MaterialWiedereinsteiger - was für ein Oberteil?

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

Ballamann
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 9
Registriert: 19.03.10 00:00
Reputation: 1
Spielqueue: McDermott M34C
Leder: Kamui braun SS
Breaker: McDermott Stinger
Jumper: Lucasi L-2000 JC

Wiedereinsteiger - was für ein Oberteil?

Beitragvon Ballamann » 14.11.19 11:19

Hallo zusammen :),

ich habe eine lange Billardpause eingelegt und ungefähr 6 Jahre gar nicht gespielt.
Könnte ich mich gerade dafür schlagen :wan: .

Jetzt bin ich vor Kurzem in die Nähe eines Billardschuppens gezogen und mich hats wieder gepackt. Das heisst, ich spiele wieder seit ungefähr 4 Wochen. Natürlich lässt meine Treffsicherheit arg zu wünschen übrig....mal gehts, mal gehts nicht. Das heisst ich arbeite gerade daran, mir wieder die Fundamentals anzueignen (Haltung, Schwung etc.).

Ist auf jeden Fall nicht wie Fahrradfahren. Das verlernt man ja nicht und ich fühle mich gerade in Sachen Billard noch, als würde ich alle paar Meter auf die Plauze fallen.

Nichtsdestotrotz bin ich hochmotiviert und habe mich entschieden, mit geschlossener Brücke zu spielen.

Und dafür brauche ich wohl ein neues Oberteil.

Ich habe aus früheren Zeiten ein McDermott M34C mit Standardoberteil. Ausserdem habe ich, neulich beim Kauf eines Breakers (wenn dann richtig, haha), noch dem Kollegen für kleines Geld ein gebrauchtes 3/8x10 Oberteil abgenommen.

Mein Standardoberteil hat 13 mm Durchmesser und das gebraucht gekaufte ca. 12 mm (ob so gekauft oder abgeschliffen, keine Ahnung).

Ich habe jetzt beim Spielen mit geschlossener Brücke bemerkt, was für ein Brummer das 13 mm Oberteil ist, während das 12 mm Oberteil da ohne Probleme durch die Finger gleitet.

Und daher möchte ich mir jetzt ein 3x8/10 Oberteil kaufen, dass ungefähr dieselben Maße hat.

Bin allerdings nicht wirklich auf dem Laufenden was sich da die letzten Jahre getan hat. Da ich mir sowieso wieder alles anlernen muss, dachte ich mir das kann ich auch gleich mit nem vernünftigen Shaft machen.

Allerdings wäre so ein McDermott I3 Professional wohl wie Perlen vor der Säue.

Gibt es da etwas was man empfehlen könnte, was nicht gerade ein kleines Vermögen kostet (Carbon etc.) aber zumindest ein paar Vorteile bietet in Sachen LD? Weil, wenn ich schon als mehr oder weniger unbeschriebenes Blatt neu anfange, kann ich das gleich mit nem vernünftigen OT machen.

Ich habe mal bei Ebay geschaut, da gabs vor Jahren massenweise Angebote aber heute findet man nur noch Zeug, das aus den USA geschickt wird. Irgendwie ist da wohl der Markt zusammengebrochen und Neupreise zahle ich nicht für ein gebrauchtes Oberteil.

Wäre echt top, wenn Ihr mir da etwas empfehlen könntet. Oder auch empfehlen könntet, wo man sowas am Besten herbekommt.

Danke schonmal und Gruß



Benutzeravatar
DoubleDave
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3619
Registriert: 30.10.05 00:00
Reputation: 253
Name: Dave Heijboer
Spielqueue: Cuechanger Cocobolo
Leder: Ultraskin S
Breaker: Cuechanger
Jumper: Cuechanger
Wohnort: Die Niederlände
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinsteiger - was für ein Oberteil?

Beitragvon DoubleDave » 14.11.19 13:25

Hi Ballamann,

Mit dieses OT wärst du sicherlich gut bedient:

https://www.doubledavecues.com/cuechang ... -3992.html

Oder wenn du lieber was von der Stänge hast dann vielleicht sowas, da würden wir für €30 extra das Gewinde ändern auf 3/8x10 für dich.

https://www.doubledavecues.com/oberteil ... 1_418.html

Oder eins unsere OB Schnäppchen hier (das angepinnte Bericht)

https://www.facebook.com/DDCGmbH/



Ballamann
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 9
Registriert: 19.03.10 00:00
Reputation: 1
Spielqueue: McDermott M34C
Leder: Kamui braun SS
Breaker: McDermott Stinger
Jumper: Lucasi L-2000 JC

Re: Wiedereinsteiger - was für ein Oberteil?

Beitragvon Ballamann » 14.11.19 16:56

Hi,

danke für die Angebote. Etwas von der Stange wäre mir aber tatsächlich lieber.
Die OB classic + Oberteile sind mir mit 12.75mm vermutlich zu dick und leider ähnlich wie mein McDermott Oberteil.

Was ich mir auch überlegt habe, ist ein G-Core mit 12 mm. Das muss man aber leider, so wie es aussieht, direkt in den USA bestellen.



chrizz123
Zuschauer
Zuschauer
Beiträge: 18
Registriert: 22.03.18 10:22
Reputation: 0
Name: C

Re: Wiedereinsteiger - was für ein Oberteil?

Beitragvon chrizz123 » 15.11.19 08:14

HI Ballamann,

Durch die ProTaper sind die meisten aktuellen Oberteile auch mit 12,75mm gut mit geschlossener Brücke zu spielen.

Gerade am "Anfang" würde ich nicht auf ein zu dünnes Oberteil zurückgreifen, das macht die Kontrolle nur ungleich schwerer.

Die Vorschläge von Dave sind super.. Players HXT kann man absolut empfehlen, Cuechanger ebenso!

Auch Oberteile von MEZZ wie z.B. das WX/WD700 wären sicherlich eine gute Wahl für dich (gibt es gebraucht auch hin und und wieder in 3/8 x 10).

Zu einem G-Core würde ich dir persönlich nicht raten, hab noch keinen getroffen der mit dem Teil glücklich geworden ist.

Du könntest auch dein MC-Dermott Oberteil modifizieren lassen von einem Cuemaker! z.B. Hohlbohrung, anderer Taper, andere Ferrule… dann hättest du auch gleich das passende Ringwork!

Wie auch immer du dich entscheidest - viel Erfolg!



Ballamann
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 9
Registriert: 19.03.10 00:00
Reputation: 1
Spielqueue: McDermott M34C
Leder: Kamui braun SS
Breaker: McDermott Stinger
Jumper: Lucasi L-2000 JC

Re: Wiedereinsteiger - was für ein Oberteil?

Beitragvon Ballamann » 15.11.19 10:19

Hiho,

ich habe ja mit einem dicken und mit einem dünnen Oberteil gespielt. Mit dem kleineren Durchmesser komme ich eigentlich ganz gut klar und von 12 mm auf 11.75 mm ist es eigentlich nicht weit. Nachdem ich 3-4x mit dem 12 mm Oberteil gespielt habe, kam mir das Standardoberteil vor wie ein Baumstamm.

Ich habe mal eine interessante Diskussion im Forum von AzBillards gelesen, in der dargelegt wurde, warum es vom Kontaktpunkt her kaum einen Unterschied macht, wie der Durchmesser der Ferrule ist. Scheint eher pysochologisch bedingt zu sein, da man mit einem dünnen Queue mehr vom Ball sehen kann und das ganze mehr an ein Präzisionswerkzeug erinnert.

Jedenfalls habe ich jetzt ein Players HXT Oberteil 11.75 mm, skinny gefunden für 129.- das auch schon ohne Aufpreis die richtige Bohrung mitbringt.

Bin mal gespannt, wie ich damit klarkomme. Freue mich schon aufs ausprobieren.

Sollte es komplett in die Hose gehen, habe ich halt ein fast neues Oberteil zu verkaufen^^

Aber rein aus Interesse...was stimmt mit dem G-core denn nicht? Das würde mich jetzt echt interessieren.

Verarbeitungsqualität? Das würde mich bei McDermott jedenfalls nicht wundern. Als ich vor 2 Wochen das alte Standard-Leder bei dem 13 mm McD Oberteil abgenommen habe, sah das so aus:

Unter dem Leder war ein kleiner Hohlraum, wo sie wohl nicht ganz mit Epoxy aufgefüllt haben. Ich musste ca. 2 mm abnehmen und hatte dann das da:


https://imgur.com/a/8GAlMdC

Nicht zentrierte Ferrule. Habe dann zwar ein Kamui aufgeklebt, aber glücklich bin ich nicht.



chrizz123
Zuschauer
Zuschauer
Beiträge: 18
Registriert: 22.03.18 10:22
Reputation: 0
Name: C

Re: Wiedereinsteiger - was für ein Oberteil?

Beitragvon chrizz123 » 15.11.19 11:04

jedem das seine - wenn du bei 12mm ein gutes Gefühl hast ist es bestimmt gut für dich. Jeder empfindet da anders.

Richtig oder falsch gibt es da meiner Meinung nach nicht.

Recht oft sieht man MCdermotts nicht bei uns, und ich denke das hat irgendwie seinen Grund. Das G-Core fühlt sich für mich z.B. einfach "billig" an.



Benutzeravatar
SINCERITAS
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 510
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 87
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-Tulipwood / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + Stamatis + WXalpha + WX900
Leder: Taom Fusion, Zan Premium Line, Tzar, SIB
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: still: no jumper....^^
Wohnort: Dresden

Re: Wiedereinsteiger - was für ein Oberteil?

Beitragvon SINCERITAS » 15.11.19 14:17

ich habe auch noch ein McDermott Queue und kam nie besonders mit dem G-Core klar - besonders nicht mit weichen Leder drauf, da spielt es sich irgendwie mit Null Feeling. Ab Medium geht es schon irgendwie.

Hmm, naja, für dünnere OT braucht man schon einen präziseren Stoß und ich merke es immer, wenn ich hin und her wechsele: es ist schon deutlich leichter, mit einem dickeren OT ungewolltes Effet zu vermeiden. Deswegen wird Anfängern, die vllt noch an ihrem Stoß arbeiten, auch nicht unbedingt empfohlen, sich ein Z2/Z3 oder ein WX900 zu holen. Ich finde auch: anfangen vllt. mit einem sinnvollen Stadardmaß, was heute wohl 12.5mm entsprechen würde und dann schauen, ob man wirklich dünner gehen möchte.
Ich habe für mich selber festgestellt, das ich schrittweise von 13.0 auf so den Bereich zwischen 12.0 und 12.3 runtergegangen bin und mich dort jetzt recht wohl fühle. An sich kannst du natürlich auch gleich <12.0 nehmen, wenn du dich wohl fühlst, aber es kann halt sein, dass du dann eine Weile brauchst, um einen konsistenten Stoß zu entwickeln und wirklich reproduzierbar Wirkung zu geben in die Weiße.


kind regards,
SINCERITAS

Ballamann
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 9
Registriert: 19.03.10 00:00
Reputation: 1
Spielqueue: McDermott M34C
Leder: Kamui braun SS
Breaker: McDermott Stinger
Jumper: Lucasi L-2000 JC

Re: Wiedereinsteiger - was für ein Oberteil?

Beitragvon Ballamann » 15.11.19 20:05

Da ich früher schon viel gespielt habe und das 12 mm Oberteil ganz angenehm finde, hoffe ich dass ich mich innerhalb von ein paar Monaten an das neue Oberteil gewöhne^^

Wenn man gezwungen ist, sauber zu stossen, ist das ja nicht das Schlechteste. Momentan wirds bei jedem Besuch im der Kugelschieberhalle ein bisschen besser.

Bin mal gespannt wie ich mit dem, auf dem Players Streichholz installierten, Kamui Black S klarkomme.
Auf den gebrauchten 12 mm 20€-Stecken habe ich ein Kamui braun SS installiert und das geht echt gut von der Hand.

Auf besagtem schiefbeferrulten 13 mm McD Schaft dagegen habe ich ein Kamui Black M geledert und der fühlt sich jetzt an wie eine (viel zu dicke) Eisenstange.

Bin ja dann ganz froh, dass ich mir kein G-Core geholt habe. Der Kundendienst bei McD spricht Bände. Haben mir nach einer EMail mit den Fotos (s.o.) einen kostenlosen Tausch der Ferrule angeboten und melden sich jetzt seit über einer Woche auf keine Emails mehr.




Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MW, Stevo89 und 12 Gäste