf:

Zum trainieren spiele ich auch Übungen etc. Besser wird man ja nur wenn man seine schwächen analysiert und diese verbessert.



Buzut
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 213
Registriert: 10.11.15 11:56
Reputation: 18

Re: Trainings Partner stark oder schwach ?

Beitragvon Buzut » 18.12.19 12:26

Vor einem wichtigen Spiel trainiere ich gerne gegen einen schwächeren Partner.
Um Selbstbewusstsein auszubauen.
Wenn man sic hdas leisten kann, nennt man es Sparringpartner. Boxen, Tennis, ......

Ansonsten immer möglichst gleichstark

Gegen einen stärkeren zu spielen macht Sinn, speziell im taktischen Bereich kommt man weiter,
aber die Tischzeit ist (mir) dann einfach zu gering um weiterzukommen.



Benutzeravatar
Yasokool
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 206
Registriert: 09.04.18 17:58
Reputation: 27
Name: Buschido
Spielqueue: Gianna Naborna (BeCue natural born naked/primeM shaft) / Lucille (Lucasi Hybrid LHT 87)
Leder: Navigator blue impact hard / Navigator alpha hard /ultraskin hard
Breaker: Walter White (Players Pure X HXT P2)
Jumper: siehe Breaker
Wohnort: über den Dächern der Stadt

Re: Trainings Partner stark oder schwach ?

Beitragvon Yasokool » 19.12.19 11:57

Ich denke, es ist wichtig, sich nicht allzusehr auf einen Trainingspartner einzuspielen, sondern mit verschiedenen Spielern zu trainieren, am besten noch in unterschiedlicher Spielstärke.
Wenn man ständig mit dem Gleichen trainiert, gewöhnt man sich gewisse Strategien an und man wird auch selbst oft mit den gleichen Situationen konfrontiert.
Als beispiel: ich habe einen trainingspartner der ist relativ stark im bankern und auch im kurzspiel incl. Curveballs,aber er hat grosse Probleme mit langen graden Stößen. Also verstecke ich beim safespiel die Bälle nicht, sondern lege ihn lieber was langes Grades auf den Tisch. Also beeinflusst die Spielweise meines Gegners mein eigenes. Und um so flexibel wie möglich zu bleiben braucht man dann eben einen Gegner, der jeden freien Ball weghaut, aber eben woanders seine Schwächen hat. Nur mal so als Beispiel.
So hat jeder Gegner, ob nun stärker oder schwächer seine Vor und Nachteile. Beim stärkeren Gegner kann ich vor allem im Bereich Taktik lernen. Wie löst er komplizierte Stellungen, warum hat er jetzt diesen Ball ich gespielt und vor allem wie? ich hätte es anders gemacht.
Dies bringt einen weiter, ist aber auch frustran, da man oft mehr daneben sitzt und die man die meiste Zeit am Tisch mit aufbauen verbringt. Also immer nur mit stärkeren ist nicht das optimale.
Spielt man hingegen mit deutllich Schwächeren, liegt die Herausforderung ganz woanders.
Wie oft ist man nach einer verlorenen Partie vom Tisch gegangen mit dem Kommentar :"oh mein Gott. Normalerweise hätte ich diese Gurke locker vom Tisch schießen müssen, der ist doch viel schwächer als ich! "
Und genau das Spiel gegen schwächere ist ebenso wichtig zu trainieren. Auch wenn man genau weiss, dass 80% ausreichen, um die Partie zu gewinnen, muss man dies auch erstmal erreichen. Die Konzentration sinkt, ein verschlossener Ball bedeutet nicht gleich den Rackverlust. Und so schleicht sich ein gewisser "Schlendrian" ein. Oft reicht es trotzdem noch zum Sieg, manchmal jedoch nicht.
Also ist es mit schwächeren Partner durchaus sinnvoll, zu trainieren, auch ohne den absoluten Druck, sein A-spiel abzurufen. Und der schwächere lernt auch davon, da er sich Sachen von dir, dem im Vergleich stärkeren, abguckt...
Der "sogenannte" ständige trainingspartner, jeder hat so einen, mit dem er am meisten und auch am liebsten spielt, sollte sich meiner Meinung nach auf ungefähr dem gleichen Level wie man selbst bewegen. Das macht einfach am meisten Spaß und darum geht es letztendlich auch.


My drinking-team has a Billard problem...

Benutzeravatar
Mik1970
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 89
Registriert: 24.09.09 00:00
Reputation: 4
Spielqueue: Meucci Century 2
Leder: Kamui black soft
Breaker: Fury break jump
Wohnort: Hamm

Re: Trainings Partner stark oder schwach ?

Beitragvon Mik1970 » 19.12.19 13:52

Stark !!! sehr intressant die sache mit den vermeintlich schwächeren gute Sichtweise von euch.
Finde die antworten bisher Spitze



PoolSister_089
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 12
Registriert: 17.09.19 11:58
Reputation: 0

Re: Trainings Partner stark oder schwach ?

Beitragvon PoolSister_089 » 07.01.20 18:32

gibt keine ultimative Lösung wie ich finde.

Bringt mir zB nix, wenn ich mit nem deutlich stärkeren Partner spiele und dann nie an den Tisch komme, weil er jede Partie ausschießt, genauso wenig macht es Sinn mit lauter Anfängern zu trainieren, wo ich dann vielleicht das Spiel zwar gewinne, aber ich dann auch nicht gefordert wurde.

Ich denke, für jeden Anlass gibt es einen Spielpartner/in

Training von Taktik-/Spielsituationen/Technik
Geht's darum zu lernen, wie man bestimmte Situationen am Tisch löst oder was man in bestimmten Situationen am besten taktisch macht. Will man jemanden haben, der auch mal auf die Technik guckt, dann ist es sicherlich ratsam, mit jemandem zu trainieren, der stärker ist als man selbst, weil man sich da einfach viele Dinge abgucken kann, bzw der Spielpartner dir erklären kann, was er sich so denkt, warum er jetzt so und so spielt.

Sparingspartner kurz vor ner Meisterschaft/Turnier/Spieltag
Steht bald der nächste Spieltag an, die nächste Meisterschaft oder das nächste Turnier und es geht darum, sich ein wenig in den Rhythmus zu bringen, dann tendiere ich dazu mir gleichstarke Gegner zu suchen, bzw etwas bessere Gegner, gegen die ich schon ein paar mal gewonnen hab, damit ich nicht total gefrustet bin, wenn ich nie gewinne. Dann bin ich zwar gefordert, aber geh nicht total frustriert nach Hause und man kriegt ein gutes Feeling fürs Turnier.

Motivationsschub
Ist man grade in einer Phase, wo gar nix geht, dann hilft es auch manchmal gegen jemanden zu spielen, gegen den man defintiv gewinnt, damit das gute Gefühl wieder zurückkommt^^

Warmspielen beim Turnier
Nehme ich immer gleichstarke Spieler. Oder mache nur Wechselstoß, denn wie eingangs schon gesagt, bringt mir ja dann nix, wenn der Gegner alles wegschießt und ich nur aufbauen darf.



Benutzeravatar
Didi63
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 6
Registriert: 11.03.08 00:00
Reputation: 0

Re: Trainings Partner stark oder schwach ?

Beitragvon Didi63 » 11.01.20 02:08

Hi.
ich hab mir immer starke Gegner rausgesucht. Mit schwächeren Gegner kannst du das Spiel nicht verbessern.Keiner macht dich auf deine Fehler aufmerksam.Hab immer im Vorfeld mit ihm ausgemacht,das ich Fragen stellen werde und er bitte mich auf meine Fehler aufmerksam machen soll.So hab ich mein Spiel erheblich verbessert.Auch der psychologische Standpunkt zählt.Zu wissen,wenn ich einen Fehler mach, kannste wieder Aufbauen üben.Man fordert sich selber und geht mit einer ganz anderen Motivation an den Tisch.Natürlich spiele ich auch mit schwächeren Gegner.Der Spass und die Freundschaft spielt da auch ne Rolle.Aber wenn ich trainieren will um mein Level zu steigern,hol ich mir sehr starke Partner.

Gruß Didi




Zurück zu „Training“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste