MaterialCarbon Oberteile vergleichen

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Mik1970
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 89
Registriert: 24.09.09 00:00
Reputation: 4
Spielqueue: Meucci Century 2
Leder: Kamui black soft
Breaker: Fury break jump
Wohnort: Hamm

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon Mik1970 » 03.12.19 08:18

@sacha ch wie bist du mit dem santi klar gekommen ?



Benutzeravatar
treffgarnix
Billardidol
Billardidol
Beiträge: 3018
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 333
Name: Michael
Spielqueue: Oberteile Cynergy und IQ, Unterteile IQ und Mezz
Leder: Milkdud (Elkmaster) + z. T. Leder von Kamui und Tom Haye
Breaker: Dufferin
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon treffgarnix » 03.12.19 11:15

Von den Black Arrow (über Doubledave erhältlich) hab ich noch nichts gehört oder gelesen, hat da jemdn zufälligerweise schon was in der Hand gehabt / hat was zu berichten?


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
willy
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 463
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 63
Spielqueue: BeCue UT mit Ignite
Leder: Zan Plus 2 M
Wohnort: Süddeutschland

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon willy » 03.12.19 11:32

gleiches gilt für das Pechauer Rouge



Benutzeravatar
SachaCH
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 209
Registriert: 25.08.04 00:00
Reputation: 21
Wohnort: Kleingurmels
Kontaktdaten:

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon SachaCH » 04.12.19 07:37

Mik1970 hat geschrieben:@sacha ch wie bist du mit dem santi klar gekommen ?


der Klang ist nicht so künstlich wie bei einigen Anderen. Meine Tochter hatte es sich gekauft und gespielt. Darum kann ich nicht all zuviel darüber sagen. Sie war eigentlich zufrieden. Gewechselt hat sie, weil sie ein ignite erhalten hat.



Benutzeravatar
treffgarnix
Billardidol
Billardidol
Beiträge: 3018
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 333
Name: Michael
Spielqueue: Oberteile Cynergy und IQ, Unterteile IQ und Mezz
Leder: Milkdud (Elkmaster) + z. T. Leder von Kamui und Tom Haye
Breaker: Dufferin
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon treffgarnix » 04.12.19 08:02

Ach wie :zuf:


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
monchychy
Winkelgenie
Winkelgenie
Beiträge: 925
Registriert: 15.11.05 00:00
Reputation: 21
Spielqueue: Cem Custom
Leder: G2 Soft
Breaker: Cem Custom B/J
Jumper: Cem Custom B/J
Wohnort: München

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon monchychy » 04.12.19 11:39

Ich verstehe gar nicht, warum Leute sich mit so unbekannten Carbon-OT, von Herstellern, die ich noch nie gehört habe, beschäftigen......keines davon wird besser als ein Ignite sein.....dazu hat Mezz (eingeschränkt auch Predator) einfach zu viel Know-How in der Entwicklung......



Benutzeravatar
treffgarnix
Billardidol
Billardidol
Beiträge: 3018
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 333
Name: Michael
Spielqueue: Oberteile Cynergy und IQ, Unterteile IQ und Mezz
Leder: Milkdud (Elkmaster) + z. T. Leder von Kamui und Tom Haye
Breaker: Dufferin
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon treffgarnix » 04.12.19 12:44

Das Cuetec solltest Du noch erwähnen, nicht weil ICH es habe sondern weil es neben Predator ganz zu Beginn am Markt war und auch ein top Qualitätslevel zeigt. Und Becue sollte man auch erwähnen, die machen auch tolle Queues.

Im Prinzip ist es halt in dieser Sache so wie sonst auch, wenn es Artikel gibt, die eine gewisse Popularität erreichen. Untrennbar geht damit einher, dass auf der einen Seite Leute sind, die das auch gerne haben wollen, warum auch immer, viele davon wollens einfach weils angesagt ist, und auf der anderen Seite gibt es genug Leute, die auf einen fahrenden Zug gerne mit aufspringen und versuchen, mit wenig Aufwand ihr Geschäft zu machen.

Gestern hatten wir so einen Fall im Verein, ein Kollege orderte sich ein "Billig"-Carbonoberteil eines Custom-Queuebauers aus Deutschland, den Namen kenne ich nicht, interessiert mich auch nicht, nachdem ich gesehen habe, was der geliefert hat.

* Durchmesser 12,4 mm bestellt, 12,2 mm geliefert.
* vorderen 5 cm waren sehr fein und glatt geschliffen, der Rest war ziemlich rauh.
* Ferrule versaut mit Kleberresten.
* Jointgewinde nicht zentrisch platziert.

Einfach nur Pfusch, sowas wollte ich nicht mal geschenkt haben. Mein Kollege wirds auch zurecht reklamieren und nach Möglichkeit rückabwickeln.

Mal ganz davon abgesehen wie gut oder schlecht sich das Teil gespielt hat: Hauptsache billg. Aber ich bin mir sicher es gibt genug Leute, die halt nur 250 oder 300 € zahlen wollen für ein Carbonoberteil, und denen es vielleicht sogar egal ist (nicht so meinem Kollegen), dass die kleineren Details beschissen ausgeführt sind. So ist halt der Markt, auch bei Carbon. Was auch sonst?

Wer nichts zahlen will, kriegt schon was, aber in der Regel halt Schrott. Love it or not, ich geb lieber mehr aus und krieg dafür auch ne ordentliche Qualität. Deswegen z. B. würde ich mir auch kein Predatoroberteil kaufen, denn die kosten im Verhältnis zu der Ausführungsqualität definitiv viel zu viel, durch die Bank, alle Predatoroberteile. Ist jetzt aber nur eines von vielen konkreten Beispielen. Die Cuetecunterteile sind z. B. auch das Geld nicht wert. Sehe ich ganz nüchtern..

Added in 17 minutes 45 seconds:
Aber jetzt muss ich noch fairerweise was ergänzen: Hinterher ist man immer schlauer, so wie ich jetzt konkret nach der gestrigen Erfahrung mit meinem Kollegen zusammen. VORHER weiß mans halt nicht, und man probiert Sachen aus. Try and Error. Aber wenn man das halt schon öfter durchexorziert hat und dabei merkt, dass "Billig" in der Regel zumindest in den kleinen Details Abstriche hat, und man hier keine Kompromisse eingehen will, dann lässt man halt irgendwann die Finger davon und fragt, wie monchychy, was das denn für einen Sinn macht. Hängt halt auch von der persönlichen Erfahrungshistorie ab..


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
SINCERITAS
Bandenkünstler
Bandenkünstler
Beiträge: 578
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 110
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-Tulipwood / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + Stamatis + WXalpha + WX900
Leder: Zan Hybrid Max, Tzar Soft
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon SINCERITAS » 04.12.19 14:39

treffgarnix hat geschrieben:Ach wie :zuf:


wie ein Kumpel von mir meinte, nachdem er "einiges" an Carbon-OTs durchprobiert hat (Revo, Stamatis, Cynergy, Ignite,...):
"Ignite ist das Excalibur!", hahaha^^

Mal abgesehen davon: ich glaube, nach einer Weile spricht es sich auch absolut rum, was gut ist und was nicht: nach der Einführung des Revos, als man Shane mit einem Cuetec-Carbon gesehen hat, war auch niemand sicher, wie es am Ende sein wird (Cuetec hatte ja noch diesen "Billig"-Ruf damals, den sie ja heute mehr oder weniger erfolgreich weg-gebranded haben) und am Ende waren alle super happy mit der Qualität. Stamatis hat sich auch in gewissen Kreisen als gut rumgesprochen. Mezz wurde straight away as das Über-OT gehyped von der ganzen Mezz-Community^^
Wenn genug Zeit vergeht, kommen schon noch mehr "Mittelklasse" Carbons auf den Markt, die dann paar Abstriche haben im Vergleich zu einem Ignite oder Revo, aber halt auch nicht 500+ kosten. Finde ich eigentlich gut: wenn es dann irgendwann ein "Players HTX" Äquivalent auf der Carbon-Markt gibt, der vielleicht nicht die Premium-Ware darstellt, aber gut Carbon-Eigenschaften für "sinnvolle" Preise bietet. Aber dauert sicherlich noch eine Weile, aktuell fühlt es sich wirklich an, als würde jeder nur auf den Wagen draufspringen, wie damals mit Predator und den laminierten shafts...


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
monchychy
Winkelgenie
Winkelgenie
Beiträge: 925
Registriert: 15.11.05 00:00
Reputation: 21
Spielqueue: Cem Custom
Leder: G2 Soft
Breaker: Cem Custom B/J
Jumper: Cem Custom B/J
Wohnort: München

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon monchychy » 04.12.19 15:34

Da kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen.....für mich gilt: „Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken„

Im übertragenen Sinn heißt das, dass ich mich deswegen grundsätzlich nur mit den besten Oberteilen beschäftige.....und qualitativ gibt es halt mal nichts besseres als die Mezz-Oberteile......weswegen ich auch ein WX900 spiele und kein Z3 o.ä.



NickCasey
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2445
Registriert: 18.01.06 00:00
Reputation: 32

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon NickCasey » 04.12.19 15:43

na dann is ja alles gut



Benutzeravatar
mikkes
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 625
Registriert: 17.11.06 00:00
Reputation: 109
Name: Michael Mueller
Spielqueue: BCM Black and White Ebony Plaine Jane
Leder: Ultraskin Medium
Breaker: Huebler J/B mit Custom-Breakoberteil von Michael Pauli
Jumper: keinen

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon mikkes » 09.12.19 11:11

Ich spiele seit 30 Jahren Vollholzoberteile und habe mich bis vor ein paar Monaten noch nie ein Carbonoberteil in der Hand gehabt. Nun hat man aber im Vereins- und Mannschaftskreisen den ein oder anderen Spieler, die mal gerne experementieren oder neues ausprobieren. Somit hatte ich die Möglichkeit, insgesamt vier verschiedene Carbonoberteile auszuprobieren/zu spielen.

Vorab, es war für mich mit jedem Carbonoberteil nicht so einfach zu spielen, da man 30 Jahre Versatz "berechnen" nicht so schnell aus dem Kopf bekommt. Somit waren einfach viele Bälle mit Winkel einfach zu dünn oder zu dick gespielt.

Revo = das erste Carbonoberteil das ich ausprobiert habe. Für mich persönlich, das am wenigsten spielbare. Ich dachte ich hätte eine Eisenstange in der Hand und so hat es sich auch angehört beim stoßen.
Cuetec = Für mich so der "Preisleistungssieger" und das am spielbarste Oberteil.
Go Customs by Goran Kobas = Nicht weit entfernt vom Cuetec aber nicht ganz so gute Rückmeldung und Stoßdosierung.
Mezz Ignite = Das Oberteil steht für mich noch oberhalb des Cuetec, aber nicht soviel, dass es mir persönlich der Mehrpreis wert wäre.

Wenn ich also zukünftig ein Carbonoberteil spielen würde, würde ich persönlich das Cuetec auswählen.


Great players make great shots and make them look easy.

Benutzeravatar
SINCERITAS
Bandenkünstler
Bandenkünstler
Beiträge: 578
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 110
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-Tulipwood / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + Stamatis + WXalpha + WX900
Leder: Zan Hybrid Max, Tzar Soft
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon SINCERITAS » 10.12.19 03:19

Soo... endlich habe auch ich ein Ignite^^

Eindruck nach ca. 1h (^^) Spiel: tja, alle Gerüchte sind wahr, es ist schon ein geiles OT. Das Finish ist super (bis jetzt noch auf keinem Carbon so gleichmäßige feine Ringe gesehen, konsistent über die gesamte Länge - echt top), Taper ist sehr angenehm (nicht komplett parallel, aber auch nicht krass konisch), Durchmesser passt für mich (ich mag die dünnen Durchmesser), Deflection ist gefühlt unterhalb von Braun Carbon und Stamatis Carbon, man findet insgesamt recht gut rein (wenn man schon dünnere OTs gewohnt war, wie ich), aber ich brauche noch eine Weile, um die Deflection genau kennenzulernen - bin im Moment immer noch hart auf das WX-Alpha kalibriert. Es scheint aber so zu sein, dass man beim Ignite bei wirklich kräftigen Stößen nicht so krass auf die Deflection aufpassen muss: ich kann z.B., wenn ich einen Zugball über 3/4 Tischdiagonale mit Spin von der Bande spiele, dabei deutlich sicherer lochen. Macht schon Spaß. Feedback geht auch in Ordnung, obwohl ich auf dem 12.3 mm Stamatis mit Kamui Black M definitiv mehr Feedback habe. Kann sein, dass das Zan M noch nicht eingespielt ist und deswegen ein bisschen soft - ich hatte das gleiche Problem, als ich das Zan Premium Soft auf mein WX-Alpha geklebt habe: am ersten Tag extrem weich und wenig Gefühl für Speed etc., danach richtig gut. Ich geb dem mal noch paar Tage. Aber dauerhaft werde ich wohl auf was härteres: Hybrid Max oder Grip Hard wechseln. Ich mach vielleicht mal ein Hybrid Max auf Ignite und Stamatis und kann dann den Hit etwas besser vergleichen.


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
monchychy
Winkelgenie
Winkelgenie
Beiträge: 925
Registriert: 15.11.05 00:00
Reputation: 21
Spielqueue: Cem Custom
Leder: G2 Soft
Breaker: Cem Custom B/J
Jumper: Cem Custom B/J
Wohnort: München

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon monchychy » 10.12.19 10:23

@Sinceritas

Hast du nicht auch mal das WX900 gespielt? Wenn du das Ignite mit dem WX900 vergleichst....welche Vor-/Nachteile ergeben sich daraus?



Benutzeravatar
SINCERITAS
Bandenkünstler
Bandenkünstler
Beiträge: 578
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 110
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-Tulipwood / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + Stamatis + WXalpha + WX900
Leder: Zan Hybrid Max, Tzar Soft
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon SINCERITAS » 10.12.19 16:28

monchychy hat geschrieben:@Sinceritas

Hast du nicht auch mal das WX900 gespielt? Wenn du das Ignite mit dem WX900 vergleichst....welche Vor-/Nachteile ergeben sich daraus?


ja, korrekt - ich habe immer noch 2x WX900, die benutze ich aber nur, um Leder zu testen heutzutage. Ich habe bei den Holz-Oberteilen ja schon von WX900 auf runtergedrehtes 12.2mm WX-Alpha umgestellt. Das runtergedrehte WX-Alpha ist für mich das bessere Oberteil: es ist deutlich steifer und härter als das WX900, ich kriege damit genau dieses geile Vollholz-Feeling, wie z.B. auch mein meinem Vollholz-Josey. Es hat einen Mischtaper, so wie die meisten der (vorallem custom) Vollholz Teilen, die bekannt sind für ihren Hit. Die Deflection war nach dem Runterdrehen ähnlich zu dem WX900 und mittlerweile kann ich sie auch viel besser einschätzen: langer Breakball beim 14.1, unter großem Winkel, wenn ich mich mal verstellt habe, kann ich irgendwie sicherer lochen mit dem WX-Alpha, keine Ahnung.

Also Ignite vs WX900: gleitet ähnlich gut durch die Hand, Ignite hat mehr power als WX900, Deflection ist irgendwo nahe bei einander, ich kann aber jetzt nicht direkt sagen, ob Ignite weniger hat, oder WX900 oder modifiziertes WX-Alpha. Leder noch zu soft, aber Feedback definitiv vergleichbar zu WX900 (obwohl es Carbon ist und das natürlich nicht 1-zu-1 wie Holz spielen wird).
Ignite vs WX-Alpha: ähnlich viel power, Ignite hat vllt. bisschen mehr power, fühlst sich weniger steif an (auf im Vergleich zu anderen Carbon-OTs), Hit und Feeling kommen noch nicht ganz an das WX-Alpha ran, aber das setzt die Latte auch echt hoch. Aber dort warte ich mal ab, bis das Zan sich eingespielt hat^^

Insgesamt: Ignite hat also all die bekannten Vorteile von Carbon, was Verschmutzung und Pflege und so weiter angeht - die transition von einem WX900 wäre wahrscheinlich sehr einfach (von dem WX-Alpha fühlst sich die transition auch gut an, weil es eben runtergedreht ist). Im Vergleich zum WX900 ist Feedback bei Ignite kein Nachteil, im Vergleich zu WX-Alpha wahrscheinlich schon. Dafür kann man halt Bälle wirklich hart mit Spin über ganzen Tisch spielen und trotzdem lochen - ist ein wirkliches Power-Oberteil. Speed control geht eigentlich auch ganz gut. Shots, die mehr Finesse brauchen, da bleibe ich aktuell bei WX-Alpha. Aber um ehrlich zu sein: alle 3 Oberteile spielen sich close enough, dass ich kein Problem hätte, zwischen denen zu wechseln, wenn ich müsste...


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
willy
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 463
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 63
Spielqueue: BeCue UT mit Ignite
Leder: Zan Plus 2 M
Wohnort: Süddeutschland

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon willy » 11.12.19 08:17

spiele das Ignite nun seit Ende November mit dem BeCue-UT und bin immer noch sehr zufrieden.
Die Direktheit, Steifigkeit und Wirkung kommt mir mehr entgegen als das Prime M, dass mir letztendlich im Vergleich zu weich und zu indirekt ist. Das Ignite fühlt sich eher wie das Z2 oder das 5.1 von Becue an, hat im Unterschied zum 5.1 aber eben den Pro-Taper. Die Deflection ist Vergleichbar mit dem Z2 aber nicht besser finde ich.
Der Pro-Taper hat bis 10cm 12,2mm, bei 20cm 12,7mm, bei 30cm 13,2mm, bei 40cm 14mm, bei 50cm 14mm und bei 60cm 17,8mm. Gewicht mit auf M10 umgebauten Joint ist 117g.
Mit dem BeCue-UT liegt der Balancepunkt bei 51cm, also bei einer Gesamtlänge von 150cm leicht frontlastig, dass fühlt sich hervorragend an.




Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste