MaterialBillardtisch 7ft ggf. als Eigenbau

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
nussbaumer1990
Zocker
Zocker
Beiträge: 1193
Registriert: 09.04.11 00:00
Reputation: 136
Name: Daniel Nussbaumer
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Bocote
Leder: G2 M
Breaker: Cuechanger Concept Breaker Wenge
Jumper: Cuechanger Concept Jumper Granadillo & Burmese Blackwood
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Billardtisch 7ft ggf. als Eigenbau

Beitragvon nussbaumer1990 » 12.03.20 09:47

Mach auf das Snooker-Queue ein härteres Leder drauf und du hast auch mit Breaks kein Problem. Die kleineren Bälle sind auch leichter. Bei 57mm Bällen tut es dem kleineren Leder auf Dauer nicht gut (Pilzen), aber bei Snookerbällen sollte das normalerweise kein Thema sein.
Ich persönlich spiele regelmäßig mit meinem Pool-Queue (12.75mm) Snooker und das funktioniert recht gut. Ich spiele hauptsächlich Pool und möchte mich nicht immer auf ein anderes Queue einstellen. Aber das ist sicherlich Geschmacksfrage.
Wenn du Snooker bzw. Pool mit 52mm Bällen spielst, dann ist ein Snooker-Queue die bessere Wahl. Oder eventuell ein Pool-Queue mit Leder <12mm.

*Edit*
Zugegeben, mich würde es auch interessieren, einmal Pool auf einem 7ft Tisch zu spielen. Wie vorher schon angemerkt, finden vor allem in den USA einige Turniere statt, bei denen nur auf 'bar-boxes' gespielt wird. Nur auf Dauer wäre ein 7ft Tisch nichts für mich.
Zuletzt geändert von nussbaumer1990 am 12.03.20 09:52, insgesamt 1-mal geändert.


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Vighor
Kombispieler
Kombispieler
Beiträge: 150
Registriert: 08.12.17 10:57
Reputation: 17

Re: Billardtisch 7ft ggf. als Eigenbau

Beitragvon Vighor » 12.03.20 09:51

HaHoma hat geschrieben:
Vighor hat geschrieben:Ein Queue mit 10-11 mm Pomeranze hat bei den kleineren Kugeln schon seine Vorteile gegenüber dem Pool queue mit 11.8 - 13mm Pomeranze.


Das dachte ich mir. Der Snooker-Queue (hab ich auch einen) ist aber, glaube ich, nicht dafür ausgelegt, kraftvolle Bälle (z.B. beim Pool-Break) zu spielen und ist m.E. auch steifer, sodass man nicht so die Wirkung auf den Spielball bekommt, oder?

Hast du schon mal Judd Trump spielen gesehen? Welche Power und Wirkung der auf den Spielbal bekommt?



HaHoma
Queueträger
Queueträger
Beiträge: 21
Registriert: 02.03.20 13:45
Reputation: 0
Name: Jens

Re: Billardtisch 7ft ggf. als Eigenbau

Beitragvon HaHoma » 12.03.20 09:59

nussbaumer1990 hat geschrieben:Zugegeben, mich würde es auch interessieren, einmal Pool auf einem 7ft Tisch zu spielen. Wie vorher schon angemerkt, finden vor allem in den USA einige Turniere statt, bei denen nur auf 'bar-boxes' gespielt wird. Nur auf Dauer wäre ein 7ft Tisch nichts für mich.


Wenn es danach geht, würde ich mir auch lieber einen 9ft-Tisch hin stellen, vielleicht sogar einen 10ft-Tisch, da ich ja für mich persönlich eigentlich eher Wert auf Snooker legen möchte. Einzige Möglichkeit dafür wäre bei mir, dafür eine tragende Wand rauszustemmen.... :wan:

Added in 2 minutes 2 seconds:
Vighor hat geschrieben:Hast du schon mal Judd Trump spielen gesehen? Welche Power und Wirkung der auf den Spielbal bekommt?


Ja, und ich staune immer wieder darüber, da ich das mit dem Snooker-Queue nicht man ansatzweise so hinbekomme. Aber das liegt dann neben der Technik sicherlich auch an Queue und Leder.



Vighor
Kombispieler
Kombispieler
Beiträge: 150
Registriert: 08.12.17 10:57
Reputation: 17

Re: Billardtisch 7ft ggf. als Eigenbau

Beitragvon Vighor » 12.03.20 14:22

HaHoma hat geschrieben:Einzige Möglichkeit dafür wäre bei mir, dafür eine tragende Wand rauszustemmen.... :wan:


Wo ist dann das Problem?
Stahlbalken rein und fertig :zuf:
:lac:



HaHoma
Queueträger
Queueträger
Beiträge: 21
Registriert: 02.03.20 13:45
Reputation: 0
Name: Jens

Re: Billardtisch 7ft ggf. als Eigenbau

Beitragvon HaHoma » 12.03.20 14:36

Vighor hat geschrieben:Wo ist dann das Problem?
Stahlbalken rein und fertig :zuf:
:lac:


Die Kosten... :vew: :bek:



Benutzeravatar
SINCERITAS
Bandenkünstler
Bandenkünstler
Beiträge: 580
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 110
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-Tulipwood / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + Stamatis + WXalpha + WX900
Leder: Zan Hybrid Max, Tzar Soft
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Billardtisch 7ft ggf. als Eigenbau

Beitragvon SINCERITAS » 12.03.20 15:06

nur für meinen Bro Breakfoul: auf einem kleinen Tisch muss man konsistenter im Positionsspiel sein und auf dem normalen 9ft das braucht man mehr Konsistenz beim lochen, aber auf einem Chinese 8-Ball Tisch wird man wahrscheinlich konsistenter in beiden Konsistenz-Aspekten. Am besten wäre noch ein 9ft Chinese 8-Ball Tisch, dann bringt man so richtig Konstanz in seine Konsistenz hinein, oder auch Konsistenz in seine Konstanz^^^^

ok - jetzt können wir wieder back zu business gehen:D

Added in 4 minutes 50 seconds:
die Kugeln werden sich deutlich schwerer anfühlen und das Spiel wird erstmal "ungewohnter" - als ich noch Eurokegel gespielt habe, habe ich häufig zwischen der Pool-Größe und den Größeren Carom-Kugeln gewechselt und die Carom-Kugeln kamen mir in der ersten halben Stunden monsterschwer vor, aber dann war ich wieder dran gewöhnt. Und wenn man dann auf Pool zurückwechselt, fühlen die sich erstmal super leicht an und dann gewöhnt man sich wieder daran. So ähnlich wird es dir wohl mit Snooker-Größe und Pool-Größe gehen. Alles halb so wild, man wird am Anfang halt (30 min oder weniger bei mir) etwas Probleme mit dem Hit und dem speed control haben, denke ich, dann findet man aber rein. Und so prinzipiell was den Lauf der Kugeln betrifft oder wie man zielt und so: keinen Unterschied, zumindest bei mir nicht.

Added in 3 minutes 14 seconds:
als ich versuche habe (versucht habe!) Snooker zu spielen, habe ich auch festgestellt: ich kann nicht so richtig gut lochen mit meinem Pool Oberteilen (12.0mm bis 12.3mm), ging so gar nicht für mich. Mit dem normalen Snooker-Hausqueue, das glaube 10mm hatte, ging es deutlich besser. Ich habe auch mal Pool mit einem Snookerqueue mit 9mm gespielt und muss sagen: geht gut, also geht deutlich besser als Snooker mit einem Poolqueue. Wenn man prinzipiell kein Problem mit den schmalen Tips und dem Taper eines Snookerqueues hat, dann nimmt man am besten doch ein Snookerqueue für beides, wenn es nicht anders geht.

Added in 55 seconds:
man bekommt mit dem Snookerqueue schon ordentlich Wirkung, auch auf Pool-Kugeln, keine Sorge


kind regards,
SINCERITAS


Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste