Off TopicBundestagswahl 2017

Alles was nicht unbedingt mit Billard zu tun hat

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
jaehndan
Senkmaschine
Senkmaschine
Beiträge: 2226
Registriert: 28.05.09 00:00
Reputation: 504
Name: Daniel
Spielqueue: Joss JS-1, OT mit 314/1-Taper
Leder: Kamui Black S
Breaker: Oliver Stops
Jumper: Cuechanger Jump Stick
Wohnort: Bayreuth

Bundestagswahl 2017

Beitragvon jaehndan » 25.09.17 20:24

mich wundert es, dass es noch keinen Fred dazu gibt...

Also erstmal stört es mich persönlich, dass die AfD so viele Stimmen bekommen hat und eigentlich in ganz Ostsachsen die Wahlkreise sogar gewann...
Noch erschreckender ist die Tatsache, dass ca. zwei Drittel der AfD-Wähler diese Partei nicht aus Überzeugung sondern aus purer Enttäuschung wählten. Diese Menschen haben sich scheinbar nicht mal intensiv mit dieser Partei auseinander gesetzt... ein Armutszeugnis...

Ebenso ein Armutszeugnis das Verhalten einer eingeschnappten Leberwurst namens Schulz samt zugehöriger Partei!

Eine Jamaica-Koalition ist eigentlich gar nicht möglich... CSU und Grüne passen in so vielen Punkten gar nicht zusammen...

Ich erachte die Chance, dass es vor Ablauf von 4 Jahren zu erneuten Wahlen kommt als ziemlich hoch...



Benutzeravatar
M.Galabant
Stellungsgrübler
Stellungsgrübler
Beiträge: 292
Registriert: 26.11.15 11:31
Reputation: -69
Spielqueue: Cuetec, Fusion OT 9mm
Leder: Talisman, Phoenix, Ultraskins

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon M.Galabant » 25.09.17 22:16

Also erstmal stört es mich, daß die CDU/CSU so viele Stimmen bekommen hat und eigentlich in ganz Bayern die Wahlkreise sogar gewann...
Noch erschreckender ist die Tatsache, dass ca. zwei Drittel der CDU-Wähler diese Partei aus dem puren Grund gewählt haben, um ihre aktuellen Pfründe (Kohle) zu behalten und damit sich bloß nichts ändert im Leben oder der normalen Arbeiterklasse in Deutschland. Eine politische Aussage der CDU/CSU gab es ja ohnehin nicht im Wahlkampf - was für eine Schande, leere Worthülsen zu wählen oder eine wiederholte Nicht-Ans-Wort-Halterin "Mit mir wird es eine Maut nicht geben".
Ein Armutszeugnis!

Ebenso ein Armutszeugnis, daß sich alle Diskussion aktuell pur egozentrisch darum drehen, was eigentlich passiert ist und warum man die Wähler "nicht erreichen konnte" oder was diese doofe AFD da soll und daß wir doch vor eine Spaltung im Land bla bla bla.

Mich stört es, daß immernoch 52% der Menschen in Deutschland gerade die Politiker gewählt haben, die gerade 4 Jahre lang so ziemlich alles am Volk vorbei entschieden haben.
Die SPD war so regierungsgeil, daß sie darüber Selbstmord begangen haben. Sie hatten es in der Hand, gegen all den Unfug zu stimmen. Stattdessen hat man halt stumpf am Gewissen und den eigenen Wählern vorbeigestimmt, ganz erfasst von der Regierungsmacht.

Als einzige Errungenschaft werte ich die Einführung des Mindestlohnes, der nach wie vor an ganz vielen Stellen munter umgangen wird.

Eine schallende Ohrfeige mit 20% AFD hätte ich mir gewünscht - weil dann endlich mal die ach so faule, angestaubte, bierbauchträge Politik in Bewegung kommen muß.
Koalition - kein Problem. Da muss man halt mal von seinem bequemen Thron runter, überzeugen, arbeiten, sich absprechen, balancieren statt einfach nur stur, dumm und bequem einem Koalitionsvertrag zu folgen.

@jaehndan: Bitte doch einfach mal die Demokratie akzeptieren. Und 13% der Deutschen sind sicher nicht doof.
Und ja, man darf auch eine Gesinnung rechts der CDU/CSU haben, ohne ein Nazi oder verfassungswidrig zu sein. Zum Glück. Das Wort "entsorgen" habe ich mir nun auch extra angeeignet - ich glaube, das hat nämlich die SPD in den Wahlkampf gebracht, und das schon vor Jahren :-)

Zum Gruß, das Abendland funktioniert schon noch weiter.
M.



Benutzeravatar
jaehndan
Senkmaschine
Senkmaschine
Beiträge: 2226
Registriert: 28.05.09 00:00
Reputation: 504
Name: Daniel
Spielqueue: Joss JS-1, OT mit 314/1-Taper
Leder: Kamui Black S
Breaker: Oliver Stops
Jumper: Cuechanger Jump Stick
Wohnort: Bayreuth

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon jaehndan » 25.09.17 22:39

Ohne auf deine Meinung eingehen zu wollen...

Ich habe lediglich MEIN Unverständnis darüber geäußert, dass zwei Drittel der AfD-Wähler ihre Stimme einer Partei gaben, ohne zu hinterfragen, wofür sie steht!
Wo habe ich da die Demokratie nicht geachtet?
Und ja... Einem Wähler, der eine Partei wählt, hinter deren Programm er nicht steht oder deren Programm er nicht kennt, erachte ich persönlich aus rein politischer Sicht für "dumm".

Im Übrigen, wenn man sich das Frauenbild der AfD in ihrem Programm ansieht, muss man feststellen, dass sie in diesem Punkt dem Islam in Sachen der Abschaffung von Gleichberechtigung durchaus als Vorbild dienen kann...
Aber mit dir rein argumentativ zu diskutieren, erscheint mir dahingehend eh sinnlos...



Benutzeravatar
holli
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1316
Registriert: 22.06.07 00:00
Reputation: 86
Wohnort: Katlenburg und Oldenburg

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon holli » 25.09.17 22:55

M.Galabant hat geschrieben:Und 13% der Deutschen sind sicher nicht doof.

Neee, da hast Du natürlich absolut recht. Tatsächlich sind nur 12,6% von 75,6% (Wahlbeteiligung) so dumm, dass sie eine so genannte „Alternative“ wählen. Das sind dann nämlich nur noch 9,5% der Wahlberechtigten. Und wenn man einmal zurückhaltend davon ausgeht, dass 2/3 diese radikalen Spinner lediglich aus Protest gewählt haben, bleiben mal gerade noch ca. 3% der Wahlberechtigten, die „doof“ sind. Und damit hat sich das Gastspiel in 4 Jahren ohnehin erledigt...


Holli

Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1214
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 526
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon brennpunkt-lupo » 26.09.17 08:20

Schöne Rechnung Holli...

Mein Szenario für die nächste Zukunft:

- Koalitionsverhandlungen scheitern im Januar wegen Obergrenze und Klimaschutz
- CDU und CSU spalten sich endlich auf wegen nicht mehr zu verheimlichenden diametralen Ansichten in entscheidenden Sachfragen
- CSU geht mit Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Buhl-Freiherr von und zu Guttenberg in den neuen Wahlkampf
- SPD schickt Martin Schulz wieder nach Brüssel (wenn sie ihn zurückhaben wollen...) und kämpft mit Andrea Nahles gegen die 5%-Hürde
- die FDP macht weiter wie bisher (never change a winning Team)
- die Grünen besinnen sich darauf, konsequent grün zu sein (mit 52 hat man noch Träume...)
- die AfD lebt weiterhin ihren Beissreflex aus und disqualifiziert sich immer mehr mit rassistischen und in anderer Richtung dummen Kommentaren. Noch schöner wäre, wenn die Wähler und Politkollegen ganz einfach Fragen zu den Inhalten stellen würden....
- die Linke wird zu dem, was früher die SPD war

Dann haben die ehemaligen Schwesterparteien zusammen 56 % in Deutschland und können alleine regieren....


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2317
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 262
Wohnort: Hall of Shame

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Breakfoul » 26.09.17 08:39

brennpunkt-lupo hat geschrieben:- die FDP macht weiter wie bisher (never change a winning Team)

... ein Team, welches aus einer einzelnen Person besteht... :zwi:

Ich sehe das ähnlich wie Daniel und kann mir nicht vorstellen, dass die Jamaika-Koalition tatsächlich zustande kommt. Zu groß wird der Dissens zwischen Grünen und CSU sein, insbesondere beim Thema Flüchtlinge. Und Hotte Seehofer wird angesichts des miesen Zweitstimmen-Ergebnisses in Bayern (und angesichts der bevorstehenden Landtagswahl im kommenden Jahr) hier keine Zugeständnisse machen wollen. Und die "kleinen" Parteien wie Grüne, Linke und Lindner wissen, dass sie bei Neuwahlen voraussichtlich nicht verlieren werden. Den Vorteil bei Neuwahlen sehe ich darin, dass dann hoffentlich im Vorfeld ein Wahlkampf stattfindet, der diese Bezeichnung auch verdient hat (beim TV-Duell zwischen Merkel und Schulz dachte ich zeitweise, gleich küssen sie sich...) und der auch mal mit Themen besetzt wird, die den Wählern tatsächlich wichtig sind.

Die Schande für Deutschland hat ja gestern gleich gut losgelegt mit dem Austritt von Madame Petry aus der Fraktion. Sehr interessant, wie sie sich jetzt als Geläuterte verkaufen möchte und sich von rechten Inhalten distanziert. Neulich wollte sie aber noch die deutschen Grenzen mit Waffengewalt gegen Flüchtlinge verteidigen. Schon vergessen, Frauke? :zun:

Am meisten gelacht habe ich aber über Herrn Herrmann, der ja von der CSU als Innenminister vorgesehen war und mit Listenplatz 1 kein Mandat erhalten hat, weil die CSU alle Wahlkreise direkt gewonnen hat und auch keine Überhangmandate erhält. Dumm gelaufen... :lac:



Benutzeravatar
Shotmaker
* BA-Ikone *
* BA-Ikone *
Beiträge: 5560
Registriert: 02.03.09 00:00
Reputation: 210
Spielqueue: RAMBO
Wohnort: Darmstadt

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Shotmaker » 26.09.17 10:43

Die ~14% AFD sind nur das Produkt einer sehr schlechten Regierung.


In billiardly
Shotmaker

nobody cares about your excuses.
nobody pities you for procrastinating.
nobody is going to coddle you, because you are lazy.
it's your ass, you move it.

Benutzeravatar
oroeleke
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 90
Registriert: 02.02.14 20:13
Reputation: 31
Facebook Benutzername: oroeleke
Name: Oliver Roeleke
Spielqueue: Sure Bocote/Wenge Carbon Compound
Leder: G2 soft
Breaker: Sure Break/Jump
Jumper: Hanshew mit SPC
Wohnort: Köln

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon oroeleke » 26.09.17 11:21

holli hat geschrieben:
M.Galabant hat geschrieben:Und 13% der Deutschen sind sicher nicht doof.

Neee, da hast Du natürlich absolut recht. Tatsächlich sind nur 12,6% von 75,6% (Wahlbeteiligung) so dumm, dass sie eine so genannte „Alternative“ wählen. Das sind dann nämlich nur noch 9,5% der Wahlberechtigten. Und wenn man einmal zurückhaltend davon ausgeht, dass 2/3 diese radikalen Spinner lediglich aus Protest gewählt haben, bleiben mal gerade noch ca. 3% der Wahlberechtigten, die „doof“ sind. Und damit hat sich das Gastspiel in 4 Jahren ohnehin erledigt...


Ich sehe das nicht so:

Wer aus Protest AFD wählt ist dumm.

Wer sie aus Überzeugung wählt hat zwar auch häufiger Pech beim Denken, ist grundlegend aber erstmal ein *****...



Benutzeravatar
holli
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1316
Registriert: 22.06.07 00:00
Reputation: 86
Wohnort: Katlenburg und Oldenburg

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon holli » 26.09.17 11:39

So kann man das auch sehen;-).


Holli

Benutzeravatar
Shotmaker
* BA-Ikone *
* BA-Ikone *
Beiträge: 5560
Registriert: 02.03.09 00:00
Reputation: 210
Spielqueue: RAMBO
Wohnort: Darmstadt

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Shotmaker » 26.09.17 12:09

Wieso sind alle dumm die protestieren?

Protest muß erstmal entstehen bzw. es muß erstmal einen Grund dafür geben.

Das hinterfragt hier niemand und diesen Protest nur auf die Flüchtlingspolitik zu schieben, ist auch nur Propaganda.

Den Linken hat ihre "Flüchtlingsauffassung" bestimmt 5% oder mehr Stimmen im Osten gekostet.

Viele, die ich kenne, haben gesagt : das Programm der Linken ist genau meins, aber deren Flüchtlingspolitik ist übertrieben.


In billiardly
Shotmaker

nobody cares about your excuses.
nobody pities you for procrastinating.
nobody is going to coddle you, because you are lazy.
it's your ass, you move it.

Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Ausschießer
Ausschießer
Beiträge: 1214
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 526
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon brennpunkt-lupo » 26.09.17 12:20

Protestwählen ist erstmal nicht schlimm und oft auch ein Mittel, um auf Mißstände hinzuweisen. Allerdings muss man sich schon überlegen, wen man "Protestwählt". Und wer jetzt AfD wählt, weil die irgendetwas anders machen, als die etablierten Parteien, wird sein blaues Wunder erleben. Es gibt kaum eine neuloiberalere Partei (in meinen Augen) als die AfD und die soll dem kleinen Mann helfen? Sehe ich nicht. Und der nächste Punkt sind (wieder einmal) die menschenverachtenden Kommentare nicht nur einer einzelnen Person sondern eigentlich der gesamten Führungsriege dieser Partei. Da wimmelt es von Leuten, die im Visier des Verfassungsschutzes stehen, die Verfahren wegen schwerer Körperverletzung ausstehen haben, die Disziplinarverfahren ihres Arbeitgebers (öffentlicher Dienst...) am Hals haben, die von der CDU wegen antisemitischer Reden im Bundestag ausgeschlossen wurden etc.
Außerdem würde mich interessieren, ob sich die Partei auch nur im entferntesten überlegt haben, wie sie ihre Wahlversprechen Steuersenkung usw. finanzieren wollen. Mir ist da nur erinnerlich, dass da von Streichungen in den Sozialleistungendie Rede war.... Partei für's "Volk"? Dass ich nicht lache. Aber dazu ist es viel zu traurig.
Auch nicht zu vergessen der Versuch, durch Goldan- und Verkauf 2 Millionen Parteienfinanzierung zu erschleichen, obwohl mit den Geschäften nur Umsatz und kaum Gewinn gemacht wurde. Aber das sind ja Peanuts, es geht ja darum, das deutsche Reich zurückzugewinnen. Gegen die islamischen Invasoren usw.


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
oroeleke
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 90
Registriert: 02.02.14 20:13
Reputation: 31
Facebook Benutzername: oroeleke
Name: Oliver Roeleke
Spielqueue: Sure Bocote/Wenge Carbon Compound
Leder: G2 soft
Breaker: Sure Break/Jump
Jumper: Hanshew mit SPC
Wohnort: Köln

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon oroeleke » 26.09.17 12:25

Nicht alle sind dumm, die protestieren! Aber die Art und Weise drängt den Gedanke auf...

Added in 1 minute 6 seconds:
Man kann in der Kneipe auch aus der Toilette trinken, weil einem die Biermarke nicht passt...



Benutzeravatar
M.Galabant
Stellungsgrübler
Stellungsgrübler
Beiträge: 292
Registriert: 26.11.15 11:31
Reputation: -69
Spielqueue: Cuetec, Fusion OT 9mm
Leder: Talisman, Phoenix, Ultraskins

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon M.Galabant » 27.09.17 09:00

brennpunkt-lupo hat geschrieben: Partei für's "Volk"? Dass ich nicht lache.


Wenn das Volk nicht soviele Flüchtlinge aufnehmen möchte und die AFD das als einzige Partei explizit im Programm hat, dann ist sie offensichtlich im Moment die Partei des Volkes.
Offensichtlich genießt sich auch das Vertrauen, diesen Punkt wenigstens anzugehen und nicht immer nur irgendwie weiterzuwursteln und alles zu ignorieren.

Und wenn Migranten sich über Migranten aufregen oder Migranten in die AFD eintreten haben wir es glaube ich nämlich eben NICHT geschafft: https://www.youtube.com/watch?v=ZbWBXUEp3CE#t=1m07s

Das hat Merkel die Wahl gekostet.

Im übrigen kurz zum TV-Duell: Merkel bzw. Kanzleramt haben alle Fragen, Themen und Ablauf vorher mit dem ZDF vereinbart. Es gab keinen Raum für Überraschung oder überhaupt einen Spielraum, alles war einstudiert.
Die feigen Moderatoren und Sendeleiter haben sich auch noch dran gehalten, weil sie zu karrieregeil sind und die schön bequemen, hohen Bezüge lieber einstecken anstatt ihre Verantwortung wahrzunehmen.
Schulzi hat sich wenigstens auch kleinen Zeitungen frei zum Interview gestellt und sich mal 30 Minuten Zeit genommen, das rechne ich ihm persönlich hoch an.

Noch ein Grund mehr, warum endlich die Wahl des Kanzlers und des Präsidenten direkt durch das Volk erfolgen sollte.

Gruß,
M



Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2317
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 262
Wohnort: Hall of Shame

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Breakfoul » 27.09.17 09:36

M.Galabant hat geschrieben:Wenn das Volk nicht soviele Flüchtlinge aufnehmen möchte und die AFD das als einzige Partei explizit im Programm hat, dann ist sie offensichtlich im Moment die Partei des Volkes.

Anscheinend haben ja 87,5% des Volkes (bzw. 90,5%, wenn man Hollis Rechnung zugrundelegt) kein Problem mit der Aufnahme von Flüchtlingen. Oder zumindest kein so großes, dass die Hemmschwelle, einer solchen Partei seine Stimme zu geben, überschritten wird. Von daher ist das nach wie vor keine "Partei des Volkes", sondern ein zusammengewürfelter Haufen rechtspopulistischer bis offen rechtsradikaler Rattenfänger.



Benutzeravatar
holli
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1316
Registriert: 22.06.07 00:00
Reputation: 86
Wohnort: Katlenburg und Oldenburg

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon holli » 27.09.17 10:58

M.Galabant hat geschrieben:
brennpunkt-lupo hat geschrieben: Partei für's "Volk"? Dass ich nicht lache.


... dann ist sie offensichtlich im Moment die Partei des Volkes...

Es ist typisch für verblendete Extremisten, dass sie Fakten ganz einfach ignorieren. 9,5% sind "das Volk". Lächerlich. Aber darüber mit Dir zu diskutieren, ist "Perlen vor die Säue werfen". Zum Trolle füttern ist mir meine Zeit zu schade.


Holli


Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste