TurniereDüsseldorf Classics: Zwischen den Turnieren

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
SaschaK
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1347
Registriert: 30.04.07 00:00
Reputation: 37
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Düsseldorf Classics: Zwischen den Turnieren

Beitragvon SaschaK » 10.09.17 11:11

Bild

Erstmals seit vielen Wochen fiel die Teilnehmerzahl unter die Marke von 30 Teilnehmern. Bei 27 Spielern kann man dennoch nicht von einem schlechten Besuch sprechen.

Das Turnier lag in diesem Jahr genau zwischen den beiden letzten ganz großen Billardevents des Sommers. Die Pinneberg Open hatten Ihren Sieger 2017 vor Wochenfrist gekürt und ein Wochenende später startete mit den Hangelar Open ein weiteres Highlight der German Tour. Mittendrin die Düsseldorf Classics, die gerne auch zur Vorbereitung herhalten.

Bei Alex Kazakis (GRE) hatte dies zuletzt gut funktioniert. Immerhin hatte der griechische Topmann zuletzt in Düsseldorf gewonnen und war in Pinneberg erst im Halbfinale an Mario He (BSV Dachau) gescheitert.

Der an diesem Wochenende ausgetragenen Brunswick Gold Crown Cup in Alsdorf kostete sicherlich auch den ein oder anderen Teilnehmer. So würde das Turnier immerhin etwas früher beendet werden als in den Wochen zuvor. Außerdem wurde mal wieder eine andere Disziplin gespielt: 10-Ball stand erst zum 3. Mal im Jahr 2017 auf dem Turnierplan der Düsseldorf Classics.

Die Favoritenrolle fiel den Spielern des BC Colours Düsseldorf Fabian Breuer, Nico Seidler und Marcel Nottebaum sowie Klaudio Kerec (BC Oberhausen) Walter Krawutschke (BC Herne-Stamm) und Farhang Housneyeh (vereinslos) zu. Auch Volker Lüttich (BSC Shooters Mettmann), Ilya Bertsun (BC Colours Düsseldorf) und Mesut Akiska (BC Herne-Stamm) sollte man im Auge behalten.

Bundesligaspieler Klaudio Kerec hatte in seinem ersten Match reichlich Mühe mit Pascal Wagner (5-4, BC Herne-Stamm). Doch im weiteren Verlauf behauptete er sich locker gegen Kamil Elias (5-1, BC Herne-Stamm) und Marcel Nottebaum (5-0).

Im anderen Strang des Turnierplans setzte sich Stephanos Rammin (Bf Duisburg 02) durch. Dabei gab der Duisburger nur 4 Spiele in 3 Sätzen ab. Carsten Sliwka (BC Colours Düsseldorf) forderte Stephanos zu Beginn mit 3-5 am meisten. Volker Lüttich konnte ihm keines und Jörg Garbe (BC Colours Düsseldorf) nur ein Spiel abnehmen.

Mit Farhang, der zwar keinem Verein angehört, aber dennoch brandgefährlich ist und bei seinen Turnierteilnahmen häufig im vorderen Bereich zu finden ist, tat sich nicht so leicht mit dem Einzug in die K.o-Runde. Doch mit drei Siegen gelang dies auch ihm im ersten Anlauf.

Dabei konnte man bei ihm nicht unbedingt von einer guten Losung sprechen, denn mit Walter Krawutschke erwischte er einen der beiden Finalisten des letzten Turniers. Doch er gewann mit 5-2 und auch Björn Ghyselen (5-0, BC Colours Düsseldorf) und Daniel Jadanec (5-3, BC Colours Düsseldorf) wurden aus dem Weg geräumt.

Die Gastgeber gingen ebenfalls nicht gänzlich leer aus. Mit Fabian Breuer gelang es einem Spieler der Colours direkt das Viertelfinale zu erreichen. Er besiegte Emir Secener (5-2, BC Colours Düsseldorf), Alexander Hombach (5-0, BSC Shooters Mettmann) und Mesut Akiska (5-3). Letzterer hatte zuvor Nico Seidler auf die Verliererseite geschickt.

Dieser verabschiedete sich ebenso unerwartet früh wie Walter Krawutschke. Gleich in ihrem ersten Spiel der Hoffnungsrunde unterlagen die beiden Oberligaspieler Thomas Buschmann (BC Colours Düsseldorf) bzw. Kai Lungwitz (BC SB Horst-Emscher).

Kai setzte sich auch noch gegen Volker Lüttich durch, unterlag danach aber Mesut Akiska und verpasste das Viertelfinale knapp.

Mit Daniel Jadanec qualifizierte sich ein weiterer Düsseldorfer fürs Viertelfinale. Er gewann gegen Kamil Elias mit 4-2.

Jörg Garbe hatte dagegen im Spiel um den Einzug in die Endrunde das Nachsehen gegen Pascal Wagner. Im Hill-Hill war es der Herner, die Nase vorn hatte.

Den letzten der begehrten Endrundenplatz ergatterte Marcel Nottebaum. Er gewann sein Spiel gegen Ilya Bertsun mit 4-1. Ilya hatte vorher gegen Daniel Jadanec verloren und war so auf der Verliererseite gelandet.

Im Viertelfinale angekommen wartete schon das nächste Match gegen einen Spieler aus den eigenen Reihen auf Marcel. Und irgendwie scheint Fabian gegen seinen neuen Teamkollegen am Tisch nicht klar zu kommen. Wie schon einige Turniere zuvor unterlag er auch in diesem Match und musste das Turnier ohne Preisgeld verlassen.

Mit Jörg Garbe musste ein weiterer Spieler der Colours im Viertelfinale passen. Gegen Farhang Housneyeh unterlag er mit 3-5. Klaudio hatte gegen Mesut große Mühe und konnte erst im Hill-Hill den 5-4 Erfolg sicherstellen.

Ebenso eng verlief die Partie zwischen Stephanos und Daniel. Hier behauptete sich der Colours-Spieler hauchdünn und traf nun auf den Oberhausener Bundesligaspieler.

Dort fing es gut an für Daniel. Er ging mit 1-0 in Führung, konnte dann eine gute Chance auf das 2-0 nicht nutzen und dann ging es trotz der ein oder anderen Chance für Daniel schnell in Richtung Klaudio. Mit einem 5-1 sicherte sich Klaudio den verdienten Finaleinzug.

Ähnlich flott verlief auch das zweite Halbfinalspiel zwischen Marcel und Farhang. Der Oberligaspieler hatte sich scheinbar eingeschossen und so sprang ein 5-1 Erfolg für ihn heraus.

Damit hieß das Finale zum ersten Mal in diesem Jahr Klaudio Kerec vs. Marcel Nottebaum. Den Vergleich der beiden gab es jedoch nicht zu sehen. Sieg, Preisgeld und GT-Punkte wurden geteilt. Glückwunsch an die beiden Finalisten.

Zum Schluss wie üblich ein Dankeschön an die Helfer: Turnierleitung Jörg Garbe, sowie das Thekenteam Marcel Nottebaum, Nico Seidler und Björn Ghyselen.

Die nächste Möglichkeit zur Teilnahme an den Düsseldorf Classics besteht am 22.09.2017 um 19:30 Uhr. Aufgrund des großen Zuspruchs für das Turnier sind Voranmeldungen erwünscht. Einfach eine Mail an sportwart@bccolours.de senden.

Bilder zum Turnier, den Link zum Spielplan und zur Aufzeichnung auf YouTube findet ihr auf unserer Homepage http://www.bccolours.de. Weitere Berichte der letzten Wochen:

Colours-Premiere in Pinneberg
Köln vs. Düsseldorf bei der PSG
Rheinisch-Bergischer Kombipokal 2017: Erfolgreiche Mission Titelverteidigung
Düsseldorf Classics: Griechischer Abend beim BC Colours



Zurück zu „Turniere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast