PoolbillardAbsichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Alles rund um Poolbillard

Moderator: Moderatoren

Helmi57
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 6
Registriert: 06.06.16 08:16
Reputation: 0
Name: Helmut Weiß

Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon Helmi57 » 11.02.17 11:25

ich spiele jetzt seit ca. 1 1/2 Jahren aktiv Billard und habe noch viel zu lernen. Doch einiges
was von meinen Gegnern gespielt wird erscheint mir als sportlich Unfair.

Folgendes Situation:
Mein Gegner hat nur noch eine Kugel auf dem Tisch während ich noch 6 Kugeln habe. Ich lege ihm eine Save hin, sodass er seine nicht direkt spielen kann, aber über die Bande wäre es möglich diese zu spielen.
Jetzt liegen die Kugeln direkt hintereinander unzwar so: Die Weisse liegt vor meiner und dahinter seine in einer Richtung direkt auf eine Ecktasche.

Jetzt spielt mein Gegner die Weisse auf meine Kugel und locht somit seine direkt ein, dreht sich um, lächelt und sagt: Foul! Er zeigt nicht einmal einen versuch seine Kugel anders als über meine anzuspielen.

In den Regeln unter Pkt. 6.16 der DBU steht das z.B.: Absichtliches Abrutschen während eines Stoßes als unsportliches Verhalten einzuordnen ist.

Ist dann nicht das o.g. Anspielen meiner Kugel auch als sportlich Unfair zu bezeichnen zumal er sich einen großen Vorteil verschafft?

Für eine Fachkundige Antwort bedanke ich mich schon mal im Voraus!

MfG

Helmi57



Benutzeravatar
TomDamm
PROFITRAINER
Beiträge: 3545
Registriert: 29.08.04 00:00
Reputation: 367
Facebook Benutzername: BillardschuleTomDamm
Name: Thomas Damm
Spielqueue: Cuechanger Natural II, Trip-Buddy by Cuechanger
Leder: Kamui black soft
Breaker: Cuechanger Concept Break/Jump
Jumper: Cuechanger Concept Jump, MAX Jump
Wohnort: Gera/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon TomDamm » 11.02.17 11:31

Nein, völlig normales "taktisches" Foul

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk


Ein GEWINNER ist Derjenige, der am Ende des Tages behaupten kann, ALLES für den Erfolg getan zu haben... Dann tut auch eine Niederlage weniger weh...

Billardsportpromotion No1 - Tom Damm
B-Lizenztrainer - Tablefitter - Onlineshop

Benutzeravatar
Saya79
Aufbaukünstler
Aufbaukünstler
Beiträge: 37
Registriert: 13.02.16 20:35
Reputation: 2
Name: Long
Spielqueue: Predator P3
Leder: Victory
Breaker: Pechauer
Jumper: Pechauer
Wohnort: Remchingen

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon Saya79 » 11.02.17 13:15

Wie beschrieben geht es um 8 Ball, wenn du dich verlegt hast oder keine Möglichkeit siehst Position auf die nächste Kugel zu bekommen, solltest du immer versuchen den Tisch so zu verlassen, dass der Gegner es so schwer wie möglich hat, da es beim 8 Ball keine 3 Foul Regelt gibt. Besteht auch somit keine Gefahr wie beim 9 oder 10 Ball den Tisch nach 3 folgenden Fouls abzugeben.

Hast den Tisch ausgemacht wenn ich fragen darf, wenn nicht hat der Gegner die Situation richtig eingeschätzt.
Die letzte Farbige vorm Loch ablegen und somit die Tasche blockieren ist auch recht oft eine Hilfreiche Option..



Benutzeravatar
Treffnix
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 465
Registriert: 22.04.07 00:00
Reputation: 26

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon Treffnix » 11.02.17 15:47

Solange dein Gegner die Weiße mit einer regulären Stoßbewegung spielt, also die Weiße nicht schiebt oder abrutscht, war das Ganze keine Unsportlichkeit, auch wenn er noch so fiese Hintergedanken beim Stoß hatte. Resultiert aus dem Stoß ein Foul und hatte das dein Gegner so mit einkalkuliert, dann war das ein "taktisches Foul" und wird ganz normal mit Ball in Hand für den gefoulten Spieler bestraft. Ein absolut legitimer Zug deines Gegners.



Benutzeravatar
Cerutti
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 242
Registriert: 01.02.14 21:40
Reputation: 4
Name: Georg
Spielqueue: Predator Throne 2 314-2
Leder: Kamui Clear S
Breaker: Unbekannt
Jumper: Lucasi Airhog
Wohnort: nähe Stuttgart

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon Cerutti » 11.02.17 22:13

Spiel nochmal Save und dann lass ihn das gleiche nochmal auf die 8 spielen :vol: :zun:


Beste Grüße, Cerutti.

Helmi57
Kreideholer
Kreideholer
Beiträge: 6
Registriert: 06.06.16 08:16
Reputation: 0
Name: Helmut Weiß

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon Helmi57 » 13.02.17 09:00

Vielen Dank für eure Antworten.

Damit kann ich mich nicht zufrieden geben denn unter Punkt 6.16 Abs. 3 steht:

Als unsportliches Verhalten ist jegliches Verhalten einzuordnen, welches dem
Billardsport schadet, wider die Natur des Spiels gerichtet ist, den allgemein gültigen
Regeln für gutes Benehmen widerspricht oder einen sportlichen und fairen Verlauf
einer Partie zerstört.

Aus meiner Sicht ist diese Art Billard zu spielen sportlich Unfair und es nicht als taktisches Foul einzustufen.

Helmi57



Benutzeravatar
M.Galabant
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 235
Registriert: 26.11.15 11:31
Reputation: -10
Spielqueue: Cuetec, Fusion OT 9mm
Leder: Talisman, Phoenix, Ultraskins

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon M.Galabant » 13.02.17 09:31

Willkommen im Leben.
Das ist wie mit Fahrschule: und dann wirst Du entlassen für Deine ersten 10000km und erlebst sehr viel neues.

Bei 14 und 1 kann ich auch taktisch foulen und zufällig die Weiße versenken, denn dann muss der andere aus dem Kopffeld ran. Das nehme ich mit Punktabzug und Abgabe der Aufnahme in Kauf.

Auch taktisches Foulen ist, eine gegenerische Kugel zu lochen, die ein wichtiges Loch blockiert und die eigene davorzuschubsen.

Wie die anderen schrieben - alles OK, solange ein normaler Stoß stattgefunden hat.

Grüße,
M



Benutzeravatar
tintin
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2417
Registriert: 23.04.09 00:00
Reputation: 176
Wohnort: Schleswig Holstein
Kontaktdaten:

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon tintin » 13.02.17 09:57

Das ist in allen Sportarten so, dass die vorhandenen Regeln nicht alle möglichen Situationen abdecken können. Insofern ist ein Spieler nur verpflichtet sich an die Regeln zu halten. Der eine hat da mehr "sportliches Verhalten" als der andere. Gibt auch genug, die ein grenzwertiges Verhalten nutzen um den Gegner zu beeinflussen.

Wenn du diese beschriebene Situation noch einmal erlebst, reagiere folgendermaßen: Du nimmst jetzt Ball in Hand und machst keine Versuche die Partie zu spielen, sondern legst direkt wieder ein Safe. Sollte ja nicht schwer sein mit Ball in Hand und einem Gegner, der nur noch einen Ball hat. Jetzt wird er wohl wieder Foul machen. Dann legst du ein Safe usw. Nach dreimaliger Wiederholung kann man sich auf einen neuen Aufbau einigen. Vorteil für dich, denn du hattest ja noch sechs Bälle. Wenn er gegen einen neuen Aufbau ist quäle ihn vierzehn Stunden weiter mit Safes und lache ihn insgeheim aus.

Gruß, tintin.



Benutzeravatar
TomDamm
PROFITRAINER
Beiträge: 3545
Registriert: 29.08.04 00:00
Reputation: 367
Facebook Benutzername: BillardschuleTomDamm
Name: Thomas Damm
Spielqueue: Cuechanger Natural II, Trip-Buddy by Cuechanger
Leder: Kamui black soft
Breaker: Cuechanger Concept Break/Jump
Jumper: Cuechanger Concept Jump, MAX Jump
Wohnort: Gera/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon TomDamm » 13.02.17 11:21

Helmi57 hat geschrieben:Vielen Dank für eure Antworten.

Damit kann ich mich nicht zufrieden geben denn unter Punkt 6.16 Abs. 3 steht:

Als unsportliches Verhalten ist jegliches Verhalten einzuordnen, welches dem
Billardsport schadet, wider die Natur des Spiels gerichtet ist, den allgemein gültigen
Regeln für gutes Benehmen widerspricht oder einen sportlichen und fairen Verlauf
einer Partie zerstört.

Aus meiner Sicht ist diese Art Billard zu spielen sportlich Unfair und es nicht als taktisches Foul einzustufen.

Helmi57


Leider wirst Du aber damit leben müssen, dass es erlaubt ist. Er begeht ein Foul und wird dafür, den Regeln entsprechend bestraft.
Wie sollte man das denn anders regeln? Das wäre dann ja wieder Ermessens Sache, ab wann ist es unsportlich, wenn ich einen gegnerische Kugel zuerst treffe.

Diese Problematik sieht man im Übrigen sehr häufig im Amateur Snooker. Die Miss Regel und deren Umsetzung liegt im Ermessen des Schiedsrichters. Wenn kein Schiedsrichter am Tisch ist, liegt die Entscheidung beim Gegner...
Der muss entscheiden, inwieweit der Spieler seine Möglichkeiten, den Ball auf dem einfachsten Weg zu treffen, nutzt. Dementsprechend kann dann ein "Miss" gegeben werden.
Hier ist oft zu beobachten, dass Spiele über diese Miss-Regel entschieden werden, obwohl der Spieler, von seinen Fähigkeiten her, alles getan hat um ein Foul zu vermeiden.
Sehr schwammig oftmals...

8-Ball ist nun mal ein sehr taktisches Spiel und je höher die Spielklasse, desto öfter wirst Du so eine Situation, wie von Dir beschrieben, erleben...

Wie gesagt, alles im Rahmen der regeln und absolut nicht unsportlich.


Ein GEWINNER ist Derjenige, der am Ende des Tages behaupten kann, ALLES für den Erfolg getan zu haben... Dann tut auch eine Niederlage weniger weh...

Billardsportpromotion No1 - Tom Damm
B-Lizenztrainer - Tablefitter - Onlineshop

Benutzeravatar
DoubleDave
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3438
Registriert: 30.10.05 00:00
Reputation: 198
Name: Dave Heijboer
Spielqueue: Cuechanger Cocobolo
Leder: Ultraskin S
Breaker: Cuechanger
Jumper: Cuechanger
Wohnort: Die Niederlände
Kontaktdaten:

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon DoubleDave » 13.02.17 11:42

Helmi57 hat geschrieben:Vielen Dank für eure Antworten.

Damit kann ich mich nicht zufrieden geben denn unter Punkt 6.16 Abs. 3 steht:

Als unsportliches Verhalten ist jegliches Verhalten einzuordnen, welches dem
Billardsport schadet, wider die Natur des Spiels gerichtet ist, den allgemein gültigen
Regeln für gutes Benehmen widerspricht oder einen sportlichen und fairen Verlauf
einer Partie zerstört.

Aus meiner Sicht ist diese Art Billard zu spielen sportlich Unfair und es nicht als taktisches Foul einzustufen.

Helmi57


Eigentlich nur damit es dir noch jemand extra sagt: es ist kein unsportliches verhalten sondern ein taktisches Foul.

Unsportlich wäre z.B. wenn er nicht die Weisse anspielt mit sein Queue, sondern eine andere Kugel mit sein Queue anspielt, oder gar mit seine Hand eine Kugel senkt/verschiebt, oder dich übel beschimpft oder.....usw.

Taktisches foul ist es mit ein normaler Stoß auf die Weisse deine Kugel an zu spielen/zu senken, oder absichtlich so weich zu spielen das keine Bande berührt wird oder die Weisse zu versenken. Alles normale Stöße wo mann halt was anderes versucht als die Partie aus zu schiessen. Das kann ein "normaler safe" sein oder halt auch ein absichtliches foul.

gr. Dave



Benutzeravatar
stixx
Stellungsgrübler
Stellungsgrübler
Beiträge: 296
Registriert: 29.11.07 00:00
Reputation: 37
Name: Stefan
Spielqueue: Predator BLAK 3-1 + Vantage
Leder: Predator Victory M
Breaker: Cuechanger Concept Breaker
Jumper: Predator Air 2
Wohnort: Feldkirch - AT

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon stixx » 13.02.17 15:02

Helmi57 hat geschrieben:Vielen Dank für eure Antworten.

Damit kann ich mich nicht zufrieden geben denn unter Punkt 6.16 Abs. 3 steht:

Als unsportliches Verhalten ist jegliches Verhalten einzuordnen, welches dem
Billardsport schadet, wider die Natur des Spiels gerichtet ist, den allgemein gültigen
Regeln für gutes Benehmen widerspricht oder einen sportlichen und fairen Verlauf
einer Partie zerstört.

Aus meiner Sicht ist diese Art Billard zu spielen sportlich Unfair und es nicht als taktisches Foul einzustufen.

Helmi57


Ich geb dem Tom vollkommen Recht. Das ist mittlerweile ein ganz gängiges Mittel im 8Ball.
Wenn du jedoch so argumentierst wie oben zitiert, würde ich dir entgegenen, dass es unsportlich von dir ist, wenn du siehst, dass ich auf den falschen Ball spiele und mich nicht darauf aufmerksam machst ;)
Wie du siehst, die Medaillie hat immer 2 Seiten. Am besten ist, du schießt die Partie aus oder spielst Safe, löst deine Probleme und machst dann aus. Er wird sich beim nächsten Mal gut überlegen, ob er es nochmal macht... Wenn er jedoch stärker ist und du mit solchen Chancen nicht gewinnen kannst, dann muss man es auch mal eingestehen und nicht nach solchen Gründen suchen, um vielleicht doch zu gewinnen... Immerhin warst du ja nochmal dran. Wenn du nicht ausmachst mit Ball in Hand, hast nur DU alleine nochmal einen Fehler gemacht und nicht der Gegner!



Benutzeravatar
jaehndan
Senkmaschine
Senkmaschine
Beiträge: 2190
Registriert: 28.05.09 00:00
Reputation: 477
Name: Daniel
Spielqueue: Joss JS-1, OT mit 314/1-Taper
Leder: Kamui Black S
Breaker: Oliver Stops
Jumper: Cuechanger Jump Stick
Wohnort: Bayreuth

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon jaehndan » 13.02.17 15:23

Helmi57 hat geschrieben:Vielen Dank für eure Antworten.

Damit kann ich mich nicht zufrieden geben denn unter Punkt 6.16 Abs. 3 steht:

Als unsportliches Verhalten ist jegliches Verhalten einzuordnen, welches dem
a) Billardsport schadet,

also ich denke, dass das absichtliche Foul in deinem speziellen Fall dem Billardsport insgesamt nicht schadet => kein unsportliches Foul

b) wider die Natur des Spiels gerichtet ist,

er versucht durch Anspielen der Spielkugel mit dem Queue eine Objektkugel zu treffen = Natur des Spieles => kein unsportliches Foul

c) den allgemein gültigen Regeln für gutes Benehmen widerspricht oder einen sportlichen und fairen Verlauf
einer Partie zerstört.

Maximal wäre hier wohl das durch dich geschilderte "Lächeln" verbunden mit der Aussage "Foul" als entgegen den Regeln für gutes Benehmen zu sehen (wenn überhaupt!) und da wäre eventuell machbar über eine Verwarnung nachzudenken, aber auch nicht mehr!!!

Aus meiner Sicht ist diese Art Billard zu spielen sportlich Unfair und es nicht als taktisches Foul einzustufen.

Helmi57


Ansonsten haben Tom, Dave und Stixx bereits alles Beachtenswerte geschrieben. Solche taktischen Fouls sind in vielen Sportarten zwischenzeitlich als Spielmittel angesehen und werden, wenn überhaupt, neben den normalen Folgen eines Fouls (im Billard Ball in Hand für dich, im Fußball Freistoß für die gefoulte Mannschaft) mit maximal einer Verwarnung (im Billard mündliche Verwarnung, im Fußball gelbe Karte) zusätzlich bestraft.

Diese taktischen Fouls gibt es im Übrigen nicht nur bei 8-Ball und 14/1... Auch im 9-Ball und 10-Ball sind sie hin und wieder Bestandteil des Spiels. Schönes Beispiel ist bei YouTube zu finden unter dem Stichwort 3-Foulregel. Da spielen ein Vietnamese und ein Ungar dieses Spielchen... :zuf: (hatten wir neulich erst beim 10-Ball-Regelthread)



Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2295
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 213
Wohnort: Hall of Shame

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon Breakfoul » 13.02.17 15:37

jaehndan hat geschrieben:Schönes Beispiel ist bei YouTube zu finden unter dem Stichwort 3-Foulregel.

Der Klassiker. Und mit Michaela als Schiedsrichterin.... Bild

https://www.youtube.com/watch?v=Ja9y8Lv_A1s



Benutzeravatar
Treffnix
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 465
Registriert: 22.04.07 00:00
Reputation: 26

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon Treffnix » 13.02.17 16:13

Also, ich hatte ja früher auch mal mental riesen Probleme mit solchen Geschichten. Am ärgerlichsten war es für mich immer, wenn der Gegner im 9-Ball trotz offenen Brettes versuchte mich mit drei Fouls verlieren zu lassen. Zum einen sah ich das damals auch nicht als besonders sportlich an und zum anderen konnte ich mich gegen solche Versuche aber auch nicht gut wehren, da ich schlecht jumpe und ein sehr suboptimales Bandenspiel mein eigen nenne. Der Frust war mir ins Gesicht geschrieben und genau das verleitete manchen Gegner dazu, es bei nächster Gelegenheit gleich nochmal zu versuchen.

Heute stehe ich da drüber. Es ist das gute Recht des Gegners mir das Leben am Tisch so schwer wie möglich zu machen. Ich mache das ja mit ihm genau so ;)
Man kann es auch anders herum sagen. Der Gegener darf bei jedem Stoß so spielen, dass das für ihn best mögliche Ergebnis liegen bleibt und das schließt auch mit ein, das man dafür ein taktisches Foul spielt, sofern der Nutzen die aus dem Foul resultierende Strafe überwiegt. Solange er dabei die Weiße stößt, ist das nicht wieder die Natur des Spieles und es steht auch niergends in den Regeln, dass man keine Fouls spielen darf, sondern es steht dort nur, welche Strafe man dafür erhält. Das ist ein feiner Unterschied, der es eben ermöglicht auch sehr taktisch zu spielen.
Ich überlege beim Spiel des Gegners immer mit, was ich wohl in der Situation spielen würde und wenn mich der Gegner mit einer tollen Lösung überascht, dann zolle ich ihm Respekt und dabei ist das ganz egal, ob er einen schweren Ball gelocht hat oder mich mit einem geilen Safe oder einem taktischen Foul in die Bredouille bring. Im Gegenteil - je schwieriger die Ablagen sind, deto größer für mich der Reiz da doch noch irgendein Schlupfloch zu finden.

Helmi57 hat geschrieben:Vielen Dank für eure Antworten.

Damit kann ich mich nicht zufrieden geben denn unter Punkt 6.16 Abs. 3 steht:

Als unsportliches Verhalten ist jegliches Verhalten einzuordnen, welches dem
Billardsport schadet, wider die Natur des Spiels gerichtet ist, den allgemein gültigen
Regeln für gutes Benehmen widerspricht oder einen sportlichen und fairen Verlauf
einer Partie zerstört.

Aus meiner Sicht ist diese Art Billard zu spielen sportlich Unfair und es nicht als taktisches Foul einzustufen.

Helmi57

- dem Billardsport wird nicht geschadet, da man sich im Rahmen der Regeln und mit Hilfe seines spielerischen Könnens miteinander misst.
- es ist nicht wieder die Natur des Spieles, solange die Weiße mit der Pomeranze und einer Stoßbewegung in Bewegung gesetzt wird.
- es wiederspricht weder dem guten Benehmen noch dem sportlichen und fairen Verlauf der Partie, wenn man sich, wie schon erwähnt, im Rahmen der Regeln bewegt


Du solltest mit der Sache positiv umgehen. Du hast eine neue taktischen Möglichkeit kennengelernt, die du einsetzen kannst, um bei passender Gelegnheit mal das Blatt zu deinen Gunsten zu drehen. Sieh es als weitere Facette des Billardsports.



Benutzeravatar
MichaelS
Softbreaker
Softbreaker
Beiträge: 349
Registriert: 17.10.11 00:00
Reputation: 47
Spielqueue: Ernst
Leder: ein schwarzes
Breaker: Ernst
Jumper: Ernst
Wohnort: Düsseldorf

Re: Absichtliches Foulspiel/Sportlich Unfaires Verhalten

Beitragvon MichaelS » 13.02.17 18:02

stixx hat geschrieben:Wenn du jedoch so argumentierst wie oben zitiert, würde ich dir entgegenen, dass es unsportlich von dir ist, wenn du siehst, dass ich auf den falschen Ball spiele und mich nicht darauf aufmerksam machst ;)


Das kannst Du natürlich machen. Aber als Schiedsrichter, der man automatisch ist, wenn man nicht die Aufnahme hat, ist es nicht gestattet, aktiv ins Spielgeschehen einzugreifen. Somit kannst Du auch nicht auf Unsportlichkeit plädieren.




Zurück zu „Poolbillard“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste