TurniereDüsseldorf Classics: Premierensieg eines Bundesligaspielers

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
SaschaK
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1347
Registriert: 30.04.07 00:00
Reputation: 37
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Düsseldorf Classics: Premierensieg eines Bundesligaspielers

Beitragvon SaschaK » 04.11.17 13:06

Bild

Am Freitag traf sich eine ganz Reihe an Topspielern beim BC Colours Düsseldorf zu den Düsseldorf Classics. Insgesamt waren es 52! Es dürfte also ein langer und interessanter Billardabend werden.

Zu den Favoriten zählten sicherlich Klaudio Kerec (BC Oberhausen), Mohammad Soufi (PBC Schwerte), Stefan Nölle (PBC Schwerte), Fabian Grube (PSG Köln), Mohammad Asfari (PBC Schwerte), Marcel Nottebaum (BC Colours Düsseldorf), Nico Seidler (BC Colours Düsseldorf), Fabian Breuer (BC Colours Düsseldorf) und auch die beiden derzeit vereinslosen Spieler Michael Voglhuber und Emrah Güvenc dürften ein Wörtchen mitreden. Insbesondere Letzterer wurde mit Spannung erwartet. Immerhin hatte man vom Türkischen Meister des Jahres 2005 lange Zeit nichts mehr gehört.

Mit wenigen Ausnahmen erreichten auch alle der 10 genannten Spieler das Achtelfinale. Ab dort ging es im Einfach-K.o. weiter. Klaudio Kerec gelangte durch 3 klare Siege ins Achtelfinale. Dabei schickte er u.a. Nico Seidler auf die Verliererseite.

Marcel Nottebaum schaffte es ebenfalls ohne Niederlage in die Endrunde. Nach einem Freilos, musste er beim 4-3 über Carsten Sliwka (BC Colours Düsseldorf) zittern und konnte den Satz danach gegen Fabian Breuer für sich entscheiden.

Auch Bundeligaspieler Stefan Nölle hatte so seine liebe Mühe. Den Auftakt gegen Christoph Cüppers überstand er noch problemlos, doch gegen Volker Kemeter (BD Ansbach) brachte er nur ein mühevolles 4-3 zustande. Danach besiegte er seinen Teamkollegen Mohammad Soufi mit 4-1 und stand im Achtelfinale.

Mohammad Asfari brachten Siege gegen Daniel Jadanec (BC Colours Düsseldorf), Svend Bohne (BC Oberhausen) und Klaus Flamm (BC Colours Düsseldorf) ins Achtelfinale.

Ebenfalls über die Gewinnerseite weiter kamen Emir Secener (BC Colours Düsseldorf), Denis Dedic (BSC Shooters Mettmann), Jan Müller und Florian Müzel (PSG Köln).

Fehlen noch die 8 Endrundenteilnehmer, die es über die Verliererseite schafften. Das war u.a. Patrick Günther (1. PBC Brambauer), der Nico Seidler mit 4-1 ausschaltete.

Fabian Breuer schaffte nach der Niederlage gegen Marcel Nottebaum den Turn und gewann 4-1 gegen Oliver Röleke. Michael Voglhuber, zuvor an Florian Müzel hängen geblieben, machte die Endrundenteilnahme durch ein 4-1 über Christoph Cüppers (BC Colours Düsseldorf) klar.

Emrah Güvenc hatte auf der Gewinnerseite das Nachsehen gegen Kevin Köhle (1. PBC Brambauer) gehabt, korrigierte das allerdings durch ein 4-0 über Klaus Flamm.

Mohammad Soufi konnte seine Niederlage gegen Stefan Nölle ebenfalls wettmachen. Dafür musste Fabian Grube das Turnier vorzeitig beenden. Er unterlag dem Bundesligaspieler im entscheidenden Spiel mit 1-4.

Kevin Köhle, Michael Schlebusch (BC Colours Düsseldorf) und Osamu Miyazaki (BC Colours Düsseldorf) komplettierten das Feld der letzten 16.

Nun wurde es richtig ernst und es gab einige interessante Partien und Überraschungen. Klaudio Kerec fegte erst einmal Michael Voglhuber mit einem glatten 4-0 vom Tisch. Marcel Nottebaum unterlag Patrick Günther mit 1-4 und Stefan Nölle zwang Kevin Köhle mit 4-3 in die Knie.

Emrah Güvenc behauptete sich in der ersten K.o.-Runde mit 4-1 gegen Jan Müller. Mohammad Soufi schaltete Florian Müzel aus und Michael Schlebusch konnte Mohammad Asfari mit 4-1 aus dem Turnier befördern.

Fabian Breuer traf auf Emir Secener uns setzte sich gegen den Spieler aus der 2. Mannschaft der Colours mit 4-1 durch. Den letzten Platz im Viertelfinale sicherte sich Denis Dedic durch ein 4-1 gegen Osami Miyazaki.

Fabian und Denis trafen nun aufeinander. Denis, der die bisher recht günstige Auslosung genutzt hatte, überzeugte auch gegen den Oberligaspieler der Colours und gewann mit 5-1.

Einen ähnlichen Paukenschlag verpasste Michael Schlebusch gegen Mohammad Soufi. Beim 2-2 konnte sich der Bundesligaspieler entscheidend absetzen und den Satz mit 5-2 nach Hause bringen.

Unerwartet kam auch das Aus von Klaudio Kerec. Einige kleine Fehler im Stellungsspiel waren am Ende entscheidend für die Niederlage gegen Patrick Günther.

Eine interessante Partie hatte man sich zwischen Stefan und Emrah erhofft. Doch der Bundesligaspieler ließ nichts anbrennen und setzte sich sicher mit 5-1 gegen den früheren Bundesligaspieler durch.

Das Halbfinale war für Denis Endstation. Gegen Patrick gab es keine weitere Überraschung durch den Mettmanner, der seinen zweiten Finaleinzug bei den Düsseldorf Classics verpasste.

Die Vereinskameraden Stefan und Mohammad zeigten ein tolles Match. Eine verschossene Vier von Mohammad entschied schließlich das Spiel zu Gunsten von Stefan, der bei seiner 5. Halbfinalteilnahme endlich siegreich blieb und zum ersten Mal im Finale der Classics stand.

Um ca. 4:00 Uhr im Morgen wurde kein Finale ausgespielt und die Finalisten teilten Sieg, Preisgeld und GT-Punkte.

Ein Dankeschön an alle Teilnehmer, die sich auf den Weg ins Vereinsheim des BC Colours gemacht hatten. Und natürlich an alle Helfer des BC Colours.

Das nächste Turnier wird am 17.11.2017 ausgetragen. Voranmeldungen bitte per Mail an sportwart@bccolours.de senden.

Bilder zum Turnier, den Link zum Spielplan und zur Aufzeichnung auf YouTube findet ihr auf unserer Homepage http://www.bccolours.de. Weitere Berichte der letzten Wochen:

Verbandsmeisterschaft 8-Ball Pokal
DM-Premiere für Tim Guber
Starker Auftritt von Emir Secener bei den türkischen Meisterschaften
4th Lions Open Bonn: Düsseldorfer Sieg in Bonn
Bundesmeisterschaft Damenmannschaft 2017
Verbandsmeisterschaft Damen-Mannschaft 2017
Turnierserie der Herren: Zweimal Platz 3
Colours-Ladies zahlreich und erfolgreich
Colours 2 vorläufiger Spitzenreiter in der Verbandsliga
Düsseldorf Classics: Zur Abwechslung 10-Ball



Zurück zu „Turniere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast