BillardkegelnDBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
joy
Pomeranzenkiller
Pomeranzenkiller
Beiträge: 71
Registriert: 15.02.12 00:00
Reputation: 0

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon joy » 20.05.13 23:32

Ich frage mich ob denn die, die hier angemeldet sind auch lesen können, bzw. auch mal auf anderen Seiten sich informieren?
Das was ich gelesen habe: Beim SBV haben sich der Kreis Chemnitz und Freiberg getroffen und pro SBV gestimmt, bei einem Beitrag an die DBU unter 25,00€. Niesky aus dem Raum Dresden meldete sich wohl danach beim BKV an.
Wenn der BBBV mit seinem Konzept durchkommen würde, würden bestimmt andere Verbände ( nicht nur die mit BK) das gleiche machen und schon schnellen die Beiträge nach oben.
Übrigens mal eine Frage an den fairplaygamer: Mal gegen und mal für den BKV ? In welche Richtung geht Dein Weg?



fairplaygamer
Zuschauer
Zuschauer
Beiträge: 15
Registriert: 14.02.13 01:01
Reputation: 0

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon fairplaygamer » 21.05.13 07:22

@joy
Klare Antwort: Pro Billard!
Wäre die Geschichte mit den 15,80 Euro nicht nur ein schlechter "Hinhaltetrick" eines gewissen Funktionärs des BBBV gewesen, sondern ein Lösungsweg, dann hätte ich den klar befürwortet. Nach Stand der Dinge jedoch halte ich das bekannte Konzept des BKV für den besten Weg zur "Wiedervereinigung".
Herzliche Grüße



Benutzeravatar
SvenPetzke
Zuschauer
Zuschauer
Beiträge: 17
Registriert: 25.10.06 00:00
Reputation: 0

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon SvenPetzke » 23.05.13 20:14

Ich frage mich echt ob ihr nichts besseres zu tun habt als ständig nur auf Harry herum zu reiten...wird eigentlich die Arbeit geschätzt die er dreißig Jahre lang gemacht hat? Das das mit den Beiträgen eine hinhaltetaktik ist wie es hier beschuldigt wird ist ist eine Behauptung ohne Hand und Fuß...stellt keine Sachen in den Raum die nicht belegbar sind...abgesehen davon will ich auch mal auf der einen Seite danke sagen für das Engagement das dbu Präsidium anzuschreiben...es mag sicher sein das vielleicht Herr John oder auch unser Vize mit dem Vorschlag nicht einverstanden sind...doch warten wir erstmal die dbu Tagung ab...ich denke entscheiden werden die tagungsmitglieder in der Zweidrittelmehrheit und nicht unser Präsident...sollte es so kommen das die dbu abwinkt, was ich mir aber nicht vorstellen kann denn finanziell können sie es sich auf keinen fall leisten nochmal tausend und mehr billardspieler zu verlieren, werden wir sehen was dann passiert...aber bitte vorab nicht die Hunde Scheu machen....die Aussage unseres Präsidenten ist schön und gut aber derzeit absolut Null und nichtig...



Benutzeravatar
SvenPetzke
Zuschauer
Zuschauer
Beiträge: 17
Registriert: 25.10.06 00:00
Reputation: 0

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon SvenPetzke » 23.05.13 20:32

Und noch ein Anhang...versteht mich bitte alle nicht falsch...ich sehe die Sache neutral...ich bin weder pro Contra das eine noch das andere...ich will auch das endlich Ruhe einkehrt und alle wieder in Ruhe ihrem Sport nachgehen können...doch es darf bei allem niemand zu Schaden kommen auf sportlicher ebene...eine gewisse Fairness sollte schon gegeben sein...und die sehe ich derzeit bei beiden Parteien nicht...solange es diese Machtkämpfe gibt ist das einzigste was drunter leidet der Sport...ahmen



Benutzeravatar
SvenPetzke
Zuschauer
Zuschauer
Beiträge: 17
Registriert: 25.10.06 00:00
Reputation: 0

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon SvenPetzke » 23.05.13 20:35

Meno....jetzt ist mir noch was eingefallen...

Zu der Aussage von Herrn John bzw. Herrn Haas...habe jetzt nicht genau heraus lesen können von wem das kam mit der Sache Schmarotzer ...parasitäres verhalten etc...solche offiziellen aussagen sind meines Erachtens nicht eines Präsidenten würdig...ich würde mich schämen solche aussagen öffentlich zu treffen...



c.hauser
Pomeranzenkiller
Pomeranzenkiller
Beiträge: 75
Registriert: 16.08.12 19:48
Reputation: 0

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon c.hauser » 23.05.13 22:21

@Sven,
es handelt sich bei meinem beitrag zum Thema nicht um eine wörtliche sondern um
eine "sinngerecht wahre" wiedergabe einer Erklärung.das dürfte dir eigentlich nicht verborgen geblieben sein.
bei all deiner verständlichen Enttäuschung aber deiner Logik folgend,-ist denn nun auch der bbbv-vorstoss
in diese Richtung null und nichtig?
fragt dich ehrlich besorgt

Caspar.



Benutzeravatar
Lulu
Kneipenspieler
Kneipenspieler
Beiträge: 54
Registriert: 19.08.12 20:48
Reputation: 1
Wohnort: Tief im Osten

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon Lulu » 24.05.13 07:28

Morgens zusammen!
Muß auch mal meine Meinung zum Thema geben. Die ganze Zeit wird hier von einem Hinhaltetrick und Versprechen in Sachen Beitrag geredet, es handelt sich jedoch um einen Beschluß des Verbandstages,also aller Vereine des BBBV, von dem es kein zurück mehr gibt und bindend ist.Laut Aussage des Präsidiums ist diese Variante der Mitgliedsbeiträge konform mit der Satzung der DBU (Auslegung und Lesart entsprechender Richtlinien). Sollte die DBU mit diesem Vorschlag nicht einverstanden sein,tritt wohl der BBBV aus der DBU aus.Jedenfalls ist dieser Beschluß innerhalb BBBV bindend und Änderungen würden nicht Satzungskonform sein.
So ist meine Sicht zur derzeitigen Lage.

Beste Grüße
LULU



Benutzeravatar
DirkRoos
Moderator
Beiträge: 214
Registriert: 19.08.10 00:00
Reputation: 51

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon DirkRoos » 27.05.13 17:10

Hallo,

ich finde die Diskussion befremdlich - die DBU-Satzung ist eindeutig:

"Für jedes Geschäftsjahr wird von jedem Landesverband ein Mitgliedsbeitrag erhoben. Grundlage für die Berechnung ist die zum 01.09. des Vorjahres vertretene Anzahl aktiver Einzelmitglieder je Einzelverein (nicht Verbandsverein) eines Landesverbandes. Als aktiv gelten alle angeschlossenen Einzelmitglieder, die am offiziellen Sportbetrieb der DBU und/oder ihrer Untergliederungen teilnehmen."

Bei uns im BVNR spielen auch nur 2% DBU und vielleicht 15% auf Landesebene - der Rest nur in Kreisverbandsmeisterschaften - aber alle MÜSSEN den Beitrag an die DBU zahlen.

Sollte die DBU auch nur einem Kreis- oder Landeverband hier eine andere Regelung erlauben, ist das der sofortige Untergang der DBU, da es dann alle machen !

Und sollten LV oder KV das "unter der Hand" versuchen wäre das mehr als nur ein Satzungsverstoss und dürfte massive Strafen nach sich ziehen.

Gruss
Dirk



Benutzeravatar
Ice_T
Stellungsgrübler
Stellungsgrübler
Beiträge: 279
Registriert: 16.02.12 00:00
Reputation: 7

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon Ice_T » 27.05.13 19:21

Dirk, in meinen Augen sind deine Aussagen zur Zahlungspflicht leider nur Floskeln.

Fakt ist ... Das Billardkegeln hat bereits eine Organisation, die außerhalb der DBU einen Spielbetrieb organisiert.

Fakt ist ... Im Billardkegeln gibt es weder einen internationalen noch einen umfassend nationalen Spielbetrieb, für den man die DBU bräuchte.

Fakt ist ... Die DBU tut seit Jahren geschmeichelt gesagt zu wenig oder fast nichts für das Billardkegeln. Fakten dazu kann ich dir gerne via E-Mail zukommen lassen.

Fakt ist ... Im Billardkegeln (anders als beim Pool, Snooker und Karambol) gibt es keinen Spitzensport, so gut wie keinen Leistungssport aber fast vollständig Breitensport. Bisher kümmert sich die DBU leider nur um den Spitzen- und Leistungssport und nur diese haben die Notwendigkeit für eine Mitgliedschaft in der DBU.

Fakt ist ... Solidarprinzip heisst nicht, dass alle das Gleiche bezahlen, unabhängig wie sie von der Gemeinschaft profitieren, sondern Solidarprinzip bedeutet, dass sich alle beteiligen. Dafür müssten die Beiträge aber gerechter verteilt werden, zumindest in 3 Beitragshöhen (Spitzen-, Leistungs- und Breitensport)

Was tut also die DBU im Moment um eine gerechte und nachvollziehbare Lösung zu finden?

Am 01.09.2013 wird sich der DBU Aktivenbeitrag erneut erhöhen, da sich im BKV und SBU mindestens 2000 Mitglieder aus der DBU verabschiedet haben.
Viele haben mit 18 - 25 Euro pro Jahr nicht einmal ein Problem, aber es fehlt ein Konzept der DBU, wie sie in Zukunft ihrer Aufgaben gegenüber der Basis, also dem Breitensport, gerecht werden.
Sollte sich aber seitens der DBU weiterhin niemand finden, der sich aktiv mit den Billardkeglern zusammensetzt und Lösung erarbeitet, wird es perspektivisch Billardkegeln (im klassischen Stil also 6x 100 Stoß in die Vollen) im Rahmen der DBU nicht mehr geben. Das bedeutet, dass sich dann bis zu 3500 aktive Billardsportler gar nicht mehr an dem Solidarprinzip der DBU beteiligen werden.



Benutzeravatar
Timechen
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 82
Registriert: 14.05.12 00:00
Reputation: 2
Name: Martin M.
Spielqueue: Longoni RL-42
Breaker: Players Technology HXT-P1
Jumper: Players Technology HXT-P1
Wohnort: Passau

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon Timechen » 28.05.13 14:16

man hätte es glaube ich nicht besser zusammenfassen können. gut gemacht tim!



c.hauser
Pomeranzenkiller
Pomeranzenkiller
Beiträge: 75
Registriert: 16.08.12 19:48
Reputation: 0

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon c.hauser » 28.05.13 14:48

....und birilli? wohl vor dem aus?..und die hochgepriesenen freiheiten für die Jugend?...und die ausbleibenden
fördergelder?....und die unverzichtbare Mitgliedschaft und der erhalt der dbu als Dachverband?...und die
Floskel,oder sagen wir das totschlagargument,solidarprinzip?...und,und,und so weiter
hain,usei,geku,regionale bbbv-beauftragte west,kfa-oder spielkreisleiter,ice_t ......und,und,.......und so weiter.
geht hin zu euren sportfreunden und erklärt ihnen, warum noch gestern wunderbar alles ganz ganz anders war,
pardon,Jürgen du kannst natürlich auch gehen,-fast hätt`ich dich vergessen

...aber bitte alle als faire Unterlegene und Geläuterte
wünscht sich caspar



Benutzeravatar
Ice_T
Stellungsgrübler
Stellungsgrübler
Beiträge: 279
Registriert: 16.02.12 00:00
Reputation: 7

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon Ice_T » 28.05.13 15:19

Sorry Hauser, aber sich mit dir hier auszutauschen würde voraussetzen,

dass du (A) das gleiche Hintergrundwissen hast

Und

(B) das ich mich auf dein Niveau (mit all deinen Beschimpfungen) herunterlasse.

Beides ist nicht möglich, leider.

Gruß aus Sachsen!



c.hauser
Pomeranzenkiller
Pomeranzenkiller
Beiträge: 75
Registriert: 16.08.12 19:48
Reputation: 0

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon c.hauser » 28.05.13 18:29

@ice_t,
ja,denn für "A" reicht der normale Menschenverstand, zu "B" allerdings wäre für dich zumindest für"heute" eine
leiter vonnöten.also gut,lassen wir`s bei deiner Option. aber man wird mir auch künftig nicht
die Beschimpfung von meinungsgegnern vorwerfen können.BA ist zeuge!

gruss aus vollstem herzen
Caspar!



Benutzeravatar
Lulu
Kneipenspieler
Kneipenspieler
Beiträge: 54
Registriert: 19.08.12 20:48
Reputation: 1
Wohnort: Tief im Osten

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon Lulu » 29.05.13 07:25

Morgens zusammen!
Ich vergas in meinem Beitrag weiter oben zu erwähnen,das der neue Mitgliedsbeitrag nur für Aktive auf Kreisebene bestimmt ist,ab Landesebene wird der volle DBU beitrag gezahlt,also von Spielern die von DBU auch" profitieren"(LM,DM ,Bundesliga).Somit ist das doch alles im Sinne unserer Ziele,wer profitiert sollte auch was zahlen.

@Hauser: Ich muß Tim erstma Recht geben,es macht keinen Spass sich mit Dir hier auseinanderzusetzen,irgentwie sind Deine Beiträge jedesmal grenzwertig und provokativ (Beleidigend sehe ich nicht so). Genauso kann ich mir auch gewisse "Infoveranstaltungen" vorstellen,auf welchen mit höchst gefährlichen Halbwissen und Panikmache auf Mitgliederfang gegangen wird.

Gruß LULU



Benutzeravatar
DirkRoos
Moderator
Beiträge: 214
Registriert: 19.08.10 00:00
Reputation: 51

Re: DBU Mitgleidsbeiträge für BBBV Vereine

Beitragvon DirkRoos » 29.05.13 14:43

Hi,

aber genau das wird es nicht geben (zumindest nicht gegenüber der DBU - ob ihr das intern mit einem Mischbeitrag oder anders löst, bleibt ja euch überlassen): alle Aktiven auch auf Kreisebene, werden seitens DBU immer voll belastet und ein Kreisspielbetrieb mit "nicht gemeldeten Spieler" hieran vorbei, kann innerhalb der DBU nicht geduldet werden - 80% aller Vereine und Spieler profitieren nicht direkt von der DBU - die meisten nicht mal vom Landesverband... das ist in allen Sportverbänden der Welt so...
In unserem Kreis im BVNR wird die Billard-Area auch für den Spielbetrieb nicht genutzt - trotzdem sorgen wir dafür, dass alle, die auf einem Spielbericht erscheinen, aktiv gemeldet sind in der Billard-Area.

Ich bin Junggeselle und habe keine Kinder - ich zahle aber auch keine Steuern weniger, weil ich KITAs, Kindergärten, Schulen, Universitäten oder Altersheime nicht nutze... ich zahle sogar mehr als Familien mit Kindern.

Gruezi




Zurück zu „Billardkegeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast