AllgemeinesHinweis des Gegners/Schiris bei eindeutig falscher Kugel

Fragen zum Regelwerk Pool DBU

Moderatoren: LastrisOrt, TheBankerman, Moderatoren

Benutzeravatar
holli
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1316
Registriert: 22.06.07 00:00
Reputation: 86
Wohnort: Katlenburg und Oldenburg

Re: Hinweis des Gegners/Schiris bei eindeutig falscher Kugel

Beitragvon holli » 16.12.15 13:45

:zus: :zus: :zus: :bin: :bin: :bin:


Holli

Benutzeravatar
TomDamm
PROFITRAINER
Beiträge: 3571
Registriert: 29.08.04 00:00
Reputation: 380
Facebook Benutzername: BillardschuleTomDamm
Name: Thomas Damm
Spielqueue: Cuechanger Natural II, Trip-Buddy by Cuechanger
Leder: Kamui black soft
Breaker: Cuechanger Concept Break/Jump
Jumper: Cuechanger Concept Jump, MAX Jump
Wohnort: Gera/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: RE: Re: Hinweis des Gegners/Schiris bei eindeutig falscher Kugel

Beitragvon TomDamm » 16.12.15 13:48

Highlander hat geschrieben:Das ist ja auch soweit ok, wobei der Rahmen für mich keine Rolle spielen würde. Das würde ich auch bei ner DM/EM im Hill-Hill machen, weil ich sonst nicht mehr in den Spiegel schauen könnte.

Und das mit dem Eingriff ins Spielgeschehen und der Gefährdung einer Lizenz dürfte eher im "Schiri-Ausbildungs-Handbuch" und nicht im Regelwerk stehen, oder ?
Der Rest mit "Zuschauer, Einfluss von außen" ist klar und steht im Regelwerk.

Eien Differenzierung bei der "Gegner ist Schiri" Thematik sehe ich alleridngs. Nur weil der Gegner die Schiri-Funktion übernimmt, ist er trotzdem sowohl Gegner als auch Schiedsrichter. Und als Gegner kann ich den Spieler ja durchaus hinweisen, selbst wennn ich das als offizieller Schiedsrichter nicht dürfte.
Aber ist eh alles Haarspalterei.....die Leute mit Anstand machen so etwas automatisch und die wenigen anderen freuen sich dann zuhause diebisch, wenn sie ein Spiel oder sogar ein Match wegen solcher Korinthenkackerei gewonnnen haben.

Auf die Ausgangsfrage von Simple meine Version der Antwort:
- Ein Schiri muss es nicht und darf es auch nicht (ebenso wie Teamkollegen oder Zuschauer)
- Ein Gegner mit Anstand und Fairnessgedanken wird es automatisch tun
- andere Gegner werden es nicht tun. Beschweren darf man sich dann eigentlich aber auch nicht, da man selber den Bock geschossen hat.

Genau so!


Ein GEWINNER ist Derjenige, der am Ende des Tages behaupten kann, ALLES für den Erfolg getan zu haben... Dann tut auch eine Niederlage weniger weh...

Billardsportpromotion No1 - Tom Damm
B-Lizenztrainer - Tablefitter - Onlineshop

Benutzeravatar
jaehndan
Senkmaschine
Senkmaschine
Beiträge: 2226
Registriert: 28.05.09 00:00
Reputation: 504
Name: Daniel
Spielqueue: Joss JS-1, OT mit 314/1-Taper
Leder: Kamui Black S
Breaker: Oliver Stops
Jumper: Cuechanger Jump Stick
Wohnort: Bayreuth

Re: Hinweis des Gegners/Schiris bei eindeutig falscher Kugel

Beitragvon jaehndan » 17.12.15 07:07

Ich handhabe das genauso wie der John.
Im Übrigen auch, wenn im Doppel der Gegner im Begriff ist, ein Wechselfoul zu begehen... Es ist ja nicht so, dass wir um "Unsummen" an Geld spielen (auch nicht bei Meisterschaften).
Aber Jinzos Aussagen sind halt die regelkonformeren...



Benutzeravatar
cuechanger
Händler / Moderator
Beiträge: 7449
Registriert: 10.08.08 00:00
Reputation: 914
Name: Markus Vogt
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Kingwood
Leder: Wizzard S
Breaker: Cuechanger Breaker Figured Bubinga
Jumper: Cuechanger Concept-Jumper
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Hinweis des Gegners/Schiris bei eindeutig falscher Kugel

Beitragvon cuechanger » 17.12.15 17:00

Highlander hat geschrieben:- Ein Schiri muss es nicht und darf es auch nicht (ebenso wie Teamkollegen oder Zuschauer)
- Ein Gegner mit Anstand und Fairnessgedanken wird es automatisch tun
- andere Gegner werden es nicht tun. Beschweren darf man sich dann eigentlich aber auch nicht, da man selber den Bock geschossen hat.

So sehe ich das auch. Dem Schiedsrichter, ebenso wie jedem anderen am Spiel nicht direkt beteiligten ist das untersagt, auch und vor allem "hilfreichen" Mannschaftskollegen oder Zuschauern. Der Spieler darf nicht "gecoached" werden. Wenn aber der Gegner das tut, dann mag das zwar offiziell auch nicht ganz korrekt sein, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass der Spieler dies zum Anlass für einen Protest hernehmen wird, wurde ihm damit doch geholfen, ein Foul zu vermeiden. Zumindest habe ich das im Spielalltag immer nur so gesehen.



Benutzeravatar
Sylyf
Vielkreider
Vielkreider
Beiträge: 190
Registriert: 12.12.12 13:21
Reputation: 26
Spielqueue: Peter Ernst
Leder: Kamui Soft Black
Breaker: Poison Arsenic AR-2
Jumper: CueTec

Re: Hinweis des Gegners/Schiris bei eindeutig falscher Kugel

Beitragvon Sylyf » 18.12.15 06:56

Wie man es macht, wird es eh immer irgendwie falsch sein. Ich habe bei einem Turnier gegen meinen besten Kumpel gespielt und nix gesagt, und wurde angeblafft. Beim Ligaspiel gegen einen Menschen, den ich absolut nicht leiden kann, hab ich auf das bevorstehende Foul hingewiesen, und wurde ebenfalls angeschnauzt. Andersrum wäre besser gewesen, schon klar. Jetzt sage ich gar nix mehr, egal gegen wen ich spiele. Wer sich den Tisch nicht richtig anschaut, welche Kugeln denn da noch so liegen, hat halt Pech gehabt. Ist mir egal.


1. Schnauze halten, Billard spielen! 2. Nicht denken, senken! 3. Es ist nur ein Spiel!!!


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste