Allgemeines"Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Fragen zum Regelwerk Pool DBU

Moderatoren: LastrisOrt, TheBankerman, Moderatoren

Benutzeravatar
ChrizZz
Queueträger
Queueträger
Beiträge: 21
Registriert: 09.06.11 00:00
Reputation: 0

"Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon ChrizZz » 26.11.16 02:49

Hallo meine lieben.

Ich hane mir gestern mal das YouTube Video von Karl boyes vs. ??? Beim Mosconi Cup 2015 angeschaut, wo es die interessante Situation mit der weißen gab..
Für alle die es nicht kennen: Karl kriegt B.i.H, will die zwei spielen, dazu muss die weiße aber in eine kleine Lücke "gequetscht" werden, und der schiri schreit Foul, weil er der Meinung war Karl hätte "ausgemessen".. hin und her, Diskussion mit beiden captains und der Schiri hat seine Aussage revidiert und lässt Karl jetzt machen.. Karl war pissig und schießt erstmal die Partie aus :)

Sooooo nun zu meiner Frage:
Wenn ich Ball in Hand habe, die weiße in eine "Lücke quetschen muss" um evtl ein Problem freizuspielen.. aber beim "hinein quetschen" mir auffällt, tja, die weiße passt nicht :/.. ist das doof, ich weiß.. aber ist das "ausmessen" oder eben nicht, weil "ich will ja den Ball spielen, geht einfach nur nicht"?

Also alles unter der Voraussetzung es wird mit Ball in Hand natürlich keine Kugel berührt oder ähnliches :)

Danke schonmal im Voraus :)

Mit freundlichen Grüßen
ChrizZz



Benutzeravatar
TheBankerman
Regelwerk Moderator
Beiträge: 4163
Registriert: 08.04.07 00:00
Reputation: 277
Name: Bernd Otto
Spielqueue: BCC Masterpiece 2014
Leder: Kamui Black S
Breaker: Cuechanger Concept Breaker - African Blackwood-Leopardwood
Jumper: Cuechanger Concept Jumper - African Blackwood-Leopardwood - coming soon: made by Hajot
Wohnort: irgendwo im Nirgendwo
Kontaktdaten:

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon TheBankerman » 23.12.16 09:43

Das ist mal wieder eine klare "jein"-Antwort.

Einig sind wir uns ja darüber, dass das Ausmessen verboten ist und damit ein Foul darstellt - so weit, so einfach.

Als Spieler würde ich den Schiedsrichter darauf hinweisen, dass ich eben nicht ausmessen will, um Mißverständnissen vorzubeugen - auch hier: so weit, so einfach

Als Schiedsrichter wird das schon schwieriger. Ich würde es nach dem "Verhalten" des Spielers entscheiden.
Dies ist eine der Situationen, in denen das von alvi oft und zurecht geforderte Fingerspitzengefühl gefragt ist.

Nicht abschließend beantwortbar, muss ich zugeben.


Groetjes vom Bankerman


Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand auch ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert AUFRECHT darunter durch

Benutzeravatar
willusch
* BA-Ikone *
* BA-Ikone *
Beiträge: 6458
Registriert: 14.12.06 00:00
Reputation: 398
Kontaktdaten:

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon willusch » 23.12.16 14:05

Für alle die nicht wissen was gemeint ist:

https://youtu.be/_7Bi7-2T0vI?t=635


-----------------------------------------
*** Bilder in Signatur nicht erlaubt ***

Benutzeravatar
cuechanger
Händler / Moderator
Beiträge: 7449
Registriert: 10.08.08 00:00
Reputation: 937
Name: Markus Vogt
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Kingwood
Leder: Wizzard S
Breaker: Cuechanger Breaker Figured Bubinga
Jumper: Cuechanger Concept-Jumper
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon cuechanger » 23.12.16 18:28

Ich denke, wenn man versucht, von da zu spielen, ist es legitim, die Weiße dort platzieren zu wollen. Fällt einem bei diesem Versuch auf, dass dies nicht geht, dann darf man die auch wieder wegnehmen, ohne dass man direkt von Ausmessen reden kann. Ich lege mit B.i.H. ja auch schon mal die Kugel irgendwo hin, denke dann darüber nach und entscheide mich am Ende evtl. dafür sie doch woanders hinzulegen und von dort zu spielen. Was anderes wäre es, wenn er mit einem Objektball durch eine Enge Lücke müsste und würde die Weiße mit B.i.H. dafür nutzen, zu schauen, ob der Objektball da durch passt. Das wäre klares Ausmessen meiner Meinung nach. Ich denke, der Schiedsrichter hat zunächst falsch entschieden und dann mit der Rücknahme der Entscheidung schlussendlich richtig gehandelt.



Benutzeravatar
Poolfan
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 229
Registriert: 12.09.04 00:00
Reputation: 2
Name: Sven Trautmannsheimer
Spielqueue: Black Boar
Leder: Kamui Black S
Breaker: Cem Cues
Wohnort: Ulm

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon Poolfan » 23.12.16 18:31

willusch hat geschrieben:Für alle die nicht wissen was gemeint ist:

https://youtu.be/_7Bi7-2T0vI?t=635


Wo ist eigentlich Michaela Tapp wenn man Sie braucht?
Die hätte kurz gelächelt, gezwinkert und in der zwischenzeit hätte Boyes
längst ausgeschossen!

:zuf: :zuf:



LochNess
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 333
Registriert: 09.12.16 12:12
Reputation: 13
Spielqueue: Players HXT
Leder: Kamui Black S

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon LochNess » 06.02.18 15:18

der thread ist zwar schon etwas alt, aber in dem zusammenhang fällt mir dieses video ein. und da ich keinen neuen thread aufmachen will, die frage hier, ob das erlaubt ist. der typ sagt zwar, dass es kein cheating ist. aber er misst ja hier ganz deutlich.

https://www.youtube.com/watch?v=J3OFtj0k5EE



Benutzeravatar
mikkes
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 495
Registriert: 17.11.06 00:00
Reputation: 81
Name: Michael Mueller
Spielqueue: BCM Black and White Ebony Plaine Jane
Leder: Ultraskin Medium
Breaker: Huebler J/B mit Custom-Breakoberteil von Michael Pauli
Jumper: keinen

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon mikkes » 06.02.18 15:47

LochNess hat geschrieben:der thread ist zwar schon etwas alt, aber in dem zusammenhang fällt mir dieses video ein. und da ich keinen neuen thread aufmachen will, die frage hier, ob das erlaubt ist. der typ sagt zwar, dass es kein cheating ist. aber er misst ja hier ganz deutlich.

https://www.youtube.com/watch?v=J3OFtj0k5EE


Hier geht es aber um das "Ausmessen" des Winkels (Spiegelung) an der Bande mit dem Cue, um zu sehen, wo man mit der Weißen die Bande treffen muss, um den Save liegenden Ball zu treffen. Hier geht es also nicht um das ausmessen mit der Weissen bei Ball in Hand um zu schauen, ob sie durch einen Engpass passt.

Ich merke gerade wie beschissen dieser Satz klingt, bekomm e es aber nicht besse erklärt.


Great players make great shots and make them look easy.

Benutzeravatar
Schopi68
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1300
Registriert: 23.08.05 00:00
Reputation: 144
Name: FBI
Spielqueue: Arthur / Afri Beech
Leder: totes Tier, zusammengeklebt
Breaker: Holz 1
Jumper: Predator / Air II
Wohnort: nördlich von München

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon Schopi68 » 06.02.18 15:48

Ja, das Ist mir in letzter Zeit schon ein paar Mal durch den Kopf gegangen: man sieht selbst an Bundesligaspieltagen Spieler, die Vorbänder mit dem Queue ausmessen (Länge mit dem Finger am Queue nehmen, an der Bande rausziehen um zu spiegeln...) . Das Queue wird hier IMHO entgegen seiner vorgesehenen Verwendung benutzt - also Foul. Doch wurde das jemals irgendwo geahndet?



LochNess
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 333
Registriert: 09.12.16 12:12
Reputation: 13
Spielqueue: Players HXT
Leder: Kamui Black S

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon LochNess » 06.02.18 15:59

sofern das nicht irgendwo klar definiert ist, wird es wohl ermessenssache sein... man sieht ja auch oft, wie sich leute mit dem queue ne imaginäre linie ziehen oder wie sie vorgeben, wo sie den ball stellen wollen oder dass sie testen, wo sie den objektball treffen müssen... usw..



Benutzeravatar
Fitchner
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 327
Registriert: 03.08.16 01:33
Reputation: 82
Spielqueue: OB-17 EMW mit REVO/WX700/OB Pro+
Leder: Kamui Black Clear SS/G2 Soft/Magister S
Breaker: Fury B/J
Jumper: Fury B/J

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon Fitchner » 06.02.18 16:07

Also er benutzt dazu das Queue und seine Finger, das ist ja keine exakte Wissenschaft sondern (so würde ich es sagen) eine Schätzung.
Außerdem geht es um einen imaginären Punkt hinter/neben dem Tisch den er dann anvisiert...auch keine Messung in diesem Sinne.

Was allerdings ein User auf youtube schreibt: "putting a cube of chalk at the spot is a good aiming idea"
also dass man die Kreide an den anzuzielenden Punkt aufm Tisch/der Bande legt oder in die Linie...das ist nicht erlaubt soweit ich weiß. Die Kreide ist als solches Hilfsmittel nicht erlaubt.

Spielregeln Pool 07-2016 der DBU sagt unter Punkt 1.3
(4) Jegliche Ausrüstung darf nur für den Zweck genutzt werden, für den sie gedacht ist (siehe 6.16 Unsportliches Verhalten).

In (5) wird u. a. auf Queue und Kreide angegangen...nicht sehr deutlich, aber Queues sind als Spiel-, Break- oder Jumpqueue benannt. Kreide darf man benutzen um ein Abrutschen zu vermeiden...

Punkt 6.17 zählt unter Unsportlichem Verhalten bei f) "Markieren des Tischs" auf.

Damit ist die Kreidebenutzung des Youtube Users klar unsportlich. Auf "Messungen/Schätzungen" wird nicht eingegangen...ich denke das ist eine Grauzone.


Don't cry in your beer, it will just get diluted.

Benutzeravatar
Schmatzinger
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 310
Registriert: 21.03.16 11:50
Reputation: 50
Name: Matthias
Spielqueue: Peter Ernst Bocote PJ
Leder: Kamui hard
Breaker: Sven Schmidt
Jumper: Mezz VJC

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon Schmatzinger » 06.02.18 16:15

Mit dem Spielcue Winkel und Abstände ausmessen ist erlaubt, solange eine Hand am Cue bleibt. Legt man es auf den Tisch und läuft drum herum ohne die Hamd am Cue um den Winkel aus einer anderen Sicht zu sehen, ist dies ein Foul.

Also Ausmessen von Abständen und Winkeln ist offiziell und grundsätzlich nur mit dem Spielcue erlaubt!



Benutzeravatar
Schopi68
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1300
Registriert: 23.08.05 00:00
Reputation: 144
Name: FBI
Spielqueue: Arthur / Afri Beech
Leder: totes Tier, zusammengeklebt
Breaker: Holz 1
Jumper: Predator / Air II
Wohnort: nördlich von München

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon Schopi68 » 06.02.18 17:39

Eben: "(4) Jegliche Ausrüstung darf nur für den Zweck genutzt werden, für den sie gedacht ist " - ist das Queue dafür gedacht, Winkel und Abstände auszumessen? Ich bin mir sicher, daß es dafür nicht gedacht ist. Das Spielqueue ist dafür gedacht, die weiße Kugel zu stoßen.

Aus welcher Stelle im Regelwerk ergibt sich also, daß das Ausmessen mit dem Queue erlaubt sei? Mir ist einfach nichts dazu bekannt ausser dem, daß es halt oft so gemacht wird.



Benutzeravatar
Schmatzinger
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 310
Registriert: 21.03.16 11:50
Reputation: 50
Name: Matthias
Spielqueue: Peter Ernst Bocote PJ
Leder: Kamui hard
Breaker: Sven Schmidt
Jumper: Mezz VJC

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon Schmatzinger » 06.02.18 20:51

Schopi68 hat geschrieben:Eben: "(4) Jegliche Ausrüstung darf nur für den Zweck genutzt werden, für den sie gedacht ist " - ist das Queue dafür gedacht, Winkel und Abstände auszumessen? Ich bin mir sicher, daß es dafür nicht gedacht ist. Das Spielqueue ist dafür gedacht, die weiße Kugel zu stoßen.

Aus welcher Stelle im Regelwerk ergibt sich also, daß das Ausmessen mit dem Queue erlaubt sei? Mir ist einfach nichts dazu bekannt ausser dem, daß es halt oft so gemacht wird.

Nun ja, explizit steht es so nicht im Regelwerk. ABER implizit!

Spielregeln Pool 07-2016 hat geschrieben:6.12 Queue auf dem Tisch
Benutzt ein Spieler sein Queue zum Zweck der Ausrichtung eines bevorstehenden Stoßes, indem er es auf den Tisch legt ohne mindestens eine Hand am Queue zu behalten, ist dies ein Foul.


Es ist nur ein Foul, wenn man das Queue während der Ausrichtung (abmessen von Distanzen und Winkeln) das Queue losläßt.
Umkehrschluß: Wenn man die Hand am Queue behält ist es KEIN Foul und somit erlaubt!

Ich weiß, eine "Negativ-Logik". Aber so ist es nunmal.



Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2347
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 332
Wohnort: Hall of Shame

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon Breakfoul » 06.02.18 21:24

Schmatzinger hat geschrieben:Wenn man die Hand am Queue behält ist es KEIN Foul und somit erlaubt!

Das wurde mir damals als Anfänger von den gestandenen Vereinsspielern von Anfang an so beigebracht, dass man mit dem Queue selbstverständlich Winkel ausmessen darf, solange man es dabei eben nicht loslässt und ansonsten keine anderen Fouls begeht (eben wie zum Beispiel das während des Ausmessvorgangs unzulässige Aufbringen einer Kreidemarkierung auf oder an der Bande mit der Queuespitze... :zwi: ). Die Regel war verbreitet (sowohl in den Ligen als auch bei Turnieren), alle haben sich daran gehalten und niemand wäre auf die Idee gekommen, den Vorgang des Ausmessens an sich zu beanstanden.



Benutzeravatar
Schopi68
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1300
Registriert: 23.08.05 00:00
Reputation: 144
Name: FBI
Spielqueue: Arthur / Afri Beech
Leder: totes Tier, zusammengeklebt
Breaker: Holz 1
Jumper: Predator / Air II
Wohnort: nördlich von München

Re: "Ausmessen" eines Abstandes mit Ball in Hand

Beitragvon Schopi68 » 07.02.18 10:28

Schmatzinger hat geschrieben:6.12 Queue auf dem Tisch
Benutzt ein Spieler sein Queue zum Zweck der Ausrichtung eines bevorstehenden Stoßes, indem er es auf den Tisch legt ohne mindestens eine Hand am Queue zu behalten, ist dies ein Foul.


Es ist nur ein Foul, wenn man das Queue während der Ausrichtung (abmessen von Distanzen und Winkeln) das Queue losläßt.
Umkehrschluß: Wenn man die Hand am Queue behält ist es KEIN Foul und somit erlaubt!

Ich weiß, eine "Negativ-Logik". Aber so ist es nunmal.[/quote]

Zuersteinmal sollten wir das Original betrachten (der Rest ist Übersetzungsfehler): "If the shooter uses his cue stick in order to align a shot by placing it on the table without having a hand on the stick, it is a foul."

So, nun zu den Umkehrschlüssen: dieser Abschnitt bezieht sich nur darauf, das Queue auf den Tisch zu legen um den Stoß auszurichten. Fälle, bei denen das Queue nicht auf dem Tisch liegt, sind von dieser Regel also überhaupt nicht abgedeckt.
Das man über die Länge des Queues zielt, um die genaue Richtung für den Stoß zu erhalten, gehört streng genommen auch zum normalen Gebrauch des Queues, da dieses bei jedem Stoß erfolgt. Es geht in dieser Regel also nur darum, das Queue beim normalen Gebrauch auf den Tisch zu legen und loszulassen.

Es ist in der Regel jedoch nichts von Längen abmessen an der Bande erwähnt... Etwas, das bei einem normalen Stoß auch nicht mit dem Queue gemacht wird.




Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste