TurniereDüsseldorf Classics: „Danish Dynamite“ im Finale

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
SaschaK
Jumpgenie
Jumpgenie
Beiträge: 1421
Registriert: 30.04.07 00:00
Reputation: 37
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Düsseldorf Classics: „Danish Dynamite“ im Finale

Beitragvon SaschaK » 27.01.18 17:22

Bild

Zu den zweiten Düsseldorf Classics des Jahres erschienen wieder einmal krasse 42 Teilnehmer. Sehr schön war die Beteiligung von gleich 4 Damen. Weiter so!

Auch ohne die fehlenden Topspieler wie Klaudio Kerec (BC Oberhausen) war das Feld och immer gut besetzt: der zweimalige Finalist Jonas Krumbe (1. PBC St. Augustin), Sina Yüksel (BC Alsdorf), Mohammad Al Asfar (SC 147 Essen), Fabian Breuer, Nico Seidler und Bülent Bülbül (alle BC Colours Düsseldorf).

Dahinter reihte sich eine ganze Reihe von weiteren guten Spielern ein, die für eine gute Besetzung auch in der Breite sorgten. Aufgrund der Teilnehmerzahl wurde das EKO bereits ab dem Achtelfinale gespielt. Ab den letzten 16 würde es also bereits um die Wurst gehen. Möglicherweise würden sich dort bereits einige der besseren Spieler aus dem Wettbewerb verabschieden müssen.

Zwar erreichten alle der oben genannten Spieler das Achtelfinale, doch nicht alle auf direktem Wege. Snookerspieler Mohammad Al Asfar kassierte gleich in seinem ersten Spiel gegen David Richter (1. PBC Neuwerk) eine 2-4 Niederlage. Danach tankte er sich jedoch über die Verliererseite durch.

Der Doppelsieger der beiden letzten Turniere, Jonas Krumbe, musste sich nach einem 3-4 gegen Andreas Auerhahn (BSC Neukirchen/ Geldern) ebenfalls auf die Verliererseite begeben. Dort gewann er seine beiden Spiele jedoch sicher mit jeweils 4-1 und erreichte so ebenfalls die K.o.-Runde.

Schwer taten sich die Spieler des BC Colours. Fabian Breuer siegte zweimal sicher, musste sich aber gegen Andreas Auerhahn mächtig strecken, um den Sieg mit 4-3 einzutüten.

Auch sein Teamkollege Nico Seidler hatte Mühe, mit dem Erreichen der Endrunde. 4-2 und 4-3 lauteten seine Resultate. Bülent Bülbül, der sich den Colours wieder angeschlossen hat, absolvierte drei Partien. Zwei davon endeten mit 4-2 und dort musste sich der frühere Regionalligaspieler auch ins Zeug legen, um eine Niederlage abzuwenden.

Seiner Rolle als Mitfavorit wurde Sina Yüksel, der mit seinem Alsdorfer Team Richtung Aufstieg in die Regionalliga marschiert, gerecht. Einmal gewann er 4-2 und zweimal mit 4-1. Eindruck hinterließ auch der Däne Jacob Christensen (PSG Köln). Der Verbandsligaspieler steigerte sich von Satz zu Satz: 4-3, 4-2 und 4-1.

Im Achtelfinale kam es dann zum Topspiel zwischen Jonas Krumbe und Fabian Breuer. Der junge Regionalligaspieler dominierte den Satz und verpasste Fabian ein empfindliches 4-0. Die beiden anderen Colours machten es besser. Bülent besiegte Sergiu Dragoi (vereinslos) mit 4-0 und Nico gewann gegen Marcus Nickel (BC Schalke Gelsenkirchen) mit 4-1.

Jacob konnte sein Spielniveau weiterhin halten. Mit 4-1 schoss er Mohammad aus dem Turnier und sich ins Viertelfinale. Weiterhin souverän zeigte sich Sina. Der Alsdorfer gewann sein Achtelfinalspiel gegen Marcel Heinrich (BCC Witten) mit 4-1.

Hatte sich das Kölner Original Michael Cromen (Nippeser Poolfreunde) über die Verliererseite für das Achtelfinale qualifiziert, so machte er dort weiter, wo er auf der Verliererseite aufgehört hatte. Mit einem Sieg. 4-3 hieß es für ihn gegen David Richter.

Und auch die weiteren Sätze endeten sehr knapp. Dieter Peciak (BC Schalke Gelsenkirchen) bezwang Daniel Jadanec (BC Colours Düsseldorf) mit 4-3 und Jörg Garbe (BC Colours Düsseldorf) erkämpfte sich einen Sieg in gleicher Höhe gegen Denis Dedic (BSC Shooters Mettmann).

Damit war die Runde der letzten Acht vollständig und es kam zu einigen interessanten Spielen. Das sportlich interessanteste war wohl der Vergleich zwischen Nico und Bülent. Beide waren in den letzten Wochen des Öfteren gegeneinander angetreten. Der Vergleich an diesem Abend ging mit 5-3 an Nico.

Jacob konnte sich auch in dieser Runde behaupten. Ein 5-2 über Jörg brachte ihn ins Halbfinale. Ihm folgte Sina Yüksel mit einem 5-1 über Dieter Peciak. Jonas zeigte sich hier erneut von seiner besten Seite und ließ Micha keine Chance und kein Spiel.

Nun standen die beiden Halbfinals auf dem Programm. Nico gegen Jacob und Sina gegen Jonas. Jacob spielte weiterhin gut und konnte auch gegen Nico gewinnen. Zum ersten Mal stand er im Endspiel der Düsseldorf Classics.

Zwischen Jonas und Sina war ein interessantes Match zu erwarten. Der Oberligaspieler hatte die Nase am Schluss mit 5-2 vorn. So gab es auch hier eine Finalpremiere und Jonas stand zum ersten Mal bei seiner dritten Teilnahme nicht im Endspiel. Die beiden Finalisten teilten sich zu früher Morgenstunde den Turniersieg und das Preisgeld. Glückwunsch an die beiden Finalisten!

Die an diesem Abend erfolgreichste Dame war übrigens zum ersten Mal bei den Düsseldorf Classics dabei: Vanessa Claßen (PBC Nord-Eifel). Sie scheiterte erst eine Runde vor dem Achtelfinale an Michael Cromen und ließ Manuela Barke (BC Schalke) und Kristina Schagan (BC Oberhausen) ebenso hinter sich wie Mara Mann (PBC Phönix Düren).

Ein Dankeschön an alle Teilnehmer für ihr wieder einmal zahlreiches Erscheinen. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei den Helfern Jörg Garbe (Turnierleitung), Celina und Dino Romano (Theke + Spaghetti Bolognese). Weiter geht es am 09.02.2018 um 19:30 Uhr mit den Düsseldorf Classics beim BC Colours.

Den Spielplan und Bilder sowie weitere Berichte findet ihr auf unserer Homepage http://www.bccolours.de.
Weitere Berichte auf unserer Homepage:
14.1 in Wuppertal: Boris Grunow setzt Maßstäbe bei den Senioren
Kölner Däne schickt Tim Guber heim
8-Ball Damen Grand-Prix mit Livestream beim BC Colours Düsseldorf
Oberliga: Ein guter Start ins Jahr für die Colours
9-Ball Senioren: Boris Grunow als Solingen Schreck
Düsseldorf Classics: Start ins Jahr 2018



Zurück zu „Turniere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste