Off TopicLandtagswahr 2018 Bayern

Alles was nicht unbedingt mit Billard zu tun hat

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1284
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 635
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon brennpunkt-lupo » 15.10.18 09:13

Tja, da heben wir jetzt also ein Ergebnis. CSU verliert 10%. SPD verliert 11 %. Die Schuld wird nun von den Granden der CSU hauptsächlich in der schlechten Regierungsarbeit von Frau Merkel gesucht. Die SPD jammert, dass ihr Wahlkampf mit tollen Themen nicht honoriert wurde.

Meine Meinung: die SPD hat sich an dem Tag auch für eingefleischte Rote unwählbar gemacht, als sie der erneuten GroKo zugestimmt hat. Das Wahlvolk ist ja schon doof, aber (noch) nicht komplett der Idiotie verfallen. Wenn ein (damaliger) Vorsitzender noch vor Ende der Auszählung im Brustton der Überzeugung sagt, dass das Wahlergebnis eine klare Abwahl ist und man sich auf jeden Fall in die Opposition setzen wird und das dann doch nicht umsetzt ist das schon schlimm. Das war ja keine Frage, ob man einer kleinen Gesetzesänderung jetzt zustimmt oder nicht, sondern so grundsätzlich wie es in der Politik halt sein kann.

Und die CSU? Die sollten sich schämen, in der jetzigen Situation irgendjemandem anderen auch nur eine minimale Schuld an der derzeitigen Misere in Berlin zu geben außer sich selbst. Die Herren Seehofer, Dobrindt und Scheuer sind ein Trio Infernal, dass sich selbst als "Taktgeber der Politik in Deutschland" (Zitat von der Website der CSU - Bundestagsfraktion und im aktuellen bayernkurier) bezeichnet, eine Einschätzung die ich nicht Teile. Sie geben vielleicht den Takt bei der Demontage der "christlichen" Unionsparteien vor und das ist ein schneller Takt. Was ich von diesen Figuren seit dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen und auch schon währenddessen wahrgenommen habe, ist unfassbare Selbstüberschätzung und ich kann nur meinen Wunsch oder auch Traum nochmal formulieren: es wäre allerhöchste Zeit, dass die CSU sich von der CDU trennt und beide bundesweit antreten. Wäre m.M. nach interessant, ob die CSU ihre 6,irgendwas Prozent bundesweit erhöhen könnte oder ob sie an der 5% Hürde scheitern würden.

Die Ergebnisse der anderen: AfD hat bayernweit weniger Anteil als ich befürchtet hatte, die Grünen haben sich verdoppelt, die Freien Wähler auch dazugewonnen.
Der KM (König Markus) hat sich offensichtlich auch ohne Gespräche mit allen Beteiligten schon mit den FW als Koalitionspartner geeinigt, bin gespannt ob der Hubert Aiwanger da so ganz ohne Verhandlung mitmacht. Auch hier wieder unfassbare Selbstübeschätzung, mit der AfD nicht, mit den Grünen nicht, die SPD wird vorsichtshalber mal nicht erwähnt und es geht also quasi nur eine "stabile Regierung" (das weiss der jetzt schon...) zusammen mit einer Partei der bürgerlichen Mitte.

Meine Hoffnung: vielleicht verstehten außer den Großen in der Partei CSU jetzt endlich mal die Leute der Parteibasis, dass Politik in der Hauptsache aus der Arbeit zwischen den Wahlkämpfen besteht...


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2356
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 376
Wohnort: Hall of Shame

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon Breakfoul » 15.10.18 09:37

brennpunkt-lupo hat geschrieben:Meine Meinung: die SPD hat sich an dem Tag auch für eingefleischte Rote unwählbar gemacht, als sie der erneuten GroKo zugestimmt hat. Das Wahlvolk ist ja schon doof, aber (noch) nicht komplett der Idiotie verfallen. Wenn ein (damaliger) Vorsitzender noch vor Ende der Auszählung im Brustton der Überzeugung sagt, dass das Wahlergebnis eine klare Abwahl ist und man sich auf jeden Fall in die Opposition setzen wird und das dann doch nicht umsetzt ist das schon schlimm. Das war ja keine Frage, ob man einer kleinen Gesetzesänderung jetzt zustimmt oder nicht, sondern so grundsätzlich wie es in der Politik halt sein kann.

Das sehe ich ganz genauso und hinzu kommt noch das peinliche Verhalten im Umgang mit der Personalie Hans-Georg Maaßen, wobei die Idee von Horst S., diesen zu befördern, auch der CSU eine Menge Stimmen gekostet haben dürfte.



Buzut
Effetfummler
Effetfummler
Beiträge: 102
Registriert: 10.11.15 11:56
Reputation: 13

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon Buzut » 15.10.18 10:22

Das ist nicht oder nur teilweise richtig, bzw. kann man auch so sehen.

Der Schlüssel ist die Zuwanderung. Das Thema trennt die Wähler

Kurz ausgedrückt:

In Deutschland ist jeder zweite dagegen. Davon widerrum jeder zweite ist bereit radikal zu wählen. Also ein 25% Potenzial
für radikale Parteien in Deutschland.

Es gibt halt Leute, die wollen keine Zuwanderung. Die können nicht Cdu,Spd ... wählen.
Die wählen halt die AFD und in Bayern die Freien Wähler.
Die Stimmen sind dann bei den Volksparteien weg, was immer automatisch zu Verlusten bei den Volksparteien führt.
Der Schuldige ist dann aber nicht der/die Parteivorsitzende sondern der Unmut der Bevölkerung, bzw. die Ablehnung der Zuwanderung.

Die Afd weiß, das das Thema Zuwanderung irgendwann nicht mehr ihres sein wird und sucht schon jetzt nach anderen Themen, um aus der Rolle der Protestpartei rauszukommen.

Dazu kommt natürlich noch, das man nicht weiß was die SPD überhaupt will. Die SPD macht handwerkliche Fehler. Nahles ....
Die Grünen haben die Rolle der Spd übernommen und das glaubhaft.



Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1284
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 635
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon brennpunkt-lupo » 15.10.18 11:59

Meiner Meinung nach wurde die Zuwanderung zu einem Schlüsel gemacht, weil es "Tradition" ist und sich "bewährt" hat, sich eine Volksgruppe auszusuchen, über einen langen Zeitraum immer mehr zu diskreditieren (selbstverständlich ohne für die Beschuldigungen belastbares Material zu liefern...) und schließlich den "Kampf" gegen diese Minderheit, die sich in ihrer Kriminalität damals wie heute nur marginal unterscheidet aufzunehmen und schließlich heldenhaft zu gewinnen. Das ist noch Zukunft aber der Weg ist für mich so klar zu erkennen wie der Nachbargipfel bei Kaiserwetter. Ebenso traditionell können sich die sogenannten "Mächtigen" unter den Politikern auf die Springerpresse verlassen, dass diese unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit einer vermutlich recht kleinen Gruppe von fleißigen "Meninungsmachern"' das Feld bereiten, um beim onlinehörigen Wahlvieh den Eindruck zu erwecken, dass diejenigen, welche "Wir sind das Volk" plärren wirklich viele sind. Schaut mal in der onine-"Welt" die Kommentare zu 75% der EReignisse in Deutschland an. Wieviele es wirklich sind sieht man eindeutig am Wahlergebnis: 10 % in Bayern, in den Osthochburgen der Rechten (ja, der böse Lupo nennt sie schon wieder so, weils halt so ist) sind es um die 20 %. Ich kann auch behaupten, dass die Mehrzahl der Deutschen hellblond ist und das untermauern mit täglich 635 Fotos von hellblonden Menschen, die ich auf meiner Website veröffentliche. In Wirklichkeit sind gerade mal 5 % der Deutschen hellblond, aber wenn es da im Internet steht, stimmt das doch wohl, oder?
Gewagt finde ich auch die These, dass die Freien Wähler mit der AfD auf einer Stufe stehen, weil sie eine Begrenzung des Familiennachzuges bei Flüchtlingen fordern. Erstens hatten die FW im Wahlkampf auch noch andere Themen (im Gegensatz zu CSU und AfD) und zweitens ist das ein Punkt, bei dem man diskutieren kann, wie man das regelt.

Nicht zu diskutieren ist für mich der Fakt, dass es Länder auf dieser Welt gibt, die in der Folge unserer Ausbeutung und unserer grenzenlosen Gier und des genauso grenzenlosen Ignorantentums unsererseits zu Ländern gemacht wurden, in denen ein normaler Mensch nicht mehr leben kann, nicht mal wenn es die eigene Heimat ist. Und um meine Meinung nochmal unumdeutbar klarzumachen: wir Europäer und Amerikaner, also die Elite der Krönung der Schöpfung sind schuld an den Zuständen in weiten Teilen Afrikas und des mittleren und ferneren Ostens. Wir liefern die Waffen dorthin wo gekämpft wird. Wir unterstützen Regimes, die mit Giftgas aufs eigene Volk losgehen und und und. Und dann haben irgendwelche Unmenschen die Chuzpe, als Lösung für die von uns verursachten Probleme zu sagen: der Islam gehört nicht zu uns, also schmeissen wir dieses Verbrecherpack raus aus unserem schönen Deutschland (wahllos ersetzbar durch Ungarn, Österreich und wie dieses ganze "Ichmachmeinegrenzezu"-Pack heissen mag) und hängen unsere Schmerbäuche, wenn da wieder "Friede" in Somalia oder wo auch immer herrscht, am Strand in die Sonne, weil es sind zwar Verbrecher, aber ich kann da billig Urlaub machen.

Und zum Schluß noch zum Thema: jeder zweite ist gegen die Zuwanderung. Da würde mich interessieren, wie Deutschland ohne Zuwanderung aussehen würde. Wir würden im Dreck ersticken, unsere Wirtschaft wäre völlig am Arsch und auch unsere Technologie würde vermutlich nicht in so vielen Bereichen weit vorne sein ohne Ingeniere aus dem Ausland. Oder hat bei der "Zuwanderung" mal wieder irgendein Attribut gefehlt, sowas wie Religionszugehörigkeit oder eine Einschränlung der Nationalitäten, die zu uns Einwandern dürften oder halt nicht?

Added in 21 minutes 24 seconds:
Ups, seh grad: Supertitel, Lupo....


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
Schopi68
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1359
Registriert: 23.08.05 00:00
Reputation: 154
Name: FBI
Spielqueue: Arthur / Afri Beech
Leder: totes Tier, zusammengeklebt
Breaker: Holz 1
Jumper: Predator / Air II
Wohnort: nördlich von München

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon Schopi68 » 15.10.18 12:59

Buzut hat geschrieben:In Deutschland ist jeder zweite dagegen. Davon widerrum jeder zweite ist bereit radikal zu wählen. Also ein 25% Potenzial
für radikale Parteien in Deutschland.


Das sehen die mir bekannten Statistiken aber anders.

Anfang 2017 waren nach Chatham House in Deutschland nichmal 20% der Bevölkerung dagegen (über 50% dafür).
September 2018 Studie Bystron: 71,5% befürworten die Aufnahme von Flüchtlingen.

Diese Zahlen auf 50% hochzubauschen ist das, was die AfD-Wähler benötigen um ihre Existenz selbst zu rechtfertigen ("Insgeheim denken ja alle wie wir...").

(Ja, Emnid in einer Umfrage für die "Bild am Sonntag" hat gesagt, 57% der Deutschen sprachen sich gegen Merkels Umgang mit der Flüchtlingskrise aus - daraus kann/darf man aber nicht ableiten, daß sie diese Menschen auch gegen die Zuwanderung sind.)

Ginge es nur um die Zuwanderung und die Anahme, die Bevölkerung sei mehrheitlich gegen diese, hätte die CSU eigentlich neben der AfD in diesen Wahlen als Gewinner dastehen müssen.



Benutzeravatar
willy
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 204
Registriert: 17.12.14 08:27
Reputation: 31
Spielqueue: BeCue 5.1 OT
Leder: Kamui Black S
Wohnort: Süddeutschland

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon willy » 15.10.18 13:42

man muss aber auch unter den prinzipiellen Befürwortern einer Zuwanderung zwischen denjenigen unterscheiden, die eine ungeordnete Zuwanderung wie 2015 ablehnen und den Anderen Befürwortern. Das Verhalten eines Herrn Seehofer zur Zuwanderung waren doch voraus zu sehen. Ich glaube am meisten stimmen hat die CSU wegen der Personalie Hans-Georg Maaßen verloren.



Buzut
Effetfummler
Effetfummler
Beiträge: 102
Registriert: 10.11.15 11:56
Reputation: 13

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon Buzut » 15.10.18 13:49

Schopi68 hat geschrieben:
Buzut hat geschrieben:

(Ja, Emnid in einer Umfrage für die "Bild am Sonntag" hat gesagt, 57% der Deutschen sprachen sich gegen Merkels Umgang mit der Flüchtlingskrise aus - daraus kann/darf man aber nicht ableiten, daß sie diese Menschen auch gegen die Zuwanderung sind.)



Ja stimmt, hast recht.

um ableiten zu können, müsste man nachfragen. Darauf wäre ich dann gespannt.

Added in 3 minutes 44 seconds:
willy hat geschrieben:man muss aber auch unter den prinzipiellen Befürwortern einer Zuwanderung zwischen denjenigen unterscheiden, die eine ungeordnete Zuwanderung wie 2015 ablehnen und den Anderen Befürwortern. Das Verhalten eines Herrn Seehofer zur Zuwanderung waren doch voraus zu sehen. Ich glaube am meisten stimmen hat die CSU wegen der Personalie Hans-Georg Maaßen verloren.


Die CSU war immer für die Bayern da.

Zuletzt hatte sie eher

MAUT
ABGASE
EINWANDERUNG
MAAßEN

im Fokus.



Benutzeravatar
Schopi68
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1359
Registriert: 23.08.05 00:00
Reputation: 154
Name: FBI
Spielqueue: Arthur / Afri Beech
Leder: totes Tier, zusammengeklebt
Breaker: Holz 1
Jumper: Predator / Air II
Wohnort: nördlich von München

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon Schopi68 » 15.10.18 13:53

Buzut hat geschrieben:Ja stimmt, hast recht.

um ableiten zu können, müsste man nachfragen. Darauf wäre ich dann gespannt.


Ja, ich wäre auch gespannt drauf - doch mich ängstigt ein wenig die mögliche Antwort.



Benutzeravatar
Ohngesicht
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 8
Registriert: 04.01.17 20:27
Reputation: 10
Name: Peter Lustig
Spielqueue: Fury NA
Leder: Camel SS (supersoft)
Wohnort: Froschgrün

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon Ohngesicht » 15.10.18 16:13

Schopi68 hat geschrieben:
Buzut hat geschrieben:Ja stimmt, hast recht.

um ableiten zu können, müsste man nachfragen. Darauf wäre ich dann gespannt.


Ja, ich wäre auch gespannt drauf - doch mich ängstigt ein wenig die mögliche Antwort.


Ich wäre gespannt und das ohne Angst.
Unser Rechtsstaat hat bereits für fast alle Themen einen Rahmen gegeben. Nur weil jetzt 75% sagen, daß sie keine Zuwanderung wollen, ändert das erstmal garnichts an den Gesetzen und dem, was täglich passiert.
Das heisst im übrigen auch nichtmal, daß sie rechts oder gar (versteckte) Nazis sind.
Es heisst viel Frustration über ihr eigenes Leben und eine (gefühlte oder tatsächliche) Passivität, es ändern zu können.

Das muss man auch mal aushalten und zulassen können. Und ich erinnere, daß Demokratie durchaus heisst, daß der Mehrheitswille legitimiert. Wenn 75% das nicht wollen und die Gesetze rechtsstaatlich geändert werden, ist das genauso zu akzeptieren.

Umfragen schenke ich keinen Glauben mehr, da durch geschicktes Auswählen des Zielpublikums bzw. des Fragemechanismusses hier gerne bestimmte Ergebnisse herausgearbeitet werden, um Menschen im Nachgang genau mit diesem Ergebnis zu beeinflußen.

Wenn ich meinen weiten (alterstechnisch, Bildung und politische Orientierung) Bekanntenkreis anschaue, dann ist hier jeder sehr kritisch, was die aktuelle und vergangene Zuwanderungspolitik angeht. Sogar die, die sich als "Grünwähler" outen.
Sie finden sogar Lösungen, wie man das ganze anständig und verständlich umsetzen könnte, setzen sich mit dem Thema also konstruktiv auseinander und brüllen nicht bloss schlechte Vorlagen nach.

Zum Wahlergebnis:
Ich finde es schade, daß offentlich doch noch zuviele Menschen in Bayern hirntot sind und CSU gewählt haben. Eine Enthaltung wäre zielführender gewesen.
Ich empfand im übrigen das Zurückrundern vom Seehofer als disqualifizierend, nicht daß er die Kanzlerin anzeigen wollte, die Zusammenarbeit aufkündigen oder auch nicht, daß er am rechten Rand gefischt hat.
Hätte er irgendwas davon mal zuende gebracht...
Ich begrüsse ausdrücklich den Niedergang der SPD, ist sie doch nur noch hirntot und beweist in Berlin, daß ihr regieren (und die persönlichen Bezüge) am wichtigsten sind. Kritische Auseinandersetzung bei Abstimmung gibt es nicht, alles wird durchgewunken. Vertrauensvolles Zusammenarbeiten sieht auch anders aus!
Sie versteht es auch nicht, taktisch nein zu sagen (zB Rüstungsexporte) und das in ihren Wahlkampf einzubauen.
Ich begrüße auch das Einziehen der AFD, denn ab jetzt ist Schluss mit einfachen Parolen. Jetzt muss auch in der Opposition die Hose runter und gearbeitet werden.

Die FWs sind ein nettes Zünglein an der Waage. Es bleibt aber abzuwarten, ob sie taktisch auf der Höhe sind.

Bayerischer Gruß!



Titleist
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 456
Registriert: 23.05.17 14:05
Reputation: 109
Spielqueue: Meucci Ultra Piston-4 Blue Modified/The Pro shaft; Meucci Candy Apple Red/Ultimate Weapon shaft
Leder: Elkmaster Milk Dud, Soft Ultra Skin
Breaker: Spark Break Cue
Jumper: Joe Pechauer Jump Cue

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon Titleist » 15.10.18 19:39

Ohngesicht hat geschrieben:Ich begrüße auch das Einziehen der AFD, denn ab jetzt ist Schluss mit einfachen Parolen. Jetzt muss auch in der Opposition die Hose runter und gearbeitet werden.


Sorry, aber das kann kein vernünftiger Mensch "begrüßen". Trotzdem ist es halb so schlimm geworden, wie gedacht. Aber: die AfD ist inzwischen nichts mehr anderes als eine verkappte NPD. Und es ist traurig, dass das viele Deutsche - vor allem auch im Osten (siehe Sachsen) nicht kapieren wollen oder sogar akzeptieren. Gleiches Phänomen wie mit Trump, bin schon gespannt, ob die Amerikaner das jetzt im November korrigieren. Die Umfragen mit um die 40% Zustimmung zu Trump sind trotzdem m.E. erschreckend, selbst wenn sie angesichts der Wirtschaftslage hundsmiserabel für einen amtierenden Präsidenten sind.

Mein Glaube an die Menschheit hat jedenfalls seit Ungarn, Polen, LePen, Trump und auch AfD gewaltig weiter gelitten. Ein Großteil der Menschheit läuft gerne den Rattenfängern von Rechts hinterher. Das bestätigt m.E. auch, dass Hitler nicht so ein aussergewöhnlicher Einzelfall gewesen ist. Mit der Zeit angepasster Rhetorik, Gestik und Themen hätte so ein Ungeheuer auch heute wieder gute Chancen.

Ich habe sehr nette brasilianische Freunde - und das meine ich wirklich so. 3x dürft Ihr raten, für wen die zuhause sind. Schlimm.



Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2356
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 376
Wohnort: Hall of Shame

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon Breakfoul » 15.10.18 20:36

Titleist hat geschrieben:Aber: die AfD ist inzwischen nichts mehr anderes als eine verkappte NPD. Und es ist traurig, dass das viele Deutsche - vor allem auch im Osten (siehe Sachsen) nicht kapieren wollen oder sogar akzeptieren.

Vollkommen korrekt. Und wenn ich dann hören muss, dass ein Björn Höcke als Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Thüringen aufgestellt wurde, dann haben sie sich als rechtsradikale Partei demaskiert, auch wenn Herr Meuthen den Verein immer noch als "bürgerliche Partei" zu verkaufen versucht wie gestern abend bei Anne Will.



Titleist
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 456
Registriert: 23.05.17 14:05
Reputation: 109
Spielqueue: Meucci Ultra Piston-4 Blue Modified/The Pro shaft; Meucci Candy Apple Red/Ultimate Weapon shaft
Leder: Elkmaster Milk Dud, Soft Ultra Skin
Breaker: Spark Break Cue
Jumper: Joe Pechauer Jump Cue

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon Titleist » 15.10.18 21:00

Tja, Meuthen ist ein "schlaues" Aushängeschild für die braven Spießbürger. Wenn er wirklich so "brav-bürgerlich" wäre, wie er sich gibt (und auch dabei doch so relativ intelligent ist, wie man erkennen kann) - könnte er niemals für eine Partei das Wort ergreifen, die massenhaft Leute wie Gauland, Höcke und noch Schlimmeres beherbergt. Für mich sind die Pseudo-Bürgerlich-Gebildeten die wirklich schlimmen Finger - die einerseits relativ intelligent sind und trotzdem solche offensichtlich rechtsradikalen Parteien in vorderster Front vertreten. Und das noch zusätzlich mit UNSERER Geschichte.

Viele andere halte ich für mässig begabte Schreihälse ohne nennenswerte Intelligenz. Bei denen ist zumindest Dummheit ein mildernder Umstand. Wirklich gefährlich machen diese Parteien die Meuthens. Man kann nur hoffen, dass die Schreihälse und Dumpfbacken bald wieder mal so massiv die Oberhand gewinnen, dass sie sich selbst demontieren. Wie damals bei den Republikanern.

Aber die Schmerzgrenze der Wähler solcher Parteien ist offensichtlich auch enorm gestiegen. Wenn Leute wie Bolsonaro, Trump, Duterte und viele andere solche Vögel gewählt werden ist es schon weit gekommen .... früher hätten die wenigstens ihre frauenfeindlichen, homophoben, mörderischen und auch sonstigen diktatorischen Züge wenigstens noch vor den Wahlen verstecken müssen. Heute können sie alles sagen und werden trotzdem gewählt. Die Argumente ihrer Wähler sind auch die gleichen wie 1933 - "Das meint er ja nicht wirklich ganz so". In Bezug auf Höcke habe ich diesen Blödsinn auch schon gehört.



Benutzeravatar
Ohngesicht
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 8
Registriert: 04.01.17 20:27
Reputation: 10
Name: Peter Lustig
Spielqueue: Fury NA
Leder: Camel SS (supersoft)
Wohnort: Froschgrün

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon Ohngesicht » 15.10.18 21:35

Titleist hat geschrieben:Sorry, aber das kann kein vernünftiger Mensch "begrüßen". Trotzdem ist es halb so schlimm geworden, wie gedacht. Aber: die


Alles eine Frage der Strategie.
Und ich bin ein glühender Demokrat, der davon überzeugt ist, daß auch die AFD einen demokratischen Sinn hat, die in DE zu einem besseren Gesamtergebnis führen wird.
Das Verstecken hinter Parolen und Opferrolle einnehmen wird dann nämlich sehr schnell schwierig.



Titleist
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 456
Registriert: 23.05.17 14:05
Reputation: 109
Spielqueue: Meucci Ultra Piston-4 Blue Modified/The Pro shaft; Meucci Candy Apple Red/Ultimate Weapon shaft
Leder: Elkmaster Milk Dud, Soft Ultra Skin
Breaker: Spark Break Cue
Jumper: Joe Pechauer Jump Cue

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon Titleist » 15.10.18 22:06

Ohngesicht hat geschrieben:Alles eine Frage der Strategie.
Und ich bin ein glühender Demokrat, der davon überzeugt ist, daß auch die AFD einen demokratischen Sinn hat, die in DE zu einem besseren Gesamtergebnis führen wird.
Das Verstecken hinter Parolen und Opferrolle einnehmen wird dann nämlich sehr schnell schwierig.


Ich sehe das aus einer anderen Perspektive. Nicht, dass ich Parteiverbote sehen möchte. Damit hat das nichts zu tun. Und das ist m.E. nutzlos und schafft "Märtyrer" in den entsprechenden Kreisen.

Aber ich finde es schlimm, wenn gerade in D und da besonders im Osten solche Parteien sogar "stärkste Partei" werden. Und ich bin erschrocken darüber, wie viele Leute denen heute noch nachrennen. Zu Zeiten von Lucke und Henkel konnte man es noch insofern entschuldigen, als die offenkundigen Nazis nur in der 2. und 3. Reihe standen und allgemein wenig über die im Hintergrund stehenden Dumpfbacken bekannt war. Ich habe mich zwar schon damals informiert und wußte auch da schon, wohin der Weg geht. Aber nicht jeder ist so politikinteressiert wie ich. Aber HEUTE hat keiner mehr eine Entschuldigung, nicht zu wissen, wofür ein erheblicher Teil dieser Partei ganz offen steht. Die waren oft genug in den Nachrichten und in der Presse.

Ich nehme auch niemandem übel, wenn er der "Lügenpresse" nicht alles glaubt. Dazu hat leider die Presse und auch die anderen Medien zu viel Dreck am Stecken. ABER: Jeder konnte Leute wie Höcke mit deren eigenen Worten hören. Also muss man sich nicht auf Kommentare vermeintlicher Fake-News verlassen. Man braucht denen nur selbst zuzuhören und wenn es einen dann nicht graust ... ist Hopfen und Malz verloren.

Auch wenn hier OffTopic, aber doch passend, lief vor Kurzem ein phantastischer Film von Oliver Stone auf arte. Ist noch in der Mediathek.
Jede Regierung lügt, Oliver Stone

Und da schließt sich dann wieder der Kreis zur Landtagswahl in Bayern und allen anderen Wahlen, wo Rechtsaussen über 5% bekommen. Verschuldet haben das die Regierenden. Mit den ganzen unsäglichen Dingen, die sie dauernd abliefern (Dieselaffäre mit offensichtlicher Industriepräferenz, Maaßen, eigene Diäten, Besteuerung auch kleiner Renten mit gleichzeitiger Steuerbefreiung von Großkonzernen durch massivste Schlupflöcher, HartzIV, das ein Leben in größeren Städten fast unmöglich macht - aber auch Gesetze, die Kriminelle aller Art de facto kaum bestrafen (zumindest nicht bei Wirtschaftsverbrechen und bei "kleineren Delikten" bis zu schwerer Körperverletzung).

Nun hat der brave Bürger einen Hals. Und zieht die falschen Konsequenzen. Statt dass er sich bei Tierschutzpartei, ÖDP usw. seinen Frust abwählt - läuft er den braunen Gesellen hinterher. Ich kann gut verstehen, dass man Denkzettel verpassen will. Aber doch nicht mit einem schlimmeren Übel als den momentan Regierenden. Und ja, auch wenn ich politisch weit von den Freien Wählern entfernt bin, das kann ich akzeptieren als Denkzettel. Aber da ist auch für mich der rechte Rand, wo jenseits der Spass aufhört.



Benutzeravatar
fozzi
Willardfan
Willardfan
Beiträge: 142
Registriert: 04.09.14 10:35
Reputation: 69

Re: Landtagswahr 2018 Bayern

Beitragvon fozzi » 16.10.18 09:08

Ich weiß, politisch korrekt ist anders, aber ich bin froh wenn die Ego-Versager-Fressen von SS (Söder&Seehofer) jetzt wieder aus den Nachrichten verschwinden. Für mich ganz typische Beispiele von Politikern, die für Parteipolitik über Leichen gehen. Scheiß egal, ob sie damit ihrem Land schaden oder nicht. Zum KOTZEN !!! Nicht falsch verstehen, von der Sorte gibt es in jeder Partei welche. Aber die Jungs habens halt zuletzt öffentlich auf die Spitze getrieben. Ekelhaft!


Billard? Der Weg ist das Ziel ...


Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste