Off TopicWer von euch spielt Schafkopf?

Alles was nicht unbedingt mit Billard zu tun hat

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1284
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 635
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Wer von euch spielt Schafkopf?

Beitragvon brennpunkt-lupo » 10.01.18 20:26

Mich würde mal interessieren, was ihr spielt, wo ihr spielt, was für Einsätze ihr spielt, welche Erfolge ihr hattet ? Bereitet ihr euch vor, lernt ihr, habt ihr schon Trainings besucht (Schafkopfschule Rosenheim z.B.)? :zuf:

Hey, i moan des fei ernst! Danke an Fozzi für die Anregung!

Also ich spiel nicht mehr so teuer, höchstens 10erl, 20erl, 50erl mit Legen, Farbwenz (ab 3), ohne Geier und so a Zeigl. Hochzeiter wenn's ned anders geht. Stock miteinander rein und raus, Stoß übernimmt. Noch Fragen?


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
treffgarnix
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2600
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 252
Name: Michael
Spielqueue: Meucci
Leder: Triangel
Breaker: Mc Dermott Spielqueue aus den 90er Jahren, 13,5 mm
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Wer von euch spielt Schafkopf?

Beitragvon treffgarnix » 11.01.18 07:51

Ich habs mal vor vielen Jahren über Sylvester auf ner Hütte gelernt, und seither spiel ich nur ganz sporadisch. Tu mich dann auch immer wieder schwer mit den Kartensymbolen. Meistens spiel ichs mit meiner Schafkopf-App.

Schafkopf ist ein extrem interessantes Kartenspiel, finde ich ...


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
fozzi
Willardfan
Willardfan
Beiträge: 142
Registriert: 04.09.14 10:35
Reputation: 68

Re: Wer von euch spielt Schafkopf?

Beitragvon fozzi » 11.01.18 10:34

brennpunkt-lupo hat geschrieben:... Hey, i moan des fei ernst! Danke an Fozzi für die Anregung! ...


Na, dann mach mich mich gleich mal wieder unbeliebt :lac:
Ich hab vor Jahrzehnten mal Schafkopf gespielt. Eine Dreierrunde brauchte/wollte noch nen vierten Mann und so bin ich ab und an mal mit eingestiegen. Ich konnte zwar nicht zählen, aber dadurch dass ich damals regelmäßig Skat spielte, empfand ich Schafkopf vergleichsweise einfach und, obwohl ich in meinem Leben vielleicht insgesamt 15-20mal gespielt habe, lukrativ. Und das ohne Sachkenntnis. Mag sein, dass das Spiel durch die vielen Sonderregeln an Reiz und Variation gewinnt, aber ich empfand Skat damals als deutlich ansprunchsvoller und daher besser.
Aber, und das räume ich gerne ein, da spricht ein Blinder von Farbe!


Billard? Der Weg ist das Ziel ...

Benutzeravatar
treffgarnix
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2600
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 252
Name: Michael
Spielqueue: Meucci
Leder: Triangel
Breaker: Mc Dermott Spielqueue aus den 90er Jahren, 13,5 mm
Jumper: Dufferin
Wohnort: Rosenheim

Re: Wer von euch spielt Schafkopf?

Beitragvon treffgarnix » 11.01.18 10:44

Apropos: wusste bis jetzt nichts über die Schafkopfschule in Rosenheim


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."

Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1284
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 635
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Wer von euch spielt Schafkopf?

Beitragvon brennpunkt-lupo » 11.01.18 11:45

Wer schafkopft, kann sich gar nicht unbeliebt machen....

Der Schafkopf zu dritt ist dem Skat sehr ähnlich, es gibt auch Varianten, die dann mit "Steigern" dem "Reizen" beim Skat noch ähnlicher werden. Der Viererschafkopf ist für mich viel interessanter als zu dritt, Skat wird bei uns überhaupt nicht gespielt, ich hab mir nur vor Ewigkeiten mal die Regeln vom Skat angeschaut und das ist dem Dreierschafkopf wie gesagt sehr ähnlich.

In der Schafkopfschule Rosenheim entstand meines Wissens in einer Spiel- bzw. Lernpause die Bielefeld-Verschwörung... Ich glaub in echt gibt es diese Schule genausowenig wie Bielefeld.... Werden wir es jemals wirklich wissen? Ich muss wohl m al wieder die Akte X aufschlagen....


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
Poolfan
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 229
Registriert: 12.09.04 00:00
Reputation: 2
Name: Sven Trautmannsheimer
Spielqueue: Black Boar
Leder: Kamui Black S
Breaker: Cem Cues
Wohnort: Ulm

Re: Wer von euch spielt Schafkopf?

Beitragvon Poolfan » 11.01.18 20:41

Hallo Lupo,

ja, spiele gerne.
Aber eher kurze Einsätze.
Spiel 10 cent, Schneider 10, Schwarz 10, Solo 50
Wenn nicht verlangt wird dann ohne "Legen" aber mit Ramsch (Tarif Solo)
ich spiele ungern Farbwenz und ich Heirate nicht gerne, ist aber ein übliches Spiel was mach akzeptieren muss.
Spiele auch gerne "Gaier"

So das wars.

Gruß
Sven



Benutzeravatar
sneaky_peter
Senkmaschine
Senkmaschine
Beiträge: 2072
Registriert: 19.02.06 00:00
Reputation: 282
Spielqueue: josey / komarov / Hartmann mit Welk Master LD/LD2
Leder: ja
Breaker: mezz
Jumper: wie?
Wohnort: Braunschweich

Re: Wer von euch spielt Schafkopf?

Beitragvon sneaky_peter » 11.01.18 22:21

Ich glaube, ich mache gleich mal einen Doppelkopfthread auf :lac:



Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1284
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 635
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Wer von euch spielt Schafkopf?

Beitragvon brennpunkt-lupo » 12.01.18 07:26

Da kenn ich die Regeln nicht....


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

angelino
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 13
Registriert: 22.08.16 12:01
Reputation: 6
Spielqueue: Mezz WX700

Re: Wer von euch spielt Schafkopf?

Beitragvon angelino » 20.01.18 14:17

Also die Resonanz hier bestätigt schon ein bisschen mein Befürchtungen hinsichtlich Schafkopf-Nachwuchs. Vor Jahren ging noch (eher selten) im Billard-Club eine Runde zusammen. Mittlerweile fällt mir da spontan keiner mehr ein, der Schafkopf spielt. Ich frage mich, wie die heutzutage in den Schulen die Freistunden rumkriegen?

Ansonsten spiele ich gelegentlich mit Bekannten daheim und geh ab und zu auf Turniere.

Geier und Farbwenz und Hochzeit und so sind bei mir in der Gegend nicht so populär, ich spiele also nur normale Wenzen und Solos, aber weil ausgeteilte Karten zu schad zum Wegwerfen sind, spiel ich gern Ramsch.

Was war noch gefragt? Größter Erfolg? Kürzlich habe ich 30 Spiele württembergisch gemacht, ohne ein einziges Mal vorzuwerfen!



Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2356
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 376
Wohnort: Hall of Shame

Re: Wer von euch spielt Schafkopf?

Beitragvon Breakfoul » 21.01.18 17:12

Schöner Thread. :bin:

Ich komme ja aus Oberfranken (also zumindest bin ich da aufgewachsen) und dort ist eine Variante des Schafkopf sehr verbreitet, nämlich das Mucken. Kennt das hier noch jemand? Genau bringe ich die Regeln gerade nicht mehr zusammen, aber es spielten immer zwei Spieler zusammen und eine Partie hatte fünf Runden mit jeweils 21 Punkten. Mein Vater hatte damals ein Restaurant und wenn das Mittagsgeschäft vorüber war, hat er öfter mal im Hinterzimmer mit seinen Kumpels gemuckt. Wenn ich dann von der Schule kam und sie nur zu dritt waren, durfte ich einspringen.

Mit meinem Spezl in der Schule habe ich morgens vor dem Unterricht immer eine Runde Sechsundsechzig gespielt (Regeln siehe hier). Als Fahrschüler waren wir immer recht früh in der Schule und sofern nicht noch schnell Hausaufgaben abgeschrieben werden mussten ( :rot: ), wurde vor dem Unterricht immer ausgespielt, wer in der großen Pause die Würstchensemmeln bezahlen musste. Da wir beide ungefähr gleich gut waren, musste niemand draufzahlen.

Zur Oberstufe bin ich dann nach Norddeutschland gekommen und es gelang mir, an der neuen Schule ein anderes Kartenspiel aus Oberfranken zu etablieren, nämlich das sogenannte Boppeln (die Übersetzung des Begriffs ins Hochdeutsche spare ich mir an dieser Stelle mal... :zun: ). Boppeln ist mit :vol: -Ball nahe verwandt in dem Sinne, dass es beides Ansage-Spiele sind. :zwi: Vermutlich ist das Spiel auch anderswo unter anderen Namen bekannt, ich schreibe die Regeln mal unten in den Spoiler. Mit einer Dauer von ca. 35 bis 40 Minuten pro Runde (bei vier Mitspielern) war es ideal für Freistunden oder die Mittagspause. Einige Jahre nach meinem Abschluss hörte ich, dass es an der Schule immer noch gespielt wurde. Boppeln (zu viert) ist auf jeden Fall das unterhaltsamste Kartenspiel, welches ich kenne (und eins der wenigen Kartenspiele, bei dem es keine schlechten Blätter gibt).

Ansonsten wird in Norddeutschland natürlich viel Doppelkopf gespielt (fand ich persönlich immer langweilig, aber vielleicht fehlt mir auch nur der intellektuelle Zugang zu diesem Spiel) und ansonsten natürlich vor allem Skat. Letzteres habe ich auch schon zu Schülerzeiten viel gespielt und dann auch später viel in der Kneipe. Ich hatte eine Zeitlang eine Stammkneipe (eigentlich hauptsächlich deshalb, weil man dort umsonst Tischfussball spielen konnte) und dort gab es eine größere Anzahl von guten bis sehr guten Skatspielern. Wenn ich abends Lust auf Skat hatte, musste ich dort nur hingehen, bei den einschlägigen Kandidaten herumfragen und hatte meistens schnell eine Runde angezettelt. Heutzutage bin ich schon froh, wenn sich noch alle paar Monate mal irgendwo zwei Mitspieler auftun. Mein Lieblingsspiel beim Skat ist jedenfalls immer die Ramschrunde.

Heutzutage gbt es ja keine klassischen Spielekneipen mehr (spontan fällt mir hier in der Stadt nur noch eine ein und da war ich auch schon lange nicht mehr) und die Jugend von heute (neudeutsch auch digital natives genannt) hat ja an solchen Spielen auch kein Interesse mehr. Da Kartenspielen nämlich zwei Hände erfordert, hat man keine Hand fürs Smartphone frei und das geht natürlich nicht. Und Skat erfordert dann ja auch noch Nachdenken und das ist ja heutzutage, wo man ansonsten alles online vorgekaut bekommt, viel zu anstrengend. Gibt es eigentlich schon Skat-Algorithmen bei Fakebook? :zun:

Hier noch die Regeln für oberfränkisches Boppeln. Wer Fragen dazu hat, darf sie gerne stellen. :zwi:

► Text zeigen




Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste