BillardAktuellTrickstoßweltmeister Ralph Eckert unterstützt das Sozialprojekt d. PBC Nagoldtal

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Jens
Redakteur
Beiträge: 2066
Registriert: 25.08.04 00:00
Reputation: 36
Wohnort: Monheim am Rhein (NRW)

Trickstoßweltmeister Ralph Eckert unterstützt das Sozialprojekt d. PBC Nagoldtal

Beitragvon Jens » 10.03.11 20:36

Bild
Am 05.03. war es endlich soweit, Trickstoßweltmeister Ralph Eckert machte sein Versprechen wahr, und unterstützte das Sozialprojekt des PBC Nagoldtal in der JVA Rottenburg mit einer Trickstoßshow.
Es war nicht nur für die Gefangenen ein ganz besonderer Tag. Auch die Verantwortlichen des PBC Nagoldtal, der JVA Rottenburg, und auch für Ralph selbst war dies kein Engagement wie jedes andere. Alle waren gespannt, wie der Nachmittag ablaufen würde.


Pünklich um 12.30 Uhr betraten wir die JVA Rottenburg. Bis zum Eintreffen der rund 50 Gefangenen war noch eine Stunde Zeit, um nötige Vorbereitungen zu treffen, und Ralph die Gelegenheit zu geben, den Tisch kennen zu lernen.


Gegen 13.20 Uhr füllte sich der Kultursaal allmählich – die Gefangegen aus den drei verschiedenen Hafthäusern trafen nach und nach ein. Auch der ein oder andere Justizbeamte wollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, eine Vorführung dieser Klasse einmal live mit zu erleben.


Als Ralph seine Vorführung startete, dauerte es nicht lange, und die verdutzten Gesichter des Publikums waren nicht mehr zu übersehen. Für nahezu ünmöglich wurde es gehalten, was Ralph vor seinen Stößen ankündigte. Die Begeisterung der Zuschauer spiegelte sich in den großzügigen Beifallsbekundungen nach jeder einzelnen Sequenz wider. Ralph schien die Gesetze der Physik außer Kraft setzen zu können.


Nach ca. 60 Minuten Billardartistik fragte Ralph nach möglichen Gegnern für ein 8-Ball Match in die Runde. Natürlich fanden sich zahlreiche Herausforderer, die sich diese einmalige Chance nicht entgehen lassen wollten, und ein Mal gegen solch ein Kaliber am Tisch stehen wollten. Jedoch nur einem Spieler sollte es vergönnt sein, sich seine Autogrammkarte mit der Widmung „Glückwunsch zum Sieg“ beschriften lassen zu können. Nichts desto trotz war bereits schon das „Shake Hands“ für alle Inhaftierten offensichtlich eine außerordentliche Ehre. Der Bereichsleiter der Gefangenenfreizeit der JVA Rottenburg, Gerhard Brüssel, beendete nach überaus kurzweiligen zwei Stunden die Session, und brachte zum Ausdruck, welch außergewöhnliches Erlebnis dieser Tag für alle Beteiligten, Inhaftierte als auch anwesende Justizbeamte und Ehrenamtliche, bedeutete. Ralph erfüllte im Anschluß noch alle Autogrammwünsche, signierte Plakate, und spendete spogar noch ein Exemplar seines neuen Buches „Die letzte Freiheit - Reflexionen eines Meisterschülers" der Gefängnisbibliothek.


Auch die Interviewwünsche der erschienenen Pressevertreter wurden geduldig und professionell erfüllt.


Die Verantwortlichen des PBC Nagoldtal bedanken sich sehr herzlich bei Ralph Eckert für sein ehrenamtliches Engagement in dieser Sache. Wir haben Ralph an diesem Tag als einen überaus freundlichen, offenen und unvoreingenommenen Menschen kennen gelernt, der nicht nur die Gabe besitzt, grandioses Billard zelebrieren zu können, sondern noch viel wichtiger: auf Menschen zu zu gehen, sie zu unterhalten, und so nachhaltig zu erfreuen !



Vielen Dank, Ralph !






v.l.n.r.: Gerhard Brüssel, der Leiter der Gefangenenfreizeit in der JVA Rottenburg, Ralph Eckert, die Vorstände des PBC Nagoldtal Thomas Dürr und Bernd Rausch


Foto: Rizvi



Zurück zu „BillardAktuell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste