MaterialCarbon Oberteile vergleichen

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
SINCERITAS
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 631
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 133
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-T / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + WXalpha + WX900
Leder: Zan Grip Hard, SIB M
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon SINCERITAS » 01.11.19 14:28

Hab das ganze OT nochmal abgetastet: nirgendwo auch nur ein Kratzer drin, weder vorne, noch hinten, alles perfekt - nur dieser eine Längsriss.....:(

Added in 48 seconds:
Ed-Speedy hat geschrieben:ich habe noch ein stamatis abzugeben in 29 inch mit 4,2 oz und 13mm ;-)


Sorry, 13mm ist mir zu viel - ich bevorzuge unter 12.5^^


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
Titleist

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon Titleist » 01.11.19 14:36

@Sinceritas: Das mit der Haftpflicht würde ich ganz schnell rausnehmen. Berührt das Strafrecht ...



Benutzeravatar
SINCERITAS
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 631
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 133
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-T / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + WXalpha + WX900
Leder: Zan Grip Hard, SIB M
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon SINCERITAS » 01.11.19 14:43

Da hast du wahrscheinlich recht^^ also revidiere ich die Aussage hiermit.

Schade um die 500 Euro. Wäre es ein Stamatis für 300 wäre es vllt. etwas weniger bitter, für 500 kriegt man immerhin bereits 2x WX900.

on the bright side: ich habe mein WX-Alpha von 12.8 auf 12.2 runterdrehen lassen und spielt sich großartig jetzt: bequemer, weniger Deflection, aber immer noch dieser volle satte Hit & Klang. Damit werde ich erstmal meine Zeit verbringen... auch wenn es Holz ist und verfallen wird und nach einer Saison wahrscheinlich meine üblichen "battle scars" haben wird...


kind regards,
SINCERITAS

Vighor
Kombispieler
Kombispieler
Beiträge: 155
Registriert: 08.12.17 10:57
Reputation: 17

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon Vighor » 01.11.19 14:54

SINCERITAS hat geschrieben:Keine Ahnung, ob Carbon die Belastung prinzipiell aushalten sollte und das hier Ausnahmefall ist oder ob Carbon doch Schwächen bei bestimmten Belastungen hat

Wie gesagt, ein Carbonteil (Ob Queue Rohr, Fahrradframe,...) wird aus einzelnen Fasern aufgebaut. Die Richtung in der diese Fasern gelegt werden bestimmen wie das Teil belastet werden kann. Am einfachsten werden daher Carbonmatten bei denen die Fasern 90grad gekreuzt sind verwended.
Da man aber beim Queueoberteil davon ausgeht das die Belastung von dem kontakt mit der Weissen Kugel kommt hat der Hersteller denke ich die Fasern hauptsächlich in Längsrichtung gelegt.
Der Platzer an deinem Oberteil sieht daher für mich so aus als ob das Rohr entweder eine zu kleine Wandstärke oder zu wenig Fasern in der Querrichtung gelegt sind. Wenn dann das Queue fällt kommen hier starke seitliche Hebelkräfte zu tragen und dann ist das Oberteil vom Joint aus gerissen.
Mit dem Holzinsert hat das Rohr an der Stelle keinen Platz um sich bei seitlichen Kräften zu verformen und dann reist es wenn die Kraft zu gross wird.

Nur sollte es bei einem simplen Umstossen des Queue nicht zu so starken Kräften kommen das dies passiert > Daher denke ich auch das dies ein Produktionsfehler dieses Oberteils ist und würde das auch reklamieren.



Benutzeravatar
willy
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 474
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 65
Spielqueue: BeCue UT mit Ignite
Leder: Zan Plus 2 M
Wohnort: Süddeutschland

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon willy » 18.11.19 07:32

habe nun letztes WE mit dem neu erworbenen Ignite-OT ca. 8 Stunden gespielt (auf Joss 101 UT). Sowohl der Hit als auch die Steifigkeit sind für mich meinem Z2 mit 11,6mm ziemlich ähnlich. Im Unterschied zum BeCue Prime M, dass viel weicher und nicht so klar definiert im Hit ist wie das Ignite. Das Ignite ist sehr glatt und ich hoffe das bleibt so. Wie man so liest und auch meine Erfahrung mit dem BeCue sind ja eher so, dass die CF-Ot's anfangs sehr smooth sind und dann mit der Zeit zu glatt werden (in Verbindung mit Schweiß bleibt man dann kleben), sodass man im Sommer dann doch gelegentlich Handschuhe braucht. Ich glaube es ist wichtig diese CF-Ot's einfach nur mit Alkohol-Pads zu reinigen. Auch wenn Thomas Golowitsch von Arom-Billard gleich bemerkte, als der mein BeCue testete, dass die Deflection wesentlich höher sei als beim Ignite, konnte ich bei meinen Tests das nicht feststellen. Z2, BeCue und Ignite sind für mich ziemlich ähnlich bei ca. 1,5cm auf volle Tischlänge und mittlerer Spielstärke. Das Z2 ist einen Tick (5mm) besser. Bin nun gespannt ob sich in Verbindung mit dem BeCue-UT etwas ändert.



Benutzeravatar
Mik1970
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 93
Registriert: 24.09.09 00:00
Reputation: 4
Spielqueue: Meucci Century 2
Leder: Kamui black soft
Breaker: Fury break jump
Wohnort: Hamm

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon Mik1970 » 20.11.19 08:35

Hat wer schon erfahrung mit santi Carbon ot gemacht ?



Benutzeravatar
SINCERITAS
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 631
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 133
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-T / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + WXalpha + WX900
Leder: Zan Grip Hard, SIB M
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon SINCERITAS » 20.11.19 14:33

ich habe neulich in einer der Verkaufsgruppen auf fb ein Santi Break-OT gesehen und Verkäufer meinte wohl, seins sei nicht optimal verarbeitet/gefinished, deswegen auch der eher niedrige Preis für Carbon. Ein Kumpel von mir hat sich dieses 0D von Santi bestellt, bin mal gespannt drauf. - ich finde deren Webseite irgendwie nicht besonders gut gemacht: dort steht bei der Beschreibung weder bei Opera noch bei OD dabei, welche Taper und welche tip size, generell: eher spärlich Info zu den beiden Shafts und wo überhaupt der Unterschied liegt.


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
Mik1970
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 93
Registriert: 24.09.09 00:00
Reputation: 4
Spielqueue: Meucci Century 2
Leder: Kamui black soft
Breaker: Fury break jump
Wohnort: Hamm

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon Mik1970 » 20.11.19 15:37

Ja genau das ot hab ich mir geholt und lass es umbaun auf spiel queue bin gespannt.



Benutzeravatar
SINCERITAS
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 631
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 133
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-T / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + WXalpha + WX900
Leder: Zan Grip Hard, SIB M
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon SINCERITAS » 28.11.19 15:12

was ich vergessen habe zu erwähnen:

gen1 Martin Braun Carbon 30'' wiegt (bei mir )89g - ultra leicht - funktioniert aber irgendwie trotzdem?? (jetzt abgesehen vom Bruch^^)
gen2 Martin Braun Carbon 30'' etwas schwerer, aber immer noch spürbar leichter als z.B. Revo - eher 100g plus minus.

gerade mein 12.3mm Stamatis 29'' Carbon angekommen, das ich günstig aufgestöbert habe -> 110g, sehr nice, fühlt sich wie ein "richtiges" OT-Gewicht an, haha^^ - aber man muss sagen, die Oberfläche ist wirklich nicht so nice verglichen mit Revo oder auch mit Martin Braun: klar, Stamatis sagt selber auch, dass die OTs "non-fabricated" von dieser Fabrik kommen und es heißt wohl, dass es rein kosmetisch diese ganzen Ringe hat... das stimmt, aber wenn ich es durch die Hand gleiten lasse, merke ich auch eine leichte Textur: so was wellenartiges - als wäre die Oberfläche zwar Carbon-typisch super smooth, aber eben nicht perfekt glatt. Ich weiß noch nicht, ob es im Spiel irgendwie negativ auffällt oder nicht, ich habe es noch nicht spielen können. Jedenfalls ist das Finish auf der Martin Braun besser, das fühlt sich definitiv sehr glatt, ohne irgendweine Welligkeit. Noch besser finde ich das Finish vom Revo: das sieht einfach super gleichmäßig aus, ich sehe dort noch nicht mal diese typische Naht, die durch die meisten Carbon-OTs durchgeht.


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
Ed-Speedy
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2773
Registriert: 16.11.08 00:00
Reputation: 36
Facebook Benutzername: MikeTost
Name: Mike
Spielqueue: Mezz Exeed Ebony Plain + Ex Pro
Leder: kamui black s - Samsara
Breaker: Arthur Custome Break Jump
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: RE: Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon Ed-Speedy » 28.11.19 16:26

SINCERITAS hat geschrieben:was ich vergessen habe zu erwähnen:

gen1 Martin Braun Carbon 30'' wiegt (bei mir )89g - ultra leicht - funktioniert aber irgendwie trotzdem?? (jetzt abgesehen vom Bruch^^)
gen2 Martin Braun Carbon 30'' etwas schwerer, aber immer noch spürbar leichter als z.B. Revo - eher 100g plus minus.

gerade mein 12.3mm Stamatis 29'' Carbon angekommen, das ich günstig aufgestöbert habe -> 110g, sehr nice, fühlt sich wie ein "richtiges" OT-Gewicht an, haha^^ - aber man muss sagen, die Oberfläche ist wirklich nicht so nice verglichen mit Revo oder auch mit Martin Braun: klar, Stamatis sagt selber auch, dass die OTs "non-fabricated" von dieser Fabrik kommen und es heißt wohl, dass es rein kosmetisch diese ganzen Ringe hat... das stimmt, aber wenn ich es durch die Hand gleiten lasse, merke ich auch eine leichte Textur: so was wellenartiges - als wäre die Oberfläche zwar Carbon-typisch super smooth, aber eben nicht perfekt glatt. Ich weiß noch nicht, ob es im Spiel irgendwie negativ auffällt oder nicht, ich habe es noch nicht spielen können. Jedenfalls ist das Finish auf der Martin Braun besser, das fühlt sich definitiv sehr glatt, ohne irgendweine Welligkeit. Noch besser finde ich das Finish vom Revo: das sieht einfach super gleichmäßig aus, ich sehe dort noch nicht mal diese typische Naht, die durch die meisten Carbon-OTs durchgeht.
Das gleiche ist mit den Stamatis Break Shaft von mir auch merkt man aber im Einsatz nicht .
Aber Stamatis lässt wohl jetzt die Rohlinge wo anders Fertigen .
Spielerisch sind das Brwak und Spiel Oberteil top.

Gesendet von meinem SM-N975F mit Tapatalk


Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Benutzeravatar
SachaCH
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 215
Registriert: 25.08.04 00:00
Reputation: 21
Wohnort: Kleingurmels
Kontaktdaten:

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon SachaCH » 02.12.19 17:42

Ich habe noch ein Santi 0D Carbon Oberteil in Wavy bei mir rumliegen und könnte es günstig abgeben.

Grüsse
Sacha



Benutzeravatar
willy
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 474
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 65
Spielqueue: BeCue UT mit Ignite
Leder: Zan Plus 2 M
Wohnort: Süddeutschland

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon willy » 02.12.19 21:41

Du sorry aber wir wäre es dann in der Abteilung Verkauf einen Thread zu starten?



Benutzeravatar
SINCERITAS
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 631
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 133
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-T / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + WXalpha + WX900
Leder: Zan Grip Hard, SIB M
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon SINCERITAS » 02.12.19 22:10

ich habe das 12.3mm Stamatis jetzt mal paar Tage getestet und kann mich den Vorrednern anschließen: das wellige Oberflächenfinish stört mich im Spiel absolut nicht, wenn überhaupt gibt es vllt. mehr "taktiles feedback" in der Bockhand, ein wenig wie die Holzoberteile, die man bewusst nicht auf Holzglanz hochpoliert, sondern eine leicht seidige Oberfläche lässt. Die Deflection is bisschen höher als Revo, merke ich aber wirklich nur bei longpots, die mit Spin gespielt werden sollen (dort ist die Performance eines Revos echt Wahnsinn, aber man muss relativ selten fett Spin geben quer über den gesamten Tisch^^). Dafür hat es spürbar mehr Feedback (im Vergleich dazu fühlt sich das Revo eher "toter" an, sprich man merkt weniger in der Hand, was man eigentlich macht - das gen1 von Martin Braun fühlst sich "carbon-mäßiger" an, also es hat schon einen Feedback, aber weniger "holzähnlich" - wenn es das Sinn macht, haha^^). Besonders bei Zugbällen merkt man, dass es sich angenehmer dosieren lässt (obwohl ich in den ersten Tagen immer noch ein paar Probleme hatte, dass ich zu viel Wirkung gegeben habe und die Positionen leicht überrollt habe, jetzt vom WX-Alpha kommend). Der Hit ist merklich lebendiger als beim Revo und als als Martin's gen1 Carbon. Leder auf dem Stamatis war ein Kamui Black M. Stamatis meinte selber, medium Leder funktionieren bei seinen shafts erfahrungsgemäß besser. Noch bin ich aber nicht 100% zufrieden mit dem Hit, liegt aber wahrscheinlich am Kamui - wurde noch nie richtig warm mit Kamui Black. Mein WX-Alpha hat mir auch viel mehr gelegen, als ich das Kamui Black S gegen Zan Premium Soft getauscht habe. Hier mach ich wohl ein Hybrid Max drauf. Die 110g Gewicht fühlen sich angenehm an, aber mein Sweetspot wären dann wahrscheinlich doch eher 105g. Es ist aber zumindest angenehmer als das super leichte 90g schwere gen1 Braun Carbon, deutlich vertrauteres Gewicht. Jemand vom gegnerischen Team beim Spieltag, der nur Revo spielt, hatte es auch mal paar mal in der Hand und ihm gefiel es ebenfalls. Und wenn ich beachte, dass ich dafür nur 250 gezahlt habe für sehr sehr guten gebrauchten Zustand (bei Carbon ist gebraucht eh fast immer = neuwertig^^) ist es super Preis-Leistungs-Verhältnis. Momentan denke ich, bisschen weniger Deflection und ein besseres Oberflächenfinish und es ist ein besseres Produkt als das Revo (wegen des Feedbacks und des Preises). Energy transfer ähnlich gut wie bei Revo, Braun Carbon - ich kann jetzt schwer beurteilen, welches den Cueball müheloser über den Tisch treibt, weil die Unterschiede sind nicht so groß und alle haben unterschiedliche Leder gehabt, als ich sie getestet habe.
Stamatis meinte, in 2 Wochen kriegt er die Rohlinge aus der neuen Fabrik, die sind dann perfekt glatt, wie Revo/Cynergy/Ignite/... er meinte, es wäre seinerseits die höhere Investition werte, wenn es dauerhaft bessere Qualität bedeutet. Ich bin gespannt, ob er seine Preise dabei bei 300(29'')/330(30'') beibehält oder auch entsprechend anpasst.

Insgesamt kann man aber sagen: echt super gutes Carbon-OT der oberen Mittelklasse. Klar: es kommt von der Fertigung vllt. nicht ran an die Premium-Produkte Revo/Ignite, aber man kriegt verdammt viel Oberteil für das Geld (wenn man jetzt auf den durchschnittlichen Preis von Carbon-OTs auf dem Markt normieren würde^^). Aktuell würde ich das Carbon von Stamatis eher empfehlen als das Teil von Martin Braun: es hat sinnvolleres Gewicht, sinnvolleres Feedback und dabei ähnlich wenig Deflection zu einem besseren Preis, nur halt die Oberfläche ist nicht so perfekt. Und man hat halt mindestens 4 verschiedene Durchmesser zur Auswahl zwischen 12.0 und 13.0 (mit leicht unterschiedlichen Tapern: die dünneren so ein Mix aus conical-parallel, ähnlich zum Mezz ExPro und die dickeren dann mit langem parallelen Taper) und variables Gewicht, das ist ein großer Plus bei Carbon-shafts!


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
SachaCH
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 215
Registriert: 25.08.04 00:00
Reputation: 21
Wohnort: Kleingurmels
Kontaktdaten:

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon SachaCH » 03.12.19 07:11

willy hat geschrieben:Du sorry aber wir wäre es dann in der Abteilung Verkauf einen Thread zu starten?



Das war ja auch kein Verkaufsangebot sondern nur eine Info, wie es schon viele in diesem Thread gab.
Im Verkauf gibt es schon lange einen Thread dazu!



Benutzeravatar
monchychy
Winkelgenie
Winkelgenie
Beiträge: 941
Registriert: 15.11.05 00:00
Reputation: 27
Spielqueue: Cem Custom
Leder: G2 Soft
Breaker: Cem Custom B/J
Jumper: Cem Custom B/J
Wohnort: München

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon monchychy » 03.12.19 08:05

Das ist sehr wohl ein Verkaufsangebot und hat in diesem Thread nix verloren.....




Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste