MaterialWelche Raumgröße ist notwendig

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

Allgäu1987
Willardfan
Willardfan
Beiträge: 135
Registriert: 05.02.16 13:31
Reputation: 2
Spielqueue: Mezz ACE 185 mit WX700
Leder: Kamui Braun M
Breaker: Mezz Kai mit Carbonoberteil
Jumper: Becue Carbonjumper

Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon Allgäu1987 » 18.01.20 19:42

Hallo Community,

ich überlege mir im Garten einen Raum für einen Billardtisch zu bauen. Leider ist der Platz beschränkt und ich weis noch nicht genau, wie groß er werden kann.

Jetzt gibt es (Quelle Dynamic Billard) ja Minvorgaben für einen 9-Fuss Tisch.

Min: 554x427 cm.

Wenn ich mir jetzt z.b. einen Raum in exakt dieser Größe baue, könnte ich mir vorstellen, dass es "drückend" wirkt. Hat jemand einen ähnlich großen Raum und kann das Gegenteil behaupten oder zumindest was Min-Wohlfühlgröße wäre?

Ist natürlich immer alles Ansichtssache, aber so ohne alles ist es garnicht so einfach eine Aussage darüber treffen zu können.

Freu mich wie immer auf Antworten :-)



Benutzeravatar
monchychy
Winkelgenie
Winkelgenie
Beiträge: 930
Registriert: 15.11.05 00:00
Reputation: 25
Spielqueue: Cem Custom
Leder: G2 Soft
Breaker: Cem Custom B/J
Jumper: Cem Custom B/J
Wohnort: München

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon monchychy » 18.01.20 20:50

Zu dem Thema gab es schon unendlich viele Beiträge.....einfach die Suchfunktion benutzen.....ich könnte dir jetzt etliche Threads zu diesem Thema verlinken, was aber wiederum deine Bequemlichkeit unterstützen würde, deswegen der Hinweis auf die Suchfunktion!



Benutzeravatar
willy
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 468
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 65
Spielqueue: BeCue UT mit Ignite
Leder: Zan Plus 2 M
Wohnort: Süddeutschland

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon willy » 18.01.20 20:52

du brauchst die Maße der Spielfläche die ja vorgegeben sind,
plus 1,70m pro Seite für den cue und etwas Platz um an Rand noch ausholen zu können. So kannst Du dann noch in jede Ecke einen Stuhl stellen, für mehr ist nicht Platz.



Benutzeravatar
SINCERITAS
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 619
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 132
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-T / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + WXalpha + WX900
Leder: Zan Grip Hard, SIB M
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon SINCERITAS » 18.01.20 21:24

1.60m pro Seite dürfte sogar ausreichen für "Minimum" - wenn du Press an der Band liegst, brauchst du eigentlich nie mehr als 10 cm zum ausholen^^ (Standard-Queuelänge, inkl. eventuelle Überlänge = 1.5 m)

somit:
- Tischgröße (Spielfläche): 9ft = 2.54m x 1.27m
- Minimum an jeder Seite, ohne ausholen (= 1 ganze Queuelänge): 1.5m -> Raumgröße: (2.54+2*1.5)m x (1.27+2*1.5)m = 5.54m x 4.27m = drunter würde ich nicht anfangen, sonst kannst du Weiße press an der Bande nur mit angehobenem Queue spielen! Bei dieser Berechnung kannst du nicht mal nach hinten ausholen, wenn Weiße press an der Bande liegt...
- Minimum, mit 10 cm Platz zum ausholen: (2.54+2*1.6)m x (1.27+2*1.6)m = 5.74m x 4.47m = damit kannst du wenigstens noch halbwegs ausholen, wenn die Weiße Press an der Bande liegt...
- Minimum, mit 20 cm Platz zum ausholen (also "bequem"): (2.54+2*1.7)m x (1.27+2*1.7)m = 5.94m x 4.67m

du siehst also: die Mindestmaße sind wirklich nur das absolute Minimum, damit der Tisch überhaupt spielbar ist - - 5.75x4.50 ist eher realistisch als Mindestmaß, um auch die Weiße presse von den Bande noch halbwegs bequem wegspielen zu können, ohne den Queue anheben zu müssen. 6x5 ist dann schon eine realistische "bequeme" Raumgröße, bei der man eigentlich gar keine Probleme beim schwingen bekommen kann.


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
willy
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 468
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 65
Spielqueue: BeCue UT mit Ignite
Leder: Zan Plus 2 M
Wohnort: Süddeutschland

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon willy » 18.01.20 21:28

hast du einen cue mit 32" weil Du größer bist als 1,75m oder einfach weil dir ein längerer cue liegt bist du wieder bei mindestens 1,70m...



Benutzeravatar
weissms
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 84
Registriert: 17.05.12 00:00
Reputation: 3

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon weissms » 18.01.20 21:45

Hi, ich hatte mal einen Raum, der war 6,30 auf 5m, groß genug eigentlich fast immer. Manchmal wäre ich schon auch gerne mal noch einen Schritt zurück gegangen. Auf der anderen Seite weiß ich inzwischen, dass mir für meine Trainingszwecke auch ein noch kleinerer Raum gereicht hätte.

Muss man halt wissen was man will und ist ja, wenn man selbst was im Garten bauen will, auch eine Kostenfrage. Letztlich stehe ich im Moment vor einem ähnlichen Schritt und von daher würde ich mich stark für die Ideen speziell zum dem Thema im Garten was bauen interessieren und austauschen. Gerne auch in persönlichem Kontakt per Pn oder Telefon.

Ciao



Benutzeravatar
SINCERITAS
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 619
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 132
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-T / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + WXalpha + WX900
Leder: Zan Grip Hard, SIB M
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon SINCERITAS » 18.01.20 21:48

stimmt - heutzutage ist 4'' extension keine Seltenheit bei Queues^^ - ich habe mit der "Standardlänge" gerechnet, um die 5.54m x 4.27m mal auszuschlüsseln. Klar, wenn du heftig Überlänge spielst, dann ist vllt. sogar 6x5 als Raumgröße nicht mehr "bequem". Aber für die meisten sollte wohl 6x5 eine gute Orientierungsgröße sein.


kind regards,
SINCERITAS

Allgäu1987
Willardfan
Willardfan
Beiträge: 135
Registriert: 05.02.16 13:31
Reputation: 2
Spielqueue: Mezz ACE 185 mit WX700
Leder: Kamui Braun M
Breaker: Mezz Kai mit Carbonoberteil
Jumper: Becue Carbonjumper

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon Allgäu1987 » 18.01.20 21:52

Vielen Dank schon mal für den ganzen Input (ist doch einiges neues dabei)
Ein anderes Thema ist für mich noch

Schallschutz und Heizung. Hat zufällig jemand eine Elektroheizung für einen einzelnen Raum im Einsatz und kann Info über Kosten etc. geben?
Des weiteren ist ja der "Lärm" beim Anstoss immer wieder ein Thema. Gibt es hier gute und halbwegs günstige Abhilfemaßnahmen?



Benutzeravatar
weissms
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 84
Registriert: 17.05.12 00:00
Reputation: 3

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon weissms » 18.01.20 22:10

Allgäu1987 hat geschrieben:Schallschutz und Heizung. Hat zufällig jemand eine Elektroheizung für einen einzelnen Raum im Einsatz und kann Info über Kosten etc. geben?
Des weiteren ist ja der "Lärm" beim Anstoss immer wieder ein Thema.


Zum Thema Lärm hab ich mir noch keine Gedanken gemacht, zur Not wird halt ab einer gewissen Uhrzeit nicht mehr angestoßen. Das Thema Heizung ist natürlich wichtig, da wohl der Faktor, der die größten laufenden Kosten verursacht. Ich denke da kann man beim entsprechenden Fachhandel nachfragen.

Ciao



Allgäu1987
Willardfan
Willardfan
Beiträge: 135
Registriert: 05.02.16 13:31
Reputation: 2
Spielqueue: Mezz ACE 185 mit WX700
Leder: Kamui Braun M
Breaker: Mezz Kai mit Carbonoberteil
Jumper: Becue Carbonjumper

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon Allgäu1987 » 26.01.20 19:47

Eines der ersten Themen wird wohl das Fundament/Bodenplatte sein. Hat das jemand hier speziell für einen Billardraum gemacht?
Es gibt ja 2 Möglichkeiten:
A) Bodenplatte komplett über die 30 qm.
B) nur an den Stellen eine Bodenplatte gießen, wo der Tisch bzw. die Außenwände stehen. Wäre sowas denkbar?

Ausserdem: welche Raumhöhe empfielt ihr für einen Billardraum? Hat jemand was in Größenordnung 2 Meter und ist damit unzufrieden? Oder sagt jemand unter 2,5 drückt zu sehr?

Grüße



Benutzeravatar
nussbaumer1990
Zocker
Zocker
Beiträge: 1193
Registriert: 09.04.11 00:00
Reputation: 136
Name: Daniel Nussbaumer
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Bocote
Leder: G2 M
Breaker: Cuechanger Concept Breaker Wenge
Jumper: Cuechanger Concept Jumper Granadillo & Burmese Blackwood
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon nussbaumer1990 » 27.01.20 07:49

Ich persönlich würde für den Raum 6x5m bevorzugen, damit es nicht zu eng wirkt. Vielleicht möchte man auf einer Seite auch mal was abstellen können (in den Ecken sollte das aber auch bei Mindestmaßen kein Problem sein).

Sofern man die Bodenplatte z.B. bei einem Neubau vorab planen kann, könnte man im Bereich der Tischbeine die Bewehrung erhöhen oder, falls man noch nicht weiß, wo der Tisch genau hinkommt, die Bewehrung über die gesamte Platte erhöhen. Am besten mit einem Baumeister bzw. Statiker abklären. Die Mehrkosten sind nahezu vernachlässigbar.

Bezüglich Raumhöhe wären sogar 2m ausreichend. Wenn man mit LED-Paneelen beleuchtet, bräuchte man die bei niedriger Decke auch nicht abhängen. Ob 2m drückend wirken oder nicht, kann man mit einer bestimmten Farbgebung auch positiv beeinflussen.
Wenn die Deckenhöhe Standard ist (~ 2,5m), dann würde ich empfehlen, eine abgehängte Decke mit schallschluckenden Paneelen herzustellen. Dann noch Teppich am Boden und man hat auch mit dem Schall innerhalb eines Hauses kein Problem.


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
1984
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 338
Registriert: 06.07.11 00:00
Reputation: 76
Spielqueue: Vollmer 4 Point
Leder: Leder
Breaker: Mezz Power Break Kay
Jumper: Mezz Air Drive
Wohnort: Nordbaden

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon 1984 » 04.02.20 09:48

Hallo Allgäuer,
wenn Du mit dem Billardraum Spaß haben willst, sollte er den Anforderungen eines Wohnraumes entsprechen, durchgehend moderat beheizt und nicht feucht sein. Was Du an Heizung brauchst hängt von der Bauphysik ab. Ich habe eine Infrarotheizung mit 150 Watt, es ist allerdings ein Passivhaus.

Raumhöhe würde ich 2,5m empfehlen, außer du willst nie einen Kopfstoß machen.

Wenn Du bei der Größe flexibel bist würde ich 6,5 / 5,0 Grundfläche wählen. So kannst Du vorne oder hinten eine Sitzmöglichkeit anordnen. 5m in der Breite ist ausreichend.

Ich würde Dir empfehlen früh an einen Schallschutz zu denken. Nicht wegen den Nachbarn, sondern für DICH. Ein Break kann echt weh tun bei Fließenboden, Betondecke und -wänden. Man kann auch gut Schallabsorber nachrüsten, eine Akkustikdecke ist natürlich besser, kostet aber was, vor allem auch Höhe (8-15cm)

Falls Du Inspirationen brauchst, schau hier:
https://forums.azbilliards.com/showthre ... ivate+room

Der Ami bastelt anscheinend gerne ;-)

1984



Benutzeravatar
Yasokool
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 210
Registriert: 09.04.18 17:58
Reputation: 28
Name: Buschido
Spielqueue: Mike Becker Black Birch
Leder: Kamui braun soft / Navigator blue impact supersoft
Breaker: Walter White (Players Pure X HXT P2)
Jumper: siehe Breaker
Wohnort: über den Dächern der Stadt

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon Yasokool » 04.02.20 22:21

Ich weiss ja nicht, wie es um deine Nachbarn bestellt ist, aber es ist baurechtlich nicht so einfach erlaubt, sich ein Räumchchen in beliebiger Größe in den Garten zu setzen. Grade wenn es um das Gießen einer Bodenplatte geht. Da gibt es recht strenge Grössenvorschriften und da würde ich mich erstmal erkundigen, bevor ich mir über Isolation oder Raumhöhe Gedanken mache. Ich meine mich dran zu erinnern, dass bei einem Freund, der eine Gartenhűtte plante ihm das Bauamt einen dicken Strich durch die Rechnung. Es ist schon ne Zeit lang her, aber 4x4m war glaube ich das Höchste der Gefühle was als gegossen berinplatte im Garten erlaubt war.
Kann natürlich, wie alles, regional unterschiedlich gehandhabt werden, und die Regelungen mögen auch unterschiedlich sein.


My drinking-team has a Billard problem...

Benutzeravatar
holli
Kopfstoßprofi
Kopfstoßprofi
Beiträge: 1571
Registriert: 22.06.07 00:00
Reputation: 145
Name: Holger Eilers
Wohnort: Katlenburg und Oldenburg

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon holli » 05.02.20 17:57

Yasokool hat geschrieben:Ich weiss ja nicht, wie es um deine Nachbarn bestellt ist, aber es ist baurechtlich nicht so einfach erlaubt, sich ein Räumchchen in beliebiger Größe in den Garten zu setzen. Grade wenn es um das Gießen einer Bodenplatte geht. Da gibt es recht strenge Grössenvorschriften und da würde ich mich erstmal erkundigen, bevor ich mir über Isolation oder Raumhöhe Gedanken mache. Ich meine mich dran zu erinnern, dass bei einem Freund, der eine Gartenhűtte plante ihm das Bauamt einen dicken Strich durch die Rechnung. Es ist schon ne Zeit lang her, aber 4x4m war glaube ich das Höchste der Gefühle was als gegossen berinplatte im Garten erlaubt war.
Kann natürlich, wie alles, regional unterschiedlich gehandhabt werden, und die Regelungen mögen auch unterschiedlich sein.

Wenn man sich "Allgäuer" nennt, gehe ich mal davon aus, dass das Bauvorhaben in Bayern geplant ist. Hier ein wenig zum Schmökern dazu:

https://www.stmb.bayern.de/buw/bauherre ... /index.php
https://www.stmb.bayern.de/assets/stmi/ ... nsfrei.pdf

Added in 36 minutes 1 second:
So, wie ich das interpretiere, scheinen in Bayern 75 Kubikmeter umbauter Raum ("Gebäude mit einem Brutto-Rauminhalt bis zu 75 m³, außer im Außenbereich"), also z. B. 6,25m x 5m x 2,4m, "verfahrensfrei" zu sein. Könnte also gerade passen.


Holli

Allgäu1987
Willardfan
Willardfan
Beiträge: 135
Registriert: 05.02.16 13:31
Reputation: 2
Spielqueue: Mezz ACE 185 mit WX700
Leder: Kamui Braun M
Breaker: Mezz Kai mit Carbonoberteil
Jumper: Becue Carbonjumper

Re: Welche Raumgröße ist notwendig

Beitragvon Allgäu1987 » 05.02.20 20:03

Mensch vielen Dank mal für den ganzen Input. Wir haben jetzt mal im Lageplan alles wie gewünscht eingezeichnet. Rest muss man eh abwarten was Landratsamt, Nachbarn etc. sagen. Es war mir auf jedenfall bisher eine echt große Hilfe und ich werde das hier aufrechterhalten. Zu gegebener Zeit lasse ich euch über den Fortschritt wissen :-)
Schönen Abend

Added in 16 minutes 7 seconds:
@ Holli,
ich weis nicht ob sich die 75qm auf einen Raum beziehen. Das würde ja heißen wenn ich jedes Jahr anbau, dass ich nie eine Genehmigung brauche. Kennt sich damit jemand aus? Und kennt Vorschriften in Bundesgebieten, idealerweise sogar aus Bayern?




Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste