PoolbillardDBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Alles rund um Poolbillard

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1270
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 589
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon brennpunkt-lupo » 08.07.18 15:02

Hallo bayrische Billardfreunde,

wer von euch hat schon die

"Vereinbarungen EU-Datenschutzverordnung für neue Saison 2018-2019"

vollständig ausgefüllt und unterschrieben? Und wenn ja, warum...

Ich frage mich, warum ich als Nicht-Mitglied der DBU diese ganzen Daten hergeben soll. Ich bin Mitglied in einem Verein, der widerrum Mitglied im BBV und damit bei der DBU ist. Der Verein, nicht ich. Ich soll eine Athleten-Vereinbarung mit der DBU unterzeichnen. Warum? Ich spiele Kreis bzw. Bezirksliga. In Bayern. Für meinen Verein. Zum Spaß. Und jetzt muss ich offensichtlich einen Anwalt einschalten, weil ich nicht verstehe, was ich da unterschreiben soll?
Das geht mir alles viel zu weit und ich werde dem Verband genau das mitteilen, was er braucht. Die DBU braucht sicher nicht meine Adresse und 3 Unterschriften auf Vereinbarungen, die mich verpflichten, sobald ich beim Arzt war, mir zu bescheinigen, dass aus medizinischen Gründen Wirkstoffe in meinen Körper gelangen, die die WADA verboten hat. Wo sind wir denn? Wenn ich krank bin, lass ich mich vom Doc gesund machen ohne dass der erst mal eine Viertelstunde auf der WADA-Seite verbingt, um ein Mittel zu finden, dass mir hilft.

Es gab mal Zeiten, da hat das organisierte Billardspielen echt Spaß gemacht. Mal schaun, wie lange noch.

Mit sportlichen Grüßen

Der Lupo


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
Billardheld
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 492
Registriert: 10.07.12 09:14
Reputation: 16
Name: Herbert Held
Spielqueue: Keith Golden Eagle
Breaker: Universal
Wohnort: 85375 Neufahrn b. Freising (Bayern)
Kontaktdaten:

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon Billardheld » 08.07.18 17:41

WADA!? Nachschauen..... World Anti-Doping Agency https://www.wada-ama.org/ dazu nur in englischer Sprache!? In Deutsch hätte man NADA (Nationale Anti Doping Agentur Deutschland) https://www.nada.de/

Gibt es eine Onlineversion des Schreiben?

Übrigens, habe dieses Schreiben noch gar nicht erhalten!? :sta:

@Lupo: Sollte es soweit kommen, dann machen wir uns eine private Hobby-Liga - den Spaß lassen wir uns doch nicht nehmen :zwi:



Benutzeravatar
holli
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1366
Registriert: 22.06.07 00:00
Reputation: 104
Wohnort: Katlenburg und Oldenburg

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon holli » 08.07.18 20:34

Mist. Ich habe den Kram schon ohne darüber nachzudenken unterschrieben...

Ist zwar Niedersachsen, aber das gleiche Thema.


Holli

Benutzeravatar
Gadn
Kombispieler
Kombispieler
Beiträge: 150
Registriert: 25.08.04 00:00
Reputation: 10
Wohnort: Daheim

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon Gadn » 08.07.18 20:54

Hi Lupo,

alles nicht so schlimm!
Es ändert sich eigentlich nix gegenüber dem Vorjahr:
Der BBV kann
Nachname
Nationalität
Leistungsergebnisse
Fotografien
Lizenzen (Schiedsrichter etc.)
Vereinszugehörigkeit
Mannschaftszugehörigkeit in der Billard Area veröffentlichen.
Die Athletenvereinbarung( Anti Doping)hatte auch schon seit der Einführung durch den DOSB für alle Spieler gültigkeit .
Und solange Du nur in Bayern spielst kriegt dein Einverständnis auch nur der BBV!

Es wäre hilfreich, wenn das Begleitschreiben allen Mitgliedern zugänglich gemacht wird.
Es gibt ZWEI Erklärungen mit gleichem Inhalt. einmal DBU und einmal BBV.

Bedenklich ist nur: beim Vordruck des BBV sind die "Häkchen" für die Veröffentlichung von Adresse, Telnr und Emailadresse schon gesetzt!
Die sollte man rausnehmen. (Man versucht es halt immer wieder)

Also keine Panik, Allet wird jut!


Gruß Gadn

Benutzeravatar
Kroetemann
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 239
Registriert: 09.05.14 17:27
Reputation: 29
Name: Christian Kröger
Spielqueue: Exceed 0305-CMSN mit IQ-Infinity-Shaft
Leder: Zan+ S / Kamui Black M
Breaker: Mezz Powerbreak II
Jumper: Mezz Airshooter
Wohnort: Lohne (Oldbg.)
Kontaktdaten:

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon Kroetemann » 11.07.18 12:23

Die Datenschutzerklärung muss von jedem, der Liga (egal ob Kreis-, Verbands- oder Bundesliga und egal ob Bayern oder Niedersachsen) spielen will, unterschrieben werden, da die Ergebnisse der Spieltage mit dem Namen der Spieler im WWW auf der DBU-Seite "Billard-Area" veröffentlicht werden. Ohne Unterschrift und der Einwilligung ist eine Teilnahme am Ligabetrieb nicht möglich. Es ändert sich eigentlich nichts zu früher, nur muss die DBU dazu jetzt eure offizielle Erlaubnis haben.

Die Haken bei Adresse, Tel-Nr. und Email werden eigentlich nur von Funktionern benötigt.

Heil dir, oh DSGVO.


Klug war's nicht, aber geil ... :)

Benutzeravatar
Schopi68
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1298
Registriert: 23.08.05 00:00
Reputation: 144
Name: FBI
Spielqueue: Arthur / Afri Beech
Leder: totes Tier, zusammengeklebt
Breaker: Holz 1
Jumper: Predator / Air II
Wohnort: nördlich von München

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon Schopi68 » 11.07.18 15:05

Es wäre ja schön, wenn die DBU meine Spieldaten nach der Einwilligung in die Veröffentlichung auch schön aufbereitet bereitstellen täte... Aber nein... seit diesem Jahr wurde die Darstellung von Spielerstatistiken ja noch reduziert. Und Fotos von mir wurden auf den einschlägigen DBU-Seiten auch noch nicht der breiten Masse bereitgestellt. *hmpf*

Achja.. und der Verweis in der für die DBU zu unterschreibenden Erklärung auf §23 Abs 1 KUG ist imho auch noch falsch. Dieser Paragraph regelt, daß Fotografien von Personen der Zeitgeschichte *ohne* ihre Einwilligung veröffentlicht werden können. Hier ist also keine Einwilligung in die Veröffentlichung notwendig. :zun:
Ein Verweis auf §22 wäre vielleicht besser gewesen.



Benutzeravatar
treffgarnix
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2491
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 227
Name: Michael
Spielqueue: Meucci
Leder: Triangel
Breaker: Mc Dermott Spielqueue aus den 90er Jahren, 13,5 mm
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon treffgarnix » 11.07.18 15:32

Von mir aus können sie mir auch noch beim sch ... zukucken, wenns Spaß macht... Der Staat weiß sowieso alles über jeden, sofern es einer darauf anlegt, Datensicherheit halte ich heutzutage für ein Gerücht, und Firmen die einen mit Werbung zumüllen wollen, werden auch mit der neuen EU-Verordnung genug Möglichkeiten finden, um an Adressen ranzukommen. Das ganze ist nichtmal einen Hauch eines Aufregers wert, weil man eh nichts machen kann dagegen, außer man glaubt schön brav daran :-)). Aber irgendwo hat der Lupo natürlich ganz pragmatisch betrachtet recht: Spaß sieht anders aus ... Privatliga: Das ist ein guter Ansatz: Weg von diesen depperten deutschen Dilletanten-Verbänden ...


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
Schopi68
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1298
Registriert: 23.08.05 00:00
Reputation: 144
Name: FBI
Spielqueue: Arthur / Afri Beech
Leder: totes Tier, zusammengeklebt
Breaker: Holz 1
Jumper: Predator / Air II
Wohnort: nördlich von München

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon Schopi68 » 11.07.18 17:21

treffgarnix hat geschrieben:Von mir aus können sie mir auch noch beim sch ... zukucken, wenns Spaß macht... Der Staat weiß sowieso alles über jeden, ...


jaaa, der Staat. Aber in einer Zeit, in der einem aus Gründen des Einbruchsschutzes empfohlen wird, nicht jedes Mal wenn man ausser Haus ist oder seinen Urlaub plant darüber ein für jeden sichtbares Facebook-Posting zu veröffentlichen...

Gut, der gewitzte Dieb weiß dann zumindest mal, daß er an Deinen Spieltagen in Deiner Wohnung kein teures Queue abgreifen kann. :zuf:



Benutzeravatar
klaus181
Aufbaukünstler
Aufbaukünstler
Beiträge: 37
Registriert: 15.03.11 00:00
Reputation: 14
Wohnort: Moosburg,Bayern

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon klaus181 » 11.07.18 21:30

Nachdem ich die Diskussion in Bayern angeworfen habe und Lupo nun hier. Als Neuzugang im Verein, der Liga spielen möchte, oder bei Jugendlichen der Erziehungsberechtigte muß nun 6 Unterschriften leisten. Das ist doch Bürokratie pur.
Aufnahmeantrag, SEPA-Lastschrifterklärung, Datenschutz-Einwilligung des Vereins (wo schon auf höhere Verbände und die Weitergabe hingewiesen wird, dass nur notwendige Daten weitergehen); nun noch Datenschutz-Erklärung für den BBV (der DBU reicht die Erklärung, Gott sei Dank), Anti-Doping Richtlinien und Schiedvereinbarung bei Doping.
Ich möchte doch mein Hobby Billardspielen ausführen - irgenwo hört sich das Ganze doch auf und macht keine Lust mehr.
P.S. Ich habe beim BBV mal, nach der DSGVO, angefragt wie meine Daten erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Nach 3 Wochen noch keine Reaktion darauf. Vom DBU Präsidium habe ich zumindest eine Antwort erhalten warum die das wollen und auch erfahren, dass dies ein Bürokratiemonster ist. Larifari-Aussagen fertig mach oder du spielst nicht!!! Super Datenschutz mit Spielberechtigung zu verknüpfen - da ist doch die Krux an der Geschichte und niemand denkt sich was dabei. Armes Billard-Deutschland.



Benutzeravatar
Billardheld
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 492
Registriert: 10.07.12 09:14
Reputation: 16
Name: Herbert Held
Spielqueue: Keith Golden Eagle
Breaker: Universal
Wohnort: 85375 Neufahrn b. Freising (Bayern)
Kontaktdaten:

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon Billardheld » 12.07.18 12:07

@Klaus161: Die haben wohl dein Schreiben (hoffentlich eine Frist von 14 Tage gesetzt) ignoriert, wenn BBV nach 3 Wochen noch keine Reaktion darauf kommt. Da sollten sie aufpassen, dass sich niemand an den zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten wendet.

Hinweise zu DBU-Dokumente hätte ich gefunden https://portal.billardarea.de/content/anti-doping-1 , (wer sucht schon die Datenschutz-Einwilligungserklärung unter Doping!?), aber Quelle zu Dokumenten mit Bezug auf Verband sind wohl auch versteckt

Jetzt hab ich es auch bekommen. :sta:

Um diese Dokumente geht es
DatenschutzerklaerungBillardVerband.pdf
Datenschutzerklärung
(550.74 KiB) 11-mal heruntergeladen

- Verpflichtung zur Wahrung der Vertraulichkeit und zur Beachtung der datenschutzrechtliche Regelung

- Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung und Verpflichtungserklärung (DBU)
- Athletenvereinbarung Anti-Doping (DBU)
- Schiedsvereinbarung Anti-Doping (DBU)

- Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung und Verpflichtungserklärung (BBV bzw. jeweiligen Verband)
- Athletenvereinbarung Anti-Doping (BBV bzw. jeweiligen Verband)
- Schiedsvereinbarung Anti-Doping (BBV bzw. jeweiligen Verband)

Zähle sieben Unterschriften. Wenn die Info vom Klaus181 richtig deute, kann die "Athletenvereinbarung Anti-Doping (DBU)" und "Schiedsvereinbarung (DBU)" weggelassen werden. Da der Verein von jedem Mitglied eine Datenschutzerklärung benötigt, wären es 6 Unterschriften (nur für Datenschutz und Anti-Doping). Hätten die obrigen Vereinbarungen mit dem Verein nicht gereicht, muss das mit jedem einzelnen Mitglied eines Vereins extra noch mit dem BBV und DBU sein!?

Wo steht der Kontakt zum Datenschutzbeauftragten des BBV bzw. jeweiligen Verband. Bei Billlard-Union wäre das datenschutzbeauftragter@billard-union.de. Hätte man schon auf den Formularen schreiben können, oder!?

Bei dem Dokument "Verpflichtung zur Wahrung der Vertraulichkeit und zur Beachtung der datenschutzrechtliche Regelung" ist ja interessanter Beginn. ...Sie verarbeiten im Rahmen Ihrer Tätigkeit...... Nanu, wie verarbeitet ein Vereinsspieler (kein Vorstandsmitglied), Daten der BBV oder ist da ein Dokument zu viel!?

Was ist - wenn jemand den Punkt "Fotografien" streichen möchte, ohhh - keine Spielberechtigung!?

Dass eine Datenschutzerklärung benötigt wird ist klar, hätte man nicht eine andere Lösung finden können. Einerseits "freiwillig" schreiben, aber mit der Spielberechtigung verknüpfen" - ist echt nicht in Ordnung. :kra:

Was hat Datenschutz mit Anti-Doping zu tun. Wurde das bisher versäumt, bisher hat man die Dokumente "Anti-Doping" nicht für jeden benötigt. Wieso jetzt auf einmal oder wird es Olympisch :meg:



Benutzeravatar
Bande-Midde
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 217
Registriert: 06.03.12 00:00
Reputation: 32

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon Bande-Midde » 12.07.18 15:26

brennpunkt-lupo hat geschrieben:Hallo bayrische Billardfreunde,

wer von euch hat schon die

"Vereinbarungen EU-Datenschutzverordnung für neue Saison 2018-2019"

vollständig ausgefüllt und unterschrieben? Und wenn ja, warum...

Ich frage mich, warum ich als Nicht-Mitglied der DBU diese ganzen Daten hergeben soll. Ich bin Mitglied in einem Verein, der widerrum Mitglied im BBV und damit bei der DBU ist. Der Verein, nicht ich. Ich soll eine Athleten-Vereinbarung mit der DBU unterzeichnen. Warum? Ich spiele Kreis bzw. Bezirksliga. In Bayern. Für meinen Verein. Zum Spaß. Und jetzt muss ich offensichtlich einen Anwalt einschalten, weil ich nicht verstehe, was ich da unterschreiben soll?
Das geht mir alles viel zu weit und ich werde dem Verband genau das mitteilen, was er braucht. Die DBU braucht sicher nicht meine Adresse und 3 Unterschriften auf Vereinbarungen, die mich verpflichten, sobald ich beim Arzt war, mir zu bescheinigen, dass aus medizinischen Gründen Wirkstoffe in meinen Körper gelangen, die die WADA verboten hat. Wo sind wir denn? Wenn ich krank bin, lass ich mich vom Doc gesund machen ohne dass der erst mal eine Viertelstunde auf der WADA-Seite verbingt, um ein Mittel zu finden, dass mir hilft.

Es gab mal Zeiten, da hat das organisierte Billardspielen echt Spaß gemacht. Mal schaun, wie lange noch.

Mit sportlichen Grüßen

Der Lupo


Hi Leute,

Lupo liegt hier genau richtig. Ich bin Mitglied im Verein und nicht beim BBV. Es macht mehr Sinn die Datenschutzerklärung über den Verein zu tätigen, Der Verein ist letztendlich nicht nur Mitglied beim BBV sondern auch beim BLSV.
Man stelle sich vor der BLSV würde den gleichen Aufwand wie der BBV tätigen. Das würde bedeuten: "Das Gleiche nochmal!"

Wenn ich aber am Spielbetrieb teilnehmen möchte, sollte der Verein lediglich den BBV darüber informieren, das Anti-Doping-Vereinbarung und Datenschutz mit dem Sportler geklärt wurden.

Anders wäre es, wenn ich nun aus dem Verein austrete und direktes Einzelmitglied bei der DBU werde. Das geht nach neuer Satung auch, hätte aber das Sterben der Vereine zur Folge. Schlimmer wird es, wenn ich nach neuer STO Einzel in einem Verein in Bayern spiele und Mannschaft im BaWü. Dann dürfte ich wohl 6 Dokumente unterschreiben.

Was sich die Landesverbände wohl bei dieser MV-Abstimmung der DBU gedacht haben? ......Ich vermute noch weniger als erhofft hatte!


Ach Ja, die :vol: Bande-Midde!



Benutzeravatar
nexus rerum monitum
Kugelschubser
Kugelschubser
Beiträge: 45
Registriert: 14.07.17 09:52
Reputation: 51

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon nexus rerum monitum » 12.07.18 20:13

DBU = Du Bezahlst Uns

... und am Ende unterschreiben doch wieder alle - wie immer..... :wan: :lac:
... was bleibt sind immer weniger Mitglieder und Neuzugänge...
... nach 26 Jahren DBU - Wirtschaft...sollte es doch auch der letzte kapiert haben...

... die wilden Ligen freuen sich...
... keine Verpflichtungen
... nur Spaß



Benutzeravatar
Schopi68
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1298
Registriert: 23.08.05 00:00
Reputation: 144
Name: FBI
Spielqueue: Arthur / Afri Beech
Leder: totes Tier, zusammengeklebt
Breaker: Holz 1
Jumper: Predator / Air II
Wohnort: nördlich von München

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon Schopi68 » 13.07.18 00:21

nexus rerum monitum hat geschrieben:... die wilden Ligen freuen sich...
... keine Verpflichtungen
... nur Spaß


...und keine großen Titel



Benutzeravatar
WolfgangNB
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 225
Registriert: 24.01.11 00:00
Reputation: 69
Name: Wolfgang Buchwald jun.
Spielqueue: Madison
Wohnort: Niederbayern

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon WolfgangNB » 13.07.18 07:56

Manchmal versteh ich euch echt nicht.
Die Datenschutz Geschichte wurde von allen Verbänden einfach mal ignoriert, nun is aber die Wechselfrist da und es muss sein. Dank EU is das halt Etz ein Monster geworden.

Zu den einzelnen Erklärungen der Spieler:
Als Verantwortlicher im Verband hat man Zugriff auf die Daten des Sportlers. Diese werden zB bei Freigaben, Aktivierungen, Bearbeitung für Einzel usw. benötigt und auch gesichtet.
Aus diesem Grund macht es schon Sinn, das der Spieler hier sein Einverständnis gibt, den der zuständige Sportwart arbeitet ja auch mit den Daten.
Dieser muss übrigens ebenfalls ein Dokument unterzeichnen, dass er die Sorgfalt der Daten waren wird.
Also haben wir die Freigabe des Sportlers, damit der Sportwart damit arbeiten darf. Is doch ganz einfach.
Übrigens, lästig is des für beide Seiten.


Mir doch egal :-)

Benutzeravatar
Billardheld
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 492
Registriert: 10.07.12 09:14
Reputation: 16
Name: Herbert Held
Spielqueue: Keith Golden Eagle
Breaker: Universal
Wohnort: 85375 Neufahrn b. Freising (Bayern)
Kontaktdaten:

Re: DBU Datenverarbeitung Einwilligungserklärung

Beitragvon Billardheld » 13.07.18 09:05

@WolfgangNB: Nicht die Datenschutz-Geschichte stört uns, sondern der "Weg".

Wir sind halt der Meinung, dass nicht jedes Vereinsmitglied einen extra Datenschutz und Anti-Doping für Verbände und Union unterschreiben müsste, wenn der Verband mit den Verein selbst einen Datenschutzerklärung hat. In dem diesem Dokument vom Verein, wird dann bestätigt das jedes (aktive) Mitglied im Verein darüber aufgeklärt worden ist und somit benötigt der Verband nur eine Erklärung von Verein und nicht von jedem einzelnen Vereinsmitglied. Mustervorlage für die Vereine wäre dann Vorteilhaft. Das wäre auch weniger Arbeit für den Verband und Union selbst!

Sollte dieser Weg rechtlich nicht möglich sein sollte, das ist es so - können wir nicht ändern. Aber wir wissen dann, warum es so ist.

Das andere Thema, wieso kombiniert man die Dokumente "Anti-Doping" mit den Dokumenten "Datenschutz" ?

Finde das nicht in Ordnung, wenn man zu englischsprachige Dokumente "WADA" zustimmen soll!




Zurück zu „Poolbillard“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste