Off TopicChemnitz oder auch ganz Sachsen

Alles was nicht unbedingt mit Billard zu tun hat

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1280
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 628
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon brennpunkt-lupo » 29.08.18 13:20

Mit Besorgnis schaut Deutschland auf die rechtsradikalen Kundgebungen nach dem Tod eines Mannes in Chemnitz.

Ganz Deutschland? Nein, ein Teil Deutschlands, der von sich behauptet, "das Volk" zu sein, nutzt die Chance, auf die Straße zu gehen und den Hitlergruß zu zeigen und sich danach darüber aufzuregen, dass die "Lügenpresse" darüber berichtet und nicht stattdessen den Namen des Getöteten veröffentlicht.

Da frage ich mich schon, wer da was tendenziell berichtet haben möchte. Fakt ist ja wohl, dass die Presse das berichten soll, was die Ermittlungsbehörden in so einem Fall für relevant halten. Fakt ist, dass ein Haftbefehl nichts, aber auch gar nichts in der Öffentlichkeit zu suchen hat. Denn noch ist meines Wissens nach zwar ein Haftbefehl erlassen worden, aber der Täter ist ja wohl noch nicht ermittelt und aufgrund von Beweisen oder zuverlässigen Zeugenaussagen rechtskräftigverurteilt. Fakt ist ebenso, dass die Öffentlichkeit der Name des Getöteten nichts, aber auch gar nichts angeht, solange nicht die Polizei, Staatsanwaltschaft und die Hinterbliebenen mit der Veröffentlichung einverstanden sind. Das ist meine Meinung, ich weiss nicht, ob das vom Gesetzgeber geregelt ist, aber meinem Moralempfinden nach ist es so. Ich kann mich auch nicht erinnern, das der Mord an jemandem, der nicht im allgemeinen öffentlichen Interesse stand, in den Nachrichten veröffentlicht wurde. Wozu auch? Damit bei den Witwen und Waisen des Ermordeten wildfremde Leute an der Haustür klingen, um ihr Beileid auszusprechen? Aus eigener Erfahrung kann ich euch sagen, dass das ungefähr das letzte ist, was man in so einer Lage brauchen kann.

Interessant finde ich auch die Empörung, dass in Chamnitz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen das Zusammenrotten des braunen Mobs nicht adäquat durch die Polizei beantwortet wurde. Hallo? Das ist seit 30 Jahren so, dass man da in Sachsen ein bis zwei Augen zudrückt, weil das ja alles nicht so schlimm ist und die tun doch nix.

Als nächstes fordert das AfD MdB Markus Frohnmaier "das Volk" zur Selbstjustiz auf, weil ja der Staat sein Volk nicht mehr schützen kann. Bravo der Herr, schade dass man auf Facebook nicht noch die rechte Hand zum "Sieg Heil" heben kann. Und seine AfD-Kollegen "sind da nicht besondersglücklich drüber". Wer da noch von "wählbarer Partei" spricht, der hat meiner Meinung nach wirklich nicht mehr alle Latten am Zaun. Und jetzt bitte nicht wieder "Jaaaa, das ist halt einer in der Partei, der ein bißchen über die Stränge geschlagen hat". Dieser Mensch hat in einer demokratischen Volksvertretung nichts verloren, er ruft öffentlich zur Übernahme der Gewalt durch Hitlergrußzeigende Idioten auf. Da ist bei mir der Zero-Tolerance-Punkt aber ganz weit überschritten. Das hat nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun, das geht ganz massiv gegen das Grundgesetz. Wenn das eine Person ohne politische Tätigkeit macht, ist es strafbar und bei einem MdB ist der auch nur eine Stunde länger in der Partei und im Bundestag? Langsam verstehe ich die Welt nicht mehr und mehr und mehr mißfällt mir diese.


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2355
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 375
Wohnort: Hall of Shame

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon Breakfoul » 29.08.18 13:34

brennpunkt-lupo hat geschrieben:Als nächstes fordert das AfD MdB Markus Frohnmaier "das Volk" zur Selbstjustiz auf, weil ja der Staat sein Volk nicht mehr schützen kann. Bravo der Herr, schade dass man auf Facebook nicht noch die rechte Hand zum "Sieg Heil" heben kann.


:zus:

https://www.der-postillon.com/2016/02/n ... tiert.html

(Sorry, das Thema ist eigentlich überhaupt nicht witzig, aber die Vorlage musste ich jetzt einfach mitnehmen... :zwi: )



Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1280
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 628
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon brennpunkt-lupo » 29.08.18 13:37

Da hat mich die Wirklichkeit doch tatsächlich rechts überholt...

Zu meiner Entschuldigung: ich komme weder aus Sachsen noch bin ich facebook-Nutzer...


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
sneaky_peter
Senkmaschine
Senkmaschine
Beiträge: 2071
Registriert: 19.02.06 00:00
Reputation: 282
Spielqueue: josey / komarov mit Welk Master LD
Leder: ja
Breaker: mezz
Jumper: wie?
Wohnort: Braunschweich

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon sneaky_peter » 29.08.18 15:11

Weil sich da innerhalb von Stunden so viele Menschen versammelt haben, sieht es ganz danach aus, dass man in rechten Kreisen nur auf ein solches Ereignis in Sachsen gewartet hätte. Da hat Rassismus Tradition und es lassen sich in kurzer Zeit durchaus viele Menschen mobilisieren, wie man sieht.
Das Schlimme daran ist, dass sich der Hass schon bis in die gesellschaftliche Mitte ausgebreitet hat. Es stört auch niemanden mehr, wenn Naziparolen gegrölt werden und unverhohlen der Hitlergruß gezeigt wird. Ist doch bestimmt alles gar nicht so gemeint, die tun doch niemandem was...
Da in Sachsen ist es jetzt schon kurz vor 12. Bei den nächsten Wahlen sehe ich die AFD vorne. Dann können sie ja mal zeigen, was sie drauf haben...



Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1280
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 628
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon brennpunkt-lupo » 29.08.18 17:26

Das mit "in der Mitte der Gesellschaft angekommen" sehe ich als falsche Formulierung, nicht nur von dir, Sneaky, sondern vor allem von unseren Politikern. Ich definiere "die Mitte der Gesellschaft" als die Menschen, die eben nicht radikal in welche Richtung auch immer denken. Also den Menschen, der keinen anderen aufgrund seiner Herkunft oder Religion vorverurteilt, der keinen Hass hat auf jemanden, den er gar nicht kennt, dem er noch nicht mal begegnet ist. Menschen, die noch des klaren Denkens fähig sind und nicht von der Angstmaschine in die Mangel genommen sind. Diejenigen, die bedauern, was mit Juden im dritten Reich und davor passiert ist, die aber nicht generell den Menschen diesen Glaubens Vortritt in allen Belangen und Generalvollmacht für Unterdrückung anderer Volksgruppen in dem ihnen eingerichteten Staat geben. Menschen, die sich vielleicht vorstellen können, was die Flüchtlinge durchgemacht haben in ihrer Heimat und die zumindest versuchen, ihnen zu helfen ein menschenwürdiges Leben unter uns Wohlstandskrüppeln zu beginnen.
Wenn ich mir das gerade von mir erstellte Raster anschaue, bleiben vielleicht nicht 98 % unserer Bevölkerung übrig. Aber was diese Nazis wieder und wieder skandieren, nämlich dass sie "das Volk" sind, ist immer noch eine unverschämte Lüge und eine bodenlose Beleidigung für die, die diesen Spruch unter sehr hohem Risiko und zum Wohl genau derer, die das jetzt schreien, kreiert haben und unter anderem damit die Wiedervereinigung Deutschlands ermöglicht haben. Allein schon deshalb müsste "das Volk" aufschreien, aufstehen und dieses rechtsextreme Pack in die Schranken weisen. Aber für so eine Gegenbewegung sehe ich schwarz, solange nicht die demokratischen Parteien gemeinsam vorgehen und immer nur einzelne, meist Hinterbänkler in Interviews andeuten, das solche Vorgänge aufs äußerste Bedenklich sind und wir leider schon weit weg sind von Dingen, die man mit "wehret den Anfängen" abhaken könnte. Es wird meiner Meinung nach wirklich gefährlich. Bei uns wird es das, in Österreich, Ungarn, Türkei brennt es für mich bereits lichterloh.


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2355
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 375
Wohnort: Hall of Shame

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon Breakfoul » 29.08.18 19:12

Ich verlinke mal die Kolumne von Sascha Lobo. Und zur Rolle des Internet in diesem Dilemma, speziell der "sozialen" Medien, habe ich meine eigene Meinung...

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 25485.html



Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1280
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 628
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon brennpunkt-lupo » 30.08.18 12:27

Das Thema "soziale" Netzwerke im Zusammenhand mit diesem Thread sehe ich so: es muss verdammt nochmal endlich ein Ende gemacht werden mit diesem rechtsfreien Raum Internet/Socialmedia.Die Betreiber müssen verpflichtet werden, die Echtnamen der Nutzer, die zu Fremdenhass, Straftaten etc. aufrufen, den Behörden bekannt zu geben, damit diese dafür belangt werden können. Es kann nicht angehen, dass sogar gewählte Volksvertreter solche Dinge posten können und das ganz einfach nicht bestraft wird. Ich weiss, das Internet ist für uns alle Neuland, aber wenn ich auf der Strasse vermummt rechts- oder linksradikales Gedankengut zum Besten gebe, werde ich zumindest in Bayern ganz schnell weggesperrt, mancher sogar für mehrere Tage.

Und hier noch ein Beispiel für ganz offensichtliche neutrale, in keinster Weise tendenzielle und rein deutsche Nachrichtenwebsite. Wunderbar auch die Kommentare.

Hier erfahren Sie die ganze Wahrheit.

Ich merke schon, interessiert nicht wirklich jemanden, ist ja auch uninteressant im Vergleich mit der Diskussion über Sperrschichten bei Leder xy, aber mir wird es so schnell nicht zu blöd. Hab ich halt irgendwann den Ruf des Irren, der in der Wüste predigt :zun: oder doch eher :ung: ?


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
Fitchner
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 342
Registriert: 03.08.16 01:33
Reputation: 90
Spielqueue: OB-17 EMW mit REVO/WX700/OB Pro+
Leder: Kamui Black Clear SS/G2 Soft/Magister S
Breaker: Fury B/J
Jumper: Fury B/J

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon Fitchner » 30.08.18 13:30

Ehrlich gesagt will ich mich damit gar nicht so viel beschäftigen.
Ich nutze kein Facebook oder twitter oder reddit oder google+ oder oder...Soziale Medien waren mir schon immer suspekt und heuchlerisch. Was Leute da schreiben ist teilweise genauso suspekt und heuchlerisch und teilweise erschreckend wahr - und zwar im Bezug auf ihre eigene Meinung, nicht notwendigerweise auf die Realität!
Dass der Name eines Ermordeten nichts in der Öffentlichkeit verloren hat, da stimme ich Lupo auch voll und ganz zu...ist ein Unding und verletzt die Privatsphäre der Angehörigen. Ist ja schon peinlich genug wenn jemand stirbt der im "öffentlichen Interesse" steht (und mich meist nicht die Bohne interessiert) und sich dann die Angehörigen den ganzen sensationsgeilen Journalisten ausgesetzt sehen. Und vllt so ne Schlammschlacht entsteht wie beim Tod von Helmut Kohl, muss toll gewesen sein für die Zeitungen.

Neben den gesellschaftlichen Problemen haben wir auch ganz andere Probleme. "Internet ist noch Neuland", wie Lupo es schrieb, stammt ja original von Merkel, und zwar aus einer Zeit wo es das Internet schon lange gab. Wann genau sie das gesagt hat will mir aber grade nicht einfallen. Dass die bei so einem Satz nicht vom Blitz niedergestreckt wird, ist wirklich schade.

Soziale Marktwirtschaft und Demokratie...hat auch schonmal besser funktioniert.
Die AfD ist so ein bisschen wie Trump. Eigentlich geht sie mir am A**** vorbei und sie baut so viel Scheiße wie man es kaum für möglich hält. Und trotzdem gibt es Leute die noch zu ihr stehen obwohl man die hässliche Fratze immer genauer sieht. Ich will und KANN mich gar nicht mehr über alle AfD- und Neonazi-Schlagzeilen aufregen weil es so viele davon gibt.
Und ja, es gibt schlaue Leute die sagen "Damit das Böse gewinnt reicht es, wenn der Gute nichts tut.". Nun frage ich mich - und das ist an sich schon so traurig - wer sind denn die Guten?!
Bin ich das? Sind das die von mir gewählten Volksvertreter? Wo sind die Strukturen und Gesetze, die wir haben um einer solchen Entwicklung entgegen zu wirken? Warum benutzt keiner die Werkzeuge, die wir haben? Was tun denn die Mächtigen, die entsprechende Möglichkeiten haben? Wer geht voran?
Das sind bedeutsame und schwierige Fragen und nicht immer will man sich ehrlich der Frage oder der Antwort stellen...


Don't cry in your beer, it will just get diluted.

Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2355
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 375
Wohnort: Hall of Shame

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon Breakfoul » 30.08.18 18:34

Für mich steht jedenfalls fest, dass das politische und gesellschaftliche Klima in diesem Staat zumindest teilweise dem Umstand geschuldet ist, dass heutzutage jedermann mit Hilfe und Duldung der "sozialen" Medien ungehindert, ungefiltert und ungestraft seine Lügen, seine Hetze und seinen Hass verbreiten kann, egal ob er das unter seinem Klarnamen macht wie der besagte Herr Frohnmaier oder unter dem Deckmantel der Anonymität. Die AfDler und andere rechte Trolle, die bekanntlich wahre Meister im Umdeuten von Begriffen sind, bezeichnen das ja als ausgeübte Meinungsfreiheit. Nun ist Meinungsfreiheit zwar ein anerkannt hohes Gut, aber eben nicht gleichzusetzen mit Lügenfreiheit, Hetzfreiheit und Hassfreiheit. Zumindest habe ich darüber auch bei mehrmaligem Nachlesen nichts gefunden im Artikel 5 GG. Und dass der Staat anscheinend keine Möglichkeit hat, diese Datenkraken auf inhaltlicher Ebene zu kontrollieren beziehungsweise zu einer effektiven Selbstkontrolle zu verpflichten, sehen wir ja in so hilflosen wie wirkungslosen Bemühungen wie dem Netzdurchsetzungsgesetz. Da beschweren sich dann alle gleich wieder über potenzielle Zensur.

Ich bin, um das klarzustellen, auch bei keinem dieser Vereine angemeldet, aber bekomme über andere Medienkanäle genug mit, was da so abgeht, um mir diese Meinung zu bilden.



Buzut
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 99
Registriert: 10.11.15 11:56
Reputation: 13

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon Buzut » 31.08.18 08:02

Mal so nebenbei. Es geht nicht gegen "Ausländer". Es geht um Staatsversagen. ( Brüssel-Europa-Versagen )
Und da ist Frust berechtigt. "Ausländer" sind da nur das Ventil oder der Anlass.

Ansonsten. Ich fahre nicht mehr nach Sachsen. Schon seit einem Jahr nicht mehr.
Unser Zulieferer macht auch keine Lehrgänge mehr in Dresden. Der hat es auch nicht nötig sich das anzutun.
Kann eh von keinem "Ausländer" mehr verlangen dort hinzufahren um teilzunehmen.

Ich muß da nicht mehr hin und ich will da nicht mehr hin.
Ich habe keinen Bock auf diese miese negative Stimmung.



Benutzeravatar
yamakazi
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2409
Registriert: 29.12.06 00:00
Reputation: 232
Spielqueue: Predator Sneaky Pete mit Cem Custom Oberteil
Leder: Kamui Supersoft brown
Breaker: Predator BK2 Wrapless
Jumper: Cuetec

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon yamakazi » 31.08.18 10:42

https://www.youtube.com/watch?v=MDU1vo0Tz6A
Laut vielen Aussagen im Internet waren etwa 50-100 wirkliche rechtsradikale unter den Demonstranten, die natürlich die Situation für sich ausgenutzt haben.Und es gab einige echt unschöne Szenen, wie Hitlergruß,primitive Ausländer raus Rufe...
Aber diese Jagdscenen wo Ausländer einfach verprügelt wurden, soll es nicht gegeben haben, es gab wohl 1-2 Situationen in denen Ausländer noch provoziert haben, kurze Auseinandersetzung, gibt es ja auch ein Video dazu. Aber es stimmt einfach nicht das reihenweise Ausländer verprügelt wurden, dann gäbe es ja auch Verletzte und die gab es halt nicht wirklich?

Deshalb quasi alle Demonstranten als braunen Mob dar zu stellen halte ich für völlig daneben.Ich bin da etwas vorsichtiger.

Ja, die Menschen dort haben die Schnauze voll, haben Angst und die Presse und Politiker haben nichts zu tun ausser vom rechten Mob zu reden, fast kein Wort zu dem Opfer, kaum Beileidsbekundungen, da ist ein Familienvater völlig sinnlos und abartig brutal ermordet wurden und mir fehlt in erster Linie die Solidarität für das Opfer.

Das in Chemnitz wohl einiges schief läuft wird ja im Video gesagt und das sind alles andere als Rechte, ich glaube man sollte das langsam auch mal etwas ernster nehmen, was den Leuten auf der Leber liegt...



Benutzeravatar
TomDamm
PROFITRAINER
Beiträge: 3615
Registriert: 29.08.04 00:00
Reputation: 396
Facebook Benutzername: BillardschuleTomDamm
Name: Thomas Damm
Spielqueue: Peri
Leder: Kamui black medium
Breaker: United Break/Jump
Jumper: MAX Jump / MAX Ultra by Boltentech
Wohnort: Gera/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon TomDamm » 31.08.18 13:14

Da rennen tausende "besorgte Bürger" durch die Stadt, angetrieben von 50-100 Nazis. Und alle grölen "Wir sind das Volk", "Ausländer raus", "Deutschland den Deutschen"... Wie soll man solche Vollpfosten denn ernst nehmen. Die sollten den Rechtsradikalen mal ordentlich aufs Maul hauen, für jeden Hitlergruß... Aber sein wirkliches Gedankengut kann man hinter "besorgter Bürger" ja recht einfach verstecken und in der Gruppe ist man stark. NAZIS und alle die da mitlaufen IHR SEID DAS GESCHWÜR DIESER GESELLSCHAFT. Und jeder der ein bisschen normal im Schädel ist, rennt nicht diese Parolen grölend durch die Stadt.
Der Mord wird nur instrumentalisiert, von den Nazis. Hätte ein Deutscher einen Deutschen abgestochen würde von denen kein Hahn danach krähen.


Ein GEWINNER ist Derjenige, der am Ende des Tages behaupten kann, ALLES für den Erfolg getan zu haben... Dann tut auch eine Niederlage weniger weh...

Billardsportpromotion No1 - Tom Damm
B-Lizenztrainer - Tablefitter - Onlineshop

Benutzeravatar
willy
Vielkreider
Vielkreider
Beiträge: 196
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 31
Spielqueue: BeCue 5.1 OT
Leder: Kamui Black S
Wohnort: Süddeutschland

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon willy » 31.08.18 13:40

ja und das Leute vom LKA zu solchen Veranstaltungen privat hingehen und mitmachen und nachdem sie dabei "ertappt" wurden nicht fristlos und für alle Zeit aus dem öffentlichen Dienst verbannt werden (möglichst gleich unter Aberkennung des Rentenanspruches für diese Zeit), dass setzt der Situation dort dann noch die Krone auf...



Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1280
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 628
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon brennpunkt-lupo » 31.08.18 14:40

yamakazi hat geschrieben:Laut vielen Aussagen im Internet waren etwa 50-100 wirkliche rechtsradikale unter den Demonstranten, die natürlich die Situation für sich ausgenutzt haben.Und es gab einige echt unschöne Szenen, wie Hitlergruß,primitive Ausländer raus Rufe...

Hitlergruß ist keine "unschöne Szene" sondern eine Straftat.
siehe Wikipedia und StGB: "Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Hitlergruß in Deutschland sowie Österreich verboten. In der Bundesrepublik Deutschland ist die Verwendung des Hitlergrußes und anderer Formen (etwa „Mit Deutschem Gruße“) durch § 86a des Strafgesetzbuches (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) sowie § 130 (Volksverhetzung) unter Strafe gestellt. "

yamakazi hat geschrieben:Deshalb quasi alle Demonstranten als braunen Mob dar zu stellen halte ich für völlig daneben.Ich bin da etwas vorsichtiger.


Wenn ich auf einer Demonstration bin, auf der Sachen skandiert werden, die meiner Gesinnung nicht entsprechen, verlasse ich diese. Wenn eine Demo angeündigt wird von einer politischen Gruppierung, der ich nicht nahe stehe, gehe ich da bestenfalls als Gegendemonstrant hin. Ich bin da mittlerweile nicht mehr vorsichtig, es gilt nicht diesselben Fehler zu machen wie vor 85 Jahren. Es darf keine, aber auch gar keine Toleranz und Kuschelkurs mehr geben gegen Menschen, die solche Gesten zeiggen und solche Aussagen treffen (vor den Augen der Polizei und der Presse). Wer da hingeht, weiss was er tut.


yamakazi hat geschrieben:Ja, die Menschen dort haben die Schnauze voll, haben Angst und die Presse und Politiker haben nichts zu tun ausser vom rechten Mob zu reden, fast kein Wort zu dem Opfer, kaum Beileidsbekundungen, da ist ein Familienvater völlig sinnlos und abartig brutal ermordet wurden und mir fehlt in erster Linie die Solidarität für das Opfer.


Was macht den Menschen dort Angst? Sicher nicht die Fakten sondern es wird ihnen gezielt Angst gemacht vor den Menschen, die ihnen fremd erscheinen. In den Medien wird gezielt Stimmung gemacht, seit 30 Jahren, dass kann man nicht wegdiskutieren. Es muss den Leuten erklärt werden, warum diese Menschen hierherkommen. Dass sie ihnen keine Arbeit wegnehmen können, weil sie gar nicht arbeiten dürfen. Dass sie nicht die neuesten super Handys geschenkt kriegen. Das Problem ist: wer soll das machen?
Und zum Thema Beileidsbekundungen: ich habe es oben schon mal geschrieben, nichts ist unnötiger als 100 Politiker und sonstwelche Wichtigmacher, die einem ihr "Beileid bekunden". Drauf geschissen. Was die Leute brauchen ist echte Anteilnahme von den Menschen, die um sie herum sind. Die sie auch kennen. Niemand der seinen Vater oder Ehemann verloren hat, braucht Beileid von jemandem, der nach seiner Bekundung sich umdreht und 5 Minuten später nciht mehr weiss, wie die schwarz gekleideten Menschen da gerade eben geheissen haben, wo sie herkommen, was sie jetzt machen. Ich habe meinen Vater im Alter von 12 Jahren verloren durch einen "Unfall", dessen Hergang sehr seltsam war und bis heute ist die Brieftasche mit dem Wochenlohn meines Vaters nicht gefunden worden. Ich habe mir in den vergangenen 40 Jahren meinen Reim drauf machen müssen und hatte bis vor gar nicht allzulanger Zeit echte Probleme mit dieser Tatsache, dass mein Vater seine Enkel nicht mehr kennenlernen durfte. Am Grab waren viele Menschen, die meiner Mutter, meinem Bruder und mir die Hand geschüttelt haben. Die, die in den darauffolgenden, nicht einfachen Jahren für uns da waren, hatten keinen Bürgermeistertitel sondern waren die, die auch nicht viel mehr hatten als wir, aber die waren halt einfach da, wenn's gar nicht mehr ging, egal ob psychisch oder finanziell. Auch wenn ihr jetzt vielleicht sagt "aber man muss den Menschen doch zeigen, dass ganz Deutschland mitfühlt" sage ich euch: das bekommen diese Leute im Moment nicht mit und die schlimme Zeit kommt erst noch. Wenn man beginnt zu realisieren.

Versteht mich jetzt nicht falsch, als ich diesen Thread erstellt habe, ging es mir ausschließlich um die Stimmung in diesem Land, in der seit 30 Jahren Sachen toleriert werden, die keinerlei Toleranz verdienen. Ich bin in Zeiten aufgewachsen, als die "alten" Nazis noch am Leben waren und ihre Sprüche damit abgetan wurden: die leben eh nicht mehr lang, lass sie. Auch damals schon sagte ich mir: Nein, ich will diese Scheisse nicht hören müssen. Und jetzt sind die alten Nazis wirklich alle weggestorben, aber wie erwartet sind neue da. Und nach meinem Gefühl waren es noch nie so viele und sie hatten noch nie so wenig Gegenwind. Das ist mein Problem.

Added in 9 minutes 10 seconds:
Ach ja, zu Frank Stoner. 12 Sekunden Suche reichen mir.

Ohne Worte


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2355
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 375
Wohnort: Hall of Shame

Re: Chemnitz oder auch ganz Sachsen

Beitragvon Breakfoul » 31.08.18 17:37

yamakazi hat geschrieben:Laut vielen Aussagen im Internet waren etwa 50-100 wirkliche rechtsradikale unter den Demonstranten, die natürlich die Situation für sich ausgenutzt haben.

Also wer da mitgelaufen ist, den ordne ich ganz eindeutig als rechtsradikal ein, egal ob das jetzt ein Mobilisierer oder ein Mitläufer ist. Da mache ich für mich keinen Unterschied. Und da braucht sich hinterher auch keiner rauszureden, dass er ja eigentlich nur spazieren gehen wollte und "Sieg Heil" immer nur deshalb brüllt, weil er angeblich am Tourette-Syndrom leidet.




Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste