MaterialDas Gewinde

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

Denderin
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 10
Registriert: 21.02.22 23:17
Reputation: 0

Das Gewinde

Beitragvon Denderin » 16.06.22 21:47

Hallo zusammen,

ich habe vor mir ein Cue zu kaufen. Bei einem Onlineshop habe ich etwas gestöbert und bin dann auch auf das Gewinde gestoßen. Da stehen dann Sachen wie 3/8X14, 5/16X14 oder auch Radial und Uni-Loc. Was hat es damit auf sich :fra:



Benutzeravatar
tintin
Billardidol
Billardidol
Beiträge: 3106
Registriert: 23.04.09 00:00
Reputation: 476

Re: Das Gewinde

Beitragvon tintin » 17.06.22 06:16

Bild



Benutzeravatar
SINCERITAS
Powerbreaker
Powerbreaker
Beiträge: 826
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 232
Name: LPP
Spielqueue: Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" / Joss 104 + ExPro + WX900
Leder: SIB Pro
Breaker: Komarov 4-point fullsplice + Cuechanger Break OT
Jumper: IQ jumper purpleheart+ebony 3-piece
Wohnort: Dresden

Re: Das Gewinde

Beitragvon SINCERITAS » 17.06.22 13:47

DISCLAIMER: bevor ich auf einige der oben abgebildeten Joint-Typen eingehe, sei gesagt: welchen Joint dein Queue hat, hat einen wirklich verhältnismäßig kleinen Einfluss auf die Playability deines Queues. So weit, dass ich sagen würde: für einen Anfänger ist es absolut egal, welchen Joint das Queue hat - don't even think about it. Das Oberteil ist wichtiger (Durchmesser am Tip, welches Leder, welcher Taper), das Butt ist wichtiger (welches Holz verbaut, wie ist die Gewichtsverteilung, etc), das Material des Joint-Collars finde ich sogar wichtiger als den Joint Typ (Metall, Kunststoff, Elfenbein,...) ...


was vielleicht auch hilfreich ist, das im obenstehenden Bild von tintin die obere Reihe an Joint Metal-in-Metal-Gewinde sind - du schraubst den Metallpin also in ein Gewinde aus Metall, welches als Insert im Oberteil angebracht ist. Die untere Reihe sind Metall-in-Holz-Gewinde (oder auch "Big Pin"), wo der Metallpin in ein Gewinde geschraubt wird, was direkt ins Holz des OTs gefräst ist. Häufig wir metall-in-metall assoziiert mit niedrigerem Verschleiß und Big Pin mit direkterem Feedback, aber das das ist definitiv keine Sache, die so schwarz-weiß zu beantworten ist und hat viele Nuancen^^

Was sonst noch wichtig wäre: "Uni-Loc" (nur Uni-Loc, nicht das Radial!) ist ein Schnellgewinde, welches in 2-3 Umdrehungen fest sitzt - wenn dir das wichtig sein sollte. Vorteil ist, Queue lässt sich schneller zusammenbauen - Nachteil ist, dieser Gewindetyp neigt etwas mehr zu Verschleiß.

5/16x14 ist das "Standardgewinde" - generell recht gut angesehen, wird dein Leben lang halten wahrscheinlich ohne Kaputtzugehen und wenn es gut gemacht ist, gibt es eine sehr sichere Verbindung und einen guten Hit. Der ultimative Vorteil ist, dass es so oft vorkommt und du super easy Oberteile dafür bekommen kannst, auch von anderen Herstellern. Sehr vielseitig

Mezz United ist die bessere Version von 5/16x14. Die haben einfach das Standardgewinde genommen und es viel präziser gemacht (merkt man daran, dass es sich super eng zusammenschrauben lässt) und dann patentieren lassen. Ich würde sagen, das ist im Abstand das beste metall-in-metall auf dem Markt heute. Meist passen auch United auf 5/16x14 und umgekehrt. Sehr empfehlenswert.

5/16x18 ist der unbeliebtere Bruder des 5/16x14 und wird verwendet von Meucci glaube ich (?) und paar weiteren Herstellern - meist im günstigen Segment - ich glaube, Players hat einen 5/16x18 pin, but I'm not sure^^ - der offensichtliche Nachteil ist, dass man schwerer Oberteile findet für diesen Pin.

3/8x10 und Radial sind die beliebtesten Big Pins, beide sehr solide Wahl und häufig von aficionados des Materials favorisiert, weil beim Big Pin eben Holz auf Holz(+Kunststoffjointring) beim Joint interface aufeinander treffen, statt Holz auf Metall, und häufig ein direkteres "holzigeres" Feedback im Stoß ergibt. Sehr gute Joints. Ich würde sagen, der 3/8x10 ist der präzisere und enger reinschraubende Joint - wenn einem das wichtig ist - aber ist auch anfällig dafür, dass man aus versehen das Gewinde reißt (ist mir selber auch mal passiert als ich aus Versehen schräg angesetzt habe beim zusammenschrauben meines Jumpers) - Radial ist fehlerverzeihender beim Reinschrauben, hat mehr wiggle Raum und sitzt generell etwas weniger fest (aber immer noch fest^^) und ist definitiv wartungsfreundlicher. Ansonsten sehe ich kaum Unterschiede zwischen den Joints. Im Hit wird es keine Unterschiede geben.

Mezz Wavy ist (ähnlich wie schon beim Mezz United für Stahljoints) eine von Mezz verbesserte Version des Big Pins. Ich würde sagen, es ist heutzutage der am festen sitzende und robusteste Big Pin. Am wenigsten anfällig für Verschleiß. Beim Radial z.B. merkt man über Zeit, wie der Pin weniger fest wird, einfach weil das Holz arbeitet - beim Wavy wirst du das auch nach 10 Jahren, selbst wenn du dein Queue dabei täglich auseinander und wieder zusammenschraubst, nicht merken. Ich würde von allen Big Pins safe den Wavy bevorzugen. Nachteil ist: der Pin ist teurer und war mal schwer erhältlich auf nicht-Mezz Oberteilen hier in Europa, weil der Gewindeschneider dafür kostet 400 EUR oder so. Mittlerweile hat aber auch fast jeder Queuebauer einen Wavy-Schneider, weil es einfach so beliebt ist. Also echt gute Wahl heutzutage.
Beide Joints von Mezz sind so präsize, ich würde einen Fuffi wetten, dass man den Unterschied zwischen beiden nicht blind am Hit erkennen kann, wenn ansonsten alles gleich wäre, also gleicher butt, gleiches OT, gleiches Leder etc.

Es gibt dann noch weitere Quehersteller, wie Tiger, Cuetec und Longoni, welche eigene Jointsysteme haben. Da bin ich kein großer Fan von, weil es super schwer ist teilweise, Oberteile dafür zu finden, die nicht von diesen Herstellern sind. Da hast du dann nicht wirklich viel Möglichkeiten zum experimentieren.

Added in 1 minute 46 seconds:
ach ja - die Zahlen beim Gewinde stehen meist für Außendurchmesser und Anzahl der Gewindegänge pro Inch;)


kind regards,
SINCERITAS

Denderin
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 10
Registriert: 21.02.22 23:17
Reputation: 0

Re: Das Gewinde

Beitragvon Denderin » 18.06.22 12:42

Hui, danke für die ausführliche Erläuterung :bin:



Q3Chap
Tischputzer
Tischputzer
Beiträge: 4
Registriert: 25.03.17 10:46
Reputation: 0

Re: Das Gewinde

Beitragvon Q3Chap » 26.06.22 14:33

SINCERITAS hat geschrieben:DISCLAIMER: bevor ich auf einige der oben abgebildeten Joint-Typen eingehe, sei gesagt: ...


Krasser Antwort. Aller Hochachtung. VG.




Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 28 Gäste