MaterialArthur Queue gewinnt ICCS!

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
patman
PROFISPIELER
Beiträge: 33
Registriert: 01.01.70 01:00
Reputation: 16
Facebook Benutzername: RalphGEckert
Name: Ralph Eckert
Spielqueue: Arthur Cue, All in 1
Leder: divers
Breaker: Arthur Cue, All in 1
Jumper: Arthur Cue, All in 1
Wohnort: Berlin

Arthur Queue gewinnt ICCS!

Beitragvon patman » 21.10.08 22:37

Bild
Vom 11.-13. Oktober fand in Kansas City die International Cue Collectors Show 2008 statt. Als erster Europäischer Queuebauer gewann Arthur Queue dabei den "Collectors Choice Award"! Die Insider unter Euch mögen es sicher schon mitbekommen haben, doch darf ein kleiner Artikel dazu nicht fehlen, oder?
Eine kleine Lob- und Gratulationsrede von Ralph Eckert - bleibt also Stark!


Als erster Europäischer Queuebauer ist es Marcus Dienst von Arthur Queue gelungen den „Collectors Choice Award“ der ICCS 2008 für sich zu entscheiden. Geladene Fachleute und Sammler aus aller Welt prämierten das Queue welches mit einem Wert über US$ 165.000,-- von Marcus eingereicht wurde und mit 2856 Einlagen versehen ist! Bilder findet ihr dabei schon im Tread „Show me your Arthur Cue“ auf S. 18 oder 19, und sicherlich auch in Kürze auf seiner offiziellen Homepage!


Der Award selbst schien Marcus nicht genug zu sein – hängte Er doch gleich noch zwei Rekorde mit dran! Zumindest mutmaßlich was den Wert des Queues betrifft und sicher, was die Anzahl der Einlagen betrifft!


Damit gehört das Arthur Queue Team um Marcus Dienst nun endgültig zu den Weltbesten! Nachdem ich davon hörte konnte ich es einfach nicht lassen, nun auch hier meine Glückwünsche auszusprechen und eine kleine Dankesrede an Marcus zu formulieren! Das müsst Ihr jetzt mal kurz aushalten! Sein Erfolg wird sicherlich auch grundsätzlich mal die Aufmerksamkeit auf Europäische und nun speziell auch deutsche Queuebauer lenken – und von denen haben wir ja in Deutschland neben Marcus ja noch ein paar! Qualitätsmäßig muss sich da sicher keiner verstecken und ich denke das Marcus sein Erfolg auch ein wenig den Weg für weitere deutsche Queuebauer ebnet!





Ich bin sehr stolz darauf von Marcus schon fast 10 Jahre unterstützt zu werden! Kennen tun wir uns ja schon seit über 20 Jahren. Große Ziele mündeten – einmal in der Queuebauerbranche gelandet – bei Ihm in Hingabe, Perfektion und Präzision! Als gelernter Werkzeugmacher hatte Er auch die nötigen Grundlagen dazu.


Doch wer einmal in der Billardbranche tätig war, weiß dass man hier vor allem eines braucht – viel, viel Geduld und Nerven! Und was man in der Billardbranche sicher nie – wirklich niemals (!) – brauchen wird, ist ein Geldanlageberater! Nur um mal zu zeigen auf was für ein hartes Geschäft man sich da einlässt. Mindestens genauso hart wie als Billardprofi rumzulaufen!


Das Queues – zumindest jene die auf der ICCS ausgestellt werden – schon eher als Kunstwerke angesehen werden und deren Hersteller damit einhergehend schon mehr als Künstler, mag den Eindruck erwecken das, dass eigentliche Ziel – gut spielbare Queues zu bauen – scheinbar verfehlt wurde? Doch braucht sich Marcus und sein Team auch hier nicht zu verstecken! Davon zeugen die Erfolge, die Spieler mit seinen Queues schon eingefahren haben.


Gerade letzte Woche ist mir selbst im Training (zumindest ein Zeuge) – mit einem seiner Queues (Modell „Prince of Cnossos“) – eine neue Höchstserie im 14/1 reingelaufen. Keine Angeberei, sondern reiner Stolz bitteschön! Außerdem war es ja das Queue – ich hab’s ja nur ein wenig dabei geführt! 218 Kugeln für die ich auch knapp 2 Stunden benötigte. Kein besonderes Oberteil, kein „Z“ oder „314“ oder Ähnliches, nur mein bevorzugter Schliff, der etwas schlanker und flexibler als gewöhnlich ausfällt – also mehr für Softies!


Nur um darzulegen, dass Marcus seine Queues nicht ausschließlich als Kunstwerke zu sehen sind, sondern auch im Spiel äußerst bissig sind!


Kommen wir zum Team! Wen kann man denn bei einem Besuch dort antreffen? Zunächst der vergnügt- ächzende aber gute Geist zu Telefon und Büro – seine Frau Marianne! Dazu „jetzt-ist-Schluß-mit-lustig“ Dennis, der still-smarte Marc, die nie auf den Mund gefallene Claudia und der ruhige aber emsige Lothar. Gratulation an Euch Alle!


Ach ja! Gelegentlich stolpert auch der Nachwuchs, durchs Büro! Der Sohnemann von M & M, der kleine Marlon! Er darf aber nur unter Aufsicht in die Werkstatt, da dass Risiko zu groß scheint, dass Marlon eventuell ein paar 20.000-Dollar-Queues zum Mikado spielen verwendet.





Ich könnte noch viel dazu schreiben, aber es soll ja nicht in einen Werbeartikel münden – den kann ich mir als Billardspieler eh nicht leisten – sondern möchte es dabei belassen Marcus und seinem Team meine herzlichsten Glückwünsche zu diesem ewig bestehenden Erfolg auszudrücken! Ich bin sehr Stolz auf Euch!





Ralph Eckert.


Mannheim, den 22.10.2008








P.S.: Bevor Ihr das 165.000-Dollar-Queue an einen der drei amerikanischen Interessenten abgebt, könntet Ihr es doch auch mir zum Spielen geben? Ihr müsst dann auch in den nächsten 218 Jahren kein Neues mehr für mich bauen! Na?



Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast