MaterialLohnt sich eine Reparatur?

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

BuildingDave
Tischputzer
Tischputzer
Beiträge: 2
Registriert: 08.11.18 07:40
Reputation: 0
Name: David Schätzel

Lohnt sich eine Reparatur?

Beitragvon BuildingDave » 08.11.18 07:52

Hallo an Alle. Ich hoffe ich bin hier richtig für diese Frage. Ich hatte jetzt 15 Jahre Pause in Bezug auf Billard. Damals hatte ich mir ein gebrauchtes Queue von einem Bekannten gekauft. Er meinte es wäre recht teuer gewesen. Ich weiß aber nicht ob das Queue wirklich so gut ist. Deshalb meine Frage ob jemand dieses Queue kennt und weiß in welcher Preiskategorie es sich befand. Es müsste eine neue Spitze und eine neue Wicklung dran.
Marke ist wie auf dem Bild zu sehen Golden West. Im Internet habe ich leider keine Infos zu dem Queue gefunden.

Danke für eure Hilfe.

Gruß Dave

GWQ2.PNG
GWQ2.PNG (272.65 KiB) 601 mal betrachtet



Benutzeravatar
Schmatzinger
Savespieler
Savespieler
Beiträge: 351
Registriert: 21.03.16 11:50
Reputation: 60
Name: Matthias
Spielqueue: Sven Schmidt Custom Bocote PJ
Leder: Kamui hard
Breaker: Cuechanger Concept Breaker
Jumper: Mezz VJC

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitragvon Schmatzinger » 08.11.18 08:21

Hallo Dave,

Was meinst Du mit "neuer Spitze". Neues Leder oder neue Ferrule (das weiße Ding unter dem Leder).

Mir sagt die Marke was. Waren /sind auf jeden Fall keine Billig-Cues! Ich schätze mal mittlere bis hohe Preisklasse.

Neues Irish-Leinen Griffband und neue Ferrule+Leder vermute ich so bei 100-130€. Ohne Ferrule unter 100€.

Meiner Meinung nach für das Cue auf jeden Fall lohnend.

Macht Dir jeder Cuebauer. Entweder schicken oder selbst zu Jemand gehen in Deutschland sind +/- 10 verteilt.




Benutzeravatar
DerPiekser
Tischabräumer
Tischabräumer
Beiträge: 705
Registriert: 12.02.08 00:00
Reputation: 61
Spielqueue: Vollmer Custom
Leder: Dennis Searing Precision Tip
Breaker: Mezz Dual Force BJ
Jumper: Predator Air II
Wohnort: BC Sindelfingen

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitragvon DerPiekser » 08.11.18 08:45

Servus,

also ich bin ehrlich gesagt nicht überzeugt, dass es sich um ein billiges Golden West Cue mit aufgeklebten Folieninlays handelt. Siehe Link von tintin.

Wenn es sich überhaupt um ein Golden West Cue handelt. Ich denke es wurde von einem anderen Hersteller gebaut.
Hierbei wären weitere Fotos erforderlich, mit nur diesem Bild wird es schwer werden.

Also mach mal paar gute Fotos, und ich kann das Cue von ein paar amerikanischen Queueexperten klassifizieren lassen.

Meiner Einschätzung nach hatte das Cue mal einen Neupreis zwischen 500 und 900 DM.
Kann also je nach Zustand durchaus lohnenswert sein das Cue wieder in Stand setzen zu lassen.

Wenn es sich herausstellen sollte - was ich im Bauch vermute - dass es ein älteres Pechauer Cue ist, dann wäre der Wert dieses Cues zwischen 700 und 1000 EUR anzusetzen. Dann wären wir in etwa bei Daves Einschätzung. :-)

Gruß Stecher



BuildingDave
Tischputzer
Tischputzer
Beiträge: 2
Registriert: 08.11.18 07:40
Reputation: 0
Name: David Schätzel

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitragvon BuildingDave » 08.11.18 08:58

Danke für eure schnelle Hilfe.
Ich hatte schon mehr Fotos geschossen, leider darf ich immer nur eines anhängen.

Was ich schon mal sagen kann ist, dass auf dem Queue nichts aufgeklebt ist. Alles was an Deko dran ist sitzt unter dem Lack.

Ich hoffe gegen keine Forenregeln zu verstoßen wenn ich einfach einige weitere Bilder per Dropbox freischalte.
Hier der Link dazu:
https://www.dropbox.com/sh/d6i0vw3kcutd ... yYw_a?dl=0

Wenn noch was anderes fotografiert werden soll einfach bescheid sagen.

Gruß Dave



Benutzeravatar
Schmatzinger
Savespieler
Savespieler
Beiträge: 351
Registriert: 21.03.16 11:50
Reputation: 60
Name: Matthias
Spielqueue: Sven Schmidt Custom Bocote PJ
Leder: Kamui hard
Breaker: Cuechanger Concept Breaker
Jumper: Mezz VJC

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitragvon Schmatzinger » 08.11.18 09:40

BuildingDave hat geschrieben:.....
Was ich schon mal sagen kann ist, dass auf dem Queue nichts aufgeklebt ist. Alles was an Deko dran ist sitzt unter dem Lack.
........

Was Stecher meint: man kann die Flammen und das Design mittels einer bemalten Folie machen, die auf das Cue aufgeklebt wird, oder man fräst in das Holz des Cues Aussparungen, in die man dann die Einlagen einklebt. BEIDES ist unter dem Lack.

Aber für mich sieht das nach Einlagern und nicht nach Folie aus.



Benutzeravatar
1291
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 220
Registriert: 04.06.15 16:46
Reputation: 105
Name: Ivo
Spielqueue: aus Holz
Leder: aus Leder
Breaker: Holz mit Plastikschnikschnakdingsbums vorne
Jumper: kurzes Holz mit Plastikschnikschnakdingsbums vorne

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitragvon 1291 » 08.11.18 14:23

Schmatzinger hat geschrieben: Aber für mich sieht das nach Einlagern und nicht nach Folie aus.


Ich denke, in diesem Fall, sowohl als auch...

Hier wurde ein Inlay (weiss) eingelegt und mit einer Folie (schwarz) beklebt. So kann aus einem Inlay, der Effekt von mehreren Inlays gemacht werden. Erkennt man gut unter der Lupe :zwi:

@DerPiekser: Ein Pechauer hat nicht diese Ringe beim Handle in Kombination mit diesem Joint :lac:


Dive now, work later :-)

Benutzeravatar
Ohngesicht
Zuschauer
Zuschauer
Beiträge: 15
Registriert: 04.01.17 20:27
Reputation: 15
Name: Peter Lustig
Spielqueue: Fury NA
Leder: Camel SS (supersoft)
Wohnort: Froschgrün

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitragvon Ohngesicht » 09.11.18 00:56

Wech damit und als Spielqueue einfach ein Cuetec R360 gekauft!



Titleist
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 531
Registriert: 23.05.17 14:05
Reputation: 121
Spielqueue: Meucci Ultra Piston-4 Blue Modified/The Pro shaft; Meucci Candy Apple Red/Ultimate Weapon shaft
Leder: Elkmaster Milk Dud, Soft Ultra Skin
Breaker: Spark Break Cue
Jumper: Joe Pechauer Jump Cue

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitragvon Titleist » 09.11.18 11:46

Ohngesicht hat geschrieben:Wech damit und als Spielqueue einfach ein Cuetec R360 gekauft!


Müssen solche doofen Antworten sein?

An OT: Leider kann ich nicht helfen.



Benutzeravatar
Ohngesicht
Zuschauer
Zuschauer
Beiträge: 15
Registriert: 04.01.17 20:27
Reputation: 15
Name: Peter Lustig
Spielqueue: Fury NA
Leder: Camel SS (supersoft)
Wohnort: Froschgrün

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitragvon Ohngesicht » 09.11.18 17:46

Titleist hat geschrieben:
Müssen solche doofen Antworten sein?

An OT: Leider kann ich nicht helfen.


Ich empfinde das nicht als doof, sondern als direkte Antwort auf "Lohnt es sich" -> Nein, tut es nicht.
Bei geschätzten 100EUR Aufwand für ein damals schon eher normal-mittelmäßiges Queue mach ich lieber 200 für n R360 draus.
Ich möchte den Threadersteller ja auch ans Nachdenken bringen.

In 15 Jahren Billard hat sich viel getan, v.a. Material, Robustheit, Spielbarkeit (weit verbreitet nun LD zB).
Wir haben hier auch ziemlich sicher kein echtes Sammlerstück vor uns, das für die Nachwelt erhalten werden muss oder wo Leute irre Preise dafür zahlen.
Die Firma stellt wohl auch keine Queues mehr her, nur noch Tische und man findet noch Break/Jumpies.
https://billard-aktuell.de/forum/viewtopic.php?t=3878

Mit den Tischen kann man ja durchaus leben: http://billiardmfg.com/table-detail.php?20

Gruß,
M



Benutzeravatar
1291
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 220
Registriert: 04.06.15 16:46
Reputation: 105
Name: Ivo
Spielqueue: aus Holz
Leder: aus Leder
Breaker: Holz mit Plastikschnikschnakdingsbums vorne
Jumper: kurzes Holz mit Plastikschnikschnakdingsbums vorne

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitragvon 1291 » 09.11.18 21:07

Ohngesicht hat geschrieben:Wech damit und als Spielqueue einfach ein Cuetec R360 gekauft!


Das ist deine persönliche Meinung........

Jedoch die Schleichwerbung ist echt nicht nötig!


Dive now, work later :-)

Benutzeravatar
DerPiekser
Tischabräumer
Tischabräumer
Beiträge: 705
Registriert: 12.02.08 00:00
Reputation: 61
Spielqueue: Vollmer Custom
Leder: Dennis Searing Precision Tip
Breaker: Mezz Dual Force BJ
Jumper: Predator Air II
Wohnort: BC Sindelfingen

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitragvon DerPiekser » 10.11.18 10:32

Hallo,

da ich das OT nicht gesehen habe, und ich aber davon ausgehe, dass es in Ordnung ist, würde ich den Wert des Cues zwischen 100 und 160 EUR einordnen. Wird aber in jeden Fall nicht einfach zu verkaufen sein. Die Nachfrage ist wahrscheinlich nicht gegeben. Eine Reparatur lohnt sich aus diesem Grund dann wohl eher nicht.

Gruß Stecher



Benutzeravatar
mikkes
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 538
Registriert: 17.11.06 00:00
Reputation: 90
Name: Michael Mueller
Spielqueue: BCM Black and White Ebony Plaine Jane
Leder: Ultraskin Medium
Breaker: Huebler J/B mit Custom-Breakoberteil von Michael Pauli
Jumper: keinen

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitragvon mikkes » 12.11.18 08:47

BuildingDave hat geschrieben:Hallo an Alle. Ich hoffe ich bin hier richtig für diese Frage. Ich hatte jetzt 15 Jahre Pause in Bezug auf Billard. Damals hatte ich mir ein gebrauchtes Queue von einem Bekannten gekauft. Er meinte es wäre recht teuer gewesen. Ich weiß aber nicht ob das Queue wirklich so gut ist. Deshalb meine Frage ob jemand dieses Queue kennt und weiß in welcher Preiskategorie es sich befand. Es müsste eine neue Spitze und eine neue Wicklung dran.
Marke ist wie auf dem Bild zu sehen Golden West. Im Internet habe ich leider keine Infos zu dem Queue gefunden.

Danke für eure Hilfe.

Gruß Dave


Hallo Dave,

die meisten Golden West sind vor gut 20 Jahren, wie die Vorredener schon geschrieben haben, im Bereich um die 150 €/300 DM über die Ladentheke gegangen. Seriencues die mit folierten Inlays ausgestattet wurden.

Ob es sich lohnt neues Linen zu wicklen und das Oberteil aufzuarbeiten bzw. die Ferrule und/oder Leder zu wechseln, mußt du hauptsächlich für dich selber entscheiden. Einen Anhalt, was dies kostet (ca. 100 €) hast du ja jetzt. Wenn dir der Preis es wert ist und du mit dem Cue gut zurecht kommst/gerne mit ihm spielst, warum dann nicht.


Great players make great shots and make them look easy.

Titleist
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 531
Registriert: 23.05.17 14:05
Reputation: 121
Spielqueue: Meucci Ultra Piston-4 Blue Modified/The Pro shaft; Meucci Candy Apple Red/Ultimate Weapon shaft
Leder: Elkmaster Milk Dud, Soft Ultra Skin
Breaker: Spark Break Cue
Jumper: Joe Pechauer Jump Cue

Re: Lohnt sich eine Reparatur?

Beitragvon Titleist » 12.11.18 10:41

mikkes hat geschrieben:Ob es sich lohnt neues Linen zu wicklen und das Oberteil aufzuarbeiten bzw. die Ferrule und/oder Leder zu wechseln, mußt du hauptsächlich für dich selber entscheiden. Einen Anhalt, was dies kostet (ca. 100 €) hast du ja jetzt. Wenn dir der Preis es wert ist und du mit dem Cue gut zurecht kommst/gerne mit ihm spielst, warum dann nicht.


Ganz genau, guter Kommentar, mikkes. Es ist immer eine rein persönliche Sache. Ich hatte schon Cues für ca. 120€ in der Hand, die für mich sehr gut waren und wo ich sowas stark in Erwägung gezogen hätte. Und welche für Tausende, die ich sofort weiterverscherbeln würde. Insofern, wenn ein Cue passt, lohnt es sich immer, bevor man sich was Neues antut, mit dem man dann nicht zurecht kommt. Und da dies wohl kein ganz billiger Cue ist, kann man das durchaus überlegen. Wenn man lieber was Neues haben will, dann halt nicht.

Es ist immer ein rein individuelle Sache, ob man einen neuen Cue "braucht". Wirklich brauchen tun sowas vielleicht sehr gute Spieler und welche, die nur einen krummen 50€-Stecken zuhause haben. Ich selber spiele lieber mit einem eingespielten Cue. Meine Eingewöhnungszeit auf den letzten neuen Cue lag immerhin bei ca. 3-4 Monaten. Insofern werde ich sicher einige Jahre mit meinem jetzigen Cue weiterspielen.




Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste