TurniereDüsseldorf Classics: Zwei verdiente Sieger

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
SaschaK
Jumpgenie
Jumpgenie
Beiträge: 1427
Registriert: 30.04.07 00:00
Reputation: 37
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Düsseldorf Classics: Zwei verdiente Sieger

Beitragvon SaschaK » 21.05.18 15:12

Bild

Trotz des zeitgleich laufenden Ardennen Cup im luxemburgischen Ettelbrück war das Teilnehmerfeld bei den Düsseldorf Classics wieder einmal gut gefüllt und ebenso gut besetzt.

34 Spieler nahmen am letzten Turnier im "Wonnemonat Mai" teil. Darunter Termin drei absolute deutsche Topspieler: Klaudio Kerec (BC Oberhausen), Stefan Nölle (PBC Schwerte) Kevin Schiller (1. PBC St. Augustin) und Tobias Bongers (BSC Shooters Mettmann).

Dahinter fanden sich zahlreiche weitere Spieler bei den Colours ein, die sich zumindest Chancen auf die Finalrunde ausrechnen durften. Das alles trotz des großen Events in Luxemburg, bei dem zahlreiche Spieler der Colours und viele potentielle Teilnehmer der Düsseldorf Classics anwesend waren.

Solange die Cracks sich aus dem Weg gingen, kamen sie locker durch. Doch ganz vermeiden ließ sich das nicht. Wie bereits vor dem 14 Tagen waren es Klaudio Kerec und Stefan Nölle, die sich in der Vorrunde gegenüberstanden.
Hier gab es mit dem Schwerter, der aktuell nur für die Zweitvertretung in der Regionalliga spielt, ein unerwartet deutliches 4-0.

Zuvor hatte sich Stefan mit 4-3 gegen Kemal Karadag (BC Mantinell Erkelenz) behauptet und qualifizierte sich mit einem Sieg über Jörg Garbe für die Endrunde.

Tobias rutschte locker flockig durch seine 3 Matches und gab dabei nicht ein einziges Spiel ab. Ein wenig mehr "Spannung" gab es bei den Partien von Kevin. Doch so wirklich eng wurde es bei viermal 4-1 auch nicht. Dabei kickte der angehende Erstligaspieler den hoffnungsvollsten Akteur des Gastgebers, Nico Seidler (BC Colours Düsseldorf) auf die Verliererseite.

Drei Plätze für die Finalrunde waren also vergeben. Fehlen 5 weitere und einer davon auf der Gewinnerseite. Diesen schnappte sich unerwarteterweise Sergiu Dragoi (vereinslos). Der Rumäne hatte sich ebenfalls auf ein einziges Endergebnis fokussiert. Bei ihm hieß es stets 4-2. Anfangs schickte er Daniel Steinberg (Herne) zu den Verlierern und machte mit 2 weiteren Siegen das Viertelfinale klar.

Kemal, der ja gegen Stefan knapp das Nachsehen hatte, hatte ebenfalls ein Lieblingsergebnis. Dabei mangelte es nicht an Spannung. Bei seinen 4 Partien auf der Verliererseite ging er gleich dreimal ins Hill-Hill. Alle entschied er zu seinen Gunsten. Zum Schluss gegen Nico, der damit draußen war.

Und die Finalrunde, die mit drei Nationalitäten bereits recht international war, sollte noch internationaler werden. "Danish Dynamite" Jakob Kristensen (PSG Köln) tankte sich auf der Verliererseite durch und auch Youssef Farajzadeh (BSC Shooters Mettmann) sorgte für weitere Vielfältigkeit im Viertelfinale der Düsseldorf Classics.

Der noch zu vergebende Platz im Viertelfinale ging erwartungsgemäß an Klaudio. Doch ganz einfach machte Carsten ihm die Sache nicht. Erst beim Stand von 3-2 für den Bundesligaspieler konnte dieser den Sack zumachen.

In der Endrunde wurde Klaudio allerdings voll überfahren. Gegen Tobi fing er sich seine zweite zu Null Klatsche und musste nun auf seinen Kompagnon Kemal warten.

Im Gegensatz zu Klaudio erwies sich Stefan für den Oberligaspieler nicht als unüberwindbare Hürde. 5-2 für Kemal hieß es nach 7 Spielen. In den letzten Wochen spielte Kemal in Düsseldorf meist erfolgreich. Mal abwarten, was noch gehen würde.

Für Youngster Kevin ging jedenfalls noch mehr. Auch wenn Jacob versuchte, ihn möglichst vom Tisch fern zu halten, gelang das nicht immer. Zum Schluss stand ein 5-3 für Kevin im Turnierplan.

Ganz oben im Tableau hatten Youssef und Sergiu zueinander gefunden. Letzterem war das am Ende wohl eher nicht recht, denn der Mettmanner Landesligaspieler löste ihm mit 5-0 das Ticket nach Hause.

Doch gegen seinen Vereinskollegen aus der Oberliga, Tobias Bongers, war auch er chancenlos. Tobi gab zwar sein erstes Spiel ab, aber auch das 5-1 sprach eine deutliche Sprache.

Weit weniger deutlich wurde es am anderen Tisch. Dort ging Kemal seiner heutigen Lieblingsbeschäftigung nach und sorgte mit Hill-Hill Nummer 5 für Spannung. Doch dieses Entscheidungsspiel ging an seinen Gegner aus St. Augustin.

Tobi und Kevin teilten sich das Preisgeld, den Turniersieg und die Punkte für die GT-Wertung. Den Sieg hatten sich die beiden redlich verdient. Immerhin marschierten sie souverän durch die Vorrunde und gaben auch danach nur wenige Spiele ab.

Ein Dankeschön an alle Teilnehmer des gestrigen Abends und an alle Helfer des BC Colours Düsseldorf. Weiter geht es Freitag in 14 Tagen zur gewohnten Uhrzeit.

Den Bericht mit den Links zum Stream und zum Turnierplan findet ihr auf unserer Homepage www.bccolours.de. Bilder gibt es aufgrund der neuen Datenschutzverordnung vorerst nicht.

Weitere Berichte auf unserer Homepage:
Eine bittere Pille zum Saisonausklang
9. Heiner Open 2018: Drei Viertel Oberliga in Darmstadt
Verbandsmeisterschaft der Damen und Ladies beim BC Colours
Platz 9 beim 9-Ball Grand-Prix der Damen
Düsseldorf Classics: Ein Wiedersehen im Finale



Zurück zu „Turniere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast