MaterialAlternative / selbst gemachte Leder

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
treffgarnix
Billardidol
Billardidol
Beiträge: 3043
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 344
Name: Michael
Spielqueue: IQ
Leder: Tom Haye SIB medium
Breaker: Dufferin
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Alternative / selbst gemachte Leder

Beitragvon treffgarnix » 05.08.20 10:58

Hab mir mal vor Jahren, als ich in einer Ledergerberei was gesucht hatte, ein relativ festes Gürtelleder mitgenommen und mir ein Mehrschichtleder draus gemacht. War n netter Versuch, aber alleine schon den nicht ideal geeigneten Kleber zu verwenden, war ein Grund der das kleine Experiment auch schnell wieder beendete. Gespielt hat es sich ganz ordentlich, allerdings anfangs deutlich zu weich und gepilzt hat es auch wie Sau.

Milkdud mach ich ja immer mal wieder, und wenns zum Queue passt, also wenn ein Queue insgesamt nicht zu hart ist und der Klang etwas gedämpft, dann ist ein Milkdud meiner Meinung nach das beste was man sich gönnen kann, extremst dauerhaft und top in allen Belangen.

Nun ist meine Neugier allerdings doch immer wieder ein Motor für neue und zum Teil auch richtig blöde Experimente, aber mir machts einfach Spaß. Und so hab ich mir eben wieder aus der Gerberei meines Vertrauens einen neuen Typ Leder gekauft :-) --> ein Schuhsohlenleder. Alleine schon die Vorstellung, wenn Dich einer nach Deinem Leder fragt, und man sagt "ne alte Schuhsohle", treibt mir die Tränen in die Augen, das wäre genau nach meinem Geschmack: Unkonventionelle Lösung und Irritation pur .. :krl:

Meine Hoffnung und mein Eindruck anfangs war, dass das Schuhsohlenleder deutlich härter und dauerelastischer sein könnte als das vor Jahren getestete Gürtelleder. Zum Teil stimmt das auch, denn wenn man es schneidet merkt man deutlich Unterschiede, man könnte meinen dass man ein hartes Mehrschichtleder unter den Fingern hat.

Hab es vor der Montage erstmal für 2 Tage in meiner Lederpresse vorgepresst mit etwas mehr Druck als bei der Milkdudherstellung, und dabei hat es sich von ca. 4 mm auf ca. 3,5 mm komprimiert, also das gab durchaus Hoffnung dass man da ein ordentliches Spielleder rauskriegt. Bei der Montage hab ichs dann doch recht stark nachverdichtet, leider zu stark wie sich dann beim Spielen herausstellte, das Ding hat doch schon sehr hart gespielt. Also insgesamt ein nicht optimaler Mix: pilzt stark, verdichtet stark nach und landet dann bei einem harten Leder. Kreidehaftung war übrigens bestens.. als Breakleder für top Kontrolle bei geringer Dämpfung und top Kreidehaftung sicherlich eine ernstzunehmende Alternative..

Aktuell befinden sich zwei zuvor in Milch eingelegte in der Lederpresse, die werde ich dann nach Austrocknung nächste Woche mal montieren, ohne Nachverdichtung, und dann bin ich sehr gespannt auf das Ergebnis. Weiß nur noch nicht auf welchem Oberteil, da meine aktuellen Spieloberteile schon ihr optimales Ledersetting haben. Also wenn es Freiwillige gibt, nur zu :-))


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
sneaky_peter
Senkmaschine
Senkmaschine
Beiträge: 2220
Registriert: 19.02.06 00:00
Reputation: 449
Spielqueue: josey / komarov / Hartmann mit Welk Master LD/LD2
Leder: ja
Breaker: mezz
Jumper: wie?
Wohnort: Braunschweich

Re: Alternative / selbst gemachte Leder

Beitragvon sneaky_peter » 05.08.20 13:19

Äh, lieber nicht...
Aber du solltest nicht aufgeben! :zwi:



Benutzeravatar
treffgarnix
Billardidol
Billardidol
Beiträge: 3043
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 344
Name: Michael
Spielqueue: IQ
Leder: Tom Haye SIB medium
Breaker: Dufferin
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Alternative / selbst gemachte Leder

Beitragvon treffgarnix » 05.08.20 13:22

:lac: Nein ich gebe nie auf, bin doch unverbesserlich :zun: :zun: :zun:


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."


Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste