BillardAktuellJubiläumsparty in Pinneberg war ein voller Erfolg

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Jens
Redakteur
Beiträge: 2062
Registriert: 25.08.04 00:00
Reputation: 36
Wohnort: Monheim am Rhein (NRW)

Jubiläumsparty in Pinneberg war ein voller Erfolg

Beitragvon Jens » 12.10.14 23:54

Bild

10 Jahre Billard-Aktuell, das Jubiläum der Seite war gleichzeitig Motto der diesjährigen BA-Party. Die Gastgeber aus Pinneberg haben sich trotz anfänglicher Bedenken mächtig ins Zeug gelegt um eine perfekte Basis für die Party zu bieten.


Es war zwar nicht die 10.te Party aber die Webseite Billard-Aktuell wurde 2004 als Nachfolger des Billardzentrum ins Leben gerufen und existiert somit seit 10 Jahren. Allen die daran mitgeholfen haben sei hiermit noch einmal ausdrücklich gedankt.

Für alle die noch nicht so lange dabei sind hier noch einmal ein kurzer Rückblick auf die Entstehungsgeschichte von Billard-Aktuell. Wie schon erwähnt gab es vorher eine Seite mit dem Namen Billardzentrum. Diese Seite wurde von einem engagierten Billardspieler aus Bayern ins Leben gerufen und viele Jahre betrieben. Nach einiger Zeit bin ich auf Nachfrage des Betreibers dort als Redakteur eingestiegen und habe die Seite wie heute auch das BA bei Artikeln und Terminen betreut. Leider hat der Admin nach und nach das Interesse verloren und sich irgendwann gar nicht mehr um die Seite gekümmert. Da er der einzige mit vollen Admin Rechten war (ich hatte nur Rechte im Bereich der Artikel) konnte die Seite nicht mehr vernünftig gewartet werden. Der Spam nahm überhand und auch sonst konnte an der Seite nichts mehr gemacht werden. Auch auf Nachfragen zwecks Übernahme der Seite wurde leider nicht mehr reagiert.


Somit bestand die einzige Chance für eine vernünftige Plattform in Sachen Billard darin eine neue Seite ins Leben zu rufen. Diese Aufgabe haben damals Lutz, Yasin und Klaus übernommen. An dieser Stelle noch einmal ein riesen Danke an die drei! Nach einer kurzen Übergangszeit und dem Endgültigen Ende vom Billardzentrum bin ich dann auch zum BA-Team gestoßen. Soweit zu den Anfängen des BA.


Doch nun zurück zu dieser Party. Viele werden wissen dass den Pinnebergern im letzten Jahr das Vereinsheim komplett abgebrannt ist was fast zum Aus des Vereins geführt hätte. Eine Spendenwelle und viele engagierte Mitglieder halfen dem Verein dabei ein neues Vereinsheim auf die Beine zu stellen. Im Hinblick auf den zu erwartenden Umsatz boten wir dem Verein an die diesjährige BA Userparty in Pinneberg stattfinden zu lassen was zum Glück durch die Mehrheit in Pinneberg befürwortet wurde. Es gab natürlich auch Skeptiker, ich hoffe wir konnten alle davon überzeugen dass wir im Grunde ganz harmlos sind. Wir beißen nicht, wir wollen nur spielen!





Praktischerweise liegt das Hotel Maximo einen Steinwurf vom Vereinsheim entfernt und bot sich als Übernachtungsmöglichkeit für leicht angetrunkene Billardspieler an. Somit häuften sich dort die Reservierungen für dieses Wochenende. Nachdem das Hotel mitbekommen hatte dass es um Billard geht begann man dort im BA mitzulesen, natürlich ausgerechnet im Trash-Talk was für Außenstehende ja schon mal abschreckend wirken kann. Man hat dann ernsthaft in Erwägung gezogen die Buchungen der ‚Chaoten‘ zu stornieren wie Markus erzählte. Die haben bei ihm angerufen und besorgt nachgefragt. Glücklicherweise konnte er sie davon überzeugen dass wir ja nur spielen wollen. ;-)



Somit stand der Party nichts mehr im Wege und viele reisten wie üblich am Freitag an. Man traf sich zuerst im Hotel Maximo, das mit Sauberkeit und günstigen Preisen punkten konnte. Wer die als ‚Büro‘ getarnte Rezeption im Seiteneingang gefunden hatte konnte endlich einchecken. Viele kamen im angrenzenden Haus unter in dem die Zimmer alle nebeneinander liegen. So traf man sich dann dort auch schon mal zum Aufwärmen bevor es dann rüber ins Vereinsheim ging.



Nun galt es nur noch eine steile Wendeltreppe zu bezwingen bevor es endlich losgehen konnte. Im nüchternen Zustand ist diese Treppe kein Problem, aber des Nachts auf dem Weg zurück ins Hotel mussten einige sämtliche noch verfügbare Konzentration aufbringen um diese Hürde unfallfrei zu meistern. Erstaunlicherweise ist dieses allen gelungen soweit ich es mitbekommen habe. Gipsbeine oder Arme sind mir jedenfalls nicht aufgefallen. 


Das Vereinsheim trägt den Namen „Stern des Nordens“ und hat diesen Titel auch wirklich verdient. Was die Pinneberger da auf die Beine gestellt haben ist wahrlich etwas ganz besonderes. Nicht nur dass es genügend Platz und eine Menge gute Tische gibt, es ist auch stilvoll und sehr schön eingerichtet. So etwas sieht man wirklich selten. Man fühlt sich dort sofort wohl. Dazu kommt dann noch die Gastfreundschaft und der tolle Service der Pinneberger Mannschaft was als Ergebnis nur ein Wort zulässt: Perfekt,



Am Freitagabend wurden auch schon die ersten Matches ausgespielt. Da ich aber den Überblick verloren habe welche Matches überhaupt stattgefunden haben und wie sie ausgegangen sind werde ich nicht weiter darauf eingehen. Die entsprechenden Parteien mögen sich dazu selber äußern wenn sie sich trauen. Ich kann nur zusammenfassen dass schon der Freitagabend eine Menge Spaß gemacht hat und bei einigen wieder länger gedauert hat als vorher geplant. Auch die Getränkeversorgung war von Anfang an optimal.



Am Samstag startete der offizielle Teil ab 12 Uhr mit dem traditionellen 8-Ball Doppel mit zugelosten Partnern. Spontan stellten sich Aximon und der Bulle als Turnierleitung zur Verfügung. Vielen Dank für Euren Einsatz!!! Gespielt wurde wie üblich zuerst in Gruppen wo jeweils die ersten beiden weiter kamen. Die verbliebenen Plätze, in diesem Fall 4, wurden unter allen Ausscheidern ausgelost. Wie immer hat dieses Turnier eine Menge Spaß gemacht auch wenn man nicht besonders weit gekommen ist. Es gab durchweg starke Teams. Die einen stark im Senken, andere stark im Verschießen und wieder andere stark im Blödeln oder auch im Trinken. An dieser Stelle sei schon mal angemerkt dass der Bulle seinen Titel nicht verteidigen konnte. Genaue Ergebnisse liegen mir nicht mehr vor aber Anhand der Bilder kann man verfolgen dass im Finale sich schlussendlich die Teams Aximännchen mit Fundiver und JB mit Katzeborg gegenüber standen. (Hatte ich erwähnt dass der Bulle seinen Titel nicht verteidigen konnte?)





Das bessere Ende hatten das Aximännchen und der Fundiver für sich die somit ab sofort den Titel des 8-Ball Doppelsiegers 2014 tragen dürfen. Eine unvergleichliche Ehre den Bullen zu beerben der, ich glaube ich habe es noch nicht erwähnt, seinen Titel leider nicht verteidigen konnte!


Die Stimmung war wir immer genial und ein ums andere Mal wurden Gesänge angestimmt. An diesem Wochenende wurde dann auch der offizielle BA Sängerchor ins Leben gerufen und der erste Song (Mimimi, am Ende des Artikels auch als Download verfügbar) aufgenommen. Wir dürfen gespannt sein welche musikalischen Hochgenüsse uns hier in Zukunft noch erwarten.



Trotz der guten Stimmung haben am Samstag sehr viele schon sehr früh schlapp gemacht (mich eingeschlossen). Für eine BA-Party ist es sehr ungewöhnlich dass um 02:00 Uhr nur noch eine Hand voll Leute da sind. Aber der total abgehärtete Kern hat die Fahne hoch gehalten und die Thekencrew bis ca. 05:00 oder 06:00 Uhr morgens beschäftigt bekommen.


Der Sonntag begann schon um 11 Uhr was für einige viiieeel zu früh war. Ein 9 Ball Turnier stand auf dem Programm. Auch hier wurde in Gruppen gestartet und die Gruppenersten und –zweiten kamen weiter. Die fehlenden Plätze wurden auch hier wieder unter allen ausgelost. Von grottenschlecht bis zu genial war wieder alles zu sehen. Gute Spiele wurden mit stürmischen Applaus oder Lobeshymnen belohnt und schlechte Stöße auch schon mal mit (nicht ganz ernst gemeintem) Spott und Gelächter. Wer z.B. nach 4:0 Führung noch 4:5 verliert muss sich den ein oder anderen Kommentar gefallen lassen, gell ä……? ;-)


Das Finale war dann am Ende ein Lokalderby zwischen dem aus Hamburg angereisten Wert und dem in Pinneberg heimischen äffchen. Den wohl niedrigsten Alkoholpegel (wie einige mutmaßten) aber auf jeden Fall das beste Spiel zeigte dann Wert der somit das Finale und den einmaligen Titel für sich verbuchen konnte. Bemerkenswert war auch noch das an beiden Tagen einige Spieler ihr Preisgeld sofort für die Pinneberger Jugend gespendet haben. Auch sonst kam noch die eine oder andere Spende für den Verein und seine Jugend zusammen. Einfach toll!



Vor der Siegerehrung wurde noch eine kurze Preisverleihung vorgenommen, der beste Avatar wurde ausgezeichnet. Gewonnen hat jemand mit einem animierten Avatarder in rhythmischen Zügen einen bestimmten weiblichen Körperteil auf und ab bewegt. Dabei kann es sich natürlich nur um unseren Bankerman handeln. Herzlichen Glückwunsch! Der Preis war ein Malbuch das ähnliche Motive zum ausmalen bereithält. Die Menge forderte lautstark beim nächsten Treffen ein paar Farbenfrohe Resultate präsentiert zu bekommen. Wir dürfen gespannt sein.



Nach der Siegerehrung war aber noch lange nicht Schluss. Es wurde weiter fleißig gezockt und gelacht. Mit am spaßigsten war das Spiel von Team Rot gegen Team Schwarz. Spontan fanden sich 10 Spieler zusammen die in zwei 5er Teams gegeneinander antraten. Team Rot gegen Team Schwarz, ausgelost und symbolisiert mit einfachen Skat-Karten. Gespielt wurde ein Satz auf 3 Gewinnspiele mit Wechselstoß im Team um Getränke. Nachdem Team Schwarz mit einer genialen 9er Kombi (grins) schon früh mit 1:0 in Führung ging konnte das Team diese Führung sogar auf 2:0 ausbauen. Die nächsten beiden Spiele gingen dann aber an Team Rot, es kam also wie es kommen musste. Ein Entscheidungsspiel sollte über Sieg oder Niederlage bestimmen. Beide Teams hatten ihre Chancen aber es war dann Team Rot dass die letzte 8 erfolgreich versenken konnte. Herzlichen Glückwunsch und Prost!



Weil die Pinneberger am nächsten Tag wieder arbeiten musste beschloss man frühzeitig den Sonntag nicht später als 1 Uhr zu beenden, das wurde auch knapp eingehalten. Ich blicke auf ein super spaßiges Wochenende mit alten und auch neuen Freunden zurück dass ich auf keinen Fall hätte missen wollen. Es war einfach nur geil! Sollte ich hier etwas Entscheidendes vergessen haben so möge man es bitte ergänzen.


Hier sind nun die Bilder und Videos, viel Spaß damit!




Bilder:


Bilder vom Bullen ca. 123 MB


Bilder von Zulu ca. 347 MB


Bilder Jens Freitag niedrige Auflösung ca. 25,8 MB


Bilder Jens Freitag volle Auflösung ca. 174 MB


Bilder Jens Samstag niedrige Auflösung ca 39,3 MB


Bilder Jens Samstag volle Auflösung ca. 248 MB


Bilder Jens Sonntag niedrige Auflösung ca. 17,6 MB


Bilder Jens Sonntag volle Auflösung ca. 115 MB


Und für alle Interessierten:


Bilder Hamburg niedrige Auflösung ca. 11,4 MB


Bilder Hamburg volle Auflösung ca. 73,2 MB


Videos:


V01_jb_vs_schwammi.MOV ca. 437 MB


V02_fundiver_vs_schwammi.MOV ca. 487 MB


V03_8Ball_Doppel_Finale_1.MOV ca 2,04 GB


V04_fundiver_break_zeitlupe.MOV ca. 36 MB


V05_8Ball_Doppel_Finale_2.MOV ca. 552 MB


V06_Siegerehrung_8Ball_Doppel.MOV ca. 207 MB


V07_Mimimi_Song.MOV ca. 141 MB


V08_Hoddel_vs_aeffchen.MOV ca. 253 MB


V09_9Ball_Finale.MOV ca. 122 MB


V10_Siegerehrung_9Ball_1.MOV ca. 3,7 GB


V11_Siegerehrung_9Ball_2.MOV ca. 302 MB


V12_rot_vs_schwarz.MOV ca. 406 MB


Am Schluss möchte ich mich wieder bei allen Bedanken die dieses Event möglich gemacht haben. Angefangen bei den Pinnebergern die einen Super-Service und ein erstklassiges Vereinsheim geboten haben über die Material-Junkies die mit genügend Holz und anderen Materialien aufwarteten bis zu der Turnierleitung, die sich spontan zusammenfand und einen ordentlichen Job machte. Aber der größte Dank geht wie immer an Euch alle die da waren. Ihr macht ein gewöhnliches Event erst zu einer BA-Party. Ohne Euch würde eine solche Stimmung erst gar nicht aufkommen. Ihr seid Spitze!


Ich freue mich jetzt schon auf die nächste BA-Party mit Euch (natürlich inkl. den Pinnebergern! ^^)


Alles Gute und bis zum nächsten Mal,


Jens



Zurück zu „BillardAktuell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast