AllgemeinesBreak// Kopffeld

Fragen zum Regelwerk Pool DBU

Moderatoren: LastrisOrt, TheBankerman, Moderatoren

Benutzeravatar
lcaa
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 327
Registriert: 15.05.06 00:00
Reputation: 6

Break// Kopffeld

Beitragvon lcaa » 11.08.18 21:40

Hallo, meine Frage: wenn man den CB so plaziert, das die Mitte der Kugel zwar vor der Kopffeldlinie liegt, aber der Rand der Kugel über die Kopffeldlinie übersteht, ist das ein korrekter Anstoß??

Siehe hier 07:56 Anstoss Dennis-

https://www.youtube.com/watch?v=ZaVAKUm_IKs

Danke!



Benutzeravatar
TheBankerman
Regelwerk Moderator
Beiträge: 4178
Registriert: 08.04.07 00:00
Reputation: 282
Name: Bernd Otto
Spielqueue: BCC Masterpiece 2014
Leder: Kamui Black S
Breaker: Cuechanger Concept Breaker - African Blackwood-Leopardwood
Jumper: Cuechanger Concept Jumper - African Blackwood-Leopardwood - coming soon: made by Hajot
Wohnort: irgendwo im Nirgendwo
Kontaktdaten:

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon TheBankerman » 12.08.18 07:32

Kurz und knapp: ja das ist korrekt


Groetjes vom Bankerman


Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand auch ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert AUFRECHT darunter durch

Benutzeravatar
lcaa
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 327
Registriert: 15.05.06 00:00
Reputation: 6

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon lcaa » 16.08.18 09:17

Darf ich nochmal kurz nachfragen: die Spielkugel muss NICHT mit VOLLEN Umfang im Kopffeld liegen ?!?

Danke!



Benutzeravatar
Jens
Redakteur
Beiträge: 2124
Registriert: 25.08.04 00:00
Reputation: 42
Wohnort: Monheim am Rhein (NRW)

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon Jens » 16.08.18 09:24

Der Mittelpunkt der Kugel muss im Kopffeld liegen, dann ist es korrekt.
In verschiedenen Kneipenregeln muss die Kugel mit vollem Umfang im Kopffeld liegen, nicht aber nach den offiziellen WPA Regeln, da reicht die Kugelmitte.

Nachtrag: Hier der Regelauszug:

6.10 Falsches Positionieren der Spielkugel
(1) Ist die Spielkugel mit „Ball in Hand“ aus dem Kopffeld zu spielen, ist es ein Foul
sofern die Spielkugel auf die Kopflinie oder außerhalb des Kopffeldes platziert wird.
(2) Ist ein Spieler unsicher, ob er die Spielkugel korrekt positioniert hat, kann er den
Schiedsrichter vor dem Stoß bitten, die Position zu überprüfen.

8.13 Position der Kugeln
(1) Die Position einer Kugel wird dadurch bestimmt, in dem durch eine Draufsicht von
oben, geprüft wird, wo sich ihr Mittelpunkt auf der Spieloberfläche befindet.
(2) Eine Kugel befindet sich auf einer Linie oder auf einem Punkt, wenn sich ihr
Mittelpunkt direkt darauf befindet.



Benutzeravatar
lcaa
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 327
Registriert: 15.05.06 00:00
Reputation: 6

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon lcaa » 16.08.18 10:51

Danke Jens!!

Ich bin darauf gekommen, weil ein deutscher Schiri bei einem Spiel (vor ca. 1-2 Jahren??) ein Breakfoul wg. falscher Position der Spielkugel gegeben hat.

Edit: ich habe das Spiel gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=Dsbn0wAg4Kg

Ab 01Std:52Min- man beachte die Ansichten von Ralph Eckert und Earl!



Vighor
Effetfummler
Effetfummler
Beiträge: 124
Registriert: 08.12.17 10:57
Reputation: 8

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon Vighor » 01.10.18 10:55

Ich frag mich eigentlich nur wieso man die weisse so weit nach vorne legt. Bekommt man mit dem 1 centimeter kürzeren Weg einen so grossen Vorteil beim Break?

Hatte am letzen Wochenende in Turnier auch so eine Situation. Der Gegner legt die weisse mit Mittelpunkt auf der Linie und stösst an. Ich spreche ihm dann an und sag ihm dass das eigentlich ein Foul ist.
Danach ist das dann fast eskaliert da er "schon 15 Jahre so aufstösst" , "jeder in Deutschland so aufstösst", usw.
Ich hab ihn dan einfach durchspielen lassen da in dem Moment keine Zuschauer an meinem Tisch standen und es also mein Wort gegen seines war.



Benutzeravatar
Schmatzinger
Regelpauker
Regelpauker
Beiträge: 432
Registriert: 21.03.16 11:50
Reputation: 72
Name: Matthias
Spielqueue: Sven Schmidt Custom Bocote PJ
Leder: Kamui hard
Breaker: Cuechanger Concept Breaker
Jumper: Mezz VJC

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon Schmatzinger » 01.10.18 13:54

Hallo Vighor.

Mit manchen Leuten kann man einfach nicht diskutieren. Einfach hinnehmen und drüber hinwegsehen. Ob die Kugel jetzt 1 mm weiter vorne oder hinten liegt, ist wohl nicht so relevant.

Wichtiger - meines Erachtens - ist die Spielbarkeit der Objektkugeln wenn man aus dem Kopffeld (Foul nach 8-Ball-Anstoß oder generell bei Lageverbesserung im 14/1) muß. Da ist es - finde ich - wichtiger, ob man die Kugel, die ziemlich knapp liegt, jetzt anspielen darf oder nicht. Da sollte man genauer hinschauen.

Ansonsten kannst Du dem Gegner ja mal den Passus aus dem Regelwerk zeigen.

Im Übrigen legen auch manche die Weisse weiter hinten hin um das Queue auf der Bande führen zu können. Machen allerdings nicht viele (in der Mitte). Seitlich beim 9-er-Break schon erheblich mehr. Aber da kann man sich die Kugel ja auch auf die Kopflinie legen (WAS DEFINITIV EIN FOUL IST!).

Spielregeln Pool 07-2016 hat geschrieben:6.10 Freie Lageverbesserung im Kopffeld

(1) Ist die Spielkugel mit „Ball in Hand” aus dem Kopffeld zu spielen, ist es ein Foul, sofern die Spielkugel auf der Kopflinie oder außerhalb des Kopffeldes platziert wird.

(2) Ist ein Spieler unsicher, ob er die Spielkugel korrekt positioniert hat, kann er den Schieds- richter vor dem Stoß bitten, die Position zu überprüfen.

Kommentar: Eine vom Schiedsrichter ausgehende Warnung vor der Nachfrage erfolgt
nicht mehr.




Vighor
Effetfummler
Effetfummler
Beiträge: 124
Registriert: 08.12.17 10:57
Reputation: 8

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon Vighor » 01.10.18 14:05

Ja, ich lege die Weisse immer komplett hinter die Linie. Wie gesagt sehe ich keinen Vorteil :)



Benutzeravatar
Schopi68
Publikumsliebling
Publikumsliebling
Beiträge: 1637
Registriert: 23.08.05 00:00
Reputation: 205
Name: FBI
Spielqueue: Arthur / Afri Beech
Leder: totes Tier, zusammengeklebt
Breaker: Holz 1
Jumper: Predator / Air II
Wohnort: nordwestlich von München

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon Schopi68 » 03.10.18 14:16

Vighor hat geschrieben:Hatte am letzen Wochenende in Turnier auch so eine Situation. Der Gegner legt die weisse mit Mittelpunkt auf der Linie und stösst an. Ich spreche ihm dann an und sag ihm dass das eigentlich ein Foul ist.
Danach ist das dann fast eskaliert da er "schon 15 Jahre so aufstösst" , "jeder in Deutschland so aufstösst", usw.
Ich hab ihn dan einfach durchspielen lassen da in dem Moment keine Zuschauer an meinem Tisch standen und es also mein Wort gegen seines war.


Ich halte es für schwierig millimetergenau zu erkennen, ob eine Kugel mit ihrer Mitte auf der Linie liegt. 1/10mm vor der Linie ist schließlich immer noch vor der Linie. Da ein Foul zu geben bedeutet schon, sich weit hinauszulehnen (es sei denn, der Mittelpunkt war klar über der Linie).



Benutzeravatar
holli
Kopfstoßprofi
Kopfstoßprofi
Beiträge: 1527
Registriert: 22.06.07 00:00
Reputation: 143
Name: Holger Eilers
Wohnort: Katlenburg und Oldenburg

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon holli » 08.12.19 10:46

Jens hat geschrieben:Der Mittelpunkt der Kugel muss im Kopffeld liegen, dann ist es korrekt.
In verschiedenen Kneipenregeln muss die Kugel mit vollem Umfang im Kopffeld liegen, nicht aber nach den offiziellen WPA Regeln, da reicht die Kugelmitte.

Nachtrag: Hier der Regelauszug:

6.10 Falsches Positionieren der Spielkugel
(1) Ist die Spielkugel mit „Ball in Hand“ aus dem Kopffeld zu spielen, ist es ein Foul
sofern die Spielkugel auf die Kopflinie oder außerhalb des Kopffeldes platziert wird.
(2) Ist ein Spieler unsicher, ob er die Spielkugel korrekt positioniert hat, kann er den
Schiedsrichter vor dem Stoß bitten, die Position zu überprüfen.

8.13 Position der Kugeln
(1) Die Position einer Kugel wird dadurch bestimmt, in dem durch eine Draufsicht von
oben, geprüft wird, wo sich ihr Mittelpunkt auf der Spieloberfläche befindet.
(2) Eine Kugel befindet sich auf einer Linie oder auf einem Punkt, wenn sich ihr
Mittelpunkt direkt darauf befindet.

Ich hole diesen Thread noch einmal aus der Versenkung, da wir gestern auf dem Spieltag eine ähnliche Diskussion hatten. Folgende Regel möchte ich noch in die Diskussion werfen:

6.11 Spielen aus dem Kopffeld
(1) Ist die Spielkugel mit „Ball in Hand” aus dem Kopffeld zu spielen, ist es ein Foul, sofern die erste angespielte Objektkugel sich ebenfalls im Kopffeld befindet. Es sei denn, die Spielkugel hatte zuvor das Kopffeld verlassen.
(2) Ein vorsätzlich unkorrektes Anspielen einer im Kopffeld befindlichen Objektkugel mit „Ball in Hand” aus dem Kopffeld gilt als unsportliches Verhalten.
(3) Die Spielkugel muss entweder die Kopflinie überqueren oder eine Kugel treffen, deren Lage außerhalb des Kopffeldes ist. Geschieht dies nicht, liegt ein Foul vor. Der Gegner erhält
„Ball in Hand” gemäß der disziplinspezifischen Spielregel.

D. h., man darf jede Kugel anspielen, die außerhalb des Kopffeldes liegt. Per Definition 8.13 bedeutet das aber doch, dass man eine Objektkugel anspielen darf, deren Mittelpunkt auf der Kopflinie liegt. Die Kopflinie gehört ja gemäß 6.10(1) nicht zum Kopffeld. Und die Position des Objektballes ist laut 8.13 außerhalb des Kopffeldes.

Korrekt?

Added in 3 minutes 37 seconds:
Das könnte auch noch hilfreich sein:

5.1 Definitionen
b) Kopffeld - Das Kopffeld ist die rechteckige Fläche am Anfang des Tischs, die durch die Kopflinie und drei Banden begrenzt wird. Die Kopflinie verläuft parallel zur Kopfbande und ist genau ein Fünftel der Spielfläche von ihr entfernt. Um die allgemeinen Regeln hier anzuwenden gilt, dass „hinter der Kopflinie” das gleiche bedeutet wie „im Kopffeld”.


Holli

Benutzeravatar
Schmatzinger
Regelpauker
Regelpauker
Beiträge: 432
Registriert: 21.03.16 11:50
Reputation: 72
Name: Matthias
Spielqueue: Sven Schmidt Custom Bocote PJ
Leder: Kamui hard
Breaker: Cuechanger Concept Breaker
Jumper: Mezz VJC

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon Schmatzinger » 08.12.19 12:37

Hallo Holli,

Ja korrekt! Eine Objektkugel die mit dem Mittelpunkt genau auf der Kopflinie liegt ist anspielbar da sie nicht im Kopffeld liegt.

Tipp von mir:
Bei so einer "knappen und engen" Situatuon würde ich den Schiri/Gegner die Position der zu spielenden Objektkugel vorher definieren lassen damit es nach dem Stoß keine Unstimmigkeiten und Diskussionen gibt :zwi:!



Benutzeravatar
Fitchner
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 470
Registriert: 03.08.16 01:33
Reputation: 128
Spielqueue: Exceed 18MK
Leder: Zan
Breaker: bald auch Mezz
Jumper: Fury

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon Fitchner » 08.12.19 16:34

@Holli: Das ist korrekt, zumindest meistens.
Du hast 6.11 herangezogen, was ja meistens auch richtig ist.

Ich möchte nur auf einen Fall im 14-1 endlos hinweisen: Weiße liegt im Dreieck, letzte Kugel im Kopffeld -> Weiße kommt auf den Kopfpunkt und darf in alle Richtungen gespielt werden. Steht in den DBU-Regeln als Beispiel 6 am Ende drin.

P.S.: Es ist die Verantwortung der Spieler, die Regeln zu kennen. Normalerweise finden auch Lehrgänge statt, die man besuchen kann um Schiedsrichter-Lizenzen zu erwerben. Wenn man die Regeln nicht kennt und es keinen interessiert, gut. Wenn man sie aber nicht kennt und der Gegner sie korrekt anwendet, hat man halt Pech gehabt und sollte das akzeptieren. Wir haben um längere Diskussionen zu vermeiden sowohl die aktuellen Spielregeln als auch die Regularien im Vereinheim ausgedruckt liegen.


Don't cry in your beer, it will just get diluted.

Benutzeravatar
holli
Kopfstoßprofi
Kopfstoßprofi
Beiträge: 1527
Registriert: 22.06.07 00:00
Reputation: 143
Name: Holger Eilers
Wohnort: Katlenburg und Oldenburg

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon holli » 08.12.19 19:48

Ich hatte um eine Stellungnahme zu meiner Interpretation gebeten (Danke Schmatzinger!), nicht um einen erhobenen Zeigefinger. @Fitchner: Ich war früher (gaaaanz früher;-)) selbst Niedersächsischer Schiedsrichter-Obmann und habe die Kurse durchgeführt und die Lizenzen vergeben. Du kannst also ganz sicher sein, dass ich die grundsätzliche Problematik der Ausbildung kenne. Das heißt aber nicht, dass ich für vielleicht 6 Spieltage im Jahr in einer unteren Liga ein paar Hundert Kilometer fahre, um mich auf den aktuellen Stand der Regeln bringen zu lassen.


Holli

Benutzeravatar
Schmatzinger
Regelpauker
Regelpauker
Beiträge: 432
Registriert: 21.03.16 11:50
Reputation: 72
Name: Matthias
Spielqueue: Sven Schmidt Custom Bocote PJ
Leder: Kamui hard
Breaker: Cuechanger Concept Breaker
Jumper: Mezz VJC

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon Schmatzinger » 08.12.19 23:52

Fitchner hat geschrieben:@Holli: Das ist korrekt, zumindest meistens.
Du hast 6.11 herangezogen, was ja meistens auch richtig ist.

Ich möchte nur auf einen Fall im 14-1 endlos hinweisen: Weiße liegt im Dreieck, letzte Kugel im Kopffeld -> Weiße kommt auf den Kopfpunkt und darf in alle Richtungen gespielt werden. Steht in den DBU-Regeln als Beispiel 6 am Ende drin.
......

Ich würde sagen, 6.11 gilt nicht nur meistens sondern immer!

Das was Du da beim 14/1-Aufbau-Szenario anführst ist ein Spezialfall.
Und in diesem Fall hast Du auch kein "Ball-in-Hand" aus dem Kopffeld sondern die Weiße wird auf dem Kopfpunkt gespottet (der übrigens per Definition außerhalb Des Koffeldes liegt)!

Unterm Strich: 6.11 wird hier nicht angewandt, da man kein "BiH" aus dem Koffeld hat!

Soviel dazu und ganz genau wenn Du schon mit dem erhobenen Zeigefinger und speziellen Ausnahmen kommst.



Benutzeravatar
Fitchner
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 470
Registriert: 03.08.16 01:33
Reputation: 128
Spielqueue: Exceed 18MK
Leder: Zan
Breaker: bald auch Mezz
Jumper: Fury

Re: Break// Kopffeld

Beitragvon Fitchner » 09.12.19 17:18

Ich weiß nicht, warum man da jetzt erhobene Zeigefinger hineininterpretieren muss. Wenn es um das "meistens" geht: Entschuldigung.

Die meisten Spieler sprechen beim 14-1 halt auch vom "Breakball", daher dachte ich, es kann nicht schaden, darauf hinzuweisen. Sollte sich jetzt keiner angegriffen fühlen davon ;)

Und ja, Schmatzinger, da hast Du voll Recht mit deinem letzten Beitrag.


Don't cry in your beer, it will just get diluted.


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast