MaterialPowerbreak verlängern

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
afx
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 10
Registriert: 10.01.19 18:14
Reputation: 5
Name: Kugel-Pömpler
Spielqueue: Players C-950
Kontaktdaten:

Powerbreak verlängern

Beitragvon afx » 15.02.19 13:11

Moin!
Mein Spielcue hat eine 4" Verlängerung (Balancerite) zwischen OT und UT, was bei meinen 2m gut funktioniert.
Will mir demnächst einen Powerbreak Breaker zulegen.
Weiß jemand welches Gewinde ich unten brauche um den am Ende zu verlängern oder kennt jemand eine Verlängerung die ich wie bei meinem Spielcue zwischen rein schrauben kann ?
Ich weiß aktuell weder was für eine Kupplung genau zwischen OT/UT sitzt noch was für ein Gewinde/Durchmesser am Ende passen würde.

thx
afx



Benutzeravatar
Schmatzinger
Savespieler
Savespieler
Beiträge: 375
Registriert: 21.03.16 11:50
Reputation: 61
Name: Matthias
Spielqueue: Sven Schmidt Custom Bocote PJ
Leder: Kamui hard
Breaker: Cuechanger Concept Breaker
Jumper: Mezz VJC

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon Schmatzinger » 16.02.19 13:50

Amdere in "normaler" Größe müssen extra einen "body-dynamischen" Breaker bestellen, der etwas kürzer gehalten ist.

Belaß doch den Powerbreak so wie er ist, dann ist der für Dich "body-dynamisch".

Ansonsten frag mal bei DoubleDaveCues (Markus Vogt) nach. Er kann Dir bestimmt helfen.



Titleist
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 614
Registriert: 23.05.17 14:05
Reputation: 137
Spielqueue: Meucci Ultra Piston-4 Blue Modified/The Pro shaft; Meucci Candy Apple Red/Ultimate Weapon shaft
Leder: Elkmaster Milk Dud, Soft Ultra Skin
Breaker: Spark Break Cue
Jumper: Joe Pechauer Jump Cue

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon Titleist » 16.02.19 23:01

Genau. Schmatzinger sagt es. Ich spiele auch mit einem 60" Cue, aber der Breaker hat die Standard 58". Du brauchst doch auch keinen längeren, denn Du breakst ja immer hinten aus der Kitchen raus. Eine Verlängerung ist doch erst dann sinnvoll, wenn man weit in den Tisch reingreifen muss. Probier es erst mal mit der Standardlänge.



Benutzeravatar
afx
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 10
Registriert: 10.01.19 18:14
Reputation: 5
Name: Kugel-Pömpler
Spielqueue: Players C-950
Kontaktdaten:

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon afx » 17.02.19 09:06

Die Haus-Queues die ich aktuell zum Breaken verwende sind mir zum Break deutlich zu kurz.
Eine Verlängerung ist doch erst dann sinnvoll, wenn man weit in den Tisch reingreifen muss.

Nö. Der Queue muss erst mal lange genug sein um einen vernünftige Haltung zu haben. Und da sind 1.47m definitiv zu kurz für mich.

Das Aha Erlebnis als ich mir den Players gekauft habe war deutlich, der Verkäufer sprach mich auf meine Haltung an, wir haben die Verlängerung rein und seit dem stehe ich deutlich besser am Tisch was sich merkbar auf meine Spielqualität auswirkt.
Warum sollte das bei einem Breaker anders sein? Insbesondere da man beim Break noch mehr ausholt um Schwung zu bekommen.
U.U. werde ich den Breaker noch etwas mehr verlängern als den Spiel Queue, da muss ich noch testen.

Da ich den Queue von DoubleDave kaufen werde hab ich dort natürlich schon geschaut, aber da wäre die Custom Extension teurer als der Queue.
Habe aber inzwischen eine PM erhalten und es zeichnet sich eine zahlbare Lösung ab.

cheers
afx



Benutzeravatar
Rallepralle
Stellungsgrübler
Stellungsgrübler
Beiträge: 273
Registriert: 01.05.11 00:00
Reputation: 49
Spielqueue: Cuetec
Leder: Kamui braun medium
Breaker: Mythos
Wohnort: Duisburg

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon Rallepralle » 17.02.19 10:56

Lieber afx

Wenn Du hier eine Frage stellst, solltest Du Dir vielleicht auch etwas annehmen von den Experten.
Ein Spielqueue ist ein Spielqueue, ein Breaker ist ein Breaker.
Auch ich spiele 60 inch aber ein Breaker darf nicht länger sein als 58!
Warum... Einmal ist es Physik. Ein Breaker muss stabil sein und Wirkung erzeugen. Wirkung wird im Wesentlichen durch Beschleunigung des Spielgerätes erzeugt! Ab 58 wird ein Queue träger und instabiler.
Du stehst beim Break auch bestenfalls ganz anders, greifst kürzer und auch gerne weit hinten. Deshalb ist ein normales Breakqueue auch bei 2 Meter Körper Länge genau richtig. Darüber machst Du etwas falsch.
Wie gut dann und ob mehr Kontrolle oder mehr Bums bleibt Deiner Auswahl überlassen. Der Powerbreak ist okay aber nur so wie er ist. Mit Verlängerung dazwischen würde sich der Anstoss erheblich verschlechtern. Und darum geht es wohl. Was nützt Dein bestes Spielqueue wenn der Break nicht kommt. Und zwar permanent und nutzbar.



Titleist
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 614
Registriert: 23.05.17 14:05
Reputation: 137
Spielqueue: Meucci Ultra Piston-4 Blue Modified/The Pro shaft; Meucci Candy Apple Red/Ultimate Weapon shaft
Leder: Elkmaster Milk Dud, Soft Ultra Skin
Breaker: Spark Break Cue
Jumper: Joe Pechauer Jump Cue

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon Titleist » 17.02.19 12:53

afx hat geschrieben:Die Haus-Queues die ich aktuell zum Breaken verwende sind mir zum Break deutlich zu kurz.

Nö. Der Queue muss erst mal lange genug sein um einen vernünftige Haltung zu haben. Und da sind 1.47m definitiv zu kurz für mich.

Das Aha Erlebnis als ich mir den Players gekauft habe war deutlich, der Verkäufer sprach mich auf meine Haltung an, wir haben die Verlängerung rein und seit dem stehe ich deutlich besser am Tisch was sich merkbar auf meine Spielqualität auswirkt.
Warum sollte das bei einem Breaker anders sein? Insbesondere da man beim Break noch mehr ausholt um Schwung zu bekommen.
U.U. werde ich den Breaker noch etwas mehr verlängern als den Spiel Queue, da muss ich noch testen.


Rallepralle hat es ja schon gesagt. Aber irgendwas ist an Deiner Haltung am Tisch offensichtlich falsch, wenn Du immer so lange Cues brauchst. Ich habe vor nicht allzu langer Zeit Trainerstunden genommen, worauf mich mein Trainer darauf hingewiesen hat, dass ich beim 60" Spielcue zu weit hinten greife - bei normalen Stössen. Und meine Bridge Length (Abstand Cue tip-Bockhand) war auch zu lang. Das habe ich so akzeptiert und ändere das. Vermutlich ist es bei Dir ähnlich. Ich würde erst mal einen guten Trainer nehmen und Deine Haltung am Tisch analysieren lassen. Gerade beim Break kommt es nicht auf die Länge des Stosses, sondern mehr auf Kraft und Präzision an.

Ohne Trainer kannst Du auch mal ein Video von Dir selbst drehen (als Hilfskrücke) und Dir Deinen Stoß und Deine Bridge Length ansehen. Und dann mal mit ein paar Profis auf Youtube vergleichen. Die meisten spielen nicht mit Monstern wie Earl Strickland. Schon gar nicht beim Breaken. Ich vermute, dass Deine Bridge Length viel zu lang ist (was für die Präzision abträglich ist) oder aber Du greifst den Cue so, dass er Dein Ellbogen in "Nullstellung" einen mehr als 90-Grad-Winkel beschreibt. Davon raten Trainer auch ab. Vielleicht stehst Du auch noch zusätzlich zu weit vom Tisch weg (wie ich vor meinen Trainerstunden auch).

Wie gesagt, am besten wäre es, Du würdest das mal von einem guten Trainer anschauen lassen. Sonst schleifst Du nur gewaltige Hindernisse für Deine zukünftige Entwicklung ein. Und eingeschliffene Fehler kriegt man viel schwerer raus, wenn sie mal verinnerlicht sind.



Benutzeravatar
afx
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 10
Registriert: 10.01.19 18:14
Reputation: 5
Name: Kugel-Pömpler
Spielqueue: Players C-950
Kontaktdaten:

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon afx » 18.02.19 20:18

Wow, Leute die nicht meine Statur haben geben Kommentare zu meiner Haltung ohne je was gesehen zu haben statt auf die gestellte Frage zu antworten.

Ich spiele was Langes weil es zu meiner Statur passt und damit die Haltung bessere ist wie bei den Zwergenqueues.
Achja: zum Thema "Profis fragen"- Kommentar von Dr.Dave: "Sounds good to me. Your break cue should have a similar length as your playing cue." Und mein Trainer grinst seit dem langen Queue auch nicht mehr dauernd über meine Haltung.

cheers
afx



Benutzeravatar
nussbaumer1990
Bogenkünstler
Bogenkünstler
Beiträge: 1039
Registriert: 09.04.11 00:00
Reputation: 84
Name: Daniel Nussbaumer
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Bocote
Leder: G2 M
Breaker: Cuechanger Concept Breaker Wenge
Jumper: Cuechanger Concept Jumper Granadillo & Burmese Blackwood
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon nussbaumer1990 » 18.02.19 20:24

:nac:


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
sneaky_peter
Senkmaschine
Senkmaschine
Beiträge: 2111
Registriert: 19.02.06 00:00
Reputation: 294
Spielqueue: josey / komarov / Hartmann mit Welk Master LD/LD2
Leder: ja
Breaker: mezz
Jumper: wie?
Wohnort: Braunschweich

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon sneaky_peter » 18.02.19 22:59

Ich könnte noch ein schönes Rezept beisteuern...



Benutzeravatar
nussbaumer1990
Bogenkünstler
Bogenkünstler
Beiträge: 1039
Registriert: 09.04.11 00:00
Reputation: 84
Name: Daniel Nussbaumer
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Bocote
Leder: G2 M
Breaker: Cuechanger Concept Breaker Wenge
Jumper: Cuechanger Concept Jumper Granadillo & Burmese Blackwood
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon nussbaumer1990 » 19.02.19 05:58

afx hat geschrieben:Wow, Leute die nicht meine Statur haben geben Kommentare zu meiner Haltung ohne je was gesehen zu haben statt auf die gestellte Frage zu antworten.

Ich spiele was Langes weil es zu meiner Statur passt und damit die Haltung bessere ist wie bei den Zwergenqueues.
Achja: zum Thema "Profis fragen"- Kommentar von Dr.Dave: "Sounds good to me. Your break cue should have a similar length as your playing cue." Und mein Trainer grinst seit dem langen Queue auch nicht mehr dauernd über meine Haltung.

cheers
afx


Niemand hier will dir etwas böses, sogar im Gegenteil. Wenn jemand nicht direkt auf deine Frage eingeht, dann hat das durchaus einen Grund.
Um dich bzw. dein Problem einzuschätzen, muss man auch nicht dieselbe Statur haben. Ich selbst bin nur 1,76 und spiele mit einem 59" Cue, weil ich verhältnismäßig lange Arme habe. Mein Breakcue hat allerdings auch nur 57" (also sogar 1" kürzer als Standardmaß).
Wie einige Vorredner schon geschrieben haben, ist die Haltung, der Stand, und die Führung des Cues beim Break eine ganz andere. Wenn ich von meinem Breakcue theoretisch noch 10cm wegnehmen würde, dann wäre die Länge immer noch ausreichend (die Balance jedoch nicht mehr).
Such mal auf Youtube nach Billardprofis, die ungefähr deine Größe haben und sieh dir deren Break an. So gut wie niemand breakt mit einem Cue, das länger als 58" ist. Das liegt daran, dass man beim Break
1) einen kürzeren Schnabel hat (das ist einfach logisch und dient der Kontrolle)
2) das Cue weiter vorne greift, manchmal sogar unter 90° Ellbogenstellung (das sind meistens die, die während dem Break hochgehen und das Cue unter dem Körper durchbeschleunigen)

Ich will dir und deinem Trainer nicht widersprechen, dass du mit dem längeren Cue eine bessere Haltung beim Break zu haben scheinst. Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass diese Haltung trotz alledem falsch und einem guten, technisch sauberen Break abträglich ist.


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
afx
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 10
Registriert: 10.01.19 18:14
Reputation: 5
Name: Kugel-Pömpler
Spielqueue: Players C-950
Kontaktdaten:

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon afx » 19.02.19 08:14

nussbaumer1990 hat geschrieben:1) einen kürzeren Schnabel hat (das ist einfach logisch und dient der Kontrolle)

Komisch, die ganzen Profis und Instruktionsvideos zeigen eher eine lange Brücke damit man weiter ausholen kann um mehr Speed zu bekommen.
Und das sehe ich auch bei unseren Turnierspielern (Nur meinen Frau meint sie hat damit zu wenig Kontrolle, aber die versenkt mit ihrer kurzen Brücke deutlich seltener Bälle beim Break als ich).

2) das Cue weiter vorne greift, manchmal sogar unter 90° Ellbogenstellung (das sind meistens die, die während dem Break hochgehen und das Cue unter dem Körper durchbeschleunigen)

Powerbreak wäre der einzige Grund für mich kürzer zu greifen, aber bis ich die Körperkontrolle für Powerbreak habe wird es noch dauern, da bleibe ich vorerst mal bei 90°.

Ich will dir und deinem Trainer nicht widersprechen, dass du mit dem längeren Cue eine bessere Haltung beim Break zu haben scheinst. Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass diese Haltung trotz alledem falsch und einem guten, technisch sauberen Break abträglich ist.

Komisch, nur ein paar Typen in einem Forum behaupten das. Ich halte mich da lieber an Koryphäen wie Dr.Dave.

cheers
afx



Benutzeravatar
treffgarnix
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2724
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 262
Name: Michael
Spielqueue: Meucci
Leder: Triangel
Breaker: Mc Dermott Spielqueue aus den 90er Jahren, 13,5 mm
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon treffgarnix » 19.02.19 08:45

@afx: Du machst das richtig, ich brech mal ne Lanz hier für Dich. So als Ausgleich. Dinge, die bei vielen Anderen praktiziert werden und von denen als optimal bezeichnet werden, haben trotzdem keine Allgemeingültigkeit. "Experten" die pauschal allgemeine Regeln an andere übertragen wollen oder Regeln, die ihnen selbt helfen, meinen es oft gut. Aber vielen fehlt der freie Blick auf andere Lösungen, die eben auch zum Ziel führen können.


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
nussbaumer1990
Bogenkünstler
Bogenkünstler
Beiträge: 1039
Registriert: 09.04.11 00:00
Reputation: 84
Name: Daniel Nussbaumer
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Bocote
Leder: G2 M
Breaker: Cuechanger Concept Breaker Wenge
Jumper: Cuechanger Concept Jumper Granadillo & Burmese Blackwood
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon nussbaumer1990 » 19.02.19 09:32

afx hat geschrieben:
nussbaumer1990 hat geschrieben:1) einen kürzeren Schnabel hat (das ist einfach logisch und dient der Kontrolle)

Komisch, die ganzen Profis und Instruktionsvideos zeigen eher eine lange Brücke damit man weiter ausholen kann um mehr Speed zu bekommen.
Und das sehe ich auch bei unseren Turnierspielern (Nur meinen Frau meint sie hat damit zu wenig Kontrolle, aber die versenkt mit ihrer kurzen Brücke deutlich seltener Bälle beim Break als ich).


Ich habe von Kontrolle gesprochen, nicht von Speed! Den Speed bekommst du durch die Vorwärtsbewegung, nicht durch ein weiteres Ausholen. Es gibt Spieler, die ewig weit ausholen und trotzdem nicht so viel Speed auf die Weiße bekommen
wie andere, die vielleicht nur 5cm zurückschwingen. Alles eine Frage der Technik. Ein gutes Break ist auch kein Garant dafür, dass auch Bälle fallen müssen. Hier spielen auch andere Faktoren mit (Break lesen können, Position der Weißen anpassen, etc.)


afx hat geschrieben:
nussbaumer1990 hat geschrieben:2) das Cue weiter vorne greift, manchmal sogar unter 90° Ellbogenstellung (das sind meistens die, die während dem Break hochgehen und das Cue unter dem Körper durchbeschleunigen)

Powerbreak wäre der einzige Grund für mich kürzer zu greifen, aber bis ich die Körperkontrolle für Powerbreak habe wird es noch dauern, da bleibe ich vorerst mal bei 90°.


Warum nicht gleich ein gutes Powerbreak antrainieren? Ein nachträgliches Umlernen ist anstrengend und langwierig.

afx hat geschrieben:
nussbaumer1990 hat geschrieben:Ich will dir und deinem Trainer nicht widersprechen, dass du mit dem längeren Cue eine bessere Haltung beim Break zu haben scheinst. Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass diese Haltung trotz alledem falsch und einem guten, technisch sauberen Break abträglich ist.

Komisch, nur ein paar Typen in einem Forum behaupten das. Ich halte mich da lieber an Koryphäen wie Dr.Dave.

cheers
afx


Komisch, dass du anscheinend nur Ratschläge annimmst, die dir in dein Meinungsbild passen und dich darin bestätigen. Ich sage nicht, dass Dr. Dave kein Experte ist, in dem was er tut. Wenn ich allerdings etwas lernen und mir etwas "abgucken" möchte, dann halte ich mich an Profis (im SInne von Profisportlern) und nicht an Theoretiker wie Dr. Dave.
Zuletzt geändert von nussbaumer1990 am 19.02.19 09:41, insgesamt 1-mal geändert.


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
sneaky_peter
Senkmaschine
Senkmaschine
Beiträge: 2111
Registriert: 19.02.06 00:00
Reputation: 294
Spielqueue: josey / komarov / Hartmann mit Welk Master LD/LD2
Leder: ja
Breaker: mezz
Jumper: wie?
Wohnort: Braunschweich

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon sneaky_peter » 19.02.19 09:38

Das Rezept ist wirklich lecker!



Vighor
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 80
Registriert: 08.12.17 10:57
Reputation: 8

Re: Powerbreak verlängern

Beitragvon Vighor » 19.02.19 10:02

Bei einem Break mit normaler Haltung würde ich jetzt eigentlich empfehlen keine 450,- euro für einen Break Queue aus zu geben und den dann zu Verlängern. Dann kannst Du mMn auch mit dem Spielqueue breaken.

Aber wenn Du einen Break-queue kaufen willst um dich zu verbessern und Du so ein Budget hast dann ist meine Empfehlung um bei einem Queuebauer (DDC - Cuechanger, Martin Welk, ..) einem Custom Breaker zu kaufen.

Kostet ungefähr das gleiche und du hast einen Queue der für die länge konzipiert ist.
Standard breakqueue plus Verlängerung ist für mich nur ein Workaround. Da würde ich nicht viel Geld rein stecken.




Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: davozv, LochNess, marsilius und 6 Gäste