MaterialDigital Billards

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
willy
Regelpauker
Regelpauker
Beiträge: 438
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 51
Spielqueue: BeCue UT mit Ignite/PrimeM
Leder: Zan Plus 2 M/Navigator Alpha Medium
Wohnort: Süddeutschland

Digital Billards

Beitragvon willy » 18.08.19 08:01

da ist doch bestimmt der eine oder andere hier schon einmal drüber gestolpert... https://projectionprobilliards.com/
Mal abgesehen von dem Aufwand einen Projektor dafür anzuschaffen und den so über den Tisch zu installieren das die Projektion nicht verzerrt finde ich die Idee schon Klasse.



Homer66
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 13
Registriert: 08.10.16 19:36
Reputation: 0
Spielqueue: Predator Sport 2 Revo 12,4

Re: Digital Billards

Beitragvon Homer66 » 22.08.19 21:30

Würd ich mir sofort zulegen , geht nur leider nicht weil ich den Projektor nicht montieren kann , hab kein Dach über dem Billardtisch
Aber die Idee ist genial



Benutzeravatar
cuechanger
Händler / Moderator
Beiträge: 7581
Registriert: 10.08.08 00:00
Reputation: 1047
Name: Markus Vogt
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Kingwood
Leder: Wizzard S
Breaker: Cuechanger Breaker Figured Bubinga
Jumper: Cuechanger Concept-Jumper
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Digital Billards

Beitragvon cuechanger » 22.08.19 22:55

Es könnte Dir passieren, dass die DBU Dich nach dem Kauf sperrt, weil Du Billardsport ausübst, bei dem die DBU nicht mitverdienen... äh, der nicht durch die DBU -mit dem Alleinvertretungsanspruch- vertreten wird. Nachdem zunächst vielversprechende Gespräche mit den Flanagans dann doch nicht dazu führten, der EPBF zu mehr Geld zu verhelfen, mussten diese leider als konkurrierende Vereinigung eingestuft werden. :lac:



Benutzeravatar
Cerutti
Stellungsgrübler
Stellungsgrübler
Beiträge: 258
Registriert: 01.02.14 21:40
Reputation: 5
Name: Georg
Spielqueue: Predator Throne 2 314-2
Leder: Kamui Clear S
Breaker: Unbekannt
Jumper: Lucasi Airhog
Wohnort: nähe Stuttgart

Re: Digital Billards

Beitragvon Cerutti » 27.08.19 10:34

Würde mich schon reizen sowas mal zu testen ... aber wie nur wenn die Lampe im Weg ist ?


Beste Grüße, Cerutti.

Benutzeravatar
willy
Regelpauker
Regelpauker
Beiträge: 438
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 51
Spielqueue: BeCue UT mit Ignite/PrimeM
Leder: Zan Plus 2 M/Navigator Alpha Medium
Wohnort: Süddeutschland

Re: Digital Billards

Beitragvon willy » 27.08.19 12:07

das habe ich mich auch schon gefragt. Das muss ja so realisiert sein, das der Projektor von der Seite kommt und die Abbildung auf dem Tisch trotzdem richtig ist.



Benutzeravatar
Schmatzinger
Regelpauker
Regelpauker
Beiträge: 435
Registriert: 21.03.16 11:50
Reputation: 72
Name: Matthias
Spielqueue: Sven Schmidt Custom Bocote PJ
Leder: Kamui hard
Breaker: Cuechanger Concept Breaker
Jumper: Mezz VJC

Re: Digital Billards

Beitragvon Schmatzinger » 27.08.19 12:55

willy hat geschrieben:das habe ich mich auch schon gefragt. Das muss ja so realisiert sein, das der Projektor von der Seite kommt und die Abbildung auf dem Tisch trotzdem richtig ist.

Ist bei dem Video doch zu sehen. Der Projektor ist seitlich angebracht. Sieht man, wenn man auf die Schatten achtet, wenn er mit dem Armen über dem Tisch ist. Umd man kan idR jedem Projektor entsprechend einstellen (muß man auch können, da die Projektoren meist nicht mittig zur Leinwand ausgerichtet sind).

Added in 5 minutes 19 seconds:
cuechanger hat geschrieben:Es könnte Dir passieren, dass die DBU Dich nach dem Kauf sperrt, weil Du Billardsport ausübst, bei dem die DBU nicht mitverdienen... äh, der nicht durch die DBU -mit dem Alleinvertretungsanspruch- vertreten wird. Nachdem zunächst vielversprechende Gespräche mit den Flanagans dann doch nicht dazu führten, der EPBF zu mehr Geld zu verhelfen, mussten diese leider als konkurrierende Vereinigung eingestuft werden. :lac:

ACH MARKUS!
Ich find das Machtgerangel um Chinese-
:vol: auch irrsinnig, irrwitzig und voll daneben! Aber da hast Du Dich etwas im Thread vertan. Gehört wohl micht hierher.



Benutzeravatar
AndyD
Publikumsliebling
Publikumsliebling
Beiträge: 1609
Registriert: 28.09.04 00:00
Reputation: 53
Spielqueue: Bear DB-8 Spezial, Hybrid Attack
Leder: Kamui braun medium
Breaker: Bear Break D-BK
Jumper: Bear Claw
Wohnort: Landau/Pfalz

Re: Digital Billards

Beitragvon AndyD » 28.08.19 11:10

Also ich hab mir das Video und die Seite mal angeschaut.
Seht ihr das auch so das ich für 250 Euro alles bis auf den Projektor bekomme? Sprich PC mit Software?
Weiter kann ich meine Raummaße angeben und die sagen mir wie ich den Projektor am besten aufstelle? Das alles mit 30 Tagen Geld zurück Garantie?
Der Beamer so um die 500....hat das echt noch niemand ausprobiert?

Added in 2 minutes 45 seconds:
Homer66 hat geschrieben:Würd ich mir sofort zulegen , geht nur leider nicht weil ich den Projektor nicht montieren kann , hab kein Dach über dem Billardtisch
Aber die Idee ist genial


Der Beamer steht im Video seitlich auf einem Mini-Regal....muss man also nicht oben befestigen....


No Spezi, no Fun...
...und immer dran denken...
kee Cola für die Oma...

Furyyy
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 10
Registriert: 10.01.16 18:43
Reputation: 16
Name: Frank Neuhof
Spielqueue: Arthur
Breaker: Cem
Jumper: Cem
Wohnort: Neufahrn in Niederbayern

Re: Digital Billards

Beitragvon Furyyy » 28.08.19 12:59

AndyD hat geschrieben:....hat das echt noch niemand ausprobiert?


Ich habe das System vor einigen Tagen bestellt.
Dabei ist die Software und der RasPi. Man braucht also tatsächlich nur noch einen Beamer und eine kabellose Maus.

Es kommen allerdings noch unverschämte 50.- $ Versandkosten dazu...

Nach der Installation und den ersten Tests werde ich hier etwas dazu schreiben.



Benutzeravatar
AndyD
Publikumsliebling
Publikumsliebling
Beiträge: 1609
Registriert: 28.09.04 00:00
Reputation: 53
Spielqueue: Bear DB-8 Spezial, Hybrid Attack
Leder: Kamui braun medium
Breaker: Bear Break D-BK
Jumper: Bear Claw
Wohnort: Landau/Pfalz

Re: Digital Billards

Beitragvon AndyD » 29.08.19 12:02

Furyyy hat geschrieben:
AndyD hat geschrieben:....hat das echt noch niemand ausprobiert?


Ich habe das System vor einigen Tagen bestellt.
Dabei ist die Software und der RasPi. Man braucht also tatsächlich nur noch einen Beamer und eine kabellose Maus.

Es kommen allerdings noch unverschämte 50.- $ Versandkosten dazu...

Nach der Installation und den ersten Tests werde ich hier etwas dazu schreiben.


Cool. Bin sehr an einem Erfahrungsbericht interessiert.
Wie lässt es sich installieren, wie sinnvoll und benutzerfreundlich ist die mitgelieferte Software, etc.
Schon mal wirklich vielen Dank vorab!
Kannst ja eventuell auch mal ein paar Bilder einstellen etc wie die Schärfe so ist. Ich vermute Du wirst kein rotes Tuch haben...


No Spezi, no Fun...
...und immer dran denken...
kee Cola für die Oma...

Homer66
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 13
Registriert: 08.10.16 19:36
Reputation: 0
Spielqueue: Predator Sport 2 Revo 12,4

Re: Digital Billards

Beitragvon Homer66 » 17.09.19 12:55

Na ja mein tisch steht im freien da brauchst schon echt nen super Beamer wegen der Helligkeit.
Aber ist vielleicht auch ne Lösung für die Dämmerung oder bei Dunkelheit zu spielen .
Aber nur mal als Versuch ca 800 Euro zu zahlen ist dann schon heftig. Würde mich über einen Erfahrungsbericht von dir sehr freuen.



Furyyy
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 10
Registriert: 10.01.16 18:43
Reputation: 16
Name: Frank Neuhof
Spielqueue: Arthur
Breaker: Cem
Jumper: Cem
Wohnort: Neufahrn in Niederbayern

Re: Digital Billards

Beitragvon Furyyy » 18.09.19 00:17

Ich habe den Beamer am Sonntag montiert und bereits Einiges getestet.
Ich schreibe gerade alles zusammen und mache natürlich auch Bilder.
Komme aber wahrscheinlich erst am WE dazu, den Erfahrungsbericht einzustellen.



Furyyy
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 10
Registriert: 10.01.16 18:43
Reputation: 16
Name: Frank Neuhof
Spielqueue: Arthur
Breaker: Cem
Jumper: Cem
Wohnort: Neufahrn in Niederbayern

Re: Digital Billards

Beitragvon Furyyy » 23.09.19 15:03

So, wie angekündigt mein erster Bericht über das Projection Pro Billiards Training System.

Die grundlegenden Informationen kann man der Homepage des Herstellers entnehmen, daher beschränke ich mich auf meine eigenen Erfahrungen und Einschätzungen.
Der Beitrag ist "etwas" länger geworden, ich will ihn trotzdem nicht teilen. Hangelt Euch einfach durch die Überschriften und überspringt, was Euch nicht interessiert.

Die Bilder habe ich verlinkt, sie sollten frei abrufbar sein. Die Dateigröße ist jeweils um die 3 MB, also überlegt es Euch, ob Ihr sie online anklickt.


1. Lieferung:
Das Päckchen wurde erstaunlich schnell, ca. 1 Woche nach der Bestellung, über USPS geliefert. Es war versichert und zollamtlich abgefertigt.
Die Versandkosten waren wie bereits erwähnt 50.- $ pauschal, was ich in meinem ersten Post als unverschämt bezeichnet habe. Da der Verkäufer letztlich tatsächliche Kosten für den Versand in Höhe von 35.65 $ zu tragen hatte und ich nicht zum Zoll fahren musste, ist die Auslandsversandpauschale für mich letztendlich ok.


2. Beamer:
Vorgesehen war ursprünglich ein Beamer, der nach meinem letzten Umzug ungenutzt in einer Kiste im Speicher lag.
Es handelte sich um einen älteren, aber früher relativ teuren Beamer, der, wie ich dachte, für die geringen Anforderungen (Projektion von jpegs aus geringer Distanz) schon reichen würde.
Weit gefehlt, der Beamer hat andere Stärken, aber die auf der Homepage genannten 3200 Lumen bringt er nicht.

Nun gut, mein Fehler, dann muss halt ein lichtstarker, aber günstiger Beamer her.
Also habe ich einen Minibeamer für 140.- € bestellt, der immerhin 4500 Lumen bereitstellen soll.
Auch dieser Beamer war absolut nicht geeignet, selbst bei absoluter Dunkelheit und ohne Tischbeleuchtung kein brauchbares Ergebnis zu erzielen.
Ausreichende Leuchtkraft ist offensichtlich nicht das entscheidende Kriterium...

Da ich auf mich selbst schon einen ziemlichen Hals hatte und trotzdem keinerlei Lust verspürte, mich in die Thematik Beamer genauer einzuarbeiten, habe ich mich für den Kauf eines der vorgeschlagenen Geräte entschieden. Es wurde der Viewsonic PJD7720HD, Neupreis aktuell 435.- €, gekauft über Amazon Warehouse für 380.- €.


3. Installation:
Mein Billardraum hat die Maße 5,53m x 6,08 m und ich spiele auf einem 9 ft K-Steel II.
Der Wandabstand zu den kurzen Banden (innen) beträgt 1,68 m bzw. 1,86 m, zur (näher gelegenen) langen Bande 1,68 m.
Zudem hat der Raum an der einen Seite einen Kniestock von 1,80 m.
BILD Raum

Das dies an manchen Seiten knapp werden kann, zumal mit meinem originalen Beamer, habe ich mir schon vor dem Kauf gedacht. Da die Maßangaben hier jedoch zumindest bei dem letzten Modell bei knapp 1,80 m Distanz (... from the inside of the short rail) und knapp 2,00 m Höhe zumindest an einer Seite des Raums eingehalten werden könnten, habe ich mich für die Anschaffung entschieden.
In der beigelegten Beschreibung war dann von "... 6 feet away from the edge of the table and 7 feet high", also 1,83 m von der Außenkante des Tisches und 2,13 m Höhe, die Rede.
Diese Mindestangaben halte ich nach meiner Erfahrung für zutreffender!

Letztlich habe ich mehrere Halterungen und Positionen ausprobiert, und nach vielen unbefriedigenden Ergebnissen (die ich Euch erspare) und viel zu vielen Hinterlassenschaften an den Wänden mich letztlich für eine diagonale Montage per Beamer Decken- und Wandhalterung entschieden, wie hier zu sehen ist.
BILD Beamerposition

Die Halterung musste ich übrigens noch leicht modifizieren, um den nötigen Winkel erreichen zu können.
Der Abstand des Beamers von der Ecktasche beträgt nunmehr 2,40 m, er ist in 2,50 m Höhe angebracht.

Dadurch ergibt sich folgende Ausleuchtung (alle 4 Taschen müssen ausgeleuchtet sein):
BILD Ausleuchtung

Nachteil der diagonalen Installation ist vor allem, dass dadurch 2 Banden Schatten auf dem Tisch werfen statt nur der - bevorzugt - kurzen Bande. Man kann es später auf verschiedenen Bildern sehen.


4. Hardware:
Im Lieferumfang befindet sich ein RaspPi 3 B, mit Speicherkarte, Gehäuse und Netzteil sowie ein Quick Start Guide.
Zu beachten gilt es, dass zusätzlich ein anderes Netzteil notwendig ist, da das Mitgelieferte US-Norm hat. Alternativ geht natürlich auch ein Adapter, wenn jemand so einen rumliegen hat.
Kostenpunkt für das Netzteil: ca. 10.- €.
Der gesamte Materialwert der Lieferung liegt bei ca. 70.- bis 80.- €.

Eingesteckt werden muss dann nur noch der Dongle für die kabellose Maus sowie ein HDMI-Kabel.
Die Software startet direkt nach dem booten des Betriebssystems.


5. Software:
Die Oberfläche der Software ist nicht mehr die, die in den älteren Videos von der Homepage des Herstellers zu sehen ist.
Die Menüführung wurde durch Piktogramme ersetzt.
BILD Menü

Zu sehen sind von links oben:
Ordner (für den Zugriff auf alle Übungen/Drills)
Gitternetz (ein/aus)
Ball Rack (für das Markieren der Position der Kugeln im laufenden Spiel sowie das Einblenden von Zielpositionen, auch während der Drills)
Mirrors (horizontal und vertikal, zum spiegeln der Übungen - wichtig)
Timer (noch nie gebraucht)
Einstellungen
Calibrate Table (häufig gebraucht, zu häufig...)
Exit (zum verlassen der Software)


6. Bedienung:
Die Bedienung ist spielend leicht mit der Maus. Man klickt sich durch die Ordner und sucht sich die gewünschte Drill-Kategorie aus, z.B. Tangent-Line-Drills aus dem Ordner Player Workout. Per Doppelklick auf den ersten Drill erscheint das Abbild auf dem Tisch. Per Mausrad kann man nun alle 15 Drills auswählen. Will man die Kategorie ändern (oder z.B. ein zusätzliches Zielfeld einblenden) ist man mit Linksklick wieder auf der o.g. Oberfläche.
Wirklich sehr benutzerfreundlich.
Durch meine diagonale Installation ist übrigens der Mauszeiger manchmal ein bisschen schwer zu handeln, gerade im Einstellungs- und Kalibrationsmenü. Keine große Sache, wollte ich aber erwähnen.


7. Übungen/Drills:
Der Umfang der mitgelieferten Drills ist m.M.n. beeindruckend.

Die Pro Lessons umfassen Übungen der Billiard University von u.a. Dr. Dave, Bob Jewett Progressive Practice und - von mir für 20.- $ gleich mitbestellt - die Bullseye Billiards PPB Version.

Billiard University (BU) besteht aus insgesamt 63 Drills, eingeteilt in die Examen I bis III, wobei das Exam II in drei Klassen (Bachelors, cMasters und Doctorate) untergliedert ist.
Hier werden die ersten 18 Drills beschrieben; weiterführende Informationen und Links zu Videos sind ebenso auf der Homepage zu finden.

BILD BU-Drill

Bob Jewett Progressive Practice liefert 21 Übungen, die alle Stoßkategorien abdecken.
Ich habe davon nur wenige angespielt, aber generell überschneiden sich die Drills im Pro-Ordner.

BILD Jewett-Drill

Die Bullseye Billiards PPB Version ist die umfangreichste und optisch am besten aufbereitete Drill-Sammlung.
Sie sind wohl diesem eBook bzw. des gesamten Systems entnommen.
In diesem Ordner halte ich mich am meisten auf, der Zukauf hat sich definitiv gelohnt.

BILD BB-Drill1
BILD BB-Drill2

Der Players Workout Folder beinhaltet +100 weitere Übungen, Patterns sowie Markierungen, mit denen man gezielt bestimmte Cut-Shots üben und Problembälle identifizieren kann. Die Darstellungen sind überwiegend einfach gestaltet, was der Nützlichkeit aber keinen Abbruch tut.
Hier eine Übersicht aus dem Quick Guide.

BILD Quick Guide

In diesen Ordner kann man auch seine eigenen Drills einfügen.
Hierfür gibt es auf der Homepage des Herstellers eine kostenlose und sehr einfache Software, mit der man jedes Bild aufbereiten und skalieren kann.
Die Übertragung auf den RasPi erfolgt dann mittels USB-Stick oder - nach entsprechender Einbindung per WLAN. Die Software und beide Verbindungsmethoden werden mittels Tutorials sehr gut erklärt und funktionieren problemlos.

Ich habe verschiedene, frei zugängliche Drills aus dem Internet und diesem Forum ausprobiert, skaliert und übertragen.
Es funktioniert zwar, das Ergebnis ist aber meistens unbefriedigend. Was nicht an der Software liegt, sondern daran, dass diese Drills natürlich für eine andere Darstellung gemacht sind.
Daher habe ich mir in OpenOffice Impress eine Tischvorlage mit mehreren Pfeilen, Zielfeldern und natürlich allen Bällen gebastelt, mit der ich sehr schnell jede Vorlage nachstellen kann. Per Screenshot wird daraus eine Bilddatei, die ich per USB-Stick übertrage.
Zeitaufwand: wenige Minuten, und durchaus brauchbare Ergebnisse.

BILD FN1

Bitte keine Kommentare zu dieser Übung an sich, ich weiss schon, warum ich sowas trainieren muss...
Die Darstellung kann ich in weiteren Versionen auch noch optimieren durch anpassen der Linienstärke, Schriftgröße etc.

Ach ja: das letzte Bild wurde bei Tageslicht im Farbmodus "Schultafel", also invers, gemacht. Dies ist die von mir bevorzugte Einstellung, hat aber vielleicht nicht jeder Beamer.
Die gleiche Übung noch einmal dargestellt bei Nacht, nur mit der Tischbeleuchtung:
BILD FN2

Und zuletzt im "normalen" Farbmodus (und bei Tageslicht):
BILD FN3

Auch hier kann man alles erkennen, und der Beamer ist sehr viel weniger ausgelastet.


8. Fazit:
Obwohl mich die Installation des Systems einiges an Zeit und Nerven gekostet hat und ich mir wider erwarten einen neuen Beamer zulegen musste, bin ich sehr zufrieden mit der Anschaffung.
Die Software ist bedienerfreundlich, gut strukturiert und erweiterbar.
Mit der Qualität der Darstellung der Übungen bin ich trotz Einschränkungen durch die diagonale Anbringung zufrieden, und zudem lässt die Wichtigkeit des "Äußeren" mit der Zeit nach. Alle Drills sind ohne Einschränkung spielbar, und durch die schnell und unkomplizierte Abrufbarkeit ist die Hürde, tatsächlich strukturiert zu üben statt nur Bälle auf den Tisch zu werfen und wegzuschießen, auf ein Minimum gesunken.
Natürlich ersetzt das Ganze kein Training unter Anleitung und Überwachung, aber das war und ist auch nicht das Ziel. Für mich soll es ergänzend dazu beitragen mein Spielniveau zu heben. Ich habe vor, eigene Problembälle oder -spielsituationen, die ich durch die Übungen festgestellt habe, mit ins Vereinstraining zu nehmen und zu besprechen, aber auch Übungen und Drills aus dem Training daheim in das System einzuarbeiten und zu wiederholen.

Wer das ganze mal direkt vor Ort testen bzw. einen eigenen Eindruck gewinnen möchte, kann mich gerne kontaktieren. Ich wohne zwischen Landshut und Regensburg.
Falls noch Fragen bestehen oder wenn ich noch weitere Bilder hochladen soll - einfach reinschreiben.



Homer66
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 13
Registriert: 08.10.16 19:36
Reputation: 0
Spielqueue: Predator Sport 2 Revo 12,4

Re: Digital Billards

Beitragvon Homer66 » 23.10.19 13:06

Also zu Beginn mal herzlichen Dank für diesen Beitrag, ich find es sehr bemerkenswert das sich einer so viel Mühe macht uns mit Informationen zu füttern.

Ich bin hin und hergerissen und noch ein bisschen unschlüssig ob ich mir die Geräte zulegen soll . Müsste sehen wie es sich bei Tageslicht verhält und ob man da noch was erkennen kann.

Da ich ja einen Outdoor Tisch habe sind das etwas andere Verhältnisse mit den ich zu rechnen habe.
Übrigens ich wohne in München und da ist Raum sehr teuer darum hab ich mir einen Outdoor Tisch in den Schrebergarten gestellt .
Werde mich im April/Mai entscheiden. Kann sein das ich mich dann für weitere Fragen noch mal an dich wenden werde, natürlich nur wenn es dir nicht zu viel Umstände bereitet.

Dein Raum und besonders der Tisch ist natürlich ein Traum , kann dir natürlich nur beglückwünschen zu deinem Geschmack , ich persönlich finde den KSteel 2 einen der schönsten Tische, ist auch in unserem Verein die Marke auf die wir Spielen.


Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim trainieren.



Benutzeravatar
AndyD
Publikumsliebling
Publikumsliebling
Beiträge: 1609
Registriert: 28.09.04 00:00
Reputation: 53
Spielqueue: Bear DB-8 Spezial, Hybrid Attack
Leder: Kamui braun medium
Breaker: Bear Break D-BK
Jumper: Bear Claw
Wohnort: Landau/Pfalz

Re: Digital Billards

Beitragvon AndyD » 23.10.19 13:38

Hallo Furyyy.

zunächst einmal vielen Dank für diesen echt grandiosen Beitrag! Auch möchte ich Dich zu diesem Raum und Tisch beglückwünschen.

Und da sind wir dann direkt beim Thema Raum. Ich selbst habe nur eine Raumhöhe von 2,10m zur Verfügung. Wenn ich die Maße mir anschaue, dann wird mein Raum für die Projektierung auf den Tisch wohl zu niedrig sein, oder was meinst Du?
Mein Tisch wird jetzt am Freitag geliefert und aufgebaut. Ich würde danach eine vermaßte Skizze erstellen und Dir gerne zukommen lassen um von Dir beurteilen zu lassen, ob genügend Platz vorhanden ist und wo Du den Beamer aufstellen würdest. Wäre das okay?

Ansonsten bleibt mir nur Dir viel Spaß damit zu wünschen und ich hoffe das Du mit diesem System Dein Spielniveau erhöhen kannst.

Grüße aus der Pfalz
AndyD


No Spezi, no Fun...
...und immer dran denken...
kee Cola für die Oma...

Benutzeravatar
1984
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 314
Registriert: 06.07.11 00:00
Reputation: 64
Wohnort: Nordbaden

Re: Digital Billards

Beitragvon 1984 » 23.10.19 18:54

Cool




Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste