Off TopicSmartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Alles was nicht unbedingt mit Billard zu tun hat

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Hausmeister
Effetfummler
Effetfummler
Beiträge: 110
Registriert: 26.01.17 16:28
Reputation: 11
Spielqueue: Fullsplice
Leder: Ultraskin very soft
Breaker: Mezz Kai
Jumper: Cuetec Bullet

Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon Hausmeister » 29.03.18 02:21

Hallo zusammen,
ich habe im September 2017 ein neues, original verpacktes Smartphone bei einem Ebay-Powerseller gekauft und über Paypal bezahlt. Mit 99,4 % guten Bewertungen, war dieser Händler für mich vertrauenswürdig genug.
Nach nun fast 6 Monaten hat das Display den Geist aufgegeben und ich habe es zur Reparatur gebracht.
Der Servicetechniker hat mich kurze Zeit später nach erfolgter Reparatur angerufen und mir mitgeteilt, dass bei meinem Smartphone bereits mehrere Teile getauscht wurden. Außerdem wurden keine original Ersatzteile bei der vorherigen Reparatur verwendet. Die durchgeführten Arbeiten, hat er als relativ unfachmännische bezeichnet.
Laut Aussage vom Techniker, soll es sich bei meinem Smartphone um ein Refresh-Gerät handeln.
Wenn der Techniker ein bisschen auf Zack gewesen wäre, hätte er mich vor der Reparatur informiert.
Jetzt sind fast 200.- Euro für den Displaywechsel fällig.

Der damalige Kaufpreis war für ein Neugerät und marktgerecht. Zusätzlich ist das Thema Garantie auch so eine Sache.
Das Gerät ist eine Wundertüte, man kann nicht vorhersehen, was als nächstes den Geist aufgibt.
Was würdet ihr unternehmen ?
1. Das Gerät behalten, die Reparatur von fast 200.- Euro dem Verkäufer bezahlen lassen und eine Preisminderung für das Refresh-Smartphone verlangen.
2. Die Reparatur bezahlen lassen und das Gerät durch ein wirklich neues Smartphone austauschen.
3. Anzeige erstatten und zum Anwalt gehen, weil sich hier eindeutig um einen Betrug handelt. Screenshot von der Auktion habe ich gespeichert, auch die ausgestellte Rechnung bezieht sich auf ein Neugerät das original verpackt ist.

Der Händler ist informiert,die Androhung einer Anzeige habe ich bereits ausgesprochen, nur wirklich keinen Bock auf den Stress. Er möchte gern ein gütliche Einigung finden, unterbreitet mir aber keinen Vorschlag und wartet ab, welche Forderungen ich stelle.

Eventuell hatte schon jemand einen ähnlichen Fall und kann etwas dazu posten.



Benutzeravatar
willy
Vielkreider
Vielkreider
Beiträge: 196
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 31
Spielqueue: BeCue 5.1 OT
Leder: Kamui Black S
Wohnort: Süddeutschland

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon willy » 29.03.18 08:17

ein Grund warum ich bei ebay niemals ein neues Smartphone kaufen würde... man meint man kann ein wenig sparen und wird über den Tisch gezogen...

Added in 2 hours 34 minutes 13 seconds:
da mir der User Sylyf hier freundlicherweise einfach mal eben ein negatives Rating verpasst hat:
Ein Kollege von mir hatte kürzlich ein neues S7 bei ebay erworben. Als er es erhielt war ein B auf der unteren Stirnseite graviert. Als Er den Verkäufer anschrieb was das soll, antwortete dieser das dies für Brandingfrei steht... tatsächlich steht das B aber für B-Ware. Der Verkäufer hatte 99,7% positive Bewertungen für etliche Verkäufe...

Added in 13 minutes 8 seconds:
In Deinem Fall denke ich stehen die Chancen schlecht weil sich der Aufwand einfach nicht lohnt hier nachträglich noch etwas zu unternehmen.



Benutzeravatar
sneaky_peter
Senkmaschine
Senkmaschine
Beiträge: 2071
Registriert: 19.02.06 00:00
Reputation: 282
Spielqueue: josey / komarov mit Welk Master LD
Leder: ja
Breaker: mezz
Jumper: wie?
Wohnort: Braunschweich

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon sneaky_peter » 29.03.18 08:36

Was gibt es da zu überlegen? Die Anzeige wegen gewerbsmäßigen Betrugs ist der einzig richtige Weg, um solchen Leuten das Handwerk zu legen. Egal wieviel er dir bietet, nimmst du es an, ermöglichst du ihm einfach so weiter zu machen.
Ansonsten muss ich Willy hier einfach Recht geben: bei Ebay wimmelt es nur so von Betrügern, die mit Schnäppchenangeboten locken. Das sollte so langsam wirklich jeder wissen...



Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2356
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 375
Wohnort: Hall of Shame

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon Breakfoul » 29.03.18 10:06

Da kann ich mich meinem Vorposter nur anschließen, die Anzeige sollte definitiv in jedem Fall gestellt werden. Ansonsten einigt sich der Händler mit den wenigen Kunden, die den Betrug bemerken, und verdient sich an der breiten Masse, die nichts bemerken, weiterhin eine goldene Nase. Dafür wäre mir auch der Stress nicht zuviel. :zwi:



Benutzeravatar
Berliner90
Queueträger
Queueträger
Beiträge: 23
Registriert: 18.04.17 00:35
Reputation: 5
Name: Alex
Spielqueue: Mike Becker
Leder: Kamui
Breaker: Cuechanger Benchmark Breaker
Jumper: Cuetec Bullet Jump
Wohnort: Berlin

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon Berliner90 » 29.03.18 10:23

Sehe ich genauso wie Breakfoul und sneaky_peter, erfolgt keine Anzeige macht er einfach so weiter. Und so viel "Stress" ist das auch nicht, die Aufnahme der Anzeige dauert vielleicht 20 Minuten. Dazu kommt halt noch die Fahrtzeit, weiß nicht wie viel das bei dir ist.



Titleist
Regelpauker
Regelpauker
Beiträge: 439
Registriert: 23.05.17 14:05
Reputation: 105
Spielqueue: Meucci Ultra Piston-4 Blue Modified/The Pro shaft; Meucci Candy Apple Red/Ultimate Weapon shaft
Leder: Elkmaster Milk Dud, Soft Ultra Skin
Breaker: Spark Break Cue
Jumper: Joe Pechauer Jump Cue

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon Titleist » 29.03.18 10:24

Ob Ebay, Amazon oder auch andere Onlineseiten: die prozentuale Anzahl der Betrüger dürfte ähnlich hoch sein. Insbesondere bei solchen schwer nachweisbaren Dingen.

Auch wenn ich ein Verfechter von Gerechtigkeit bin und manchmal zu Michael-Kohlhaas-Aktionen neige: ganz ehrlich, ich sehe die Chancen relativ gering an, etwas zu erreichen. Kommt natürlich drauf an, ob der Händler in seiner Kommunikation bisher schon was zugegeben hat usw. Aber: ein Hardcore-Betrüger würde wohl eine Klage Deinerseits abwarten und dann vor Gericht lügen, dass sich die Balken biegen. (Nichts von "gebraucht" gewusst, Dein Service-Techniker lügt usw.) Insofern ist es immer fraglich und Lotterie, wie ein Amtsgericht da entscheiden würde und wie glaubwürdig der Servicetechniker als Zeuge vor Gericht erschiene.

Wenn mich sowas richtig wurmt, ziehe ich es sogar durch. Allerdings kann ich Dir durch langjährige Erfahrungen mit Gerichten sagen, dass wirklich was an dem Spruch "vor Gericht und auf hoher See ..." dran ist. So habe ich mal eine gerichtlich anerkannte Forderung von DM 20 per Mahnbescheid eingefordert und im Verlauf meiner Mahnungen DM 5 (inkl. damals DM 3,80 für Einschreiben mit Rückschein) eingereicht. Widerspruch der Gegnerin. Richterin entscheidet dass DM 1,20 für meine Arbeit mit dem Einschreiben überhöht sei und brummt mir deswegen 25% der Verfahrenskosten drauf. Keine Berufung möglich, da zu geringer Betrag. Ein befreundeter Anwalt sagte mir damals: "klares Fehlurteil, aber man wollte Dir wohl klarmachen, dass Du solche "lächerlichen" Forderungen nicht vor einem überbeschäftigten Großstadtgericht einfordern sollst und sie die Arbeit hassen".

Das nur mal als eines der Beispiele, wie ich die dt. Justiz erlebt habe.

Ich sage jetzt nicht: mach nix. Ich will Dir bloß die möglichen Probleme klar machen. Strafantrag/-anzeige ist natürlich kostenlos. Aber dazu sage ich Dir gleich: da kommt in dem Fall nie was raus, es sei denn der Kamerad wäre schon verurteilt wegen ähnlicher Betrügereien oder er hätte schon eine ganze Latte an solchen Anzeigen an der Backe. Das Einstellungsschreiben der StA kenne ich auswendig.

Wenn Du ihn wirklich drankriegen wolltest, müsstest Du gerichtsnachweisbar ein als Neugerät verkauftes Gerät noch mal durch einen Kumpel bestellen lassen und dann GERICHTSFEST am besten mit mehreren Zeugen und Video bei der Paketöffnung aufmachen. Dann den Techniker das Gerät auch wieder so inspizieren lassen samt Video - dann könntest Du alles nachweisen. Aber mehr als ein "Du ... Du!" kommt jedenfalls hier in M nicht dabei vor dem Richter i.d.R. auch da raus - mit viel Glück ein Bussgeld, das der schon durch seine betrügerischen Handyverkäufe vielfach reingeholt hat. Immerhin wäre er dann beim nächsten Verfahren etwas heftiger dran.

Das nur mal meine realistische Einschätzung.

Was Du noch machen könntest: eine Meldung an den Verbraucherschutz. Die ist kostenlos und mit viel Glück kümmern die sich dann um den Kameraden.

P.S.: Ich würde die kostenlosen Optionen (Anzeige, Verbraucherschutz, Bewertungen wo es noch geht) trotzdem durchziehen.



Benutzeravatar
Schopi68
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1344
Registriert: 23.08.05 00:00
Reputation: 147
Name: FBI
Spielqueue: Arthur / Afri Beech
Leder: totes Tier, zusammengeklebt
Breaker: Holz 1
Jumper: Predator / Air II
Wohnort: nördlich von München

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon Schopi68 » 29.03.18 10:49

Titleist hat geschrieben: "klares Fehlurteil, aber man wollte Dir wohl klarmachen, dass Du solche "lächerlichen" Forderungen nicht vor einem überbeschäftigten Großstadtgericht einfordern sollst und sie die Arbeit hassen".


Na, beim Mahnbescheid hofft man ja eigentlich immer im Vorfeld, daß der Mist gar nicht vor Gericht landet...



Titleist
Regelpauker
Regelpauker
Beiträge: 439
Registriert: 23.05.17 14:05
Reputation: 105
Spielqueue: Meucci Ultra Piston-4 Blue Modified/The Pro shaft; Meucci Candy Apple Red/Ultimate Weapon shaft
Leder: Elkmaster Milk Dud, Soft Ultra Skin
Breaker: Spark Break Cue
Jumper: Joe Pechauer Jump Cue

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon Titleist » 29.03.18 11:38

Schopi68 hat geschrieben:
Na, beim Mahnbescheid hofft man ja eigentlich immer im Vorfeld, daß der Mist gar nicht vor Gericht landet...


Klar doch. Ich war aber bei der Verkündung dabei, weil mich sowas immer interessiert. Die Richterin war höchst erstaunt, dass ich erschienen bin und sehr genervt, ihre Entscheidung vortragen zu müssen. Wie auch immer, das ist nur eines von vielen Beispielen, die ich als Kleinunternehmer vor'm Münchner Amtsgericht gemacht habe. Als Zeuge und als Kläger. Du erkennst immer, dass es nur wenige Richter gibt, die sich auch nur ausreichend mit kleinen Fällen beschäftigen wollen. Im Gegensatz dazu war ich als Zeuge 1x in Traunstein und 1x in Ansbach vor Gericht. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Aber lassen wir's, sonst wird es zu OT.



Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2356
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 375
Wohnort: Hall of Shame

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon Breakfoul » 29.03.18 12:15

Im vorliegenden Fall geht es aber nicht um einen MB über 20 DM, sondern (wie korrekt geschrieben wurde) um gewerbsmäßigen Betrug. Ich unterstelle jetzt einfach mal, dass der ebay-Händler hier nicht zum ersten Mal einem Kunden ein Refresh-Gerät als Neuware angedreht hat. Und dann wird er (hoffentlich) schon ein paar Strafanzeigen gesammelt haben. Und falls es irgendwann zur Gerichtsverhandlung kommt, hat der Richter dann sicherlich eine andere Meinung zu dem Fall, egal welche Ausreden vom Händler vorgebracht werden. Zumal es sich bei einem Neupreis für ein Smartphone ganz sicher nicht um einen Bagatellbetrag handelt.

Das ganze funktioniert aber eben nur, wenn die geprellten Kunden immer konsequent Anzeige erstatten, anstatt sich mit ein paar Euro abspeisen zu lassen.



Benutzeravatar
Ice
Queueträger
Queueträger
Beiträge: 20
Registriert: 06.12.17 15:14
Reputation: 3
Spielqueue: Buffalo Traditional BT-1
Leder: Kamui reg. s

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon Ice » 29.03.18 12:43

Hausmeister hat geschrieben:...
Nach nun fast 6 Monaten hat das Display den Geist aufgegeben und ich habe es zur Reparatur gebracht...

Warum hast du das nicht beim Verkäufer reklamiert? Ich denke das ist die übliche Vorgehensweise, speziell wenn noch in der Garantiezeit.
Vor Gericht wirst du wenig Chancen haben, wenn sich das Ganze nur auf deine Aussage und die des Technikers stützt.
In sofern macht eine Anzeige nur Sinn, wenn man hofft, dass dies noch einige andere machen.
Den Verkäufer würde ich trotzdem kontaktieren. Vielleicht ist er kulant. Kannst du aber nicht erwarten, wenn er dich schon betrogen hat.

Gut, wenn jemand, der wegen 20 Mark einen Prozess anstrebt, dann die Kosten mittragen muss. Ich hoffe man lernt daraus, dass die Gerichte keinen Bock auf sowas haben, selbst wenn man 3 mal im Recht ist. Die haben wahrlich wichtigeres zu erledigen. Darum geht's jetzt hier aber nicht. Der Streitwert läge ja auch bedeutend höher.



Benutzeravatar
Hausmeister
Effetfummler
Effetfummler
Beiträge: 110
Registriert: 26.01.17 16:28
Reputation: 11
Spielqueue: Fullsplice
Leder: Ultraskin very soft
Breaker: Mezz Kai
Jumper: Cuetec Bullet

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon Hausmeister » 29.03.18 12:58

Ice hat geschrieben:
Hausmeister hat geschrieben:...
Nach nun fast 6 Monaten hat das Display den Geist aufgegeben und ich habe es zur Reparatur gebracht...

Warum hast du das nicht beim Verkäufer reklamiert? Ich denke das ist die übliche Vorgehensweise, speziell wenn noch in der Garantiezeit.

Der Händler war nicht erreichbar, er hat sich erst nach Tagen gemeldet.
Die Reparatur musste zeitnah durchgeführte werden, weil wichtige Daten gebraucht wurden.

sneaky_peter hat geschrieben:Was gibt es da zu überlegen? Die Anzeige wegen gewerbsmäßigen Betrugs ist der einzig richtige Weg, um solchen Leuten das Handwerk zu legen.
bei Ebay wimmelt es nur so von Betrügern, die mit Schnäppchenangeboten locken. Das sollte so langsam wirklich jeder wissen...


Die Anzeige wird erstatten, bei Ebay und bei Paypal der Fall gemeldet, zusätzlich auch noch der Verbraucherschutz informiert. Das alles, nachdem ich meinen Kaufbetrag und die Reparaturkosten auf meinem Konto als Eingang verbucht sehen.



Buzut
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 99
Registriert: 10.11.15 11:56
Reputation: 13

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon Buzut » 29.03.18 13:03

Genau.

Ist der Handy Shop überhaupt ein vom Hersteller autorisierter Servicebetrieb?

Und dann geht es weiter: Woher ist klar, das nicht de Servicebetrieb den Preis durch falsche Angaben hoch treibt?

Vor Gericht gilt zu beweisen das der Verkäufer der Schuldige ist. Durch die Reparatur bei einem nicht autorisierten Betriéb gerät die Beweisführung ins Wanken.

Das wird nichts. Da muß ein Sachverständiger ran. Das kostet.

Reparatur muß Verkäufer auch nicht bezahlen. Der Verkäufer muß sagen wo repariert werden soll. Der Kunde kann nicht zu irgendeinem nicht autorisierten Handwerksbetrieb. Dann zahlt er selber.

Als Verkäufer würde ich mich jetzt mal ganz ruhig zurücklehnen. Da passiert nichts.

Added in 5 minutes 53 seconds:
Hausmeister hat geschrieben:
Ice hat geschrieben:
Hausmeister hat geschrieben:...


Die Anzeige wird erstatten, bei Ebay und bei Paypal der Fall gemeldet, zusätzlich auch noch der Verbraucherschutz informiert. Das alles, nachdem ich meinen Kaufbetrag und die Reparaturkosten auf meinem Konto als Eingang verbucht sehen.


Als Verkäufer würde ich dann auf Unterlassung gehen.

Added in 11 minutes 48 seconds:
[quote="Buzut"]Genau.



Titleist
Regelpauker
Regelpauker
Beiträge: 439
Registriert: 23.05.17 14:05
Reputation: 105
Spielqueue: Meucci Ultra Piston-4 Blue Modified/The Pro shaft; Meucci Candy Apple Red/Ultimate Weapon shaft
Leder: Elkmaster Milk Dud, Soft Ultra Skin
Breaker: Spark Break Cue
Jumper: Joe Pechauer Jump Cue

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon Titleist » 29.03.18 13:35

Ice hat geschrieben:Gut, wenn jemand, der wegen 20 Mark einen Prozess anstrebt, dann die Kosten mittragen muss. Ich hoffe man lernt daraus, dass die Gerichte keinen Bock auf sowas haben, selbst wenn man 3 mal im Recht ist. Die haben wahrlich wichtigeres zu erledigen. Darum geht's jetzt hier aber nicht. Der Streitwert läge ja auch bedeutend höher.


Sorry, aber Du bist ja ein Held. Eine tolle Einstellung. Es handelte sich um eine von mir erbrachte Leistung (Taxifahrt), an deren Ende die Kundin meinte, sie bezahle einfach nicht. Wenn das so laufen soll, klasse. Ein Mahnbescheid ist sicherlich keine überzogene Forderung an den deutschen Rechtsstaat. Manche meiner damaligen Kunden ritten auf der Welle und hätte man nicht ab und zu einen davon per Mahnbescheid zur Zahlung gezwungen, hätte man gleich alle kleinen Geschäfte in D einstellen können. Ladendiebstahl ist dann wohl auch ok und man ist ein Depp, wenn man den anzeigt?

Das Ende vom Lied war aber, dass die Gegnerin etwa 100 DM zu zahlen hatte, ich ca. 30. Und somit ein Minusgeschäft für mich, aber trotzdem bereue ich es nicht. Denn wenn jeder in Zukunft umsonst Taxi fährt gibt es bald keine Taxis mehr.

Ah - und an den OP: Klasse, dass Du es durchziehst. Würde ich auch so machen, zumal bei dem Preis eines Smartphones. Strafrechtlich wird zwar wohl wenig rauskommen, weil die Ausreden schon im Katalog stehen. Allerdings wäre es auch noch interessant, wettbewerbsrechtlich gegen den vorzugehen. Das kann aber nur der Verbraucherschutz oder ein anderer Händler. In dem Fall wäre eine Abmahnung sogar mal gerechtfertigt und gut. Aber wie gesagt, die kann nur ein Mit-Händler oder der VS machen.



Benutzeravatar
Schopi68
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1344
Registriert: 23.08.05 00:00
Reputation: 147
Name: FBI
Spielqueue: Arthur / Afri Beech
Leder: totes Tier, zusammengeklebt
Breaker: Holz 1
Jumper: Predator / Air II
Wohnort: nördlich von München

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon Schopi68 » 29.03.18 13:57

Off Topic
Es ist bisweilen erschreckend, wie wenig solchen Betrügern passiert, selbst wenn sie über Jahre hinweg ihre Betrügereien fortsetzen.
Ich hatte 2007 auch mal so einen Fall, bei denen mich ein Internethändler (mit Ladengeschäft) mit Schuhen über den Tisch gezogen hat.
1. Schuhe bestellt, passten nicht, also andere Größe geordert. Kommunikation war super.
2. Andere Schuhe kamen, waren offensichtlich gebraucht (Leder mit Laufspuren und Wasserrändern, Einlagen waren abgeschnitten) - Situation erklärt, Umtausch vereinbart, Schuhe zurückgeschickt.
3. Nie wieder was vom Händler gehört. 160€ verloren.

Dazu kam noch Pech, weil der beauftragte Anwalt das Ganze zu bearbeiten vergessen hatte... Der hat mich aber auch informiert, daß man kaum einen Anwalt finden wird, der am Gerichtsstand vor Ort beim Händler den Fall vertreten wir (gut, inzwischen gehe ich in solchen Fällen anders vor, ger. Mahnbescheid ist da erste Wahl und hat schon öfter sofort zur Zahlung geführt).

Die Internetbewertungen zeigten, daß der Händler die Masche mit nicht zurückzahlen beim Rücksendung (und ähnliches) über Jahre hinweg wieder und wieder durchgeführt hat - auch 2014 finden sich in den Bewertungsportalen noch haufenweise Einträge wie "Warnung"... "Finger Weg"..."Anzeige ist erfolgt"...

Es ist erschreckend, wie leicht diese Kleinbetrüger offenbar unter dem Radar der Justiz bleiben können.



Benutzeravatar
Hausmeister
Effetfummler
Effetfummler
Beiträge: 110
Registriert: 26.01.17 16:28
Reputation: 11
Spielqueue: Fullsplice
Leder: Ultraskin very soft
Breaker: Mezz Kai
Jumper: Cuetec Bullet

Re: Smartphone neu gekauft, gebrauchtes Gerät bekommen

Beitragvon Hausmeister » 29.03.18 15:07

Aktueller Status:
Der komplette Kaufpreis wird trotz Nutzung von 6 Monaten voll erstattet.
Die Reparaturkosten werden voll übernommen.
Nach dem Zahlungseingang sende ich das Gerät zurück und erstatte Anzeige.




Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste