TrainingKonzentration

Alles zum Thema Billardtraining.
Dieser Teil des Forums wird durch Lizenzierte Billardtrainer betreut.
Lyrax
Pomeranzenkiller
Pomeranzenkiller
Beiträge: 61
Registriert: 30.10.16 20:46
Reputation: 7
Facebook Benutzername: Anneweil
Name: Ana weil

Konzentration

Beitragvon Lyrax » 11.12.16 15:00

Hallo zusammen,
ich habe mal eine Frage, speziell an die Trainer gerichtet.
Wie geht ihr im Unterricht vor, wenn beim Schüler die Konzentration nach lässt und ihm, trotz guter Technik, so gar nix mehr gelingen will?
Hört man dann besser auf weil ein weiteres training unproduktiv ist? Oder lieber das Spiel weiter erzwingen? Pause? Oder ist es gar so, dass sich mit nachlassender Konzentration auch die Technik verschlechtert?
Ich merke natürlich schon, dass ich immer längere Zeit spielen kann, bis dieser Punkt kommt, aber ich weiss dann nie wie ich mich dann verhalten soll.
Da ich einen Tisch im Keller habe, kann ich meine Zeit am Tisch variieren. Danke schon mal vorab☺

Added in 3 minutes 54 seconds:
Ergänzung: der Satz mit der guten Technik war nicht auf mich bezogen. Ich stehe noch ziemlich am Anfang und muss auch punkto Technik noch viel lernen. Es geht in meiner Frage wirklich nur um den Punkt Konzentration



Benutzeravatar
brünni
Aufbaukünstler
Aufbaukünstler
Beiträge: 34
Registriert: 15.08.16 11:02
Reputation: 5
Name: Marcel
Spielqueue: Lucasi LZD8; OT: Lucasi "Custom Solid Core"
Leder: Tiger Everest
Breaker: Zeus Jump & Break
Jumper: Lucasi Airhog 2

Re: Konzentration

Beitragvon brünni » 11.12.16 19:08

Also erst einmal: Training sollte nie aus Zwang geschehen, sonst verliert man den Spaß am Spiel!
Nun zu deiner Frage: Ich bin der Ansicht, dass man grade beim Trainieren eine hohe Konzentration braucht, da man dabei sehr genau beobachten muss, was und wie man spielt. Das heißt, man wird ohne die nötige Konzentration auf das Spiel keine nennenswerten Erfolge erzielen.
Um wieder frisch zu werden, ist eine Pause da natürlich sinnvoll. Eventuell kann man auch für neue Energie etwas essen oder trinken (auch generell sehr wichtig).
Wenn du jetzt aber merkst, dass du von einem Moment auf den anderen anfängst, öfter zu verschießen, muss das nicht unbedingt an deiner Konzentration liegen, da die in der Regel mit der Zeit langsam abnimmt, sondern kann auch an deiner inneren Einstellung liegen (Verzweiflung, Frust). In diesem Fall kann ich absolut JEDEM das Lehrbuch "Billard und die Psyche" von Detlef Lührig empfehlen (einfach googlen und kostenlos downloaden). Dadurch hat sich mein Spiel innerhalb von einer Woche um ein Vielfaches verbessert!!! :sie: :bin:


Training ist alles, aber nicht alles ist Training!

Benutzeravatar
LastrisOrt
Trainer/Regel-Mod
Beiträge: 1054
Registriert: 15.05.06 00:00
Reputation: 40
Name: Patrick Hummel
Spielqueue: Eurowest Ebony with Elforyn Six-Pointer
Leder: Moori Quick
Breaker: Oliver Stops King Breaker (Prototype)
Wohnort: Wehrheim
Kontaktdaten:

Re: Konzentration

Beitragvon LastrisOrt » 11.12.16 20:54

Es ist völlig normal, dass irgendwann die Konzentration nachlässt.

Ich mache eine (Raucher-)Pause mit dem Schüler, unterhalte mich mit ihm/ihr. Können ganz allgemeine Dinge sein, kann auch über den letzten Spieltag oder das letzte Turnier sein. Billardtraining muss ja nicht zwingend am Tisch stattfinden.

Nach der Pause schaue ich mir dann an, wie's weitergeht. Ist die Konzentration weiter auf dem Tiefpunkt versuche ich sie mit Basistraining wiederzuholen. Basistraining heißt: Nachläufer, Rückläufer, Stopbälle, EINFACHE Bälle. Oftmals ist es nicht "Mir fehlt die Konzentration", sondern "Mir fehlen die Basics".

Zum Training gibt es meistens Wasser oder Apfelschorle, Apfelsaft, Orangensaft und Ähnliches. Wenn ich leistungsorientiert Training gebe fällt Bier, Wein und sonstige alkoholhaltige Getränke flach.

Wird's überhaupt nix mehr mit der Konzentration ist's wie beim Turnier. Dann ist halt hier und heute Feierabend. Erzwingen kann man es nicht.

Viele Grüße
Patrick
http://www.billardschule.com



Lyrax
Pomeranzenkiller
Pomeranzenkiller
Beiträge: 61
Registriert: 30.10.16 20:46
Reputation: 7
Facebook Benutzername: Anneweil
Name: Ana weil

Re: Konzentration

Beitragvon Lyrax » 11.12.16 21:18

Hallo Patrick, danke, dann werde ich das genau so mal probieren. Du spricht vom konzentrationsverlust in Turnieren...also geht das auch Profis so, beruhigend :zwi: ich sehe euch guten Spieler in gedanken immer stundenlang am Tisch stehen und fehlerlos einlochen..vielleicht erwarte ich zu viel von mir :nac: und das bringt mich zum buchtip von bruenni, so was brauche ich wohl, werde es mir gleich runterladen! Noch schönen restsonntag euch!



Benutzeravatar
Fitchner
Savespieler
Savespieler
Beiträge: 371
Registriert: 03.08.16 01:33
Reputation: 93
Spielqueue: OB-17 EMW mit WX700/OB Pro+
Leder: Ultraskin VS/Magister S
Breaker: Fury B/J
Jumper: Fury B/J

Re: Konzentration

Beitragvon Fitchner » 11.12.16 23:26

Konzentration ist ein wichtiger Baustein, aber auch "nur" ein Baustein für das Spiel.

Wenn du kein Vertrauen in deine Fähigkeiten am Tisch hast (und das erhält man nur durch selbstreflektierte Übung) dann hilft auch Konzentration wenig.
Wenn du andererseits "im Flow" oder "im Tunnel" bist, dann wird deine Konzentration kaum beansprucht.

"Das Spiel erzwingen" ist nicht ratsam. Wenn das Spiel gerade zu schwierig ist, sollte man wie LastrisOrt auch geschrieben hat, wieder einen Schritt zurück tun. Oder zwei, zu den Basics.

Dennoch sollte man nicht verzweifeln wenn nicht alles klappt. Man muss auch mit seinem "B-Spiel" in der Lage sein, Spiele zu gewinnen - und das will auch trainiert werden. Da geht es dann vllt etwas mehr um Einstellung und taktische Dinge.

So weit zumindest meine persönlichen Erkenntnisse und Erfahrungen ;)


Don't cry in your beer, it will just get diluted.

Benutzeravatar
TomDamm
PROFITRAINER
Beiträge: 3624
Registriert: 29.08.04 00:00
Reputation: 401
Facebook Benutzername: BillardschuleTomDamm
Name: Thomas Damm
Spielqueue: Peri
Leder: Kamui black medium
Breaker: United Break/Jump
Jumper: MAX Jump / MAX Ultra by Boltentech
Wohnort: Gera/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Konzentration

Beitragvon TomDamm » 12.12.16 11:28

Das Ganze hängt selbstverständlich auch immer davon ab, "was" ich gerade trainiere...

Mache ich reines "Techniktraining", z.B. um meinen Stoß gradliniger zu bekommen, ist das in erster Linie reine "Arbeit" an Grundtechnik und Ritualen. Wiederholungen also, möglichst gleich und in hoher Anzahl. Dabei spielt die Konzentration eher eine untergeordnete Rolle. Die Übungen sollten nicht zu schwer sein, in sehr vielen Wiederholungen stattfinden und sehr strukturiert sein, um sie "einzuschleifen"

Mache ich z.B. 8-Ball oder 14/1 Spielaufbau-Training, brauche ich meinen Kopf dafür. Wenn sich hier Unkonzentriertheit einschleicht, ist eine Pause ratsam, um dann mit frischer Kraft wieder weiter machen zu können.

Steht "Wettkampftraining" an, sollte man es auch so durchziehen. Egal ob man grad gut drauf ist oder nicht. Aufgeben gibt's nicht ;-)

Leider wird aber dem "Kopf" viel zu früh zu viel Bedeutung gegeben, wenn viele Fehler gemacht werden. In der Regel ist es die nicht ausreichend trainierte Grundtechnik, die einen verzweifeln lässt. Der Grund wird aber meistens in der fehlenden "mentalen Stärke" oder "Unkonzentriertheit" gesucht...


Ein GEWINNER ist Derjenige, der am Ende des Tages behaupten kann, ALLES für den Erfolg getan zu haben... Dann tut auch eine Niederlage weniger weh...

Billardsportpromotion No1 - Tom Damm
B-Lizenztrainer - Tablefitter - Onlineshop

Lyrax
Pomeranzenkiller
Pomeranzenkiller
Beiträge: 61
Registriert: 30.10.16 20:46
Reputation: 7
Facebook Benutzername: Anneweil
Name: Ana weil

Re: Konzentration

Beitragvon Lyrax » 12.12.16 21:49

Auf jeden Fall sind bei mir noch viele Fehler in der Technik, ganz klar. Was mir aber eben auffällt, ist, dass ich die ersten spiele viel besser spiele. nach nur einigen spielen gelingt mir immer weniger. Und was ich zermürbend finde ist, dass ich, wenn ich alleine uebe, viel besser bin als wie in Gesellschaft. Deswegen schiebe ich das auf die mentale Schiene, bzw. auf die Konzentration. Kennt jemand im Köln Aachener Raum einen guten billardtrainer? Ihr hier im forum seid alle so weit weg :ung:



Benutzeravatar
TomDamm
PROFITRAINER
Beiträge: 3624
Registriert: 29.08.04 00:00
Reputation: 401
Facebook Benutzername: BillardschuleTomDamm
Name: Thomas Damm
Spielqueue: Peri
Leder: Kamui black medium
Breaker: United Break/Jump
Jumper: MAX Jump / MAX Ultra by Boltentech
Wohnort: Gera/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Konzentration

Beitragvon TomDamm » 13.12.16 07:37

Christian Reimering, Leverkusen
Erste Adresse in der Gegend [WINKING FACE]

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk


Ein GEWINNER ist Derjenige, der am Ende des Tages behaupten kann, ALLES für den Erfolg getan zu haben... Dann tut auch eine Niederlage weniger weh...

Billardsportpromotion No1 - Tom Damm
B-Lizenztrainer - Tablefitter - Onlineshop

Benutzeravatar
Billardheld
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 502
Registriert: 10.07.12 09:14
Reputation: 21
Name: Herbert Held
Spielqueue: Keith Golden Eagle
Breaker: Universal
Wohnort: 85375 Neufahrn b. Freising (Bayern)
Kontaktdaten:

Re: Konzentration

Beitragvon Billardheld » 13.12.16 08:32

Im 50km-Umkreis von Köln sind 3 Trainer auf http://billardheld.de/umkreissuche/Default.aspx eingetragen.



Benutzeravatar
Rattapeng
Kopfstoßprofi
Kopfstoßprofi
Beiträge: 1508
Registriert: 06.09.09 00:00
Reputation: 6
Name: Ingo Peter
Spielqueue: Darrin Hill Kingwood/BEM, regular shafts
Leder: G2 Hard
Breaker: Mezz modified
Jumper: Predator Air
Wohnort: o/

Re: Konzentration

Beitragvon Rattapeng » 13.12.16 10:14

TomDamm hat geschrieben:Das Ganze hängt selbstverständlich auch immer davon ab, "was" ich gerade trainiere...

Mache ich reines "Techniktraining", z.B. um meinen Stoß gradliniger zu bekommen, ist das in erster Linie reine "Arbeit" an Grundtechnik und Ritualen. Wiederholungen also, möglichst gleich und in hoher Anzahl. Dabei spielt die Konzentration eher eine untergeordnete Rolle. Die Übungen sollten nicht zu schwer sein, in sehr vielen Wiederholungen stattfinden und sehr strukturiert sein, um sie "einzuschleifen"

Mache ich z.B. 8-Ball oder 14/1 Spielaufbau-Training, brauche ich meinen Kopf dafür. Wenn sich hier Unkonzentriertheit einschleicht, ist eine Pause ratsam, um dann mit frischer Kraft wieder weiter machen zu können.

Steht "Wettkampftraining" an, sollte man es auch so durchziehen. Egal ob man grad gut drauf ist oder nicht. Aufgeben gibt's nicht ;-)

Leider wird aber dem "Kopf" viel zu früh zu viel Bedeutung gegeben, wenn viele Fehler gemacht werden. In der Regel ist es die nicht ausreichend trainierte Grundtechnik, die einen verzweifeln lässt. Der Grund wird aber meistens in der fehlenden "mentalen Stärke" oder "Unkonzentriertheit" gesucht...



Tap Tap Tap / Daumen hoch :-)



somme_ma
Aufbaukünstler
Aufbaukünstler
Beiträge: 34
Registriert: 15.12.10 00:00
Reputation: 1

Re: Konzentration

Beitragvon somme_ma » 15.12.16 15:03

Was macht ihr um die Konzentration bei Wettbewerben über mehrere Stunden hinweg aufrecht zu erhalten?
Was macht ihr, wenn ihr merkt, dass ihr einen Durchhänger habt?
Also was bei mir garnicht geht ist, zwischendurch was zu essen- dann ist mein Kopf bei der nächsten Partie leer.



Benutzeravatar
mikkes
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 538
Registriert: 17.11.06 00:00
Reputation: 90
Name: Michael Mueller
Spielqueue: BCM Black and White Ebony Plaine Jane
Leder: Ultraskin Medium
Breaker: Huebler J/B mit Custom-Breakoberteil von Michael Pauli
Jumper: keinen

Re: Konzentration

Beitragvon mikkes » 15.12.16 15:20

somme_ma hat geschrieben:......dann ist mein Kopf bei der nächsten Partie leer.


Nicht nur das, sondern dein Bauch ist auch voll und der Körper ist mehr mit der Verdauung beschäftigt.
Vorher die Kräfte sammeln und vernünftig essen...nicht dazwischen.


Great players make great shots and make them look easy.

Benutzeravatar
fozzi
Willardfan
Willardfan
Beiträge: 144
Registriert: 04.09.14 10:35
Reputation: 69

Re: Konzentration

Beitragvon fozzi » 15.12.16 17:38

somme_ma hat geschrieben:Was macht ihr um die Konzentration bei Wettbewerben über mehrere Stunden hinweg aufrecht zu erhalten?


Mittel- und Langfristig hilft da ua anderem Fitness. Selbst im Pokersport hat man inzwischen verstanden, das ein gewisses Trainingsprogramm wichtig ist, um über einen längeren Zeitraum die Konzentration zu halten. Und Pokern ist jetzt nicht wirklich als ausgesprochene Ausdauersportart bekannt :krl:

Außerdem ist es wie generell wichtig, bei einem Sport auf wesentliche Grundbedürfnisse zu achten. Sauerstoff (Frischluft), Sportgerechte Ernährung und ausreichende Versorgung mit antialkoholischen (ja Freunde, das ist hart!) Getränken

somme_ma hat geschrieben:Was macht ihr, wenn ihr merkt, dass ihr einen Durchhänger habt?


Ich habe da für mich persönlich drei Stufen:
Stufe 1: ich bemerke meine Unkonzentrierheit und ermahne mich zur Konzentration (hört sich banaler an, als es ist - vor allem, weil mans oft zu spät wahrnimmt)
Stufe 2 (weil Stufe 1 erfolglos): ich konzentriere mich auf mein Körpergefühl beim Stoß. Fester Druck auf die Bockhand, Spannung im Rücken, lockere Schwunghand. Durch die Fokusierung auf das Körperliche bin ich auch mental präsenter.
Stufe 3 (s.o.): sollte auch das nix bringen, trance ich mich auf Erfolg. Will heißen, wenn der Gegner am Tisch steht, schließe ich die Augen und stelle mir Bälle vor (oder erinnere mich an Bälle), die ich gut gespielt/versenkt habe (=positive Ereignisse), am besten man macht das mit Spielentscheidenden Kugeln (8, 9, 10). Dabei kontrolliere ich gezielt meinen Atem. Das hat mehrere positive Effekte, ist aber auch nicht ganz einfach.

Ich denke, dass es einige universel gültige Möglichkeiten gibt (zb in dem man Stoß und Atmung ritualisiert), aber auch irgendwo jeder seine Methoden suchen muss, die bei ihm gut funktionieren. Dem einen hilft ein Kaffee, dem anderen die richtige Musik.


Billard? Der Weg ist das Ziel ...

Benutzeravatar
mikkes
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 538
Registriert: 17.11.06 00:00
Reputation: 90
Name: Michael Mueller
Spielqueue: BCM Black and White Ebony Plaine Jane
Leder: Ultraskin Medium
Breaker: Huebler J/B mit Custom-Breakoberteil von Michael Pauli
Jumper: keinen

Re: Konzentration

Beitragvon mikkes » 16.12.16 14:54

somme_ma hat geschrieben:Was macht ihr um die Konzentration bei Wettbewerben über mehrere Stunden hinweg aufrecht zu erhalten?


Zwischen den Matches gehe ich auch mal raus aus der Billardhalle um frische Luft zu schnappen und mal abzuschalten. Sich kurz mal auf der Toilette frischmachen hilft mir auch um mal kurz aus dem Trott rauszukommen.

Aber jeder macht das anders und braucht eine andere "Ablenkung" um mal auf andere Gedanken zu kommen oder mal abzuschalten und sich neu zu sammeln. Einfach mal ausprobieren.


Great players make great shots and make them look easy.

Lyrax
Pomeranzenkiller
Pomeranzenkiller
Beiträge: 61
Registriert: 30.10.16 20:46
Reputation: 7
Facebook Benutzername: Anneweil
Name: Ana weil

Re: Konzentration

Beitragvon Lyrax » 26.12.16 00:22

Hier mal ein feedback zu euren zahlreichen tips. Also fit bin ich, daran liegt es nicht :zuf:
Am besten hilft mir tatsächlich der Rat von Patrick, wenn die Phase kommt, dann gehe ich zu einfachen Bällen über und/oder übe die basics. Einfache Bälle weil die ja auf jeden Fall rein gehen und sich kein Frust aufbaut und die basics um wieder zum nachdenken gezwungen zu werden. Das klappt echt super und nach kurzer Zeit gehen auch wieder die schweren Kugeln in die Taschen! Eine Pause hilft mir seltsamerweise gar nicht. Ich brauch wohl irgendwie Adrenalin oder so um besser spielen zu können. Wenn ich zu entspannt bin, geht gar nix. Komm ich aber total gestresst von der Arbeit Spiel ich erst mal super. Vielleicht sollte ich mich vor jedem Spiel erst mal kloppen :zun:
Auch der lesetip war prima. Hat mir ein paar interessante Anreize gegeben.
Danke an alle!!!! Gruesse




Zurück zu „Training“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste