BillardAktuellKasseler Jugendliche triumphieren

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Sinclair
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 218
Registriert: 03.09.04 00:00
Reputation: 0
Spielqueue: Mike Becker
Leder: Kamui Black Soft
Breaker: Poison VX2
Jumper: Fury FJ1
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Kasseler Jugendliche triumphieren

Beitragvon Sinclair » 16.01.10 00:40

Bild
Ein Erfahrungsbericht zur Jugendhessenmeisterschaft aus Sicht eines nordhessischen Vereines.

Die Jugendlichen der Billard Union Kassel 2000 e.V. (BUK) können mit Fug und Recht behaupten, dass sie zu den besten Spielerinnen und Spieler von Hessen gehören. Dies hat zumindest die diesjährige Jugendhessenmeisterschaft im südhessischen Walldorf ergeben.

Nathalie Seichter, die bereits letztes Jahr die Luft der deutschen Jugendmeisterschaft schnuppern durfte, wird dass auch dieses Jahr tun, da sie zweimal den Meistertitel der Mädchen in der B-Jugend im 14/1 und 8-Ball holen konnte.

Christoph Stöhr, der für die 2. Mannschaft der BUK spielt, landete in der gleichen Altersklasse bei den Jungen auf Platz 3 und hat sich damit verdient die Bronzemedaille geholt. Im 8-Ball waren es der der spätere 9-Ball-Jugendhessenmeister David Vu und der diesjährige Bronzemedaillengewinner Marcel Nicolai die ihn stoppten.

Anton Braunagel und Moritz Wagner, die beiden 16-Jährigen anderen Jugendlichen erspielten sich in der A-Jugend auch jeweils eine Bronzemedaille im 9-Ball, wobei es im Viertelfinale zu einem direkten Aufeinandertreffen kam, das Anton knapp mit 5:4 für sich entscheiden konnte. Moritz erreichte jedoch das Halbfinale auch noch über die so genannte Verliererrunde. Dadurch konnten die beiden Kasseler glücklicherweise im Halbfinale, aufgrund der Statuten, nicht wieder direkt aufeinandertreffen, was Ihnen aber auch nichts brachte, da sie beide gegen den hoch favorisierten und neu gekrönten viermaligen Jugendhessenmeister Marlin Köhler (Gratulation von mir an dieser Stelle) bzw. den zweimaligen Jugendhessenvizemeister Tim Schöbel-Kröhn deutlich ausschieden.


Im 8-Ball, 14/1 und 10-Ball war bei Beiden spätestens im Viertelfinale Schluss, wobei es auch immer wieder die beiden anderen Vorgenannten waren die den Kasseler Hoffnungen ein jähes Ende bereiteten, mit Ausnahme im 10-Ball, da erwischte es Braunagel und Wagner zeitgleich im Achtelfinale gegen durchaus schlagbare Gegner. Wagner war es sogar der in der ersten Runde im 14/1 gleich nach den o.a. Favoriten den besten GD erzielte. Dies sollte ihm dennoch kein Glück bringen, da er gegen Tim Schöbel-Kröhn spielte, der in der 18.Aufnahme mit 100:48 das Match beendete (alle anderen nutzen die Aufnahmebegrenzung von 30 Aufnahmen aus).


Der letzte mitgereiste BUK’ler, Stefan Seichter, Bruder von Nathalie Seichter, sammelte Erfahrungen für’s nächste Jahr.


Weitere Infos und Anfahrtsskizze zum Vereinsheim sind unter www.bu-kassel.de nachlesbar.


© A.Hoppe 2009



Zurück zu „BillardAktuell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast