MaterialGO Custom Erfahrungen

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

dannyb
Queueträger
Queueträger
Beiträge: 20
Registriert: 16.07.21 21:23
Reputation: 10

GO Custom Erfahrungen

Beitragvon dannyb » 10.05.22 10:24

Moin,
Ich würd gerne was zu den GO Queues erfahren. Wie spielen die sich, wer ist zufrieden und warum?Natürlich auch gerne Leute die nicht zufrieden waren und warum. Ich freu mich auf Antworten. Rein optisch find ich die Queues auf jeden Fall richtig gut. Schön schlicht. Bis jetzt hab ich auch noch nicht wirklich was schlechtes über die Queues finden können deshalb bin ich gespannt. Viele Grüße



Benutzeravatar
willy
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 525
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 113
Spielqueue: Go Custom UT mit Ignite 30"
Leder: Zan Plus 2 M
Jumper: Pechauer
Wohnort: Süddeutschland

Re: GO Custom Erfahrungen

Beitragvon willy » 10.05.22 15:44

habe 2 cues bei Go Customs machen lassen. Das tolle daran sind die zahlreichen Parameter auf die man Einfluss nehmen kann. Du kannst nicht nur Läge, Durchmesser, Gesamtgewicht und Gewinde angeben/auswählen sondern sogar auf die Gewichtsverteilung einwirken. Mein 2. UT 30" hat nur 407g incl. Irish-Leinen was dann eine ziemliche Frontlastigkeit ergibt.
Die Oberteile sind für mich super und stehen dem Ignite in nichts nach, der Hit klingt sogar etwas "natürlicher" und der Pro-Taper ist lange parallel (ich hatte das 12.0mm SL gewählt).

Was mir nicht so gut gefällt ist, dass kein cue dem Anderen gleicht. Man hat den Eindruck das die Maße (z.b. wie weit der Stift am joint rausschaut) frei Schnauze bestimmt werden. Und was mir erst später aufgefallen ist (weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll): Die Carbon-Naht am UT steht ein klein wenig vor bzw. bildet eine ganz kleine Wulst. Man merkt das erst wenn man das cue in der Hand bzw. durch die Hand dreht.



Benutzeravatar
treffgarnix
Billardidol
Billardidol
Beiträge: 3275
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 410
Name: Michael
Spielqueue: IQ
Leder: Kamui black soft, Zan medium, Zan premium soft, Tom Haye SIB soft
Breaker: Powerbreaker
Jumper: Powerbreaker

Re: GO Custom Erfahrungen

Beitragvon treffgarnix » 10.05.22 16:16

Hat evtl. jemand Erfahrung mit den zwei verschiedenen Spielledern, die GO anbietet?


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

dannyb
Queueträger
Queueträger
Beiträge: 20
Registriert: 16.07.21 21:23
Reputation: 10

Re: GO Custom Erfahrungen

Beitragvon dannyb » 10.05.22 19:08

willy hat geschrieben:habe 2 cues bei Go Customs machen lassen. Das tolle daran sind die zahlreichen Parameter auf die man Einfluss nehmen kann. Du kannst nicht nur Läge, Durchmesser, Gesamtgewicht und Gewinde angeben/auswählen sondern sogar auf die Gewichtsverteilung einwirken. Mein 2. UT 30" hat nur 407g incl. Irish-Leinen was dann eine ziemliche Frontlastigkeit ergibt.
Die Oberteile sind für mich super und stehen dem Ignite in nichts nach, der Hit klingt sogar etwas "natürlicher" und der Pro-Taper ist lange parallel (ich hatte das 12.0mm SL gewählt).

Was mir nicht so gut gefällt ist, dass kein cue dem Anderen gleicht. Man hat den Eindruck das die Maße (z.b. wie weit der Stift am joint rausschaut) frei Schnauze bestimmt werden. Und was mir erst später aufgefallen ist (weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll): Die Carbon-Naht am UT steht ein klein wenig vor bzw. bildet eine ganz kleine Wulst. Man merkt das erst wenn man das cue in der Hand bzw. durch die Hand dreht.



Moin, danke erstmal für deine Eindrücken. Klingt ja alles sehr gut. Das mit der Naht kann ich mir glaub ich vorstellen. Stört es denn tatsächlich? Bin mir noch garnicht sicher ob so viele Möglichkeiten auf das Queue einzuwirken gut oder schlecht sind.... nicht das ich es am ende verbastel ;-)

Jetzt überlege ich schon ob ich mal bei GO vorbei fahre und wenn möglich mal ein paar Queues spiele. Sind von mir auch nur zwei Stunden.



Benutzeravatar
willy
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 525
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 113
Spielqueue: Go Custom UT mit Ignite 30"
Leder: Zan Plus 2 M
Jumper: Pechauer
Wohnort: Süddeutschland

Re: GO Custom Erfahrungen

Beitragvon willy » 11.05.22 07:00

nein, diese Naht stört beim Spielen überhaupt nicht.



Benutzeravatar
nussbaumer1990
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1236
Registriert: 09.04.11 00:00
Reputation: 157
Name: Daniel Nussbaumer
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Bocote
Leder: G2 M
Breaker: Cuechanger Concept Breaker Wenge
Jumper: Cuechanger Concept Jumper Granadillo & Burmese Blackwood
Wohnort: Wien, Österreich

Re: GO Custom Erfahrungen

Beitragvon nussbaumer1990 » 12.05.22 07:08

willy hat geschrieben:habe 2 cues bei Go Customs machen lassen. Das tolle daran sind die zahlreichen Parameter auf die man Einfluss nehmen kann. Du kannst nicht nur Läge, Durchmesser, Gesamtgewicht und Gewinde angeben/auswählen sondern sogar auf die Gewichtsverteilung einwirken. Mein 2. UT 30" hat nur 407g incl. Irish-Leinen was dann eine ziemliche Frontlastigkeit ergibt.
Die Oberteile sind für mich super und stehen dem Ignite in nichts nach, der Hit klingt sogar etwas "natürlicher" und der Pro-Taper ist lange parallel (ich hatte das 12.0mm SL gewählt).

Was mir nicht so gut gefällt ist, dass kein cue dem Anderen gleicht. Man hat den Eindruck das die Maße (z.b. wie weit der Stift am joint rausschaut) frei Schnauze bestimmt werden. Und was mir erst später aufgefallen ist (weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll): Die Carbon-Naht am UT steht ein klein wenig vor bzw. bildet eine ganz kleine Wulst. Man merkt das erst wenn man das cue in der Hand bzw. durch die Hand dreht.


Welche "Naht" am UT meinst du? Der Übergang von Joint zum Carbonmaterial?


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
willy
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 525
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 113
Spielqueue: Go Custom UT mit Ignite 30"
Leder: Zan Plus 2 M
Jumper: Pechauer
Wohnort: Süddeutschland

Re: GO Custom Erfahrungen

Beitragvon willy » 12.05.22 07:28

nein, dass betrifft das UT auf der ganzen Länge. Ich weiß nicht wie ich das erklären soll... wenn man das cue wie beim Stoßen bewegt merkt man überhaupt nichts, dreht man das cue aber in der Hand um die Achse, merkt man das da etwas ist das sich mit jeder Umdrehung wiederholt... eine kleine Wulst/Erhebung, kaum merkbar, aber definitiv vorhanden. Ich habe das inzwischen auch mit einer Radiuslehre sichtbar gemacht. Würde ich das UT in eine Drehmaschine spannen, würde der Drehmeißel ein klein wenig an einer Stelle abnehmen bevor der volle Umfang betroffen wäre.



Benutzeravatar
DoubleDave
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3693
Registriert: 30.10.05 00:00
Reputation: 275
Name: Dave Heijboer
Spielqueue: Cuechanger Cocobolo
Leder: Ultraskin S
Breaker: Cuechanger
Jumper: Cuechanger
Wohnort: Die Niederlände
Kontaktdaten:

Re: GO Custom Erfahrungen

Beitragvon DoubleDave » 12.05.22 09:41

Es gibt grundsätzlich 2 verschiedene Bauweisen von Carbon Oberteile bzw Unterteile.

Die meisten werden hergestellt aus ein großes Blatt woraus die entsprechende Form geschnitten wird. Diese wird dann -ähnlich wie ein Ledergriffband- um eine Form gewickelt. Dabei entsteht quasi automatisch eine Naht über die ganze Länge vom Oberteil. So sind Ignite, Revo, Cynergy und GO aufgebaut.

Bei die meisten kann mann diese Naht nur bei entsprechender Lichteinfall sehen aber nicht spüren. Bei die etwas günstigeren Oberteile wie GO werden aber auch mal etwas günstigere Carbon blanks benutzt wo mann eben diese Naht schon leicht spüren kann.

Die andere Bauweise ist das das Carbon aus ein dünner Draht besteht und ähnlich wie ein Linnen Griffband um eine Form gewickelt wird. So ist z.B. das Tiger Fortis aufgebaut.

Ich habe diverse GO Oberteile ausprobiert und denke das es recht gute Oberteile sind. Jedoch meiner Meinung nach doch noch recht deutlich das Ignite (sowie die anderen große Hersteller) unterlegen. Alleine die Verarbeitung vom Oberteil ist deutlich weniger gut als beim Ignite und das 11.8mm GO hat ein ticken mehr Abweichung als das Ignite bei 12.2mm obwohl eben nochmal 0.4mm dünner. Mit noch dünnere GO als das 11.8mm habe ich nicht gespielt aber ich denke das 11.8 für die meisten schon zu dünn ist um ihr bestes Spiel zu spielen.



dannyb
Queueträger
Queueträger
Beiträge: 20
Registriert: 16.07.21 21:23
Reputation: 10

Re: GO Custom Erfahrungen

Beitragvon dannyb » 12.05.22 14:00

DoubleDave hat geschrieben:Es gibt grundsätzlich 2 verschiedene Bauweisen von Carbon Oberteile bzw Unterteile.

Die meisten werden hergestellt aus ein großes Blatt woraus die entsprechende Form geschnitten wird. Diese wird dann -ähnlich wie ein Ledergriffband- um eine Form gewickelt. Dabei entsteht quasi automatisch eine Naht über die ganze Länge vom Oberteil. So sind Ignite, Revo, Cynergy und GO aufgebaut.

Bei die meisten kann mann diese Naht nur bei entsprechender Lichteinfall sehen aber nicht spüren. Bei die etwas günstigeren Oberteile wie GO werden aber auch mal etwas günstigere Carbon blanks benutzt wo mann eben diese Naht schon leicht spüren kann.

Die andere Bauweise ist das das Carbon aus ein dünner Draht besteht und ähnlich wie ein Linnen Griffband um eine Form gewickelt wird. So ist z.B. das Tiger Fortis aufgebaut.

Ich habe diverse GO Oberteile ausprobiert und denke das es recht gute Oberteile sind. Jedoch meiner Meinung nach doch noch recht deutlich das Ignite (sowie die anderen große Hersteller) unterlegen. Alleine die Verarbeitung vom Oberteil ist deutlich weniger gut als beim Ignite und das 11.8mm GO hat ein ticken mehr Abweichung als das Ignite bei 12.2mm obwohl eben nochmal 0.4mm dünner. Mit noch dünnere GO als das 11.8mm habe ich nicht gespielt aber ich denke das 11.8 für die meisten schon zu dünn ist um ihr bestes Spiel zu spielen.


Moin,
interessant, du würdest also sagen, dass der Preis sich in der Qualität zeigt. Also, dass der Preis etwas günstiger ist und somit nicht an die "Big Player" heranreicht. Bis jetzt hatte ich immer nur gelesen, dass GO Custom sehr hochwertig sein soll. Schön da auch mal andere Meinungen zu lesen.
Mir war noch garnicht so klar, dass die Abweichung mit der dicke des Oberteils zusammenhängt, hab ich wieder was gelernt!



Benutzeravatar
Andi147
Stellungsgrübler
Stellungsgrübler
Beiträge: 274
Registriert: 23.12.06 00:00
Reputation: 34
Name: Andreas Sure CM
Spielqueue: Sure Queue, mit CarbonPro SLD OT
Leder: sure SPC, UltraSkin
Breaker: Sure Ballistik Breaker
Jumper: *Eigenbau*wie der Rest*
Wohnort: Köln / Gummersbach
Kontaktdaten:

Re: GO Custom Erfahrungen

Beitragvon Andi147 » 12.05.22 18:39

Das Thema Carbon Oberteile und Untereile ist leider alles andere als trivial. Auch kann man nicht allgemein sagen, dass ein Oberteil - nur weil es aus Carbon besteht - ein Top Oberteil, hinsichtlich touch, LD, Wirkungsbalance sein muss. Ich baue jetzt seit 15 Jahren Queues und bestimmt seit 4-5 Jahren Vollcarbon OT (mittlerweile in der 3. Generation) in diversen Diametern. Allerdings kann ich auch aus Vollholz mit diversen Modifikationen tolle Oberteile bauen. Z. B. kann ich im Oberteil Carbon verwenden o. ä.

Am Ende entscheidet immer die Kombi mit dem entsprechenden Unterteil, ob dem Spieler das ganze gefällt oder nicht!!!

Dave hat schon nicht unrecht. Dünne Oberteile sind leichter auf LD zu trimmen als dickere -> Grundregel seit ich denken kann.

Carbon Oberteile haben allgemein den Vorteil in der Pflege und der Dellenresistens. Wenn jedoch mal ein Schaden entsteht, dann ist dieser weniger leicht, bis garnicht zu beheben.

#SureCustomCues



dannyb
Queueträger
Queueträger
Beiträge: 20
Registriert: 16.07.21 21:23
Reputation: 10

Re: GO Custom Erfahrungen

Beitragvon dannyb » 12.05.22 22:07

Andi147 hat geschrieben:Das Thema Carbon Oberteile und Untereile ist leider alles andere als trivial. Auch kann man nicht allgemein sagen, dass ein Oberteil - nur weil es aus Carbon besteht - ein Top Oberteil, hinsichtlich touch, LD, Wirkungsbalance sein muss. Ich baue jetzt seit 15 Jahren Queues und bestimmt seit 4-5 Jahren Vollcarbon OT (mittlerweile in der 3. Generation) in diversen Diametern. Allerdings kann ich auch aus Vollholz mit diversen Modifikationen tolle Oberteile bauen. Z. B. kann ich im Oberteil Carbon verwenden o. ä.

Am Ende entscheidet immer die Kombi mit dem entsprechenden Unterteil, ob dem Spieler das ganze gefällt oder nicht!!!

Dave hat schon nicht unrecht. Dünne Oberteile sind leichter auf LD zu trimmen als dickere -> Grundregel seit ich denken kann.

Carbon Oberteile haben allgemein den Vorteil in der Pflege und der Dellenresistens. Wenn jedoch mal ein Schaden entsteht, dann ist dieser weniger leicht, bis garnicht zu beheben.

#SureCustomCues



Danke für deine vielen Infos. Was kann denn eigentlich an einem Carbon Ot kaputt gehen. Wenn man jetzt nicht aus Versehen mit dem Auto drüber fährt sollten die ja eigentlich unverwüstlich sein, oder?
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dich bzw. Deine Queues kenn ich noch garnicht. Muss ich mich mal schlau machen.
Viele Grüße



Benutzeravatar
IschderFranzose
Powerbreaker
Powerbreaker
Beiträge: 843
Registriert: 02.11.09 00:00
Reputation: 11
Spielqueue: Mezz CP-13SW-T
Leder: Predator 314/2-Cuetec Cynergy-Pechauer P+ Lite OT
Breaker: GO Custom Carbon Breaker
Jumper: GO Custom Carbon 3 teiligen Jumper

Re: GO Custom Erfahrungen

Beitragvon IschderFranzose » 12.05.22 22:46

also, ich war mehrmals beim Goran und ich denke dass ist ein Besuch wert.
Ich dürfte mehrere Queues von ihm testen (habe selbst ein SL Slim OT von ihm gespielt und war sehr zufrieden aber ist Geschmack Sache) und man muss es mögen mit ganze Queue aus Carbon zu spielen.
Wo ich schwach geworden bin ist bei seinen Jumper, für mich das Beste was ich bisher gespielt habe (und ich habe alle bekannten Airdrive, Air Rush, Cuetec usw.) aber man muss selbst probieren.
Besitze nun einen GO Custom Breaker und 3 teiligen GO Custom Jumper
Falls du nicht weit von Apeldoorn wohnst, würde ich dir empfehlen dort hinzufahren




Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 44 Gäste