MaterialHOW Tips besonders?

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
eckeneckepen
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 601
Registriert: 25.03.13 11:24
Reputation: 47

HOW Tips besonders?

Beitragvon eckeneckepen » 14.12.19 17:16

Ich muss zuerst einmal loswerden, dass ich es Marketing technisch nicht nur unglücklich, sondern auch nervig finde, seine Marke HOW zu nennen... Erst Recht, wenn man dann bei Google Informationen zu den Produkten sucht.

Frage:
Was soll an den neuen HOW Tips angeblich so besonders sein? Ich erfahre nicht viel darüber, nicht einmal auf deren Facebook Seite, außer, dass Ko Pin Yi scheinbar der Hauptbotschafter ist.


Gruß


"I got lucky! But the more I practice, the luckier I get."

mimi-gp
Effetfummler
Effetfummler
Beiträge: 114
Registriert: 20.03.16 16:13
Reputation: 10
Spielqueue: HOW Cue
Leder: HOW Black
Breaker: HOW Cue
Jumper: braucht man den?
Wohnort: Göppingen

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon mimi-gp » 14.12.19 20:31

was spricht denn gegen den Namen? Und welche Infos suchst du denn? andere Hersteller haben auch nicht mehr Infos, wenn überhaupt.

http://how-brand.com/tips.html



Benutzeravatar
eckeneckepen
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 601
Registriert: 25.03.13 11:24
Reputation: 47

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon eckeneckepen » 14.12.19 21:30

Naja... Gib Mal How Cue Tips bei Google ein und versuche, eine Seite zu finden, die dir Auskunft gibt. Da ist der Markenname unglücklich.
Ich suche Infos und Erfahrungen, was an How so besonders sein soll. Hat die wer bei sich drauf?


Gruß


"I got lucky! But the more I practice, the luckier I get."

mimi-gp
Effetfummler
Effetfummler
Beiträge: 114
Registriert: 20.03.16 16:13
Reputation: 10
Spielqueue: HOW Cue
Leder: HOW Black
Breaker: HOW Cue
Jumper: braucht man den?
Wohnort: Göppingen

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon mimi-gp » 14.12.19 23:19

spiel selbst HOW. Aber musst wohl selbst probieren müssen, hängt ja natürlich auch am Queue, an der Spielweise usw. Und natürlich, was einem liegt.



Benutzeravatar
monchychy
Winkelgenie
Winkelgenie
Beiträge: 917
Registriert: 15.11.05 00:00
Reputation: 19
Spielqueue: Cem Custom
Leder: G2 Soft
Breaker: Cem Custom B/J
Jumper: Cem Custom B/J
Wohnort: München

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon monchychy » 15.12.19 11:22

Ich zitiere mal einen User aus dem amerikanischen AZ Forum, wo es auch um Leder ging: "There are no magical tips out there".......mit anderen Worten, es gibt keine Wunder-Leder und es wird auch nie welche geben, auch in 100 Jahren nicht.....kein Leder locht von alleine.....manche pilzen mehr oder weniger, manche sind hart oder weich usw. usw......wer hier eine Entwicklung wie bei den Handys erwartet, wird enttäuscht sein......beim Leder hat sich in den letzten 30-40 Jahren eigentlich gar nix "MERKLICHES" getan......wenn dem so wäre, würden keine Spieler mit einem Einschichtleder (Elkmaster etc.) mehr irgendwas gewinnen. Mehrschichtleder sind vielleicht langlebiger und pilzen weniger - von der Spielbarkeit haben sie aber keine Vorteile im Vergleich zu Einschichtledern.

Insofern ist auch das HOW (übrigens noch nie davon gehört), auch nur ein weiteres Leder unter vielen.......



Benutzeravatar
eckeneckepen
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 601
Registriert: 25.03.13 11:24
Reputation: 47

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon eckeneckepen » 15.12.19 12:35

monchychy hat geschrieben:Ich zitiere mal einen User aus dem amerikanischen AZ Forum, wo es auch um Leder ging: "There are no magical tips out there".......mit anderen Worten, es gibt keine Wunder-Leder und es wird auch nie welche geben, auch in 100 Jahren nicht.....kein Leder locht von alleine.....manche pilzen mehr oder weniger, manche sind hart oder weich usw. usw......wer hier eine Entwicklung wie bei den Handys erwartet, wird enttäuscht sein......beim Leder hat sich in den letzten 30-40 Jahren eigentlich gar nix "MERKLICHES" getan......wenn dem so wäre, würden keine Spieler mit einem Einschichtleder (Elkmaster etc.) mehr irgendwas gewinnen. Mehrschichtleder sind vielleicht langlebiger und pilzen weniger - von der Spielbarkeit haben sie aber keine Vorteile im Vergleich zu Einschichtledern.

Insofern ist auch das HOW (übrigens noch nie davon gehört), auch nur ein weiteres Leder unter vielen.......


Exakt. Ich sehe den Hype um neues Material im Pool ähnlich. Deswegen werde ich immer hellhörig, wenn neue Wunderleder auf dem Markt sind. Mich interessieren da ernsthaft die Argumente, die vom Hersteller und Nutzern angebracht werden.


Gruß


"I got lucky! But the more I practice, the luckier I get."

Benutzeravatar
SINCERITAS
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 510
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 87
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-Tulipwood / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + Stamatis + WXalpha + WX900
Leder: Taom Fusion, Zan Premium Line, Tzar, SIB
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: still: no jumper....^^
Wohnort: Dresden

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon SINCERITAS » 16.12.19 00:39

Ich würde schon behaupten, dass es prinzipiell so etwas wie ein grading unter den Ledern gibt (durchaus auch unter den Mehrschichtledern) - genauso wie es ja auch verschiedene Qualitätsklassen für Ahorn gibt - und klar: je nachdem, was man gewohnt ist, hat ein AAA+ Ahorn keine "Vorteile in der Spielbarkeit" gegenüber A Ahorn (angenommen: gleiche Deflection in beiden Fällen)... genauso wie Suisei gegenüber Zan Tip oder so. Aber verschiedene Tips haben definitiv einen unterschiedlichen Hit, manche haben auch unterschiedliches Verhalten, was Kreidehaftung betrifft (relativiert sich wieder mit der Einführung von Sniper/Roku/... die auf fast allem haften;) und es gibt auch leicht Unterschiede im "grabbing the cueball" - bei manchen Tips hat man einfach das Gefühl, dass sie viel besser Spin übertragen als andere. Aber das ist dann halt stark abhängig vom Rest des Materials und vom Stoß des einzelnen.
Der Hauptunterschied wird wohl der Hit bleiben: ich habe die Erfahrung gemacht, nach dem testen verschiedener Mehrschichtleder, dass man zwar mit allen spielen kann, auch mit allen problemlos Spin in die Kugel bekommt und an sich alles geht.... aber manche fühlen sich halt komisch an und man spielt nicht gerne damit. Der Hit passt einfach für einen selber nicht. Und das ist dann ein super individuell Geschichte: ich mag z.B. den Hit von den Kamui Black nicht, ich würde ein Kamui Black immer runter machen und lieber ein Zan aus der Premium Line drauf machen. Andere wiederum schneiden das Zan runter und hauen ein Kamui drauf. Beide Tips sind von ähnlichem Qualitätsstandard. Aber irgendwann spielen dort halt solche sehr subtilen Unterschiede im persönlichen Befinden eine Rolle... - bei HOW wird das nicht anders sein: für manch Leute wird es in Kombination mit deren Equipment und deren Geschmack das beste Tip überhaupt sein, für andere vllt. meh ist ok und andere kommen vielleicht gar nicht damit klar. Es gibt leider keine Möglichkeit, vorher zu testen, was für einen selber der Fall sein wird: selbst wenn das Tip nur beste Reviews bekommt von allen möglichen Spielern, es kann immer noch sein, dass es für das eigene Setup nicht so richtig passt bzw. dass andere Tips besser passen würden und man sich wohler mit denen fühlt. Insofern: ja - HOW ist nur ein weiteres Leder unter vielen - genau wie jedes andere Tip.
Aber die Tatsache, dass (in dieser Hemisphäre) merklich weniger Leute ein Elkmaster oder Triangle oder Suisei oder sowas spielen (obwohl viele diese Tips probiert haben...) und sehr viele auf Kamui, Zan, G2, Navigator, Moori aus dem teureren Segment setzen und wiederum einige preiswertere Alternativen, wie Ultraskin oder SIB favorisieren, bringt mich schon dazu zu sagen: nicht ALLE Tips sind wirklich gleichwertig. Im Moment sieht es so aus, als würde HOW mit im oberen Segment zusammen mit Kamui und Zan und Co mitspielen und dort hängt es einfach mal nur vom persönlichen Geschmack ab...


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
treffgarnix
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2959
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 311
Name: Michael
Spielqueue: Mezz Axi 152 + Oberteil Cuetec 15K / Mezz Ignite
Leder: Milkdud / Zan Plus medium
Breaker: Cuetec Breach
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon treffgarnix » 16.12.19 08:40

Apropos Kamui Roku: In Summe find ich sie toll und benutze sie schon seit vielen Monaten, aber in Punkto Haftung hat sie bei manchen Leder leichte Schwächen, an die Sniper kommt sie da nicht ran.

Ich finde auch prinzipiell, dass man mit guten Einschichtledern klasse spielen kann, die Auswahl ist aber recht übersichtlich. Mit Mehrschichtledern gibt es eine sehr große Vielfalt an dem, wie sie sich anfühlen und anhören, für Leute die gerne dickere Leder spielen ist das sicher relevant. Für Typen die die Leder eher dünn spielen, sind die Unterschiede hier nicht mehr so groß.

Mehrschichtleder im allgemeinen sind schon ne tolle Sache, aber ich bin da auch bei den Vorrednern, Wunderleder gibts nicht, aber es gibt viel Schrott. Vielleicht sind die HOW Leder qualitativ sehr gut, dann wären sie vielleicht mal interessant zu testen.

Interessant finde ich hier immer einen Vergleich zu anderen Mehrschichtledern, die man schon gut kennt und selber lange gespielt hat. Wäre interessant zu hören, wer hierzu was konkretes sagen kann.


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
1984
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 314
Registriert: 06.07.11 00:00
Reputation: 64
Wohnort: Nordbaden

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon 1984 » 16.12.19 15:48

:pau:
..... angeblich sind das ja LD Tips!

1984



Benutzeravatar
Fitchner
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 481
Registriert: 03.08.16 01:33
Reputation: 129
Spielqueue: Exceed 18MK
Leder: Zan
Breaker: bald auch Mezz
Jumper: Fury

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon Fitchner » 16.12.19 16:39

1984 hat geschrieben::pau:
..... angeblich sind das ja LD Tips!

1984


Dann sollten Carbon LD Tips der nächste logische Schritt sein! :D


Ich weiß gar nicht warum Leute so geil auf subjektives Feedback von Tips sind. Das hängt von so vielen Sachen ab, die mit dem Tip gar nichts zu tun haben...und viele brabbeln auch einfach das Marketing der Marke nach. Persönliche Erfahrung ist alles was Tips angeht meiner Meinung nach. Meine bisherige persönliche Erfahrung sagt: Zan ist gut, Tiger Onyx ist gut...Ende.
HOW habe ich noch nicht probiert, werde ich vll tun. Kamui kann bleiben wo der Pfeffer wächst und G2 ist ne nette Alternative.
Aktuell habe ich im "Ledervorrat" ein Onyx und ein Wizard H, die kommen als nächstes dran wenn die Zan(s) vom ExPro runter müssen.
Wenn ich dann wieder nachkaufe, nehm ich vll ein HOW.


Don't cry in your beer, it will just get diluted.

Benutzeravatar
treffgarnix
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2959
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 311
Name: Michael
Spielqueue: Mezz Axi 152 + Oberteil Cuetec 15K / Mezz Ignite
Leder: Milkdud / Zan Plus medium
Breaker: Cuetec Breach
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon treffgarnix » 16.12.19 18:04

Ja schön dass wir das nun auch wissen. BTW: Hätte ein Onyx abzugeben, taugen mir nicht, hast Du evtl. Interesse?


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
SINCERITAS
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 510
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 87
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-Tulipwood / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + Stamatis + WXalpha + WX900
Leder: Taom Fusion, Zan Premium Line, Tzar, SIB
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: still: no jumper....^^
Wohnort: Dresden

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon SINCERITAS » 16.12.19 23:53

naja, je mehr Meinungen, desto besser kann man sich zumindest orientieren: wenn ich weiß, dass Spieler X sonst immer Tip A, B, C favorisiert und Spieler Y mit Tip A, D spielt und ich selber z.B. Tip C mag, aber A und D auch gut finde - - wenn beide dann ein mir noch unbekannte Tip Z testen und der eine meint: joa, geil, Feedback und Hit und Kreidehaftung sind super und der andere meinte: ja, guter Tip, gute Kreidehaftung, Feedback ist <...> und Hit insgesamt nahe Tip A. Dann kann ich mit so einem Vergleich von Leuten, bei denen ich weiß, dass wir eher ähnlichen Geschmack bezüglich Tips haben, deutlich mehr anfangen, als wenn einfach random Leute, bei denen ich keine Ahnung habe, was sie so zu den anderen Tips auf dem Markt zu sagen haben, meinen: Tip Z ist gut.....;)
Also immer her mit den Reviews und den (natürlich total subjektiven) Vergleichen zu möglichst vielen anderen Tips!


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
oroeleke
Willardfan
Willardfan
Beiträge: 146
Registriert: 02.02.14 20:13
Reputation: 51
Facebook Benutzername: oroeleke
Name: Oliver Roeleke
Spielqueue: Sure Custom Cue
Leder: Ultraskin M
Breaker: Sure Carbon Break/Jump
Jumper: Cuechanger Wenge
Wohnort: Köln

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon oroeleke » 17.12.19 15:55

Allgemeine Aussagen zu Tips sind SEHR mit Vorsicht zu genießen. Durch einen befreundeten Queuebauer habe ich die Möglichkeit unterschiedliches Material in den unterschiedlichsten Kombinationen zu testen. Das einzig zulässige Fazit, was man als allgemeingültig festlegen kann ist, dass die Kombination aus Allem passen muss. Ein G2M (als Beispiel) ist auf der einen Kombination noch absolut Top, auf einer anderen wiederum nur ok. Und das kann z.B. nur das Ferrulenmaterial betreffen, oder den Tip Diameter. Mal ganz abgesehen davon gibt es auch durchaus nenneswerte Unterschiede beim gleichen Tip unterschiedlicher Charge. Gewonnene Erkenntnisse gelten dann aber auch wiederum nur für diesen Tisch/Tuch mit den entsprechenden Temperaturen, Luftfeuchtigkeit, der selben Kreide, etc....

Zu zwei allgemeinen Aussagen lasse ich mich allerdings noch "hinreißen":

Einerseits betrifft es das Preis-Leistungsverhältnis von Mehrschichtledern. Da sind m.E. nach Ultraskin absolut top.

Andererseits sind das Firmen, die viel Geld ins Marketing stecken. HOW verteilt jetzt sehr viele Sponsorenverträge. Mich macht das eher skeptisch. Meine Erfahrungen sind da insgesamt eher negativ. Speziell im Preis-Leistungsverhältnis.


Nihilism means nothing to me!

Benutzeravatar
SINCERITAS
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 510
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 87
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-Tulipwood / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + Stamatis + WXalpha + WX900
Leder: Taom Fusion, Zan Premium Line, Tzar, SIB
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: still: no jumper....^^
Wohnort: Dresden

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon SINCERITAS » 18.12.19 00:43

oroeleke hat geschrieben:Einerseits betrifft es das Preis-Leistungsverhältnis von Mehrschichtledern. Da sind m.E. nach Ultraskin absolut top.


Ultraskin und SIB;)


kind regards,
SINCERITAS

OscarTheFish(p@k)
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 8
Registriert: 21.03.19 11:41
Reputation: 0
Name: P
Spielqueue: Lucasi LHT76 mit McDermott Snooker-Oberteil 9,5 mm (Esche mit Grain-Enhancement), Fallback-Oberteil Predator REVO 12,4 mm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: HOW Tips besonders?

Beitragvon OscarTheFish(p@k) » 20.12.19 10:23

oroeleke hat geschrieben:Allgemeine Aussagen zu Tips sind SEHR mit Vorsicht zu genießen. Durch einen befreundeten Queuebauer habe ich die Möglichkeit unterschiedliches Material in den unterschiedlichsten Kombinationen zu testen. Das einzig zulässige Fazit, was man als allgemeingültig festlegen kann ist, dass die Kombination aus Allem passen muss. Ein G2M (als Beispiel) ist auf der einen Kombination noch absolut Top, auf einer anderen wiederum nur ok. Und das kann z.B. nur das Ferrulenmaterial betreffen, oder den Tip Diameter.


Dem möchte ich gerne beipflichten. Aus meiner Sicht muss man die Gesamtheit von Oberteilmateriel + Ferrule (+ Pads) + Leder betrachten und diese Gesamtcharakteristik sollte dann auch dem persönlichen Spiel- und Perzeptionsverhalten angepasst sein.

Kurzes Intermezzo:
Seit geraumer Zeit experimentiere ich sehr gern mit Acryl-Scheiben zwischen Leder und Ferrule. (analog zu Kamui Clear)
So habe ich meinen ersten Cue (liebgewonnene "Hausschlonte", ca. 13 mm) mit einer neuen Ferrule beglückt, welche allerdings geschlossen ist. Diese wurde aus Neugier kombiniert mit Kamui Clear soft. So schön wie das aussieht, es ist eine sehr feste, harte Kombination geworden, die mir nicht so liegt.
Im Gegensatz dazu habe ich mein REVO 12.4 mit einer sehr dicken Acryl-Scheibe ergänzt (auf dem roten Original-Pad) und darauf ein Kamikaze Elite soft kleben lassen. Diese Kombination begeistert mich. Das spielt sich ein wenig wie das Beste von mittelweichen und sehr weichen Ledern. (massig Effet, sehr weiches Greifen der Weißen, jedoch stabileres Feedback)
Ergebnis: Acryl-Scheibe hat maßgeblich Einfluss auf das Leder (sowohl zum Guten als auch zum Schlechten hin).

Zurück zum Threadthema:
Die How-Leder konnte ich nicht persönlich bislang testen, jedoch möchte ich dem Vorschreiber dahingehend beipflichten, dass man für jedes Oberteil (in Kombination mit Ferrule etc.) das Verhalten eines Leders einzelfallartig testen muss. In der Szene wird nicht umsonst immer auf die persönlichen Präferenzen verwiesen. (und dazu gehören alle Komponenten in ihrem Zusammenspiel)




Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste