TrainingPAT geht über die Grenzen hinaus

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
MagicExe
Kugelschubser
Kugelschubser
Beiträge: 41
Registriert: 01.06.05 00:00
Reputation: 0
Wohnort: Hessen

PAT geht über die Grenzen hinaus

Beitragvon MagicExe » 24.02.06 11:44

Bild
Inzwischen sind Abnehmer aus den Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Slowenien, Norwegen, Schweden, Finnland und den USA ausgebildet und nehmen die Arbeit auf.



Nachdem in Kleinstarbeit die Webseite http://www.pat-billiard.com auf einen optisch ansprechenden Stand gebracht worden ist konzentrieren sich die Betreiber von PAT (bedeutet Playing Ability Test) bestehend aus Jorgen Sandmann (Schweden), Andreas Huber, Ralph Eckert und Dirk Schwiewager (Deutschland) nun wieder vermehrt auf die weitere Qualifizierung von Abnehmern in anderen Ländern.
Geplant sind in Zusammenarbeit mit der ACS (American CueSports Alliance) weitere Abnehmerausbildungen für USA und Kanada. Darüber hinaus sind Ausbildungen in Russland in Vorbereitung.


Um dem internationalen Auftritt mehr Geltung zu verschaffen wurden die DVD's PAT 1 und 2 ins englische übersetzt und sind ab 8. März verfügbar.


Auch die PAT-Hefte sind in Übersetzung und erscheinen kurz darauf.


Auf der Webseite http://www.pat-billiard.com sind inzwischen auch Abnahmen aus anderen Ländern zu sehen, besonders Skandinavien hat sich in diesem Punkt als sehr rege erwiesen. Leider ist nur ein Bruchteil der durchgeführten Abnahmen öffentlich ausgeschrieben, die meisten finden in geschlossenen Gruppen innerhalb von Vereinen und Kadertrainings statt.


Die Betreiber von PAT zeigen sich mit der Entwicklung sehr zufrieden. „Uns war klar dass ein solches System nicht über Nacht einen Erdrutsch auslöst“ ist zu hören. Eine Skepsis von vielen Spielern, das Probieren und Prüfen ob das System auch tauglich ist, all das benötigt Zeit und ist eine natürliche Entwicklung. Allerdings sind die Rückmeldungen von Spielern, Vereinen und besonders den Trainern die (ob Abnehmer oder nicht) PAT benutzen um ihrem Training einen Meßrahmen zu geben, mehr als ermutigend für die Zukunft.



Der Sinn von PAT liegt ja darin einem teilnehmenden Spieler die Gelegenheit zu geben viel über das eigene Spielvermögen und Defizite zu erfahren und Korridore aufzuzeigen mit welchem Training das Vermögen ausgebaut und die Defizite abgebaut werden. Parallel bietet dieses System internationale Vergleichbarkeit, dies ist praktisch nutzbar um zum Beispiel junge Talente frühzeitig zu erkennen und zu fördern, und genau für diesen Zweck findet PAT bei internationalen Kadertrainings und Lehrgängen Anwendung.



Zurück zu „Training“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste