MaterialTisch aufbauen mit Bienenwachs

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

nesquik
Tischputzer
Tischputzer
Beiträge: 3
Registriert: 14.06.16 09:47
Reputation: 0
Name: Holger Steen

Tisch aufbauen mit Bienenwachs

Beitragvon nesquik » 01.04.18 13:06

Hallo,

ich habe mir einen neuen Tisch zugelegt, mit einer 3-teiligen Platte. Bienenwachs habe ich mir auch schon besorgt. Die Frage die sich mir stellt ist, wie verhält sich das Ganze eigentlich im Sommer, wenn es etwas wärmer im Raum (1. OG) ist. Wird man dann irgendwann die Spuren auf dem Tuch sehen? Habe dazu leider nichts gefunden.

Gruß



Oma
Effetfummler
Effetfummler
Beiträge: 106
Registriert: 19.11.12 16:37
Reputation: 4

nurRe: Tisch aufbauen mit Bienenwachs

Beitragvon Oma » 01.04.18 20:21

Hallo,

nur wenn Vollmond, Ostern und 1. April gleichzeitig mit rechtsdrehendem griechischem Joghurt auf jungfräulichem Elefanten-Leder beim Anstoß auf esoterisch wertvoll linksdrehende Elfenbeinkugeln ... oh mist, das gilt nur für das 2. OG ...



Benutzeravatar
treffgarnix
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2588
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 247
Name: Michael
Spielqueue: Meucci
Leder: Triangel
Breaker: Mc Dermott Spielqueue aus den 90er Jahren, 13,5 mm
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Tisch aufbauen mit Bienenwachs

Beitragvon treffgarnix » 02.04.18 10:19

Ich kannte das bisher nicht, wo genau und für was wird Bienenwachs verwendet für einen Pollbillardtisch?


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2356
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 375
Wohnort: Hall of Shame

Re: Tisch aufbauen mit Bienenwachs

Beitragvon Breakfoul » 02.04.18 11:09

treffgarnix hat geschrieben:Ich kannte das bisher nicht, wo genau und für was wird Bienenwachs verwendet für einen Pollbillardtisch?

Siehe z. B. hier (insbesondere den Beitrag von wolle):

https://billard-aktuell.de/forum/viewtopic.php?t=26693

Ansonsten könnte die Forensuche noch weitere Beiträge zu diesem Thema ans Licht befördern. Ich habe nur leider gerade nicht die Zeit, um selbst zu suchen. :zwi:



Benutzeravatar
Hausmeister
Effetfummler
Effetfummler
Beiträge: 110
Registriert: 26.01.17 16:28
Reputation: 11
Spielqueue: Fullsplice
Leder: Ultraskin very soft
Breaker: Mezz Kai
Jumper: Cuetec Bullet

Re: Tisch aufbauen mit Bienenwachs

Beitragvon Hausmeister » 02.04.18 12:56

Das hier könnte auch interessant sein.

https://billard-aktuell.de/forum/viewtopic.php?t=27530



Benutzeravatar
treffgarnix
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2588
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 247
Name: Michael
Spielqueue: Meucci
Leder: Triangel
Breaker: Mc Dermott Spielqueue aus den 90er Jahren, 13,5 mm
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Tisch aufbauen mit Bienenwachs

Beitragvon treffgarnix » 02.04.18 14:08

Cool, Danke Euch beiden!


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
willy
Vielkreider
Vielkreider
Beiträge: 196
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 31
Spielqueue: BeCue 5.1 OT
Leder: Kamui Black S
Wohnort: Süddeutschland

Re: Tisch aufbauen mit Bienenwachs

Beitragvon willy » 02.04.18 16:00

bei meinen Tisch kam weder spachteln noch wachs oder dergleichen zum Einsatz, wann braucht man das, wenn die Platten beschädigt wurden?



Benutzeravatar
treffgarnix
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2588
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 247
Name: Michael
Spielqueue: Meucci
Leder: Triangel
Breaker: Mc Dermott Spielqueue aus den 90er Jahren, 13,5 mm
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Tisch aufbauen mit Bienenwachs

Beitragvon treffgarnix » 02.04.18 16:33

Wachs zu verwenden um Lücken in den Stoßstellen der Platten zu füllen?? Bienenwachs ist doch dafür viel zu weich, es fällt einmal eine springende Kugel auf die mit Wachs aufgefüllte Fuge und es entsteht dort ein Eindruck. Auch andere Wachse mit höheren Schmelzpunkten halte ich deswegen für ungeeignet. Spachteln macht mehr Sinn.

Willy: Waren die Übergänge bei Deinem Sivisidis so extrem genau dass null Fuge und null Versatz bestand?


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
willy
Vielkreider
Vielkreider
Beiträge: 196
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 31
Spielqueue: BeCue 5.1 OT
Leder: Kamui Black S
Wohnort: Süddeutschland

Re: Tisch aufbauen mit Bienenwachs

Beitragvon willy » 02.04.18 19:02

schon, keine Fuge, Platte an Platte...



Benutzeravatar
Flukinator
Willardfan
Willardfan
Beiträge: 149
Registriert: 29.12.17 09:14
Reputation: 20
Name: André
Spielqueue: Predator P3 Burgund Limited mit REVO 12.4 , Predator Roadline Limited mit REVO 12.9 und Custom Griffband Leder Ersatz-OT Z3,
Leder: Camui Black Clear Super Soft
Breaker: Cuetec Pyramide Black mit Samsara Leder
Jumper: Cuetec Pyramide Black mit Samsara Leder
Wohnort: Bexbach

Re: Tisch aufbauen mit Bienenwachs

Beitragvon Flukinator » 04.04.18 00:21

Ich kenne das nur so, zumindest wurde es bei meinem Tisch, der vom Fachhandel aufgebaut wurde so gemacht, dass hier eine dauererlastische aber dennoch gut aushärtende Kunsstoffspachtel (zum Beispiel aus dem Karrosseriebau) verwendet wurde.
Selbst Stoßbelastungen auf der Fuge (Zum Beispiel bei Ausübung eines Kopfstoßes genau in diesem Bereich) macht dieser Verspachtelung nichts aus. Von Wachs oder dergleich andersartigen temparaturempflindlichen Massen habe ich auch noch nichts gehört.



Benutzeravatar
TomDamm
PROFITRAINER
Beiträge: 3615
Registriert: 29.08.04 00:00
Reputation: 396
Facebook Benutzername: BillardschuleTomDamm
Name: Thomas Damm
Spielqueue: Peri
Leder: Kamui black medium
Breaker: United Break/Jump
Jumper: MAX Jump / MAX Ultra by Boltentech
Wohnort: Gera/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Tisch aufbauen mit Bienenwachs

Beitragvon TomDamm » 04.04.18 07:30

Beim Spachtel ist weniger mehr
Wenn nicht unbedingt notwendig, am besten kein Spachtel. Kaum etwas ist ärgerlicher als loser Spachtel unter dem Tuch.
Wenn ein Tisch gut ausgerichtet/aufgebaut ist, sollten die Platten zumindest plan, also ohne das eine hoch steht, aneinander liegen.
Sollte dann eventuell eine kleine Lücke so im 1 mm Bereich auftreten, muss das nicht zwingend gepachtet werden. Das macht sich beim Spielen nicht bemerkbar.
Wachs wird oftmals verwendet, wenn der Tisch nur für ein Turnier/Messe oder ähnliches aufgebaut wird.
Als langfristige Lösung halte ich das nicht für sinnvoll.

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk


Ein GEWINNER ist Derjenige, der am Ende des Tages behaupten kann, ALLES für den Erfolg getan zu haben... Dann tut auch eine Niederlage weniger weh...

Billardsportpromotion No1 - Tom Damm
B-Lizenztrainer - Tablefitter - Onlineshop


Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste