PoolbillardWettkampf-Training mit Shotclock?

Alles rund um Poolbillard

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Anxiety
Pomeranzenkiller
Pomeranzenkiller
Beiträge: 78
Registriert: 19.11.08 00:00
Reputation: 2
Wohnort: BaWü

Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon Anxiety » 02.04.19 18:00

Jeder kennt es: Beim Training vor dem Spieltag klappt einfach alles, selbst die unmöglichsten Bälle und Stellungen. Dann am Spieltag sieht alles ganz anders aus - man vergibt einfache Chancen und macht auf einmal unvorstellbare Denkfehler. Meiner Meinung ergibt sich dieser Unterschied schlicht und ergreifend aus der Druck-Situation im Wettbewerb. Schwierig ist es allerdings, diesen Druck auch beim Training zu erzeugen - vor allem für sich selbst.

Ich habe daher die letzten Wochen den Versuch gemacht und Trainingspartien 9-Ball / 10-Ball mit einer Shotclock gegen mich selbst gespielt - also sozusagen mit künstlich erzeugtem Druck durch die Uhr.

Das Ergebnis war für mich überraschend: Ich hab viel konzentrierter und fokussierter gespielt als üblich, hab meine Routine strikter eingehalten und absolut den Druck gespürt - speziell wenn es zu kniffligen Situationen zum Nachdenken kam. Es war auf jeden Fall wesentlich näher am Wettkampf-Feeling dran. Trainiert hatte ich mit 25s pro Stoss und einer 25s Extension pro Rack.

Habt ihr das schon einmal ausprobiert bzw. konnte jemand damit Einfluss auf seine Wettkampfleistung nehmen?

Bin gespannt auf eure Erfahrungen! :-)



LochNess
Tischabräumer
Tischabräumer
Beiträge: 712
Registriert: 09.12.16 12:12
Reputation: 49
Name: Hennes

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon LochNess » 02.04.19 18:20

wie hast du die shotclock simuliert? gibts da ne app für?
ich hab das noch nie ausprobiert, aber vielleicht werd ichs mit in mein trainingsritual aufnehmen.



Benutzeravatar
eckeneckepen
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 619
Registriert: 25.03.13 11:24
Reputation: 48

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon eckeneckepen » 02.04.19 21:25

Anxiety hat geschrieben:Das Ergebnis war für mich überraschend: Ich hab viel konzentrierter und fokussierter gespielt als üblich, hab meine Routine strikter eingehalten und absolut den Druck gespürt - speziell wenn es zu kniffligen Situationen zum Nachdenken kam. Es war auf jeden Fall wesentlich näher am Wettkampf-Feeling dran. Trainiert hatte ich mit 25s pro Stoss und einer 25s Extension pro Rack


Hart! Die auf der Protour leiden schon unter 30 Sekunden und du ziehst eiskalt nochmal 5 Sekunden ab...du Tier.

:abo:


Gruß


"I got lucky! But the more I practice, the luckier I get."

Titleist
Powerbreaker
Powerbreaker
Beiträge: 814
Registriert: 23.05.17 14:05
Reputation: 185
Spielqueue: Meucci Ultra Piston-4 Blue Modified/The Pro shaft; Meucci Candy Apple Red/Ultimate Weapon shaft
Leder: Elkmaster Milk Dud, Soft Ultra Skin
Breaker: Spark Break Cue
Jumper: Joe Pechauer Jump Cue

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon Titleist » 02.04.19 21:28

Jeder ist da anders, denke ich. Für mich wäre eine Shotclock schon fast kontraproduktiv, da einer meiner Hauptfehler das "Hudeln" ist. Ich bräuchte eine "Bremsclock" :-)

Und ja, ich übe grade mit Mark Wilsons exzellentem Billardbuch, das einem eine strikte Routine vorschreibt. Die brauche ich dringend, da ich sonst einfach immer Leichtsinnsfehler mache.

Also für mich ist das nix, wenn es für Dich funktioniert, wunderbar. Wobei ich mich frage, ob Zeitdruck wirklich mit anderem Psycho-Druck vergleichbar ist. Aber da Du sagst, dass Du konzentrierter spielst, ist es zumindest für Dich sicher hilfreich. Ich bin auch in letzter Zeit erstaunt, wieviel mir das Digicue bringt. Wenn ich das nebenher am Laptop laufen lasse, habe ich mehr Ehrgeiz, nicht schlampig zu trainieren.



Benutzeravatar
Anxiety
Pomeranzenkiller
Pomeranzenkiller
Beiträge: 78
Registriert: 19.11.08 00:00
Reputation: 2
Wohnort: BaWü

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon Anxiety » 03.04.19 13:09

eckeneckepen hat geschrieben:
Anxiety hat geschrieben:Das Ergebnis war für mich überraschend: Ich hab viel konzentrierter und fokussierter gespielt als üblich, hab meine Routine strikter eingehalten und absolut den Druck gespürt - speziell wenn es zu kniffligen Situationen zum Nachdenken kam. Es war auf jeden Fall wesentlich näher am Wettkampf-Feeling dran. Trainiert hatte ich mit 25s pro Stoss und einer 25s Extension pro Rack


Hart! Die auf der Protour leiden schon unter 30 Sekunden und du ziehst eiskalt nochmal 5 Sekunden ab...du Tier.

:abo:

Oha, dachte die 25s wären "üblich" :D Aber dann ist der Druck-Effekt ja quasi noch grösser! Muss ich mal beim nächsten Training testen, wie viel Unterschied die 5s machen


Titleist hat geschrieben:Jeder ist da anders, denke ich. Für mich wäre eine Shotclock schon fast kontraproduktiv, da einer meiner Hauptfehler das "Hudeln" ist. Ich bräuchte eine "Bremsclock" :-)

Und ja, ich übe grade mit Mark Wilsons exzellentem Billardbuch, das einem eine strikte Routine vorschreibt. Die brauche ich dringend, da ich sonst einfach immer Leichtsinnsfehler mache.

Also für mich ist das nix, wenn es für Dich funktioniert, wunderbar. Wobei ich mich frage, ob Zeitdruck wirklich mit anderem Psycho-Druck vergleichbar ist. Aber da Du sagst, dass Du konzentrierter spielst, ist es zumindest für Dich sicher hilfreich. Ich bin auch in letzter Zeit erstaunt, wieviel mir das Digicue bringt. Wenn ich das nebenher am Laptop laufen lasse, habe ich mehr Ehrgeiz, nicht schlampig zu trainieren.

Absolut, jeder ist anders und hat andere "Bedürfnisse" im Training. Wobei ich mir vorstellen kann, dass dir eine Shotclock auch helfen könnte, eben nicht zu "hudeln". Dein Ziel könnte ja sein, dir immer bis 10s / 15s vor Ende Zeit für die Planung zu nehmen? Gleiches Zeitfenster bedingt gleichen Ablauf = Bessere Konstanze :-)


LochNess hat geschrieben:wie hast du die shotclock simuliert? gibts da ne app für?
ich hab das noch nie ausprobiert, aber vielleicht werd ichs mit in mein trainingsritual aufnehmen.

Ich hab mir für mein iPhone bzw. Apple Watch ne kleine App geschrieben, ja. Gerade in Kombination mit der Watch find ich es sehr praktisch - die hast beim Spielen immer am Handgelenk. Ich habe noch eingebaut, dass man zu bestimmten Zeitpunkten ein Vibrations-Feedback bekommt (z.B. 10s / 5s / Countdown vor Ende) Somit muss man nicht die ganze Zeit auf die Uhr glotzen :-)



Titleist
Powerbreaker
Powerbreaker
Beiträge: 814
Registriert: 23.05.17 14:05
Reputation: 185
Spielqueue: Meucci Ultra Piston-4 Blue Modified/The Pro shaft; Meucci Candy Apple Red/Ultimate Weapon shaft
Leder: Elkmaster Milk Dud, Soft Ultra Skin
Breaker: Spark Break Cue
Jumper: Joe Pechauer Jump Cue

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon Titleist » 03.04.19 13:25

Wenn man kein Apple-Teil hat, geht auch eine Schachuhr. Die gibt es günstig bei den üblichen Verdächtigen. Habe ich zumindest mal gelesen, dass das gut funzt.



Benutzeravatar
Dreiecksklave
Turniersieger
Turniersieger
Beiträge: 683
Registriert: 07.02.09 00:00
Reputation: 80

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon Dreiecksklave » 03.04.19 17:41

Es gibt im AppStore den Billard Scorer.
Neben dem Zählwerk und den Speicherfunktionen ist auch ne einstellbare Shotclock programmiert....
Kostet allerdings ein paar Groschen....



Benutzeravatar
PeJay
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 453
Registriert: 18.02.12 00:00
Reputation: 30
Name: Patrick Jungmann
Spielqueue: Cuetec CER-4
Leder: Kamui black
Breaker: Cuetec WCT
Jumper: NoName
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon PeJay » 03.04.19 18:57

Gib 20s drauf. Dann bist Du immer noch unter Druck.


Nail here [X] for new monitor...

Benutzeravatar
Sharivari
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 306
Registriert: 07.12.13 02:51
Reputation: 141
Facebook Benutzername: andreschickling
Name: André
Spielqueue: Lucasi Hybrid
Leder: Kamui Black Medium
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon Sharivari » 12.04.19 23:51

Das hört sich richtig cool an. Ich hoff, dass jemand Bock hat das mit mir auszuprobieren mal.



Benutzeravatar
holli
Kopfstoßprofi
Kopfstoßprofi
Beiträge: 1571
Registriert: 22.06.07 00:00
Reputation: 145
Name: Holger Eilers
Wohnort: Katlenburg und Oldenburg

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon holli » 10.12.19 08:31

Anxiety hat geschrieben:Ich hab mir für mein iPhone bzw. Apple Watch ne kleine App geschrieben, ja. Gerade in Kombination mit der Watch find ich es sehr praktisch - die hast beim Spielen immer am Handgelenk. Ich habe noch eingebaut, dass man zu bestimmten Zeitpunkten ein Vibrations-Feedback bekommt (z.B. 10s / 5s / Countdown vor Ende) Somit muss man nicht die ganze Zeit auf die Uhr glotzen :-)

Könntest Du Deine App vielleicht so modifizieren, dass sie -->das hier erfüllt?

Sharivari hat geschrieben:Das hört sich richtig cool an. Ich hoff, dass jemand Bock hat das mit mir auszuprobieren mal.

Hättest Du vielleicht Zeit und Lust, -->so etwas zu schreiben?


Holli

LochNess
Tischabräumer
Tischabräumer
Beiträge: 712
Registriert: 09.12.16 12:12
Reputation: 49
Name: Hennes

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon LochNess » 10.12.19 11:05

kann man sich die app von anxiety irgendwo runterladen?



Benutzeravatar
Profi
Kombispieler
Kombispieler
Beiträge: 174
Registriert: 15.02.14 19:24
Reputation: 20
Name: Profi
Spielqueue: Predator 5k2 mit Z2 Oberteil. . .
Leder: Kamui Black S
Breaker: Predator BK2
Jumper: Cuetec CJB-1
Wohnort: Daheim

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon Profi » 10.12.19 13:49

….bitte was ist ein Digicue….

….ahaaaaa…..

DigiCue™ BLUE Smart Trainer, Neu für iOS, Android Smartphones und Tablets Synchronisation. DigiCue app für kostenlosen Download erhältlich. Die nächste weiter entwickelte Generation des traditionellen Trainers DigiCue™ , installiert in einer passenden Griffhülse, welche auf fast jedes Queue-Unterteil angebracht werden kann, sei es Pool, Snooker oder Karambol.

Das DigiCue™ Blue kontrolliert und analysiert laufend Deinen Stoß auf Ungenauigkeiten oder Fehlhaltungen und signalisiert dies durch leichtes Vibrieren und gibt gleichzeitig eine Rückmeldung auf Dein Smartphone oder Tablet für eine detaillierte Analyse.
Zu kurzem Rückschwung (Jab Strokes), nicht gradlinigem Schwingen, unpassenden seitlichen Körperbewegungen (Body-English) und zu frühes Zurückkommen aus der Stoßhaltung.

Das DigiCue™ BLUE wird Dich dazu anhalten, bei jedem Stoß bis zu dessen Abschluß die Haltung nicht zu verändern, es wird Dich dazu erziehen während des Stoßes Körper und Kopf ruhig und gerade zu halten. Dieses macht jeden Stoß dauerhaft konstanter und gleichmäßiger.

Das DigiCue™ ist erhältlich in 3 verschiedenen Modi: Anfänger, Spieler mit Erfahrung, und Fortgeschritten




kostet ca. 180 euro…..

Sowas braucht der profi NICHT...... :coo:



Benutzeravatar
mikkes
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 625
Registriert: 17.11.06 00:00
Reputation: 109
Name: Michael Mueller
Spielqueue: BCM Black and White Ebony Plaine Jane
Leder: Ultraskin Medium
Breaker: Huebler J/B mit Custom-Breakoberteil von Michael Pauli
Jumper: keinen

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon mikkes » 10.12.19 14:40

Eigentlich sollte man im Training unter "Wettkampf"-Bedingungen spielen, also auch genauso konzentriert, mit der gleiche Routine/Stoßroutine und auch dem Willen seinen Gegner zu schlagen. Wenn man das im Training verinnerlicht, fällt es einem dann im Wettkampf auch leichter.


Great players make great shots and make them look easy.

Benutzeravatar
tintin
WM-Anwärter
WM-Anwärter
Beiträge: 2870
Registriert: 23.04.09 00:00
Reputation: 339
Spielqueue: Huebler

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon tintin » 10.12.19 15:39

Nach meiner Erfahrung ist das alles sekundär. Meine Leistung unter Wettkampfbedingungen richtet sich hauptsächlich an der Frage die ich mir immer wieder un(ter)bewusst stelle ob ich besser bin als mein Gegner und ihn besiegen kann.
Das mag bei ziemlich gleich starken Gegnern nicht auffallen, aber wenn das Niveau bekanntermaßen unterschiedlich ist kann man es ja immer wieder sehen. Ein schwächerer Gegner hat eine Chance gegen einen starken und vergibt am Ende doch die besten Möglichkeiten, während derselbe Spieler gegen die "Lusche" aus dem Verein locker die Bälle reinschießt.
Das ist ein viel wesentlicherer Ansatz. Gegen "Starke" trotzdem mutig und siegeswillig spielen und gleichzeitig gegen "Schwache" nicht nachlässig agieren. Und gegen die Gleichstarken oder unbekannten gar nicht drüber nachdenken.



Titleist
Powerbreaker
Powerbreaker
Beiträge: 814
Registriert: 23.05.17 14:05
Reputation: 185
Spielqueue: Meucci Ultra Piston-4 Blue Modified/The Pro shaft; Meucci Candy Apple Red/Ultimate Weapon shaft
Leder: Elkmaster Milk Dud, Soft Ultra Skin
Breaker: Spark Break Cue
Jumper: Joe Pechauer Jump Cue

Re: Wettkampf-Training mit Shotclock?

Beitragvon Titleist » 10.12.19 16:04

Profi hat geschrieben:….bitte was ist ein Digicue….

kostet ca. 180 euro…..

Sowas braucht der profi NICHT...... :coo:


Das Teil ist gar nicht schlecht, so lange es funzt. Ich habe es exzessiv ca. ein halbes Jahr benutzt. Aber die Haltbarkeit! Jetzt ist es hin, schätze mal so 20k-30k Stösse hat es gehalten, sehr grob geschätzt.

Wenn ich 180€ gezahlt hätte, würde ich mich ärgern. Ich habe nur die Hälfte dafür hingelegt. Zusätzlich ist zu sagen, dass der Hersteller es lt. AZB-Forum nicht mehr unterstützt. Dort verkehrt aber noch einer, der das Teil tlw. programmiert hat und freiwillig etwas Unterstützung gibt.

Fazit: Leider kann man so das Teil nicht mehr empfehlen.




Zurück zu „Poolbillard“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste