MaterialInterview mit dem Queuebauer Heino Klosek

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Klaus
Guter Kumpel
Beiträge: 7285
Registriert: 31.07.04 00:00
Reputation: 2
Wohnort: München

Interview mit dem Queuebauer Heino Klosek

Beitragvon Klaus » 23.05.11 00:16

Bild
Klaus hat bei Billard Aktuell einen Aufruf an die Community gestartet, einige Fragen an unsere Queuebauer zusammen zu stellen. Darauf hin hat sich eine Sammlung mit 33 Fragen entwickelt, die an die Queuebauer zur freiwilligen Beantwortung weiter gereicht werden sollen.
Schnellentschlossen haben sich bereits einige Queuebauer der Herausforderung gestellt und alle Fragen spontan beantwortet. Es bleiben bestimmt noch einige individuelle Fragen offen, aber diese könnt ihr natürlich gerne selbst beim Queuebauer eurer Wahl vorbringen.


Wir würden uns freuen, wenn sich noch weitere Queuebauer an der "Interview"-Aktion beteiligen möchten. Sendet eure eigenen Antworten auf die folgenden Fragen bitte an den User "Klaus" Klim (gerne auch per Mail).


Als Erster hat Heino Klosek von JK Queues geantwortet. Vielen Dank dafür im Namen der Community. Die Antworten wirken sehr authentisch. Aber seht selbst ...





Bist du ein hauptberuflicher Queuebauer?
Jein – ich baue Queues und beziehe Billardtische und baue sie auf und ab.



Wie bist du zum Queuebau gekommen?
Über anfängliche Klein-Reparaturen die immer aufwändiger geworden sind.



Wie hast du das Queuebauen erlernt?
Durch viel ausprobieren und testen und Recherche im Internet.



Hast du Kontakt zu Kollegen?
Nicht zu deutschen Queue-Bauern, die vermeiden meist den Kontakt untereinander, weil sie denken, dass jeder nur den Eigennutzen daraus ziehen will.



Womit hast du früher gespielt und womit spielst du heute?
Mit allen Marken und heute hab ich keine Zeit mehr zu spielen und wenn doch mal ne Stunde übrig bleibt, dann mit meinen eigenen Queues.



Wie sollte man ein Queue pflegen, transportieren, aufbewahren?
Queues werden nur im Köcher transportiert und aufbewahrt, keinen großen Temperaturschwankungen aussetzen und Feuchtigkeit vermeiden.



Welcher Hersteller oder cuemaker baut deiner Meinung nach konstant die besten Queues?
BCM, Dzuricky, Black Boar, Vollmer, Athur, Robinson Cues



Hast du Vorbilder oder Kollegen die dich inspirieren?
Dzuricky



Gibt es außer deinem Logo bestimmte Merkmale, die dich "erkennbar" machen?
Immer das Logo und jetzt sollen es die 3-fach-Ringe werden, finde es optisch schön.



Was ist dir lieber? 100 % konkrete "Forderungen" vom Kunden oder eher ein Grundkonzept, wo du eigene Ideen einfließen lassen kannst?
100%ige Forderungen der Kunden (sofern umsetzbar)



Was ist die verrückteste Anfrage die du je bekommen hast, und hast du sie angenommen?
Naja verrückt, ich weiß nicht. Aber.... es gab Anfragen bestimmte „Symbole“ in die Queues zu setzen.
1. Äskulapstab (da der Kunde ein Arzt ist) – ja ich habe diese Idee auch umgesetzt.



Was ist dir bei der Beschaffung von Material wichtig?
Gleichbleibende Qualität / hohe Lagerzeit der Hölzer (mind. 3 – 4 Jahre) / und das Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen.



Mit welchen Holzarten arbeitest du gerne und mit welchen nicht?
Ich arbeite gerne mit folgenden Hölzern: Ebenholz, Markassar, Cocobolo, Vogelaugenahorn und Palisander.
Ich arbeite nicht gerne mit folgenden Hölzern: Schlangenholz und Wurzelholz (da sehr brüchig)



Welche Hölzer muss/sollte man coren?
Wurzelholz und Schlangenholz und Hölzer die aufgrund ihres Eigengewichtes zu schwer für ein Queue werden würden (z. B. Ebenholz)



Sollte man den forearm coren oder gibts da Unterschiede?
Ja es gibt Unterschiede, weiche Hölzer versteifen durch coren und schwerere Hölzer verleichtern. Zum einen kommt es immer auf den Kundenwunsch an und zum anderen auf die Hölzer (zu leicht oder zu schwer)



Was ist dein Favorit beim (forearm) Holz?
Ebenholz



Arbeitest du auch mit recuts?
Bisher noch nicht



Was macht ein gutes Oberteil aus?
Dichte des Holzes



Welche Verschraubung (Joint) findest du gut?
BCM Bryan Mordt modifizierter Pin



Welches finish benutzt du?
2K Klarlack



Was fällt dir zum Thema Taper ein?
Es gibt viel zu viel verschiedene (jeder hat seinen „eigenen“)



Was hältst du von Fullsplice oder Shortsplice?
Fullplice sehr viel, auch wenn ich es selbst nicht mache, Plice Queue mit spitzen Point mache ich seit einiger Zeit und bin beeindruckt über die Steifigkeit des Forearms, besser als jeder gefräster Point (mit Radius zu sehen an den Spitzen des Points)



Auf welche Lieferzeiten sollten sich neue Kunden bei dir einstellen?
3–6 Monate (je nach Aufwändigkeit des Queues und Auswahl des Holzes)



Welche Materialien sind für Dich tabu?
„Material“ von geschützen Tierarten wie z. B. Elfenbein aber auch Krokodil- oder Schlangenleder wird nicht verarbeitet (auch wenn der Kunden die „Sachen“ besorgt). Dafür gibt es mittlerweile viel zu gute „Imitate“ - es müssen für ein Queue keine Tiere sterben!



Würdest du einen talentierten Nachwuchscuebauer ausbilden/coachen/anleiten?
Ja, aber es muss ein gewisses Talent vorhanden sein und vor allem auch muss er mit Herz dabei sein.



Muss ein Queuebauer auch ein guter Spieler sein?
Er muß kein guter Spieler sein, aber ein wenig Ahnung von dem ganzen wäre vorteilhaft (um auch die Wünsche der Kunden verstehen und umsetzen zu können).



Welche Materialien werden in Zukunft optisch und technisch verbaut?
Technisch wird wohl immer mehr Carbon verbaut werden, optisch ist schwer zu beantworten, da ist auch immer mehr der Kunde wichtig.



In welchen Materialien siehst du die Zukunft oder erhoffst dir am meisten Entwicklung?
Hmm, die Frage ist für mich zu „schwammig“ formuliert, geht es hier jetzt um die Hölzer oder die Pins oder die Einlegearbeiten oder vielleicht die Modifizierung einiger Queue-Teile?



Gibt es Materialien, die in Zukunft nicht mehr erhältlich sind?
In Zukunft wird es immer mehr Probleme mit den Materialien geben, die z. B. unter Artenschutz stehen, weil der „Vorrat“ dann aufgebraucht sein wird – ansonsten wird es dort wohl auch nur eine Frage der Zeit sein, Alternativen zu schaffen und zu nutzen.



Hat die Globalisierung Einfluss auf die Qualität?
Bisher nicht bekannt



Wo wird in Zukunft am meisten in Entwicklung investiert?
(Gewinde, Shaft, Taper, Ferrule, Leder)?
Am Shaft und am Leder



Was möchtest du bis 2020 erreichen?
Ein Master-Queue erstellen



Welche Frage hast du vermisst?
Wie sich z. B. Das Preis-Leistungs-Verhältnis zusammenstellt oder ob es gerechtfertigt ist.


Gruß Heino / Janina Klosek


Janina & Heino Klosek
JK Queues
www.jk-queue.de



Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast