PoolbillardKaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Alles rund um Poolbillard

Moderator: Moderatoren

Gregarious
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 9
Registriert: 06.11.18 17:53
Reputation: 0

Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon Gregarious » 26.05.19 20:49

Servus!

Ich hab aktuell ein Dufferin Break/Jump. Möchte aber jetzt auf ein reiner Breaker wechseln. Irgendwann kommt dann auch ein eigener Jumper, aber das eilt nicht. Lieber ein guten Breaker. Nur habe ich keine Ahnung, welcher in Frage kommt. Habt Ihr Empfehlungen ? Gebraucht oder Neu, aussehen spielt keine Rolle, mir ist die "Funktion" als Breaker wichtiger als schönes aussehen.

Danke



Benutzeravatar
Berliner90
Aufbaukünstler
Aufbaukünstler
Beiträge: 33
Registriert: 18.04.17 00:35
Reputation: 6
Name: Alex
Spielqueue: Mike Becker
Leder: Kamui
Breaker: Cuechanger Benchmark Breaker
Jumper: Cuetec Bullet Jump
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon Berliner90 » 26.05.19 21:37

Wenn es Neuware sein soll, gibt es bei den reinen Breakern unter 200 Euro relativ wenig Auswahl, mir fallen da nur die Modelle von Cuetec und Fury ein (https://www.dynamic-billard.de/de/billa ... n=12&f=928).

Den Cuetec WCT Breaker (laut Werbeslogan von Shane van Boening mitentwickelt und benutzt) besitze ich selber, der breakt sehr ordentlich, hier ist es eher Geschmacksfrage, ob man mit der CMF-Beschichtung zurechtkommt oder nicht. Zu den Fury Breakqueues kann ich leider nichts sagen.

Falls es auch etwas Gebrauchtes sein darf, würde ich dir vermutlich einen Predator Bk2 empfehlen. Ist eben nur die Frage, wann mal wieder einer zum Verkauf steht und ob du so viel Geduld aufwenden möchtest.



Gregarious
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 9
Registriert: 06.11.18 17:53
Reputation: 0

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon Gregarious » 26.05.19 22:02

Hi, wie geschrieben neu oder gebraucht spielt keine Rolle.

Mh ist ein reiner Breaker besser als ein Breaker/Jump in der genannten Preisklasse ?

Predaktor bk2 danke für den Tipp. Was ist bei den so besonders ?

Ich könnte auf 300 Euro erhöhen , wenn wirklich was gutes ist.. ;)



Benutzeravatar
Berliner90
Aufbaukünstler
Aufbaukünstler
Beiträge: 33
Registriert: 18.04.17 00:35
Reputation: 6
Name: Alex
Spielqueue: Mike Becker
Leder: Kamui
Breaker: Cuechanger Benchmark Breaker
Jumper: Cuetec Bullet Jump
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon Berliner90 » 27.05.19 00:34

Hier ein paar Threads, in denen ähnliche Themen bereits diskutiert wurden:

- Breaker (nicht Break/Jump) bis 250 € -> Post von DoubleDave unbedingt beachten
https://billard-aktuell.de/forum/viewto ... ak#p617244

- Breaker (nicht Break/Jump) von 100 bis 170 €
https://billard-aktuell.de/forum/viewto ... ak#p630636

- Break/Jump unter 150 € -> auch hier Post von DoubleDave beachten
https://billard-aktuell.de/forum/viewto ... ak#p631134

Zu der BK2-Thematik:
Während die Preise für die aktuellen Predator-Produkte mehr als "gesalzen" sind, sind die Produkte der zweiten Generation (d.h. 314-2, Z-2, BK2, Air II) auf dem Gebrauchtmarkt recht erschwinglich zu haben und so kann man sich für einen moderaten Betrag mit spielstarken Queues ausrüsten. Wenn der Preis angemessen ist, macht man mit dem Kauf eines gebrauchten BK2 oder Air II sicherlich nie etwas grob falsch.

Wenn, wider Erwarten, doch ein Break/Jump in Frage kommt, kann ich dir sämtliche Modelle von Oliver Stops (Volksbreaker, Breakhammer, Hurricane, Kingbreaker) wärmstens ans Herz legen, die gelegentlich auch auf dem Gebrauchtmarkt auftauchen. Die Dinger sind wirklich klasse! Was das Break, mittlere und lange Jumps angeht, bist du dann bestens ausgerüstet.



Benutzeravatar
SINCERITAS
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 321
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 55
Name: LPP
Spielqueue: fullsplice (Komarov, Josey, Willie Blade) + custom Vollholz shafts + WX900
Leder: Zan Premium Soft, Zan Grip hard, SIB Pro, Tzar Soft, Tiger Sniper
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: ...
Wohnort: Dresden

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon SINCERITAS » 27.05.19 02:16

mit einem gebrauchten Mezz Breaker kann man auch nichts falsch machen: Powerbreak 1, Powerbreak 2 oder eben Kai.


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
tintin
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2714
Registriert: 23.04.09 00:00
Reputation: 294

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon tintin » 27.05.19 07:52

Hallo Gregarious,
nimm es mir nicht übel, aber deine Frage ist, wie so viele hier im Bereich Kaufempfehlung, viel zu vage, als dass man sie wirklich beantworten kann.
Geradezu als würde man fragen "ich möchte gerne in den Urlaub fahren und habe ein Budget von 1000 Euro, was könnt ihr mir empfehlen?"

Das Break ist ein sehr individueller Stoß, zu dem es die unterschiedlichsten Philosophien gibt. Aber es ist auch ein immens wichtiger Stoß, weil das Niveau der meisten Spieler sehr ähnlich ist und mit einem guten Break hast du schnell einen kleinen Vorsprung gegenüber den meisten.

Was ist deine Philosophie (deine Technik)?
Bist du das hier?
Bild

Oder eher das hier?
Bild

Jegliches Detail eines Queues dient zur Unterstützung von bestimmten Spielweisen des Spielers. Aber die meisten Sachen kannst du auch an quasi jedem Queue auf dich abstimmen. Gewicht und Tip sind zwei der bekanntesten Eigenschaften die deinem Wunsch angepasst werden können. Ich habe z.B. ein schweres Break Queue gehabt mit viel Foreward Balance, das breakte ganz gut. Dann habe ich ein White Diamond tip montiert und das Teil breakte wie Hellboy. Hätte ich damit eine Breaktechnik wie Bustamante gespielt, hätte ich am Abend dem Billardcafe Betreiber einiges an Einrichtung neu kaufen müssen.

Also, mein Tipp: Erwarte nicht, dass du hier einen ultimativen Rat erhältst, erwarte nicht, dass du das Queue finden wirst. Suche lieber nach einem Queue, dass du individuell ändern kannst. Z.B. mit Gewichtsschrauben und mit kompatiblem Gewinde, sodass man ein anderes Oberteil schnell dazu findet. Und am besten: setze dich mit jemandem zusammen, der vom Break richtig Ahnung hat, davon gibt es zwar nicht so viele, aber dass ist eine viel bessere Investition.

P.S. Fast jede Queuemarke fühlt sich berufen auch Break und Jump Queues im Sortiment zu haben. Einige davon sind absoluter Müll, die meisten funktionieren ordentlich und einige sind wirklich gut. Aber was sich gerade in dem Segment durchgesetzt hat ist, dass die Queues das Break der Spieler unterstützen sollen (z.B. Phenolferrule), viele Spieler aber erwarten, dass es mit dem gekauften Queue automatisch sehr viel besser werden wird.

Gruß, tintin.



Napyong
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 6
Registriert: 03.02.19 17:13
Reputation: 0
Spielqueue: Predator
Leder: Victory S
Breaker: Players HXT-P1

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon Napyong » 28.05.19 00:57

Wie Doubledave geschrieben hat, probier mal den Players HXTP1, für ca. 220 Euro. Habe ein paar Probe Breaks im Geschäft damit gemacht und gleich mitgenommen. Ist zwar ein BJ....



Benutzeravatar
tintin
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2714
Registriert: 23.04.09 00:00
Reputation: 294

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon tintin » 28.05.19 09:29

Ich werde mal etwas konkreter mit meiner Aussage. Schlecht reden will ich nichts, denn meine Meinung ist ja nicht objektiv und man weiß auch nie, ob alle Queues einer Baureihe immer absolut gleich sind.

Ich hatte z.B. mal das Fury Break Queue. Optisch und von der Verarbeitung sehr gut, das Oberteil fand ich zu flexibel, was man gerade bei einem Break Queue eher gar nicht haben will. Da das Queue dann ein Radial Gewinde hat, lässt sich nicht so einfach ein anderes Oberteil dazu besorgen. War also eine Sackgasse.

Grundsätzlich empfehlen kann ich das Spark Break Queue.

https://www.doubledavecues.com/spark-break-p-1392.html

Ein guter Einsteiger, wenn man sich mal intensiv mit dem eigenen Break auseinander setzen möchte. Durch die beigefügten Gewichte kann man experimentieren, das 5/16-18 Gewinde hält einem die Option auf, dass man andere Oberteile aufsetzen kann (Viking, Players, Classic - hier im Forum wird sehr positiv von den Classic Break Oberteilen gesprochen, die von Martin Braun umgebaut wurden). Und bei dem Preis hat man sowieso nichts falsch gemacht.

Hier noch ein Erfahrungsbericht:
https://billard-aktuell.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=887

Gruß, tintin.



mimi-gp
Effetfummler
Effetfummler
Beiträge: 105
Registriert: 20.03.16 16:13
Reputation: 6
Spielqueue: XMLinco
Leder: XMLinco Burgundy
Breaker: XMLinco
Jumper: braucht man den?
Wohnort: Göppingen

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon mimi-gp » 28.05.19 16:23

tintin hat geschrieben:Da das Queue dann ein Radial Gewinde hat, lässt sich nicht so einfach ein anderes Oberteil dazu besorgen. War


Seit wann ist Radial so exotisch?

Und der beliebte Fury FB-J2 hat ebenfalls 5/16x18



Benutzeravatar
nussbaumer1990
Bogenkünstler
Bogenkünstler
Beiträge: 1093
Registriert: 09.04.11 00:00
Reputation: 113
Name: Daniel Nussbaumer
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Bocote
Leder: G2 M
Breaker: Cuechanger Concept Breaker Wenge
Jumper: Cuechanger Concept Jumper Granadillo & Burmese Blackwood
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon nussbaumer1990 » 28.05.19 16:32

Breakoberteile gibt es ab Werk eher selten bis nie mit verschiedenen Gewindeoptionen (Predator BK nur mit Uni-Loc, Mezz PB mit United, etc.). Wenn man bei bestehendem Unterteil auf ein gutes Serien(!)-Breakoberteil nachrüsten möchte und das Gewinde nicht übereinstimmt, kommt man um einen Umbau wohl kaum herum.


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
tintin
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2714
Registriert: 23.04.09 00:00
Reputation: 294

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon tintin » 28.05.19 19:57

mimi-gp hat geschrieben:
tintin hat geschrieben:Da das Queue dann ein Radial Gewinde hat, lässt sich nicht so einfach ein anderes Oberteil dazu besorgen. War


Seit wann ist Radial so exotisch?

Und der beliebte Fury FB-J2 hat ebenfalls 5/16x18


Ursprünglich war die Rede von reinen Breakqueues und da gibt es von Fury nur den mit Radial Gewinde. Ein Break Oberteil mit Radial Gewinde dürfte schwer sein eines zu finden.



Benutzeravatar
Profi
Willardfan
Willardfan
Beiträge: 135
Registriert: 15.02.14 19:24
Reputation: 20
Name: Profi
Spielqueue: Predator 5k2 mit Z2 Oberteil. . .
Leder: Kamui Black S
Breaker: Predator BK2
Jumper: Cuetec CJB-1
Wohnort: Daheim

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon Profi » 28.05.19 23:35

Budget aufstocken und einen Predator BK 2 kaufen.

Hält ewig, habe meinen schon über 10 Jahre.....

....aber jeder wie er will.....



Benutzeravatar
SINCERITAS
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 321
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 55
Name: LPP
Spielqueue: fullsplice (Komarov, Josey, Willie Blade) + custom Vollholz shafts + WX900
Leder: Zan Premium Soft, Zan Grip hard, SIB Pro, Tzar Soft, Tiger Sniper
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: ...
Wohnort: Dresden

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon SINCERITAS » 31.05.19 12:57

hier wir ganz aktuell ein Mezz PB1 verkauft und Preis liegt ungefähr in deinem Budget:

https://billard-aktuell.de/forum/viewto ... 119432e3f5


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
Poolfan
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 234
Registriert: 12.09.04 00:00
Reputation: 2
Name: Sven Trautmannsheimer
Spielqueue: Black Boar
Leder: Kamui Black S
Breaker: Cem Cues
Wohnort: Ulm

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon Poolfan » 01.06.19 00:04

Ich finde diesen echt gut.
https://www.cuesports.de/billard-queues ... queue.html

Gruß
Sven



Gregarious
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 9
Registriert: 06.11.18 17:53
Reputation: 0

Re: Kaufberatung Breaker ca. 200 Euro

Beitragvon Gregarious » 03.06.19 22:56

Also, mein Tipp: Erwarte nicht, dass du hier einen ultimativen Rat erhältst, erwarte nicht, dass du das Queue finden wirst. Suche lieber nach einem Queue, dass du individuell ändern kannst.

Natürlich habe ich das nicht erwartet, sondern Tipps / Erfahrungen welcher Hersteller ganz gute Produkte anbietet. Die Auswahl ist ja mega und klar das nicht alle was taugen.

----

Budget aufstocken und einen Predator BK 2 kaufen.

Hält ewig, habe meinen schon über 10 Jahre.....

....aber jeder wie er will.....


Hallo, ich möchte ein Auto kaufen fürn Alltag ca. 3000 Euro. Verkäufe: Hier ein hummer h1 für 70.000 Euro, Sie müssen nur ihr Budget aufstocken ... aber DANN haben Sie was tolles... Sry aber so ein schlechten Beitrag :nac:

----


So an alle anderen, vielen Dank. Ich werde die mir die Tage genauer anschauen und mal durchlesen.




Zurück zu „Poolbillard“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste