Materialverschiedene Billardkreiden

Alles über Queues, Tische und Zubehör

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Shotmaker
* BA-Ikone *
* BA-Ikone *
Beiträge: 5560
Registriert: 02.03.09 00:00
Reputation: 214
Spielqueue: RAMBO
Wohnort: Darmstadt

Re: verschiedene Billardkreiden

Beitragvon Shotmaker » 03.12.12 15:26

billardpraxis hat geschrieben:Hi Manfred, probier das mal:
vor dem Stoß kreiden, nicht danach... :zwi:





danach ist auch immer davor. :zwi:


In billiardly
Shotmaker

nobody cares about your excuses.
nobody pities you for procrastinating.
nobody is going to coddle you, because you are lazy.
it's your ass, you move it.

Benutzeravatar
Billard-Praxis
Kopfstoßprofi
Kopfstoßprofi
Beiträge: 1537
Registriert: 06.05.10 00:00
Reputation: 188
Name: Alter Hase
Spielqueue: Meucci 21-3
Leder: Da Vinci Soft Billardkreide: Gold Star
Breaker: China-Kracher Köcher: M. Riemer Design Hometable: Georg Heitz 9ft.
Jumper: 08/15

Re: verschiedene Billardkreiden

Beitragvon Billard-Praxis » 03.12.12 15:30

Eben nicht ganz, sieht blöd aus wenn man verschiesst und kreidet dann erst... :zwi: :zun:


Einfach spielen

Benutzeravatar
Shotmaker
* BA-Ikone *
* BA-Ikone *
Beiträge: 5560
Registriert: 02.03.09 00:00
Reputation: 214
Spielqueue: RAMBO
Wohnort: Darmstadt

Re: verschiedene Billardkreiden

Beitragvon Shotmaker » 03.12.12 15:55

wenn man verschiesst lag das nicht daran, das man nicht gekreidet hat.


In billiardly
Shotmaker

nobody cares about your excuses.
nobody pities you for procrastinating.
nobody is going to coddle you, because you are lazy.
it's your ass, you move it.

Benutzeravatar
anfaenger

Re: verschiedene Billardkreiden

Beitragvon anfaenger » 03.12.12 19:03

TomDamm hat geschrieben:Hallo Freunde,

in letzter Zeit kommen hier ja immer neue Kreiden zur Vorstellung.
Da mich solche Themen ja auch brennend interessieren, habe ich nun die neuen Kreiden einmal getestet...

Mein Fazit:
Die einzige Kreide, die sich wirklich von allen anderen abhebt, ist die KAMUI Kreide.
Alle Anderen sind kaum zu unterscheiden. Einziger spürbarer Unterscheid ist die Farbe und der Preis.

Wenn ich eine Kreide suche, die günstig und ordentlich ist, nehme ich die Cuel, Master, Triangle oder Z9 (Sorry, wenn ich da eine vergessen habe)
Wenn ich mehr Geld ohne wirklichen Mehrnutzen ausgeben will, kaufe ich die Blue Diamond oder Predator Kreide.

Wenn ich aber einen wirklichen Vorteil haben möchte, kaufe ich die Kamui-Kreide 0.98 oder 1.21
Die Kreiden haben gegenüber allen anderen, die einzigen spürbaren Unterschiede vorzuweisen

1. Weniger kreiden ist notwendig
2. Die Kreide haftet bei weitem besser als alle anderen Kreiden.
3. Der Lederabrieb durch das Kreiden ist deutlich geringer als bei anderen Kreiden (mein Kamui black supersoft spiele ich 1 1/2 Jahre ohne merkliche Abnutzung des Leders)
Dadurch relativiert sich der hohe Preis der Kamui Kreide in kurzer Zeit. Die Kreide hält bei mir weit über ein Jahr und das Leder hält 3 x so lange, wie bei Benutzung anderer Kreiden)
4. ich kann weiter in Grenzbereiche gehen ohne abzurutschen (Das ist für mich der größte Vorteil dieser Kreide)
5. Hält unglaublich gut auf allen "All in One" Ferrulen und hilft durch besseren Gripp beim Breaken und Jumpen

Keine der anderen Kreiden kommt da heran, auch wenn das immer wieder behauptet wird :zuf:

So und jetzt Feuer frei :ves:



Das mit den Preisvergleich hingt a bisserl....

Master 12 st = 3,90...o,325
Cuel 2 st = 2,90...1,45
BD 2 st = 3,50....1,75
Predator 5 st = 8,90 ...1,78
Z 9 2 st = 3,90....1,95
und dann Kamui

aber ansonsten gebe ich dir recht.


Lg Lui



Benutzeravatar
capullo
TRAINER
Beiträge: 582
Registriert: 27.09.11 00:00
Reputation: 209
Spielqueue: Bautista Custom mit WD700
Leder: G2 Medium
Breaker: Falcon mit Samsara
Jumper: Predator Air Jump

Re: verschiedene Billardkreiden

Beitragvon capullo » 03.12.12 20:40

sodele,

Ich hab mir mal jetzt die "Arbeit" gemacht und hab mal geschaut, ob an toms Post wirklich was dran ist.

Bis auf die BD hab ich jetzt mal alle Kreiden getestet.

Ich spiele ein WD700 mit einem G2 Medium.
Nachdem mir sowieso zu viel Leder noch drauf ist, habe ich vor jedem Test mit dem Willard das Leder in den gleichen Zustand gebracht, womit sichergestellt ist, das gleiche Vorraussetzungen gegeben sind.

ich habe jeweils vom Kopfpunkt mit Speed 2 auf den Fusspunkt gespielt. Es war in jedem Stoss mind. so viel Effet drin, dass die Spielkugel noch vor dem Mittelloch die lange Bande berührt hat. Ich habe den Queue nicht gedreht, d.h. bei jedem Stoss die gleiche Stelle am Leder verwendet.
Ich hab insg. 5 Durchläufe gemacht. Den letzten Durchlauf dann mit Speed 3, was aber keinen Unterschied gemacht hat.


Das Ergebnis hätte ich ehrlich gesagt so nicht erwartet.

Kreide durchschn. Anzahl Stöße bis ich abgerutscht bin.
Masters 3,6
Z9 4,6
Cuel 4,6
Predator 5,2
Kamui 0.98 12,2

Durch den Willard war das Leder ein bisschen zu rau, hätte also im Normalfall mehr Kreide aufgenommen.
Bei der Kamui bin ich bei 3 von den 5 Versuchen nur "halb abgerutscht".
Und was mir noch aufgefallen ist, dass sich das Abrutschen vom Klang her andeutet. Umso weniger Kreide drauf ist, umso heller wird der Klang.
Vielleicht auch nur Einbildung :)



Benutzeravatar
Bad-Mike
Zocker
Zocker
Beiträge: 1159
Registriert: 04.06.05 00:00
Reputation: 26
Spielqueue: mc dermott
Leder: blue elf
Breaker: b-j viking
Wohnort: kassel
Kontaktdaten:

Re: verschiedene Billardkreiden

Beitragvon Bad-Mike » 04.12.12 00:55

billardpraxis hat geschrieben:Eben nicht ganz, sieht blöd aus wenn man verschiesst und kreidet dann erst... :zwi: :zun:


:bin: :bin: :bin:

und um das thema nicht zu vergessen

tom damm hat recht mit dem was er schreibt

mir aber gefällt es gut das es verschiedene hersteller gibt

da hat man auf dem bandenspiegel verschiedene markenwürfel und gelobt sei die vielfalt

:meg:


lg MIKE
_____________
zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist wissen.

Benutzeravatar
cuechanger
Händler / Moderator
Beiträge: 7449
Registriert: 10.08.08 00:00
Reputation: 914
Name: Markus Vogt
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Kingwood
Leder: Wizzard S
Breaker: Cuechanger Breaker Figured Bubinga
Jumper: Cuechanger Concept-Jumper
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: verschiedene Billardkreiden

Beitragvon cuechanger » 04.12.12 11:07

Also ich denke, der Unterschied zwischen Kamui und dem Rest ist ein gravierender. Zum einen hat die halt ne völlig andere Zusammensetzung und Konsistenz und dann natürlich den "einzigartigen" Preis. Ist ne Liga für sich, aber schwer mit den anderen zu vergleichen, egal ob man die jetzt gut findet oder nicht. Sie ist halt "anders" und ist weniger eine klassische Kreide, als mehr ein neues, eigenes Produktsegment. Wundereigenschaften wie überlegene Haftung oder Lederabnutzung würde ich nicht so ohne weiteres unterschreiben, das kann man aus vielen Perspektiven und unter vielen Aspekten betrachten. Fakt ist halt -und da hast Du sicher recht- dass sie komplett anderes funktioniert als andere Kreiden.
Bei den anderen hast Du Dich aber ein wenig verhaspelt, was die Preiskategorisierung angeht... Wenn ich richtig rechne, zahlt man bei 5.80 VK bei Z9 2.90 pro stück, bei BD 2.- pro Stück ( bei i.d.R. 4.- für den Doppelpack) und bei Predator ca. 1.80 pro Stück. (9.- für den 5erpack). Cuel gibt es im 12er-Pack für 5.90, was den Preis unter 50 cent dreht, bzw. noch günstiger im 144er-Pack, da kommen wir dann vom Preis in der Master-Liga an und das bei recht guten Kritiken. Ich persönlich spiele im übrigen auch mit Master und kann 10x ohne Nachkreiden stoßen ohne abzurutschen. :zwi:



Benutzeravatar
Simple
Moderator
Beiträge: 8799
Registriert: 15.03.05 00:00
Reputation: 200
Name: John Doe
Spielqueue: Komarov
Leder: ZAN H
Breaker: Komarov
Jumper: Komarov
Wohnort: Hannover (Anderten)

Re: verschiedene Billardkreiden

Beitragvon Simple » 04.12.12 11:31

cuechanger hat geschrieben:Ich persönlich spiele im übrigen auch mit Master ...

Dito. Und das (werde nicht müde zu betonen) auf einem Leder, das unwesentlich weicher als Samsara break tip und seit 2 Jahren mit keinem Gegenstand in Kontakt gekommen ist außer Kreide und Kugeln.


If you wanna shoot the flyer, take 2 scratches first (c)


Zurück zu „Material“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: staffi01 und 31 Gäste