TurniereDüsseldorf Classics: Das Turnier der verpassten Gelegenheiten

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
SaschaK
Jumpgenie
Jumpgenie
Beiträge: 1429
Registriert: 30.04.07 00:00
Reputation: 37
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Düsseldorf Classics: Das Turnier der verpassten Gelegenheiten

Beitragvon SaschaK » 13.03.18 16:55

Bild

Mit 32 Spielern gab es am Freitag ein Feld, das ohne Freilos auskam. Und es war einer der eher seltenen Tage, an denen 10-Ball gespielt wurde.

Die Favoritenrollen waren klar verteilt: Mit Klaudio Kerec (BC Oberhausen) und Sascha Rath (PBC Joker Kamp-Lintfort) standen die beiden Bundesligaspieler im Fokus. Dahinter waren dann einige Spieler, die sich Chancen ausrechnen durften: Nico Seidler, Bülent Bülbül (beide BC Colours Düsseldorf) oder auch der Regionalligaspieler Simon Blümel (BSC Münster), Kemal Karadag (BC Mantinell Erkelenz) und Ilya Bertsun (BC Colours Düsseldorf).

Von den Genannten schafften es nur 3 direkt in die Endrunde. Klaudio war dabei recht souverän. Nach zwei 4-0 Erfolgen wackelte er nur beim 2-2 gegen Youssef Farajzadeh (BSC Shooters Mettmann) kurzzeitig. Danach brachte er aber auch dieses Match sicher mit 4-2 nach Hause.

Kemal Karadag, konnte sich ebenfalls auf direktem Weg in die Endrunde spielen. Erst schaltete er Sergiu Dragoi (vereinslos) und danach Jörg Garbe (BC Colours Düsseldorf) aus. Gegen Simon Blümel tat er sich schon wesentlich schwerer. Doch auch gegen den Regionalligaspieler behauptete er sich mit 4-3.

Auch Bülent kam ohne Niederlage aus. Nach zwei deutlichen Siegen gewann er auch gegen Nico mit 4-2. Dieser hatte davor Sascha auf die Verliererseite geschickt. Dort fanden sich also bereits einige gute Spieler wieder.

Mit Emir Secener (BC Colours Düsseldorf) schaffte ein weiterer Spieler der Colours den direkten Sprung in die Finalrunde. Der Verbandsligaspieler besiegte Mesut Akiska (BC Herne-Stamm), Michael Cromen (Nippeser PF) und zum Abschluss der Vorrunde Hedayat Mahmood (vereinslos).

Auf der Verliererseite musste Ilya Bertsun, nachdem er zu Beginn Simon Blümel unterlegen war, gegen Michael Cromen passen. Der Kölner verpasste seinerseits das Viertelfinale, nachdem er gegen Nico mit 2-4 das Nachsehen hatte.

Simon Blümel seinerseits, hatte seine Niederlage gut verdauet und gewann das Spiel um den Einzug in die Endrunde mit 4-2 gegen Jacob Kristensen (PSG Köln).

Nach seinem Auftritt gegen Nico, ließ Sascha Rath nichts mehr anbrennen. Gegen Frank Preuß (1. PBC Neuwerk) hatte er noch Mühe, doch dann spielte sich der Zweitligaspieler sicher durch die Verliererrunde. Beim 4-1 gegen Thomas Buschmann (BC Colours Düsseldorf) und 4-0 über Hedayat Mahmood spielte er sehr überzeugend.

Als letzter Teilnehmer der Endrunde stand Youssef Farajzadeh (BSC Shooters Mettmann) fest. In einem spannenden Satz hielt er Carsten Sliwka (BC Colours Düsseldorf) mit 4-3 in Schach.

Die Viertelfinals waren fast durchweg ausgeglichen und bis zum letzten Ball vollkommen offen. Einzig Sascha Rath dominierte gegen Emir Secener. Mit einem 5-1 spielte er sich ins Halbfinale.

Bülent Bülbül und Simon Blümel ließen sich jeweils zahlreiche Chancen liegen. Am Ende war Simon der Nutznießer. Der Münsteraner gewann 5-3.

Kemal Karadag und Youssef Farajzadeh lieferten sich einen packenden Zweikampf, den der Erkelenzer Oberligaspieler letztlich mit 5-4 gewann.

Spannung versprach auch das Spiel zwischen Klaudio Kerec und Nico Seidler. Doch der Bundesligaspieler machte das Viertelfinale zu einer einseitigen Angelegenheit. Vorerst zumindest. Dann leistete sich Klaudio Fehler, die Nico zu Spielgewinnen nutzte, und nach einem 1-4 noch zum 4-4 ausglich.

Hier war es dann Klaudio, der die Initiative ergriff und das Bild bis zur Acht herunterspielte. Nach einer schwierigen Stellung, die nicht ganz gelang, hinterließ Klaudio eine gute Sicherheit. Nico konnte sich daraus zwar befreien, doch die letzten drei Bälle lagen gut, um die Partie zu beenden. Doch unerwarteter Weise verpasste Klaudio die Acht und Nico machte das 5-4.

Das Halbfinale zwischen Simon und Kemal hatte Simon schnell für sich entschieden. Durch ein 5-2 zog er erstmals ins Endspiel der Düsseldorf Classics ein.

Dort musste er nun auf den Gewinner von Sascha und Nico warten. Hier startete Nico nach einem 1-4 Rückstand erneut eine Aufholjagd. Diese wurde erfolgreich von Sascha unterstützt bis es auf ein erneutes Hill-Hill hinauslief.

Dort räumte Nico den Tisch bis zur Zehn ab, um diese dann als „Gastgeschenk“ für Sascha liegen zu lassen. Nachdem er gegen Klaudio von dessen Schussfehler im Hill-Hill profitierte, verpasste er nun selbst die Gelegenheit zum Finaleinzug. Sascha lochte den letzten Ball des Abends und erreichte zum zweiten Mal nach 2012 das Endspiel.

Im Gegensatz zu den beiden letzten Turnieren wurde das Endspiel nicht ausgetragen. Turniersieg, Preisgeld und GT-Punkte wurden zwischen den beiden Finalisten geteilt.

Glückwunsch an die beiden Finalisten und ein Dankeschön an alle Teilnehmer und Helfer.
Das nächste Hausturnier beim BC Colours wird am 23. März gespielt. Startzeit ist um 19:30 Uhr. Wir freuen uns wieder auf viele Teilnehmer und ein volles Feld.

Den Spielplan, Bilder und den Link zu den Aufzeichnungen auf YouTube findet ihr auf unserer Homepage. Dort sind auch weitere Berichte zu finden:

Colours 2 mit Vorentscheidung in der Verbandsliga
9-Ball der Ladies: Silber und Bronze für Colours Ladies
Tim Guber gewinnt 9-Ball in Köln
Pool & Blues: Fabian Breuer in Fahrt
Colours 7 rutscht ans Tabellenende
Turniersieg für Bülent Bülbül
Sportpresse Billard-Cup 2018
Kreisliga Cup: Ein Spiel fehlte zur Endrunde
Pool & Blues: Einer von Dreien
8-Ball Damen Grand-Prix: Abschluss mit grandiosem Finalspiel
Düsseldorf Classics: Ein Sieg mit Wiederholungsgefahr



Zurück zu „Turniere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste