BillardAktuellWorld Team Championship 2010 in Hannover

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Jens
Redakteur
Beiträge: 2050
Registriert: 25.08.04 00:00
Reputation: 36
Wohnort: Monheim am Rhein (NRW)

World Team Championship 2010 in Hannover

Beitragvon Jens » 13.02.10 00:15

Bild
Letzten Sonntag ging in Hannover eines der größten Billard-Events zu Ende dass je in Deutschland statt gefunden hat. Die erste World Team Championship überhaupt lockte viele Pool Begeisterte in die Messehalle 25 nach Hannover.
Vom 30.01.2010 bis zum 07.02.2010 also mehr als eine Woche lang kämpften knapp 50 Nationen um den ersten Titel des World Team Champion und natürlich um das Preisgeld von insgesamt knapp 400.000 Dollar. Dazu wurde in der Halle 25 eine Arena aufgebaut in der nach meiner Schätzung Platz für ca. 2000 Zuschauer war.


Die Arena war nie ausverkauft was aber auch nicht zu erwarten war denn solch große Events brauchen immer ein paar Jahre um sich zu etablieren.


Trotzdem fanden immer mehrere Hundert Zuschauer den Weg auf die Tribünen um sich das Spektakel an den Tischen anzusehen. Das ist für den Anfang schon eine sehr gute Zahl die in den nächsten Jahren bestimmt steigen würde.










Die WTC fand im Rahmen der ABF statt, eine Art Freizeitmesse in der es von Auto-Tuning über Caravaning, Essen aus aller Welt, Spiele bis hin zur einer Heimtiermesse alles gibt womit man sich in seiner Freizeit beschäftigen kann. Der hintere Teil der Halle 25 stand dann ganz im Zeichen des Pool Billard.


Angeschlossen an die WTC war auch eine Billard-Messe, die aber mit einigen Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte denn nur ganz wenige Händler und Aussteller fanden sich ein um ihre Waren zu präsentieren. Das war natürlich schade aber trotzdem konnte man den ein oder anderen Queue oder Tisch ausprobieren und auch zum Fachsimplen war immer jemand da.


Auch das Touch Magazin war vor Ort und hat alles dafür getan um dem Event zum Erfolg zu verhelfen. Unermüdlich wurden Fotos geschossen und Presseberichte vorbereitet. Vielen Dank dafür von meiner Seite!








Vormittags fanden dann die Bundesligaspiele statt bei der natürlich nicht annährend so viele Zuschauer waren wie am Abend, aber dennoch waren einige Plätze besetzt und somit konnte sich auch die Bundesliga der Öffentlichkeit präsentieren.


Am Nachmittag fand dann auch fast täglich eine Trickshot-Vorführung statt die ich aber nur einmal und da auch nur halb mitbekommen habe.









Das eigentliche Hauptevent und natürlich im Focus war aber die WM mit den Endrunden am Abend. Dann füllten sich die Ränge und es entstand eine Atmosphäre die ich nicht so schnell vergessen werde. Jede Mannschaft wurde lautstark umjubelt und beklatscht. Natürlich war der Applaus um so lauter wenn die Deutschen Akteure auftraten aber dass ist normal und in jedem Land der Welt so.


Jeder Sieg der Deutschen Mannschaften wurde mit ohrenbetäubenden Beifall honoriert. Das Team Germany 1 musste aber schon im Achtelfinale gegen den späteren Weltmeister Grossbritannien mit einem glatten 4 zu 0 die Segel streichen. Das Team Germany 2, dass aus der Bundesliga Mannschaft von Hannover 96 bestand, konnte in dieser Runde in einem spannenden Shoot Out die Schweden mit 13 zu 11 bezwingen.











Für eine weitere Überraschung sorgten in dieser Runde die Griechen, die ebenfalls in einem spannenden Shoot Out die favorisierten Amerikaner bezwingen konnten.


Im Viertelfinale war dann aber auch für das zweite deutsche Team die WM zu Ende. Sie unterlagen der jungen und sehr starken Mannschaft aus Russland glatt mit 4 zu 1.


Die Griechen konnten die Schweiz ebenfalls glatt mit 4 zu 0 bezwingen und die Phillipinen schon etwas knapper mit 4 zu 2 gegen Polen gewinnen.













Zum absoluten Krimi avancierte aber die Partie zwischen Great Britan und China. Anfangs wies alles auf einen deutlichen Sieg der Chinesen hin den diese führten nach den ersten 4 Spielen schon mit 3 zu 1 und in den beiden letzten Spielen (10-Ball) führten ebenfalls die Chinesen. Aber Daryl Peach konnten seinen Rückstand sehr schnell wettmachen und die Partie zum 2 zu 3 Anschluss drehen. Daren Appleton hingegen geriet immer weiter in Rückstand und beim Stand von 5 zu 2 für Liu Haitao sah immer noch alles nach einem Sieg für China aus. Aber der Chinese zeigte Nerven und baute immer mehr Fehler ein die Daren nutzen konnte.









So kam es wie es kommen musste, zum entscheidenden Spiel beim Stand von 6 zu 6. Daren breakte und blieb am Tisch. Räumte diesen dann auch bis zur 7 ab, beging dann aber ein Foul in dem er unglücklich die Weiße mit versenkte. Ein Aufschrei ging durch die Halle denn mit Ball in Hand und 3 verbleibenden offen liegenden Kugeln schien nun der Sieg von China endgültig. Was dann geschah vermochte niemand für möglich zu halten. Haitao legte sich die Weiße hin, senkte die 8 und wollte auf die 9 stellen die an der langen Bande lag. Aber die Weiße lief schnur gerade ins Mittelloch und fiel. Der Aufschrei der nun durch die Halle ging war noch lauter als der vorige. Nun lag es wieder an Appleton mit Ball in Hand die verbleibenden Kugeln zu versenken. Er schaffte es und erzwang somit das Shoot Out dass niemand mehr für möglich gehalten hätte. In diesem weiteren Krimi der Edgar Wallace alle Ehre gemacht hat schafften die Briten dann die Sensation. Mit einem 27 zu 25 Sieg gewannen sie diese Partie doch noch und zogen somit ins Halbfinale ein.





Die Halbfinale waren dann nicht ganz so aufregend aber dennoch spannend bis zum Ende. Hier konnten sich die Briten dieses mal sicherer gegen Griechenland durchsetzen und auch die Phillipinen konnten die starken Russen glatt bezwingen.


Im Finale standen nun das Team Great Britan und das Team Phillipinen. Letzt genannte konnten nicht mehr ganz an die Leistung der vorherigen Tage anknüpfen und die Engländer konnten das Finale glatt gewinnen. Das soll in keiner Weise deren Leistung schmälern, sie haben Spitzenpool gezeigt, aber mit der Vortagesleistung der Philliupinen wäre dass ganze am Ende doch deutlich spannender geworden. So konnten die Briten nach der durch die Messe bedingten 1 stündigen Pause den Sack zu machen und sich den Titel sichern. Herzlichen Glückwunsch!













Für mich bleibt auf jeden Fall ein positiver Gesamteindruck dieser WM erhalten und wenn es eine weitere WM in Hannover geben wird bin ich auf jeden Fall wieder dabei.


Ich möchte allen danken, die dieses Event ermöglicht haben. Allen Voran natürlich Mike Neubert, dem Organisator des ganzen, sowie Cueball Vision, die kurzfristig eingesprungen sind und einen tollen Job gemacht haben. Natürlich auch dem Touch Magazin dass mit seiner Berichterstattung ebenfalls zum Erfolg beigetragen hat und auch noch weiterhin beitragen wird. Nicht zu vergessen die Sponsoren die das Event unterstützt und ermöglicht haben.





Beim nächsten Event dieser Art in Deutschland möchte ich mindestens das halbe BA vor Ort antreffen! Tragt zum Erfolg bei in dem Ihr erstens Werbung dafür macht (Mund-Propaganda ist immer noch das Wirksamste) und zweitens indem ihr solche Events besucht. Die Besucherzahlen entscheiden am Ende über eine Fortsetzung. Aber ich bin mir sicher dass bei einer Fortsetzung die Zahlen von diesem Jahr überboten werden.





Wir sehen uns bei der WTC 2011!





Jens Krause


Billard Aktuell



Zurück zu „BillardAktuell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast