MaterialCarbon Oberteile vergleichen

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Rattapeng
Kopfstoßprofi
Kopfstoßprofi
Beiträge: 1512
Registriert: 06.09.09 00:00
Reputation: 17
Name: Ingo Peter
Spielqueue: Silvio Zugec Custom / Mezz Exceed Ebony Plain Jane Ex Pro
Leder: G2 Hard/ Zan2Plus
Breaker: Custom
Jumper: random :p
Wohnort: o/

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon Rattapeng » 16.06.19 10:13

@treffgarnix,

es ist immer schwierig, hier wirklich so objektiv wie möglich sein zu wollen. Ich traue mir durchaus "einiges" zu, da ich mal behaupten mag ( wie natürlich viele :p ), durchaus Wirkungsverhalten und Abweichungsverhalten recht gut beurteilen zu können.
Dinge wie den "Hit" bzw Rückmeldung- davon halte ich mich lieber zurück-- da hier die aberwitzigsten Kommentare kommen- also nehme ich es schlicht als "das ist zu subjektiv" hin, und halte hier lieber die Babbel :p ( nicht gut für mein Herz, wenn z.b. wieder jmd herkommt und von Rückmeldung bei nem 314-2 oder so vor Überzeugung übersprudelt).

aber diese Reproduzierbarkeit- und vor allem die Abweichung an sich, kann man durchaus beurteilen. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, als mir jmd von Tiger den ersten Prototypen 11,8 mm des späteren Tiger X Pro zum Testen geschickt hat.
Das Ding hat für mich bis heute, die mit Abstand niedrigste Deflection gehabt, die ich gesehen habe. Aber dieser Prototyp war so unglaublich "giftig"- das war schon besorgniserregend, lol. Hier musstest Du eine derart perfekte Technik haben...sehr krass.
Habe das Ding auch von damals eingefleischten Z2 Spielern antesten lassen ( 3 BuLi Spieler)--- und die sind derart oft abgerutscht und die Weisse ist derart oft vom Tisch abgegangen.......- war ein perfektes Beispiel, dass LD nicht alles ist.
und auch der irgendwann von Markus (cuechanger) in den Ring geworfene Begriff "gutmütigkeit" oder "verzeihend" bzgl eines Oberteiles durchaus seine Berechtigung hat. :-)

Sie haben es später ein wenig entschärft- aber ich halte es nach wie vor nicht für ein OT, dass ich einem Anfänger in die Hand drücken würde- der würde irre werden.

Zurück zum Ignite- das ist ein wahnsinnig gutes Oberteil-- aber man sollte wirklich in der Lage sein, die Weisse exakt dort zu treffen, wo man "glaubt" es zu treffen....ansonsten erlebst Du jeden Tag zigfach Überraschungen :-) (und es ist nunmal fakt, das dazu nicht soooviele in der Lage sind :p ).

Viel Spass weiterhin mit deinem Cynergy :-)



Benutzeravatar
MGMT
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 246
Registriert: 11.02.11 00:00
Reputation: 6

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon MGMT » 16.06.19 12:48

In Sachen Deflection gehen wohl die Meinungen sehr auseinander.
Ich habe schon mehrfach auf AZB gelesen dass das Revo 12.4 mehr Deflection als das 12.9 haben soll.
Könnte aber auch daran liegen, dass die Revos anscheinend nicht alle das selbe Gewicht haben.
Außerdem schrieb einer Ignite hat mehr als das Revo.
Da hilft nichts außer selber ausprobieren :)



NickCasey
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2445
Registriert: 18.01.06 00:00
Reputation: 32

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon NickCasey » 16.06.19 18:49

@rattapeng: wie fandest du das stossgefühl beim ignite? weich, hart, medium bzw mit welchen dir bekannten holz-LD (oder auch gegenüber dem cynergy) würdest du es vergleichen?



Benutzeravatar
treffgarnix
Billardidol
Billardidol
Beiträge: 3033
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 343
Name: Michael
Spielqueue: IQ, Zeus
Leder: Tom Haye SIB medium
Breaker: Dufferin
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon treffgarnix » 16.06.19 19:44

Man muss bei Beschreibungen der Härte sehr aufpassen, das Leder und seine Dicke haben hier nen extremen Einfluss, das Unterteil hat ebenso einen extremen Einfluss. Ich sags nur mal so..

Bei meinem Cuetec 15K ist das Sniper drauf und es hat extremst gedämpft anfangs, und dementsprechend weich fühlte es sich an. Jede Lage die ich dann abnahm war n Riesen Unterschied in der subjektiv empfundenen Härte.

Jetzt ist ein Milkdud drauf und das Feeling ist ähnlich meinem Cuechanger AAA+ mit der Micartaferrule, das lange Zeit mein Lieblingsoberteil war und auch noch unter Holzoberteilen das Langzeitfavorit ist.


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

NickCasey
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2445
Registriert: 18.01.06 00:00
Reputation: 32

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon NickCasey » 16.06.19 19:48

... ja, danke für den einwand... das leder bedenke ich nie bei solchen fragen, obwohl es ein wie von dir beschriebener erheblicher faktor ist :bin: ...



Benutzeravatar
SINCERITAS
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 600
Registriert: 22.04.16 15:00
Reputation: 121
Name: LPP
Spielqueue: Mezz CP13-T / Komarov 6-point fullsplice "Silver Cue" + Ignite + WXalpha + WX900
Leder: Zan Grip Hard, SIB M
Breaker: Mezz Powerbreak PBI-R + Taom
Jumper: Peri (Jayson Shaw model)
Wohnort: Dresden

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon SINCERITAS » 17.06.19 08:43

ich habe ja festgestellt, dass ich bei Oberteilen mit: viel LD + viel Wirkung (wie z.B. das WX900) ein anderes Abweichungsproblem bekomme: der squirt ist zwar massiv unterdrückt, aber dafür macht der swerve (also das leichte Kurven der Weißen, welche darauf resultiert, dass man das Queue nicht 100% gerade über dem Tisch führen kann) einem besonders bei den langen Bällen manchmal Probleme... und bei Oberteilen mit mehr deflection kompensieren sich ja squirt und swerve teilweise. Es kommt also alles immer mit positiven und negativen Aspekten ;)


kind regards,
SINCERITAS

Benutzeravatar
Rattapeng
Kopfstoßprofi
Kopfstoßprofi
Beiträge: 1512
Registriert: 06.09.09 00:00
Reputation: 17
Name: Ingo Peter
Spielqueue: Silvio Zugec Custom / Mezz Exceed Ebony Plain Jane Ex Pro
Leder: G2 Hard/ Zan2Plus
Breaker: Custom
Jumper: random :p
Wohnort: o/

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon Rattapeng » 17.06.19 09:06

@ NickCasey,

Holz mit Carbon zu vergleichen halte ich persönlich für ein wenig absurd- sind halt völlig unterschiedliche Werkstoffe.
Vom Thema Subjektivität und Objektivität mal ganz abgesehen.

Mal generell (von meiner ganz persönlichen Sicht aus gesehen):
Prinzipiell ist es mit jedem Oberteil möglich, reproduzierbar etwas hinzubekommen. Ob ich da nun ein Vollholz nehme, oder irgendein Laminat, Carbon oder was weiss ich.
Egal wie man es dreht und wenden mag, die Technik an sich ist was die Musik macht- so einfach ist das.
Es geht lediglich darum, ob ein Spieler mit dem einen oder anderen Oberteil vlt besser klar kommt.

Ich halte es für total schwierig, hier zu 100% Objektivität an den Tag zu legen- leider "fast" unmöglich.

MIt dem Cynergy fühlte es sich nicht übel an- war für mich persönlich das Einzige, was ich als halbwegs angenehm empfand. Und mir die Dosage beim Tempo recht einfach fiel, ohne mich erstmal 20 Minuten am Kopf kratzen zu müssen- Aber das hatte ich auch mit dem Revo 12.4 --- halte ich für ein extrem gutes Oberteil- aber FÜR MICH hat es sich halt scheisse angefühlt, und den Taper mag ich so überhaupt nicht. Ist für mich dann schon ein KO-Kritierium. Cynergy langer Taper und spielt sich viel gutmütiger.

Ignite ist nun auch nicht wirklich mit nem Cynergy vergleichbar- Taper halt. Wirkung ist Hammer. Stossgefühl mit Holz vergleichen? Egal welches Carbon ich in den Griffeln halte, es fühlt sich für mich persönlich niemals annähernd ähnlich an wie Holz. Egal welches. Aber es ist ein klasse Oberteil. Wenn jemand schon ewig spielt- und vorher Vollholz genutzt hat, wird die Umstellung meiner Meinung nach auf ein Ignite einige Zeit dauern. Da die Abweichung meiner Ansicht nach wirklich extrem niedrig ist.

Das Einzige, was- (wenn wir schon von etwas wie Carbon reden, auch wenn es nur der Core ist) für mich persönlich vom Hit her sehr geil ist, ist dsa EX-PRO.
Und wie oben schon aufgeführt wurde- -die Ferrulenkonstruktion und das Leder haben einen riesigen Einfluss auf das Stossgefühl.

Und zu guter letzt wieder der Prediger-Modus: Ich finde es immer wieder amüsant, wie oft Spieler die OT tauschen- und sich wundern, dass es mit ihrem Spiel nicht voran geht. Ich selber spiele kein wettkampfmässiges Pool mehr- also ist es mehr oder weniger egal. Ich habe Interesse am "rumtesten"- hab meinen Spass dabei (oder auch mal nicht, lol).
Habe aber immer sofort vor Augen, womit ich bei weitem am besten klarkomme. Halt aus dem einzig logischen Grund der gilt- , weil ich mit dem Material die meiste Zeit verbracht habe und nicht grossartig nachdenken muss, kalkulieren muss- immer wieder Gedanken verschwenden muss and unterschiedliche Abweichung usw.-

Paar PN s, Mail bekommen- hier und auf FB-
Wenn ich sowas teste (testen möchte), gehe ich da wirklich immer mit Spass ran. Und auch immer gleich. Spiele ohne mich grossartig einzuspielen verschiedene Tests (Spielvermögenstests, Übungen) durch. Und anhand der Resultate sieht man glasklar was da auf dem Tisch passiert. Hier kann man keine Ausreden finden, keine Resultate schönreden, keine Entschuldigungen konstruieren.
Zahlen lügen nicht- niemals! Wohl der am häufigsten aufkommende Grund, warum Spieler erst gar nicht anfangen, "bestimmte Dinge" im Training anzugehen, weil in der Regel ganz schnell offen gelegt wird, wo Schwächen sind, und man das immer wieder vor Augen geführt bekommt.
Ich habe Schüler, die teilweise 4 verschiedene Oberteile mit sich rumtragen- ich nehme es mittlerweile mit einem Schmunzeln hin, wenn während einer Trainings-session, (oder gar in einem Meisterschaftsspiel, rofl) das Oberteil gewechselt wird, weil es nicht so läuft.
Habe mir hier mittlerweile abgewöhnt, ihnen zu erklären, was sie sich damit antun. Bzw. muss ich das noch zur Perfektion bringen, hier nicht jedesmal einen Krise zu bekommen :-)

Wenn jemand also wettkampfmässig spielt- und Wert auf gute Resultate legt, MUSS er bei seinem Material bleiben, und nicht den heiligen Gral suchen, der ihm vorgaukelt, ihn zu einem besseren Spieler zu machen.


NOchmals zu NickCasey: Ich kann Carbon wirklich nicht mit Holz vergleichen--- weil ich beide Werkstoffe für völlig unterschiedlich empfinde (sind sie ja auch).
Was ich sagen kann , bzw empfinde ich es so: Beim Cynergy als auch beim Ignite kommt auch was am Stossarm/Hand an, was ich beim Revo nicht so empfunden habe ( nennen wir es mal tot)-

Allen ein geschmeidiges Stösschen :-)



Benutzeravatar
Rallepralle
Stellungsgrübler
Stellungsgrübler
Beiträge: 295
Registriert: 01.05.11 00:00
Reputation: 54
Spielqueue: Cuetec mit IQ Oberteil
Leder: Kamui black medium
Breaker: Mythos
Wohnort: Köln

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon Rallepralle » 17.06.19 11:15

Ich finde die Wortwahl manchmal sehr interessant. Sich ein Oberteil für 400 - 600 € kaufen um es dann als halbwegs angenehm zu empfinden... cool.
Habe auch die Erfahrung gemacht, wenn es nicht sofort passt dann passt es nicht. Es dann auf das Leder zu schieben oder Lage für Lage weg zu nehmen, ist nur der Versuch doch noch den Wunsch zu erfüllen, dass richtige Oberteil gekauft zu haben. Klappt aber am Ende nie.

Zum Thema Wirkung. Auch die Gegebenheiten machen einen riesigen Unterschied aus. Ob ich einen neu bezogenen Tisch habe mit neuen, sauberen Kugeln oder ein altes Tuch mit 15 Jahre alten Kugeln und am besten noch hoher Luftfeuchtigkeit und kalten Temperaturen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Wie sollen also die Erfahrungen objektiv sein? Am Ende läuft es auf fehlerfreies Lochen, optimale Position oder perfektes Save Spiel heraus. Das geht mit jedem Queue ab einer gewissen Qualität. Und jedes Oberteil wird immer ein Kompromiss aus vielen Dingen sein und das Eine gibt es nicht ohne das Andere.



NickCasey
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2445
Registriert: 18.01.06 00:00
Reputation: 32

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon NickCasey » 17.06.19 11:48

Rallepralle hat geschrieben:oder Lage für Lage weg zu nehmen, ist nur der Versuch doch noch den Wunsch zu erfüllen, dass richtige Oberteil gekauft zu haben.


...oder es könnte auch bedeuten, dass es einfach leute gibt, die nicht mit gepresstem Klopapier (aka softleder) spielen wollen und daher das zeug übergangsweise runterraspeln um die zeit zu überbrücken bis das leder der wahl montiert wird....



Benutzeravatar
Rallepralle
Stellungsgrübler
Stellungsgrübler
Beiträge: 295
Registriert: 01.05.11 00:00
Reputation: 54
Spielqueue: Cuetec mit IQ Oberteil
Leder: Kamui black medium
Breaker: Mythos
Wohnort: Köln

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon Rallepralle » 17.06.19 12:07

Na wenn auf Oberteilen, die so viel kosten wie ein schönes Fahrrad, dann gepresstes Klopapier drauf sein sollte, würde mir das aber zu denken geben. Oder es passt einfach zu diesem ganzen Hype und macht die Geschichte nur noch runder.
Finde es auch aussagekräftig, dass jetzt jeder Hersteller, so schnell wie möglich so ein Teil auf den Markt rotzt.



Benutzeravatar
willy
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 468
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 65
Spielqueue: BeCue UT mit Ignite
Leder: Zan Plus 2 M
Wohnort: Süddeutschland

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon willy » 17.06.19 12:41

gepresstes Klopapier ist gut :-) das Sniper fühlt sich tatsächlich etwas danach an. Die Hersteller hatten seit dem Revo nun über drei Jahre Zeit einen solchen Shaft zu entwickeln, da würde ich jetzt nicht unbedingt von so schnell wie möglich dahinrotzen sprechen.



Benutzeravatar
treffgarnix
Billardidol
Billardidol
Beiträge: 3033
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 343
Name: Michael
Spielqueue: IQ, Zeus
Leder: Tom Haye SIB medium
Breaker: Dufferin
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon treffgarnix » 17.06.19 13:19

Leute wir sollten hier nicht meinen, Carbon ist besser oder schlechter als Holz. Carbon ist anders, der Rest ist hauptsächlich subjektiv.

@Rallepralle: Wenn ich an meinem Sniper einige Lagen runtermache und es mir mit der vollen Lederdicke und uneingespielt nicht taugte, folgerst Du daraus dass mir das Oberteil nicht taugen wird? Dass mir das Sniper nicht taugen könnte, blendest Du dabei komplett aus. Man sieht oft das was man erwartet zu sehen.

Zurück zum Ignite: Ist der Taper ebenso lang gezogen Pro wie beim Cuetec? Oder weniger Pro?


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
Rallepralle
Stellungsgrübler
Stellungsgrübler
Beiträge: 295
Registriert: 01.05.11 00:00
Reputation: 54
Spielqueue: Cuetec mit IQ Oberteil
Leder: Kamui black medium
Breaker: Mythos
Wohnort: Köln

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon Rallepralle » 17.06.19 14:08

@ willy
Revo/Predator als Vorreiter war auch nicht gemeint. Auch nicht die kleineren Hersteller, die dadurch ihre Nische gefunden haben.
Aber Pechauer zum Beispiel und andere, möchten doch jetzt nur einfach was vom Kuchen abhaben.

@treffgarnix
Wer redet denn gleich von nichts taugen??? Ich nicht. Ein Oberteil kann mega gut sein aber für mich eben vielleicht nicht. Mag sein Taper, Hit, Wirkung usw. was auch immer. Wobei ich (wie vielleicht Jeder) dem Neuen immer erst etwas Bonus einräume. Aber wenn sich dann doch die Gewissheit einschleicht, dass es jetzt nicht so die Verbesserung sein wird, dann ist und bleibt das so. Das rumexperimentieren mit Ledern usw., wird es nicht zum Wunsch Oberteil machen. Ist so meine Erfahrung halt.



Benutzeravatar
treffgarnix
Billardidol
Billardidol
Beiträge: 3033
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 343
Name: Michael
Spielqueue: IQ, Zeus
Leder: Tom Haye SIB medium
Breaker: Dufferin
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon treffgarnix » 10.07.19 15:59

Ich hab das Cuetec nun schon einige Wochen und viele Stunden im Gebrauch, Fazit:

* Feeling ist richtig klasse, hab ja das ganze Queue 15K, fühlt sich an und hört sich an wie gutes klassisches Vollholz ohne Hohlbohrung.

* Das Sniper war nix für mich, zu weich und hat zu viel gedämpft, vermutlich hatte ich ein schlechtes Leder erwischt, eine der Lagen hatte kaum Klebefestigkeit. Die anderen Lagen waren vermutlich auch nicht gut mit einander verklebt.

* Mit dem nun montierten Milkdud hat es minimal weniger Wirkung, aber immer noch mehr als ausreichend.

* Insgesamt hat es sehr wenig Versatz und lässt sich bei allen Stößen sehr gut dosieren, es hat keine komischen Effekte wie z. B bei Revo oder beim Z, wo man zum Teil extrem das Gas rausnehmen muss weil brutal viel Wirkung rauskommt.

* Der Taper ist optimal geeignet für geschlossene Brücke, auch besser als beim Revo 12,4, das relativ weit vorne beginnt, dicker zu werden.

Geiles Teil, kann man uneingeschränkt weiterempfehlen.


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
willy
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 468
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 65
Spielqueue: BeCue UT mit Ignite
Leder: Zan Plus 2 M
Wohnort: Süddeutschland

Re: Carbon Oberteile vergleichen

Beitragvon willy » 10.07.19 22:24

Michael wann kommst Du Mal vorbei...:-)




Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 37 Gäste