PoolbillardDeutschland kein Bock auf 14.1?

Alles rund um Poolbillard

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
nexus rerum monitum
Kneipenspieler
Kneipenspieler
Beiträge: 59
Registriert: 14.07.17 09:52
Reputation: 67

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon nexus rerum monitum » 26.07.18 13:44

jaehndan hat geschrieben:... dann beuge ich mich deiner Billardherrlichkeit und werde abends zu dir beten :-)
Und ich bin dennoch nicht der Meinung, dass ich (Achtung! jetzt schei... ich Korinthen) beim Break zwingend alle 16!!! Kugeln kontrollieren MUSS!

Es ging um den Vergleich 120 Bälle in Folge vs. 15x 8Ball = 120)... kein Grund unterschwellig persönlich zu werden...
und mit Phrasendrescherei eine sachliche in eine unsachliche Diskussion zu verwandeln !!!
Was immer Du dir davon auch versprichst, viel Spaß damit und bete zu welchem Gott auch immer, wenn Du willst auch tagsüber oder in der Nacht aber nicht zu mir...bei solchen Kommentaren sind Ohren und Augen ganz schnell zu ... :sch:

Richtig 16 Kugeln. Ich hätte exakterweise von 15 Objektkugeln schreiben und die Spielkugel separat erwähnen sollen, da die Kontrolle der weissen durchaus leichter fallen wird als die der 15 Objektkugeln und hier auch unterschiedliche Parameter zu betrachten sind.

Aber sei es darum - hier die Fakten:
14/1 break: Weisse + 2 Objektbälle ( Eckbälle zurück in den Pulk)
9 Ball : Weisse + 9 Objektkugeln
10 Ball : Weisse +10 Objektkugeln
8 Ball : Weisse +15 Objektkugeln

Ich schrieb auch nicht das alle 16 Kugeln kontrolliert werden müssen, dem fachkundigen Leser mag es nicht entgangen sein das es vielmehr darum ging, das es eben viel schwieriger ist 15 Objektkugeln + 1x Spielkugel zu kontrollieren als entsprechend weniger Kugeln.....aber jeder liest oder hört eben was er will.....

Je weniger Kugeln ich kontrollieren muss desto einfacher, wer will da widersprechen... :lac:



Benutzeravatar
holli
Kopfstoßprofi
Kopfstoßprofi
Beiträge: 1596
Registriert: 22.06.07 00:00
Reputation: 150
Name: Holger Eilers
Wohnort: Katlenburg und Oldenburg

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon holli » 26.07.18 13:49

@nexus...:
Ich kann Deinen Argumenten auch nicht folgen und bin ebenfalls nicht der Meinung, dass 8-Ball das anspruchsvollste Spiel sein soll. Deine sehr provozierenden Äußerungen empfinde ich im Übrigen sehr unpassend. Leider nimmt so ein Ton bei denen, die sich hinter anonymen Phantasienamen verstecken, nach meinem Empfinden zu. jaehndan hat übrigens lediglich auf Deine Provokation reagiert.

Warum Du zur Bekräftigung Deiner These, man könne und müsse ein 8-Ball-Break komplett kontrollieren, ein Snooker-Video als Beispiel nennst, verstehst vermutlich auch nur Du alleine. Dein Beispiel spricht doch eher für das anspruchsvolle 14.1-Break.


Holli

Benutzeravatar
nexus rerum monitum
Kneipenspieler
Kneipenspieler
Beiträge: 59
Registriert: 14.07.17 09:52
Reputation: 67

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon nexus rerum monitum » 26.07.18 14:27

holli hat geschrieben:@nexus...:
Ich kann Deinen Argumenten auch nicht folgen und bin ebenfalls nicht der Meinung, dass 8-Ball das anspruchsvollste Spiel sein soll. Deine sehr provozierenden Äußerungen empfinde ich im Übrigen sehr unpassend. Leider nimmt so ein Ton bei denen, die sich hinter anonymen Phantasienamen verstecken, nach meinem Empfinden zu. jaehndan hat übrigens lediglich auf Deine Provokation reagiert.

Warum Du zur Bekräftigung Deiner These, man könne und müsse ein 8-Ball-Break komplett kontrollieren, ein Snooker-Video als Beispiel nennst, verstehst vermutlich auch nur Du alleine. Dein Beispiel spricht doch eher für das anspruchsvolle 14.1-Break.


Welche Provokation? Wo genau habe ich jaehdan provoziert?
Ich sprach auch nicht davon das 8 Ball das anspruchvollste Spiel sein soll..lediglich das es in der Summe die meisten Fähigkeiten abruft....!!! :wan:

Wie gerade nochmals deutlich erwähnt ging es - nicht - darum 16 Kugeln - müssen - kontrolliert werden ... diese Wortwahl kam nicht von mir....!!! lediglich das es schwieriger ist 16 Kugeln zu kontrollieren!!! :wan:

Da haben wir wieder mal die Duskussionskultur.... Aussagen die ich nicht gemacht habe werden mir vorgeworfen und ich soll sie rechtfertigen .... Leute Leute lernt lesen... :wan:

Das Video zeigt lediglich die Reproduzierbarkeit auf , auf die ich mich bezog, und ist ähnlich dem 14/1 Break... das ganze gibt es auch für 9 / 10- Ball auf you tube zu finden...aber da werdet mal selber fündig....

Ein Fingerzeig darauf das die Reproduzierbarkeit eines 8 Ball Breaks nahezu gegen unmöglich strebt....!!! Was gab es daran nicht zu verstehen?

...offensichtlich nicht fachkundig genug... auf dem Niveau benötigt es keines weiteren Kommentar meinerseits!

Ich würde nichts anderes schreiben wenn ich anstatt des erwähnten Nicknames Schmidt oder Meier verwenden würde, wo das für dich einen Unterschied macht ... naja.....



Benutzeravatar
holli
Kopfstoßprofi
Kopfstoßprofi
Beiträge: 1596
Registriert: 22.06.07 00:00
Reputation: 150
Name: Holger Eilers
Wohnort: Katlenburg und Oldenburg

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon holli » 26.07.18 14:44

Ich werde den ungehobelten Troll mit der offensichtlich schlechten Kinderstube nicht weiter füttern. Meine ignore-Liste ist soeben erweitert worden.

Tja, warum hat es 14.1 so schwer in D? Ein paar Gedanken dazu:

* Das Spiel ist vielen zu langweilig - zu wenig „Action“.
* Um einigermaßen erfolgreich zu sein, ist ein gewisses spielerisches Level erforderlich. Im Gegensatz zu anderen Diszzplinen spielt der Glücksfaktor in den unteren Ligen kaum eine Rolle.

Das sind so die ersten Ideen. Ich spiele es sehr gerne und wäre schwer enttäuscht, wenn es aus den Mannschaftswettbewerben verschwinden würde.


Holli

Benutzeravatar
nexus rerum monitum
Kneipenspieler
Kneipenspieler
Beiträge: 59
Registriert: 14.07.17 09:52
Reputation: 67

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon nexus rerum monitum » 26.07.18 15:14

holli hat geschrieben:Ich werde den ungehobelten Troll mit der offensichtlich schlechten Kinderstube nicht weiter füttern. Meine ignore-Liste ist soeben erweitert worden.


Da Lesen und Verstehen nicht Deine Stärke ist meinst Du dich nun durch Beleidigungen profilieren zu müssen...
wahrlich ein gute Kinderstube...welch Glück das ich nicht derselben entsprungen bin... :lac:



Benutzeravatar
holli
Kopfstoßprofi
Kopfstoßprofi
Beiträge: 1596
Registriert: 22.06.07 00:00
Reputation: 150
Name: Holger Eilers
Wohnort: Katlenburg und Oldenburg

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon holli » 26.07.18 15:23

@jaehndan:
Ja, der Wahl-Österreicher war auch mein erster Gedanke :bin: :zwi:


Holli

Benutzeravatar
jaehndan
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2389
Registriert: 28.05.09 00:00
Reputation: 623
Name: Daniel
Spielqueue: Joss JS-1, Cuechanger-OT LD
Leder: Kamui Black S
Breaker: Oliver Stops
Jumper: Cuechanger Jump Stick
Wohnort: Bayreuth

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon jaehndan » 26.07.18 15:24

Da gebe ich dir recht Holli.

Vielen (gerade Anfängern) erschließt sich die Faszination und die Schwierigkeit, es so "einfach" aussehen zu lassen leider nicht. Und, wenn man den richtigen "Könnern" zuschaut, brauch es da auch meist keine "spektakulären" Jump-Shots, 3-Banden-Kick-Shots oder "Monsterwirkungsbälle"... Die von dir beschriebene "Action" (nehme ich mal an).

Wenn man sich aber anschaut, wie einige der richtigen "Könner" in dieser Disziplin es schaffen, sich in 8 von 10 Racks nahezu ein und denselben Breakball für das nächste Rack zu stellen... Da bekommt man als etwas ambitionierterer Spieler schnell mal große Augen.

Bei uns im Verein spielen es neben mir zum Glück noch viele sehr gern, so dass man eigentlich immer jemanden für ein Trainingsspielchen findet.

Eine Möglichkeit die Anfänger an dieses Spiel heranzuführen, könnte zum Beispiel 10/1 oder 6/1 sein.
Letztendlich lässt man beim Aufbau einfach die letzte oder die letzten beiden Reihen weg. Dann könnte man auch die Ausspielziele ohne weiteres mal auf 20 oder 30 reduzieren (in den unteren Ligen)....



Benutzeravatar
nexus rerum monitum
Kneipenspieler
Kneipenspieler
Beiträge: 59
Registriert: 14.07.17 09:52
Reputation: 67

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon nexus rerum monitum » 26.07.18 15:27

holli hat geschrieben: Im Gegensatz zu anderen Diszzplinen spielt der Glücksfaktor in den unteren Ligen kaum eine Rolle.

Aussagen wie diese zeigen was Du für ein Spielverständnis hast :krl:

Werden meine Texte jetzt wieder mal gelöscht ...die der Provokateure und Beleidiger aber nicht? :lac:
Zuletzt geändert von nexus rerum monitum am 26.07.18 15:30, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
holli
Kopfstoßprofi
Kopfstoßprofi
Beiträge: 1596
Registriert: 22.06.07 00:00
Reputation: 150
Name: Holger Eilers
Wohnort: Katlenburg und Oldenburg

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon holli » 26.07.18 15:29

Ja, genau das meinte ich mit „Action“ :bin: .

10/1 oder 6/1 wäre vielleicht wirklich mal eine Ergänzung. Allerdings sehe ich das eher im Training. Ob weitere Disziplinen in den Ligen sinnvoll wären, sehe ich eher zwiespältig. Haben wir nicht schon genug Varianten?

Edit:
Ich sehe gerade, dass der Troll wieder einen Beitrag dazwischen geschoben hat. Mein Beitrag bezieht sich auf jaehndans Beitrag darüber.

Edit2:
Die ignore-Liste ist eine tolle Sache. So muss man nicht ständig geistigen Dünnschiss lesen :zuf:


Holli

Benutzeravatar
jaehndan
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2389
Registriert: 28.05.09 00:00
Reputation: 623
Name: Daniel
Spielqueue: Joss JS-1, Cuechanger-OT LD
Leder: Kamui Black S
Breaker: Oliver Stops
Jumper: Cuechanger Jump Stick
Wohnort: Bayreuth

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon jaehndan » 26.07.18 15:35

Ja wir haben (zu) viele Disziplinen in den Ligen und mein Vorschlag war tatsächlich eher aufs Training abgezielt :bin:

Da sind wir beieinander.

Dann bemühe ich auch mal die Edit:

Ich denke, dass dies 14/1 in den unteren Ligen aber teilweise schon zu einigem Verdruss gerade bei den Anfängern führt. Mein Sohn musste das mal im Ligabetrieb spielen und wenn er dann in 30 Aufnahmen gerade mal 10 Bälle schafft, ist zu leistende seelische Aufbauarbeit nicht zu unterschätzen :sta: :zwi:
Zum Glück bekommen wir das irgendwie hin.
Zuletzt geändert von jaehndan am 26.07.18 15:39, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
Titleist

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon Titleist » 26.07.18 15:37

Ich sehe es wie Du, holli. Abgesehen davon halte ich die Diskussion, welches Spiel denn nun schwerer ist, für total unsinnig. Jemand der wie Earl in seiner besten Zeit 9-Ball spielt ist eine Augenweide. Ebenso jemand wie Schmidt, wenn der 14.1 auf über 400 spielt. Oder Efren One Pocket heute. Gibt es in jedem Spiel.

Schwer ist es lediglich, jedes Spiel GUT zu spielen. Bloß weil man im 14.1 ein paar Bälle mehr locht, ist das Spiel nicht leicht. Die Schwätzer, die es leicht finden, möchte ich erst mal die 9 Racks spielen sehen, die ja angeblich so einfach sind. Ich jedenfalls finde eine 120 im Turnier durchaus beeindruckend und lediglich ein paar Profis sieht man die öfters ausschiessen.

Wenn wir schon bei "schwer" sind. Das alte Rotation 61 ist sicher "schwerer" als 9 oder 10-Ball - wie oft sieht man da aneinandergereihte Racks? Trotzdem ist das Spiel als solches nicht "schwer", nur macht man halt seltener mehrere Racks.

Und für mich ist eines der "schwersten" Spiele One Pocket. Weil man dabei bedeutend mehr denken muss, um es gut zu spielen. Schlechte 1P-Spieler sind langweilig, gute dagegen hochinteressant. Und wenn man so manchen 9-Ball-Super-Crack One Pocket spielen sieht (Beispiel: Jayson Shaw), dann merkt man, wie "schwer" das Spiel ist. Der spielt es nämlich grauenhaft und sein ganzes Shotmaking nutzt ihm nichts. In Straight Pool ist es ähnlich. Dieses Spiel verlangt eben auch mehr Nachdenken. Und insofern könnte man es durchaus auch als "schwer" bezeichnen. Denn Denken ist nicht Jedem gegeben. Wie man leicht bei Anfängern in solchen "Denkspielen" sehen kann. Und auch hier ist so manche 9-Ball-Ikone heillos überfordert, andere dagegen, die im 9-Ball nicht ganz oben mitspielen sind im 14.1 spitze.

Ich würde es sehr schade finden, wenn in D 14.1 auch noch wegfiele. Dann gibt es ausser 8-Ball überhaupt kein Strategiespiel mehr und 8-Ball ist ja nur ein Ansatz eines Strategiespieles im Vergleich zu 14.1 oder gar One Pocket. Vielleicht wäre es dann an der Zeit eine Konkurrenz zur DBU zu gründen, denn der Verein ist eh m.E. marode. (Siehe z.B. die fehlende Erlaubnis Videos von Turnieren zu posten.



Benutzeravatar
nexus rerum monitum
Kneipenspieler
Kneipenspieler
Beiträge: 59
Registriert: 14.07.17 09:52
Reputation: 67

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon nexus rerum monitum » 26.07.18 15:50

holli hat geschrieben:Edit2:
Die ignore-Liste ist eine tolle Sache. So muss man nicht ständig geistigen Dünnschiss lesen :zuf:


Was ja dank " Ignorieren " nicht möglich ist es sei denn, man widerruft :lac:
Die Wortwahl spiegelt wohl Deine Kinderstube wider... :lac:

Added in 8 minutes 51 seconds:
lediglich tilleist hat erkannt das schwerer oder leichter keiner Diskussion würdig ist, sondern das es lediglich an den benötigten Skills liegt um etwas erfolgreich zu spielen und beschreibt seine Argumentation auch zu verschiedenen Disziplinen.

Vielleicht wirds ja dann doch noch was mit diesem Thread



Benutzeravatar
jaehndan
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2389
Registriert: 28.05.09 00:00
Reputation: 623
Name: Daniel
Spielqueue: Joss JS-1, Cuechanger-OT LD
Leder: Kamui Black S
Breaker: Oliver Stops
Jumper: Cuechanger Jump Stick
Wohnort: Bayreuth

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon jaehndan » 26.07.18 16:02

1. Ich habe lediglich darauf reagiert, dass DEINER Meinung nach allein auch am Break auszumachen sei, dass 8-Ball anspruchsvoller sei.

2. Habe ich lediglich daraufhin MEINE Sicht der Dinge mitgeteilt und habe auch soweit ich weiß ein Smilie gesetzt (soviel zum Thema lesen und verstehen!).

3. Solltest du mitbekommen haben, dass ich auf deinen dann folgenden Beitrag aus reinen Niveaugründen nicht mehr eingegangen bin.

4. Soweit ich weiß, ging es um "Deutschland kein Bock auf 14.1? Und gerade in letzten Posts sind auf GENAU DIESE Fragestellung sowohl Holli als auch ich eingegangen!

5. Soviel zu dem von dir uns vorgeworfenen Unfähigkeit vollständig und richtig zu lesen.

6. Ich folge Holli und fülle ein wenig die "Ignore-Liste"...



Benutzeravatar
nexus rerum monitum
Kneipenspieler
Kneipenspieler
Beiträge: 59
Registriert: 14.07.17 09:52
Reputation: 67

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon nexus rerum monitum » 26.07.18 16:15

jaehndan hat geschrieben:1. Ich habe lediglich darauf reagiert, dass DEINER Meinung nach allein auch am Break auszumachen sei, dass 8-Ball anspruchsvoller sei.

2. Habe ich lediglich daraufhin MEINE Sicht der Dinge mitgeteilt und habe auch soweit ich weiß ein Smilie gesetzt (soviel zum Thema lesen und verstehen!).

3. Solltest du mitbekommen haben, dass ich auf deinen dann folgenden Beitrag aus reinen Niveaugründen nicht mehr eingegangen bin.

4. Soweit ich weiß, ging es um "Deutschland kein Bock auf 14.1? Und gerade in letzten Posts sind auf GENAU DIESE Fragestellung sowohl Holli als auch ich eingegangen!

5. Soviel zu dem von dir uns vorgeworfenen Unfähigkeit vollständig und richtig zu lesen.

6. Ich folge Holli und fülle ein wenig die "Ignore-Liste"...


1.Die Wortwahl allein auch ... habe ich nie verwendet, ganz im Gegenteil sogar mehrfach explizit darauf hingewiesen das dies nur ein Punkt von mehreren ist...!!!
2. Ich hatte da auch nichts erwidert obwohl Du mehr darüber geschrieben hast was nach dem Break los ist.
3. Ist mir das Jacke wie Hose da vorher ja schon am Thema vorbei war.
4. Das war mein erster Beitrag auch.... aber Argumetationsaufforderungen von Teilnehmern die am Thema vorbei diskutieren wollten, verzerrten das ganze etwas...
5. ...also vorwerfen könnt ihr euch das selbst!
6. so sei es....auch wenn es an eurer Diskussionskultur nichts ändert


und abschliessend ganz wichtig nicht 14/1 sollte abgeschafft werden sondern .... was will ich wohl damit ausdrücken.... :lac:



Benutzeravatar
treffgarnix
Billardidol
Billardidol
Beiträge: 3084
Registriert: 09.11.11 00:00
Reputation: 350
Name: Michael
Spielqueue: IQ
Leder: Tom Haye SIB
Breaker: Dufferin
Jumper: Dufferin

Re: Deutschland kein Bock auf 14.1?

Beitragvon treffgarnix » 26.07.18 16:36

Titleist hat geschrieben:Ich sehe es wie Du, holli. Abgesehen davon halte ich die Diskussion, welches Spiel denn nun schwerer ist, für total unsinnig. ...

Wenn wir schon bei "schwer" sind. Das alte Rotation 61 ist sicher "schwerer" als 9 oder 10-Ball - wie oft sieht man da aneinandergereihte Racks? Trotzdem ist das Spiel als solches nicht "schwer", nur macht man halt seltener mehrere Racks.

Und für mich ist eines der "schwersten" Spiele One Pocket. Weil man dabei bedeutend mehr denken muss, um es gut zu spielen. Schlechte 1P-Spieler sind langweilig, gute dagegen hochinteressant. Und wenn man so manchen 9-Ball-Super-Crack One Pocket spielen sieht (Beispiel: Jayson Shaw), dann merkt man, wie "schwer" das Spiel ist. Der spielt es nämlich grauenhaft und sein ganzes Shotmaking nutzt ihm nichts. In Straight Pool ist es ähnlich. Dieses Spiel verlangt eben auch mehr Nachdenken. Und insofern könnte man es durchaus auch als "schwer" bezeichnen. Denn Denken ist nicht Jedem gegeben. Wie man leicht bei Anfängern in solchen "Denkspielen" sehen kann. Und auch hier ist so manche 9-Ball-Ikone heillos überfordert, andere dagegen, die im 9-Ball nicht ganz oben mitspielen sind im 14.1 spitze.

...


Ein bisschen widersprichst Du Dir hier aber selber: Zuerst meinst Du dass eine Diskussion über eine Abstufung hinsichtlich "schwer" unsinnig sei, und danach führst Du einige Argumente und Beispiele an für den Schwierigkeitsgrad einiger Spiele. Das würde entweder bedeuten dass Du die Diskussion doch nicht so unsinng findest?? Oder diskutierst Du evtl. gerne über unsinnige Dinge??


Als Einstein Examina abnahm, fragte ihn einmal ein Student: "Sie stellen in diesem Semester ja genau die gleichen Fragen wie beim letzten Mal." Darauf Einstein: "Das ist wahr. Nur die Antworten sind diesmal anders."


Zurück zu „Poolbillard“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 38 Gäste