PoolbillardTrainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Alles rund um Poolbillard

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
eckeneckepen
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 626
Registriert: 25.03.13 11:24
Reputation: 59

Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon eckeneckepen » 05.03.17 13:07

Moin,

ich würde gerne mal von euch wissen, wie ihr mit dem Druck auf Spieltagen umgeht und wie ihr euer Spiel aus dem Training auf dem Spieltag anwendet.

Ich habe ein großes Problem, was wohl viele kennen:
Ich spiele im Training frei auf und stehe mental natürlich nicht unter Druck. Selbst gegen bessere im Verein hat man Ehrgeiz, aber keinen negativen Druck. Wenn ich an manchen Tagen merke, dass es nicht der richtige Tag ist, gehe ich nach Hause und komme am nächsten Tag wieder.
Auf dem Spieltag kommt aber schnell der Kopf mit ins Spiel und ich merke, dass ich häufig zu viel denke. Vorallendingen aber sehe ich viele Bälle auf einmal nicht mehr und das Gefühl im Arm ist häufig fremd. Das Positionsspiel wird dann natürlich schwieriger.

Welche Methoden und Tipps habt ihr, mit dem Druck auf dem Spieltag umzugehen? Erst recht, wenn man dann in Rückstand gerät? Oder was wurde euch mal mit auf den Weg gegeben, euer A-Spiel durchzuziehen?


Gruß


"I got lucky! But the more I practice, the luckier I get."

Mezz 33
Kneipenspieler
Kneipenspieler
Beiträge: 50
Registriert: 29.11.16 23:10
Reputation: 33

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon Mezz 33 » 05.03.17 14:12

Hey, das ist natürlich ein schwieriges und weit verbreitetes Phenomen das der Großteil der Billard Spieler ihr Trainingsspiel nicht unter Druck abrufen können!

Dafür gibt es aber mehrere Probleme woran dieses liegen kann!
Ich bin dahingegen sehr resistent und bei mir ist es sogar umgekehrt das ich tendenziell in der Liga bzw in Druck Situationen sogar besser spiele als im Training!
Grund dafür ist bei mir das ich Training zu lasch angehe und es mir zu blöd ist mich da voll zu konzentrieren!
Liga bin ich dafür 100% da und ich nehme den Druck an, ich kämpfe nicht dagegen sondern liebe das Gefühl des Wettkampfes!
Sollte es aber trotzdem mal sehr sehr dick kommen bekämpfe ich sowas mit Atem Technik, autogenes Training!

Aber jetzt zum eigentlichen:
Um dahin zu kommen sein trainingsgame auch in drucksituationen abrufen zu können muss man natürlich im Training darauf hin arbeiten!
1: eine Grundtechnik aneignen die auch in drucksituation reproduzierbar ist! ( hört sich komisch an ist aber das a und o um in jeder Situation das gleiche abrufen zu können!)
2: im Training bewusst Tempo raus nehmen, überlegter spielen und sozusagen künstlich Druck aufbauen um den Liga spiel so nah wie möglich zu kommen! In der Liga kommt man auch selten in einen Lauf also sollte man im Training probieren auch ohne Lauf ordentlich Billard zu spielen!
3: wenn möglich immer gegen stärkere spielen, sich abschauen wie sie spielen, wie sie stellen und selber hinterfragen 'hätte ich das auch so gemacht und warum hat der das so gemacht'!
4: solltest du guten Trainer bei dir haben oder sehr guten Spieler der auch anderen was beibringen kann am
Besten diesen um Rat fragen und dann gemeinsam daran arbeiten! Das war bei mir der Fall und hat mich dahingegen geprägt!
5: sollte dann was geändert werden, dieses auch immer versuchen umzusetzen! Es wird schwer fallen und anfangs ungewohnt sein aber es wird helfen dein Spiel zu verbessern!
Und zu guter letzt:
6: es gibt sehr viele tolle Videos die dir alles erklären: von lochen, stellungspiel bis breaken!
Ralf eckert zB hat hier einige gute Videos kostenlos zur Verfügung gestellt und das lohnt sich richtig!

Viele Grüße und hoffe ich konnte dir etwas helfen!
Dieser Weg hat mir zumindest geholfen mein Spiel konstant abrufen zu können



Benutzeravatar
oroeleke
Kombispieler
Kombispieler
Beiträge: 155
Registriert: 02.02.14 20:13
Reputation: 53
Facebook Benutzername: oroeleke
Name: Oliver Roeleke
Spielqueue: Sure Custom Cue
Leder: Ultraskin M
Breaker: Sure Carbon Break/Jump
Jumper: Cuechanger Wenge
Wohnort: Köln

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon oroeleke » 05.03.17 14:18

Einfach nicht zwischen Training und Spieltag unterscheiden, also:

* auch im Training ernsthaft spielen/gewinnen wollen.
* auf dem Spieltag einfach frei aufspielen wie im Training.

Ist natürlich deutlich einfacher gesagt als getan, aber zumindest ist das so mein grundlegender Schlüssel. Bei mir klappt Variante 1 soweit ganz gut. Dadurch spiele ich auf Spieltagen in der Regel besser als im Training, da ich dann die besseren Bedingungen habe (s."Spaß bei Ligaspielen").


Nihilism means nothing to me!

Benutzeravatar
eckeneckepen
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 626
Registriert: 25.03.13 11:24
Reputation: 59

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon eckeneckepen » 05.03.17 15:51

Es ist garnicht der Fall, dass ich im Training lascher oder unkonzentrierter spiele. Ganz im Gegenteil, ich spiel stets mit dem Ehrgeiz gewinnen zu wollen... Aus zwei Gründen:

1) gegen vermeintlich schlechtere sage ich mir, eigtl nicht verlieren zu dürfen

2) gegen bessere versuche ich mein Maximum an Fähigkeiten und Konstanz zu testen.

Leider gibt es für letzteren Fall nicht so viele Möglichkeiten bei uns. Auf der anderen Seite hilft es im Training auch nicht, sich über jede Niederlage tierisch innerlich aufzuregen. Ich kenne so Leute, die haben am Training dann aber auch keinen Spaß mehr.

Aber die Drucksituation auf dem Spieltag ist nunmal insofern eine andere, dass man Fähigkeiten scheinbar verliert, die im Training automatisch da sind.

Bälle nicht mehr zu sehen, oder das Gefühl für die bälle zu verlieren, ist etwas, was ich im Training bisher noch nicht so simulieren konnte.


Gruß


"I got lucky! But the more I practice, the luckier I get."

Benutzeravatar
oroeleke
Kombispieler
Kombispieler
Beiträge: 155
Registriert: 02.02.14 20:13
Reputation: 53
Facebook Benutzername: oroeleke
Name: Oliver Roeleke
Spielqueue: Sure Custom Cue
Leder: Ultraskin M
Breaker: Sure Carbon Break/Jump
Jumper: Cuechanger Wenge
Wohnort: Köln

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon oroeleke » 05.03.17 17:28

Diese beiden Gründe kenne ich natürlich auch nur zu gut und finde sie sehr gefährlich, bzw. vermiesen mir das Billard spielen auch regelmäßig. Daher versuche ich mich auf die Partie an sich zu konzentrieren. Wie sind die Wahrscheinlichkeiten zu lochen, zu stellen, die Partie zu beenden, was wäre ein guter Ausstieg,...


Nihilism means nothing to me!

Benutzeravatar
Fitchner
Queueversteher
Queueversteher
Beiträge: 549
Registriert: 03.08.16 01:33
Reputation: 166
Spielqueue: Exceed 18MK oder Mezz ACE 187 mit ExPro oder Cynergy
Leder: Tiger Onyx oder Sniper
Breaker: Mezz Kai
Jumper: Fury

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon Fitchner » 05.03.17 19:28

Ich spiele im Training so, dass ich Dinge ausprobiere, die ich in Spielen so nicht machen würde. Dies allerdings nicht zu oft bzw. keine Harakiri, damit die Trainingsleistung auch eine gewisse Aussage und Vergleichbarkeit hat.

Im Spiel kann es einfach mal total beschissen laufen, ohne dass man schuld ist. Wenn man sich Druck macht, kann das dazu führen, dass man dann etwas verkrampft. Wenn man es zu lasch angeht, nimmt einem ein guter Gegner schnell mehrere Spiele ab.

Ich löse das mit Konzentration. Im Training versuche ich auch meine Konzentration über einen längeren Zeitraum zu schulen, und auch so dass ich nicht an jedem Ball rum überlegen muss und Konzentration "verbrauche". Diese Bälle können einen am Spieltag mehr fordern als sonst, aber am Spieltag versuche ich noch bewusster, einfache Lösungen zu suchen und zu spielen.
Mezz33 hat das "Grundtechnik aneignen die auch in drucksituation reproduzierbar ist" genannt.
Das ist wichtig und auch sehr erfolgreich. Wenn etwas am Stoß nicht stimmt, kann man das manchmal abstellen, solange man mental nicht abdriftet und sich auf Fehler versteift.
Wenns nicht läuft, visiere ich die Weiße mittig an, versuche das Loch mit dem Objektball mittig zu treffen und zwinge mich ein paar Stöße lang, schön durchzugehen wenn das vorher nicht automatisch kam. Das hilft mir bei der Fehleranalyse meistens weiter.

Im Spiel ändert sich ja nix an deinen Fähigkeiten, auch wenn es den Eindruck machen mag. Ich sehe oft Spieler, die in für sie schlechten Situationen sich darauf konzentrieren, das Bild auszuschießen. Obwohl das nicht das NÄCHSTE Ziel sein kann. Das geht häufig schief, lässt das Selbstvertrauen sinken und oft den Gegner profitieren.
Ich löse so etwas vor allem an Spieltagen, teils auch in Trainings so, dass ich eine unangenehme Situation hinterlasse. Weiße an der Bande, langer Ball ohne Sicht aufs Loch, Saves aller Art..."hartes Matchplay" halt. Das ist halt nicht immer schön.

Was dann oft passiert ist, dass der Gegner nach einer halben Stunde schon im Grunde genommen keinen Bock mehr hat. Außerdem stellt sich bei Spielern, die so etwas selten ausgesetzt sind, etwas ein was man vll mit Entscheidungsmüdigkeit übersetzen kann.
https://en.wikipedia.org/wiki/Decision_fatigue

Anders gesagt: Man zwingt den Gegner zu Entscheidungen, die er garnicht treffen will. Für das eigene Spiel ergibt sich daraus häufig eine relative Leichtigkeit ;)


Don't cry in your beer, it will just get diluted.

Benutzeravatar
brünni
Aufbaukünstler
Aufbaukünstler
Beiträge: 34
Registriert: 15.08.16 11:02
Reputation: 5
Name: Marcel
Spielqueue: Lucasi LZD8; OT: Lucasi "Custom Solid Core"
Leder: Tiger Everest
Breaker: Zeus Jump & Break
Jumper: Lucasi Airhog 2

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon brünni » 05.03.17 21:52

Also erstmal finde ich, dass gerade Threads wie dieser hier das Forum zu dem machen, was es ist. Denn wir sind alle keine Billard-Götter, sodass jeder zu solchen Themen neue Anregungen und Sichtweisen beisteuern kann. :bin:
Und da auch ich noch etwas Senf übrig habe, werde ich den hier jetzt mal ganz fix dazugeben. :lac:

Ich bin von Natur aus ein sehr schneller Spieler. Damit bin ich auch meistens gut gefahren. Genauer gesagt erreiche ich meine Höchstform immer dann, wenn ich wie Joshua Filler von Ball zu Ball renne und nicht lange nachdenke bzw. nachdenken kann.
Jedoch spiele ich oft mit besseren Spielern, von denen ich immer wieder Sätze zu hören bekomme wie:
"Du spielst viel zu schnell!"
"Bei so einem Spieltempo kann man nicht präzise genug sein!"
"Du musst Ball für Ball neu überlegen!"
Das habe ich mir dann auch zu Herzen genommen und eine längere Zeit, um anfängliche Umgewöhnungseffekte auszuschließen, mir vor jedem Stoß ausführlich Gedanken gemacht, Wahrscheinlichkeiten abgewogen und mir den Stoß bildlich vorgestellt. Aber genau wie erwartet habe ich damit nur noch katastrophal gespielt und selbst einfachste Bälle liegen lassen, die ich selbst bei schnellerem Rhythmus nicht als Flüchtigkeitsfehler durchgehen lassen würde.

Kann das einfach daran liegen, dass der ungewohnte Spielrhythmus nicht unbewusst funktioniert?
Und wenn ja, kann sich jeder einen anderen Rhythmus antrainieren, bei dem man genauso gut oder sogar besser spielt, oder ist der für jeden Spieler quasi vorgegeben?


Training ist alles, aber nicht alles ist Training!

Mezz 33
Kneipenspieler
Kneipenspieler
Beiträge: 50
Registriert: 29.11.16 23:10
Reputation: 33

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon Mezz 33 » 05.03.17 23:31

Genau das meinte ich mit Lauf spielen! Ich war früher auch ein extrem schneller Spieler und dazu traf ich jeden Ball womit ich meine Gegner verrückt machte aber dies geht nur bis zu einem gewissen Grad und Iwan ist dann Ende! Um sich zu verbessern muss das Tempo raus, mehr Überlegung rein und es muss trainiert werden jeden Ball den man im Lauf trifft auch ohne Lauf rein zu schießen! Sozusagen als wäre der nächste Ball immer der erste Ball! Habe anfangs nach der Umstellung auch Grotten schlecht gespielt und war am verzweifeln aber nach hartem Training wurde ich besser denje!
Es war auf einmal egal wie viel Druck ich hatte, wie der Spielstand war oder oder oder. Jeder Ball war gleich, ob schwer ob leicht ob Druck oder kein Druck und es war kein Lauf mehr nötig um Partien zu schießen. Vor allem wurden auch schwere Partien kontinuierlicher ausgeschossen oder öfter mal mit einem guten Save ausgestiegen!

Ich sag mal so, es gibt einige Weltklasse Spieler auf dieser Welt aber es gibt gerade mal 1-2 Spieler die auf diesem Niveau spielen und wie Raketen spielen. Alle anderen spielen ein normales (kein langsames) moderates Tempo!
Also muss es schon einen Grund haben warum der Großteil der Weltklasse Spieler eher ein überlegtes Tempo spielen als um den Tisch zu wusseln!
Selbst ein Ronny o'sullivan spielt mit bedacht und erst wenn er sich so richtig wohl fühlt spielt er auf wie eine Rakete, dies aber auch meist erst mittig im Frame nie zu Anfang!
Warum ist Europa den Amerikaner so weit überlegen?
Europa begann Billard zu spielen mit vorausschauenden denken ohne auf einen Lauf angewiesen zu sein, Amerika spielt wie vor 30 Jahren und wenn diese nicht in ihren Lauf kommen haben sie ständig Probleme gegen unsere Männer! Der Lauf kommt nunmal äußerst selten in Druck Situationen und das selbst bei Profis also warum soll er bei uns Amateuren öfter kommen!
Das Spiel wie es ein souquet, ouschan usw usw spielen ist schwer zu erlernen und es steckt extrem
Viel Arbeit dahinter sein Tempo anzupassen ohne einen Lauf zu suchen aber wenn man diese Schwelle mal überschritten hat sind nach oben fast keine Grenzen gesetzt!
Das ist wie gesagt nur meine eigene Meinung und ich spreche nur von meinen eigenen Erfahrungen!
Mir hat es auf alle Fälle geholfen das schnelle Spiel gegen ein überlegtes Spiel einzutauschen!

Grüße



Benutzeravatar
Saya79
Kneipenspieler
Kneipenspieler
Beiträge: 58
Registriert: 13.02.16 20:35
Reputation: 3
Spielqueue: Peri PT-02 / Fury YT-01
Leder: Peri Soft
Breaker: Predator BK3
Jumper: Jacoby 3teilig
Wohnort: KARLSRUHE

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon Saya79 » 06.03.17 07:16

meine Quote wäre bestimmt besser wenn es nicht um 10:30 Sonntags losgehen würde, sondern um 16:30 nach dem Mittagsschläfchen ^^

Ich benötige immer recht lange bis ich richtig Konzentriert bin, leider ist dann die Partie meist schon vorbei :)



Buzut
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 227
Registriert: 10.11.15 11:56
Reputation: 18

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon Buzut » 06.03.17 08:59

Fast keiner kann sich "immer" vom Druck freimachen. Man schaue wichtige Spiele - etwa Fußball - beim Elfmeter z.B. Und das sind Profies!

Das man den Matchball vergibt, der im Training immer drin ist, kennt auch fast jeder.

Ich habe das mal so mal so. Manchmal bin ich stärker als im Training, manchmal aber auch schwächer. An schlechten Tagen wackelt dann auch der Matchball.

Vieles hat mit Selbstbewusstsein zu tun. Selbstbewusstsein kommt von a. sich gut fühlen, b. guten Ergebnissen und c. seiner Technik vertrauen können.

an C. kann man arbeiten, der Rest ist schwer beeinflussbar, bzw. auchTagesform.

Mir hilft es, nach guten Spiel sich über den Matchball zu freuen den man gerade erreicht hat, in der Gewissheit das man mit diesem Ball die Früchte seiner Arbeit einfahren oder auch verlieren kann. Wenn a.b.und c. stimmt: Meist drehe ich mich kurz weg, freue mich innerlich, drehe mich um genieße den Moment und mache es dann ziemlich sicher.



Benutzeravatar
meharis
Trickstoßkönner
Trickstoßkönner
Beiträge: 1927
Registriert: 16.12.07 00:00
Reputation: 58
Spielqueue: Cem Custom Cue
Leder: Kamui Black S
Breaker: Cem Custom Cue
Wohnort: München

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon meharis » 06.03.17 09:37

Mal zum Thema Druck:
https://www.youtube.com/watch?v=IXQt_YLLm1M

Ich denke Mezz 33 hat alles Wichtige auf den Punkt gebracht, aber eines vlt. noch zur Ergänzung: es ist nicht unüblich, dass die eigene Leistung etwas überschätzt wird. z.B. sind viele Spieler der Auffassung, dass sie eine offene 9-Ball Partie stets und sicher ausschießen können, was aber, wenn man ehrlich ist, schon ein sehr hohes spielerisches Können erfordert.


You never get a second chance to make a first impression

Benutzeravatar
eckeneckepen
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 626
Registriert: 25.03.13 11:24
Reputation: 59

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon eckeneckepen » 06.03.17 12:10

meharis hat geschrieben:Mal zum Thema Druck:
https://www.youtube.com/watch?v=IXQt_YLLm1M

Ich denke Mezz 33 hat alles Wichtige auf den Punkt gebracht, aber eines vlt. noch zur Ergänzung: es ist nicht unüblich, dass die eigene Leistung etwas überschätzt wird. z.B. sind viele Spieler der Auffassung, dass sie eine offene 9-Ball Partie stets und sicher ausschießen können, was aber, wenn man ehrlich ist, schon ein sehr hohes spielerisches Können erfordert.


gestern Abend den Rest des Finales gesehen. In Frame 14 kann man perfekt sehen, was der Druck über die Ziellinie zu kommen dann auch bei einem schnell-spielenden Weltklasse-Spieler anrichten kann:

https://youtu.be/KhmciBagx80


Gruß


"I got lucky! But the more I practice, the luckier I get."

Benutzeravatar
kalleleo
Savespieler
Savespieler
Beiträge: 365
Registriert: 18.12.15 14:20
Reputation: 96
Name: Thomas
Spielqueue: Fury B/J UT mit 12 mm Vollholz OT (Jim Davis)
Leder: Talisman Pro H 12mm
Breaker: Challenger B/J
Jumper: Challenger B/J
Wohnort: Berlin

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon kalleleo » 06.03.17 16:33

Und ich finde Shaw hat bei beiden verschossenen Bällen die Weiße noch relativ glücklich abgelegt... für meine Liga zumindest.

Zum Thema: mir geht es euch eher so, dass ich im Turnier konzentrierter Spiele als im Training, und somit bessere Leistungen bringe. Ausnahmen gibt's natürlich auch. Aber Spielspaß/Konzentration überwiegt in der Regel gegenüber der Aufregung.



Benutzeravatar
eckeneckepen
Kombimonster
Kombimonster
Beiträge: 626
Registriert: 25.03.13 11:24
Reputation: 59

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon eckeneckepen » 06.03.17 21:54

kalleleo hat geschrieben:Aber Spielspaß/Konzentration überwiegt in der Regel gegenüber der Aufregung.


Das wäre der optimale Zustand, auf den es hin zu arbeiten gilt. Jetzt muss man nur noch den richtigen Weg finden, wie man dahin kommt.


Gruß


"I got lucky! But the more I practice, the luckier I get."

Benutzeravatar
inyourmind
Nichtkreider
Nichtkreider
Beiträge: 94
Registriert: 09.05.09 00:00
Reputation: 11
Wohnort: saarland

Re: Trainingsleistung auf dem Spieltag abrufen?

Beitragvon inyourmind » 07.03.17 11:28

ich trainiere und spiele an Ligaspielen fast immer gleiches Niveau. Wobei ich schlechter werde, wenn ich merke dass der Druck den ich mir selber mache, zu hoch wird. Dann relativiere ich das Spiel im Kopf auf ein Trainingsspiel und versuche mich auf meine Technik zu konzentrieren. Das hilft mir sehr...

Ich bewundere hier die Profis, die einfach geschmeidig die Bälle wegknippsen. Man merkt ihnen den Druck selten an. Aber wir Laien haben ja oft noch ein anderes stressiges Leben und können eben nicht alles ausblenden beim Spiel. Das sollte man vielleicht einfach akzeptieren. Sonst gäbe es ja keine Unterschiede zwischen Amateuren und Profies...




Zurück zu „Poolbillard“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 47 Gäste