PoolbillardFairness im Billardsport

Alles rund um Poolbillard

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
CandyMan
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 87
Registriert: 19.12.10 00:00
Reputation: 0
Name: Andy Schreiner
Spielqueue: Arthur Queue custom
Leder: G2 medium
Breaker: Arthur
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Fairness im Billardsport

Beitragvon CandyMan » 22.10.12 12:10

Das passte John Higgins gar nicht. Also dass wen Bo verschossen hat :scw:



Benutzeravatar
willusch
* BA-Ikone *
* BA-Ikone *
Beiträge: 6504
Registriert: 14.12.06 00:00
Reputation: 424
Kontaktdaten:

Re: Fairness im Billardsport

Beitragvon willusch » 22.10.12 16:09

das war jetzt aber kein fair play von dir... ;)

ich denke john hat seine strafe erhalten und damit sollte es damit auch gut sein.


-----------------------------------------
*** Bilder in Signatur nicht erlaubt ***

Benutzeravatar
Rattapeng
Kopfstoßprofi
Kopfstoßprofi
Beiträge: 1516
Registriert: 06.09.09 00:00
Reputation: 20
Name: Ingo Peter
Spielqueue: Silvio Zugec Custom / Mezz Exceed Ebony/ Cynergy 11.8 Carbon
Leder: G2 Hard/ Zan Grip Hard
Breaker: Cem Ebony, cored, Gator Tip
Jumper: random :p
Wohnort: o/

Re: Fairness im Billardsport

Beitragvon Rattapeng » 22.10.12 17:29

jaehndan hat geschrieben:Fairness beim Billardsport beginnt bei mir schon beim Ausstoßen. Viele werden es wahrscheinlich als kleinkariert ansehen, aber, wenn ich vor dem Ausstoßen das "Shake-Hands-Ritual" vollführe, schaue ich meinem Gegner aus Respekt in die Augen.

Fairness geht schonmal weiter, dass man sich m.E. wirklich versuchen sollte unter Kontrolle zu halten. Ich erlebe einige Spieler, die nach verschossenen Bällen dermaßen abgehen, dass es Wahnsinn ist. Warum Fairness? Nunja oftmals führt das eigene gute Spiel dazu, dass man den Gegner so unter Druck setzt, dass er eben auch mal "einfache" Fehler macht. Einige meinen dann, dass nicht der Bessere wegen seines guten Spiels gewonnen hat, sondern nur, weil der Gegner "so viele einfache Fehler gemacht hat, soviel Pech hatte" etc.

Fairness heißt für mich auch, dass man beim Spiel ohne Schiedsrichter als Spieler, der nicht am Tisch steht, auch tatsächlich seine Aufgaben als Schiedsrichter wahrnimmt und nicht gelangweilt sich dem Spiel am Nachbartisch widmet.

Fouls zugeben? Natürlich gehört das auch dazu! Allerdings habe ich feststellen können, dass dies (zumindest bei uns Bayern) zwischenzeitlich von der Kreisliga bis hoch in "oberen Sphären" sehr sehr viele Spieler machen.

Aufhören tut die Fairness mit einem ernstgemeinten und respektvollen "Hand-Shake" egal ob als Sieger oder als Verlierer. JEDER Gegner hat meinen Respekt verdient! Vollkommen unabhängig von seiner spielerischen Klasse.


100% Zustimmung!



Benutzeravatar
cuechanger
Händler / Moderator
Beiträge: 7593
Registriert: 10.08.08 00:00
Reputation: 1106
Name: Markus Vogt
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Kingwood
Leder: Wizzard S
Breaker: Cuechanger Breaker Figured Bubinga
Jumper: Cuechanger Concept-Jumper
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fairness im Billardsport

Beitragvon cuechanger » 22.10.12 18:38

tintin hat geschrieben:Ich habe hier ein ganz tolles Beispiel für Fairness gefunden. :bei:

Ganz großer Sport. Man muss sich mal in den Spieler versetzen. 6 Stunden Spielzeit, entscheidender Satz, das erste Finale vor Augen und dann....

Schaut euch mal die ersten zwei Minuten von dieser Partie an:

http://www.youtube.com/watch?v=r0WwKsNBGAA

Gruß, tintin.



Also irgendwie schein ich n Brett vorm Kopf zu haben, aber ich habs nicht gesehen... 10x angeguckt, die Kugeln reagieren wie bei nem Durchstoß, aber gesehen hab ich ihn nicht... :sta:



Benutzeravatar
tintin
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2893
Registriert: 23.04.09 00:00
Reputation: 353
Spielqueue: z. Zt. keiner

Re: Fairness im Billardsport

Beitragvon tintin » 22.10.12 18:56

Eben. Ich glaube niemand hat das Foul von Wenbo gesehen. Umso schöner ist es, dass er es sofort und ohne einen Moment zu überlegen zugibt. Und das bei einem offenen Tisch im Entscheidungsframe. Nicht umsonst bedankt sich Michaela Tabb bei ihm für die Aktion.

Ich muss zugeben, so manches Mal überlege ich eine minimale Berührung der Kugeln vor dem Stoß zuzugeben, aber ich werde mich wohl immer besser fühlen, wenn ich es gleich ohne Zögern zugeben würde.

Gruß, tintin.



Benutzeravatar
CandyMan
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 87
Registriert: 19.12.10 00:00
Reputation: 0
Name: Andy Schreiner
Spielqueue: Arthur Queue custom
Leder: G2 medium
Breaker: Arthur
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Fairness im Billardsport

Beitragvon CandyMan » 23.10.12 15:40

willusch hat geschrieben:das war jetzt aber kein fair play von dir... ;)

ich denke john hat seine strafe erhalten und damit sollte es damit auch gut sein.



Ich weiß, ich weiß.

Dennoch ein Vergehen das seines gleichen sucht.



Benutzeravatar
TheBankerman
Regelwerk Moderator
Beiträge: 4179
Registriert: 08.04.07 00:00
Reputation: 286
Name: Bernd Otto
Spielqueue: BCC Masterpiece 2014
Leder: Kamui Black S
Breaker: Cuechanger Concept Breaker - African Blackwood-Leopardwood
Jumper: Cuechanger Concept Jumper - African Blackwood-Leopardwood - coming soon: made by Hajot
Wohnort: irgendwo im Nirgendwo
Kontaktdaten:

Re: Fairness im Billardsport

Beitragvon TheBankerman » 23.10.12 16:58

CandyMan hat geschrieben:
Dennoch ein Vergehen das seines gleichen sucht.


Leider nein - in den letzten Jahren sind leider diverse Wett-Betrügereien im professionellen Snooker aufgedeckt und mit teils mehrjährigen Sperren geahndet worden - natürlich zurecht !

Ich will aber gar nicht im Besonderen auf dem Snooker-Sport rumhauen, jede Sportart hat ihre Schwarzen Schafe. Verschobene Spiele hat es zu allen Zeiten schon gegeben, nur ist heute die Möglichkeit gegeben, auffällige Wett-Verhalten zeitnah feststellen zu können.

Aber natürlich ist ein so prominenter Spieler wie z.B. John Higgins mehr und länger im Fokus, keine Frage.


Groetjes vom Bankerman


Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand auch ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert AUFRECHT darunter durch

Benutzeravatar
Gordon
GESPERRT
Beiträge: 1961
Registriert: 06.10.04 00:00
Reputation: -31

Re: Fairness im Billardsport

Beitragvon Gordon » 23.10.12 22:46

Strickland wäre bei so einer Aktion Lebenslang gesperrt worde.
Jimmy White dagegen hätte fast Freispruch bekommen.



Benutzeravatar
Klaus
Posthum Ehrenmitglied
Posthum Ehrenmitglied
Beiträge: 7285
Registriert: 31.07.04 00:00
Reputation: 3
Wohnort: München

Re: Fairness im Billardsport

Beitragvon Klaus » 24.10.12 00:10

Der Link ist eingekürzt.

http://de.eurosport.yahoo.com/blogs/rol ... 25707.html

http://de.eurosport.yahoo.com/blogs/rolf
-kalb/stephen-lee-vorl%C3%A4ufig-gesperrt-195025707.html



Benutzeravatar
Klaus
Posthum Ehrenmitglied
Posthum Ehrenmitglied
Beiträge: 7285
Registriert: 31.07.04 00:00
Reputation: 3
Wohnort: München

Re: Fairness im Billardsport

Beitragvon Klaus » 24.10.12 00:24

Anscheinend ist es doch das "ä"

Test:
ä = %C3%A4

http://de.eurosport.yahoo.com/blogs/rol ... 25707.html



Benutzeravatar
CandyMan
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 87
Registriert: 19.12.10 00:00
Reputation: 0
Name: Andy Schreiner
Spielqueue: Arthur Queue custom
Leder: G2 medium
Breaker: Arthur
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Fairness im Billardsport

Beitragvon CandyMan » 24.10.12 14:00

Krass... war mir nicht bekannt.

Kennt jemand vergleichbare Beispiele aus dem Poolsport?

PS: Ich glaube Steve Davis oder Jimmy White würden so etwas niemals tun.

Gruß,
Andy



redsnapper
Kugelschubser
Kugelschubser
Beiträge: 47
Registriert: 10.07.14 22:55
Reputation: 3
Spielqueue: Mezz zz37
Leder: Kamui
Breaker: ---
Jumper: ---
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Fairness im Billardsport

Beitragvon redsnapper » 11.07.14 02:23

CandyMan hat geschrieben:Das Motto ist eine gute Sache. Aber warum machen sich so wenig Leute etwas aus Fairness, speziell im Billard. Hab schon viele Sportarten auf höherem Niveau praktiziert (Fußball, Tennis, Basketball...) und habe nirgends analoge Erfahrungen gemacht.

Habe letzte Saison an einem Ligaspieltag gegen jemanden 14/1 gespielt den ich persönlich nicht kannte aber von dem ich wusste (Hörensagen/Billardarea), dass er ein sehr guter 14/1 Spieler sei. Nach dem Spiel war mir auch klar warum...
Jedesmal wenn er nicht weiter wusste, rotzte er mit Warp 17 ins Rack. Keine Ansage davor aber natürlich war der Ball der fiel immer der den er wollte... na klar. Die 8 über 4 Bande, kiss 9 ins Mittelloch hätte doch gereicht. :zwi:

So kann ich auch ne 50er Serie schießen :bek:

Hi Andy !
Bin zufällig auf diesen Beitrag gestoßen. ENDLICH weiss ich wie ich dich im 14/1 besiegen kann =))
bis denne im Red Lion
Gruß Andreas



Benutzeravatar
CandyMan
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 87
Registriert: 19.12.10 00:00
Reputation: 0
Name: Andy Schreiner
Spielqueue: Arthur Queue custom
Leder: G2 medium
Breaker: Arthur
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Fairness im Billardsport

Beitragvon CandyMan » 11.07.14 04:16

Hey Andreas,

sowas würde ich dir niemals zutrauen :coo:




Zurück zu „Poolbillard“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 37 Gäste