PoolbillardDBU v.s. DBJ

Alles rund um Poolbillard

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
jinzo007
Jumpgenie
Jumpgenie
Beiträge: 1417
Registriert: 26.05.09 00:00
Reputation: 59
Spielqueue: Eigenbau :-)))
Leder: Kamui Black M
Breaker: Eigenbau :-))))
Jumper: Für jede länge einen , also 10 Stck Marke : Eigenbau :-)))))
Wohnort: Oldenburg , drittes Loch links

DBU v.s. DBJ

Beitragvon jinzo007 » 31.08.14 18:42

Da denkt man es läuft alles so langsam wieder in geregelten Bahnen und nun fängt es an , Intern zu kriseln .
Unser Vize Brandt tritt zurück wegen der unzumutbahren Zusammenarbeit mit unserem Präsi John , der wohl
alles im Alleingang macht ohne Rücksicht auf andere . Unser DBJ Präsi Hagen versendet einen offenen Klagebrief gegen
die Führung der DBU , weil die die DBJ Führung absägen und ausbooten will .
Wenn man das alles so liest , denkt man unwillkürlich an eine 1 Mann Show an der Spitze der DBU imk Stil einer Di...tation :scw:
Was geht hier nur ab :bek: :kra:



Benutzeravatar
Yasin
* BA-Ikone *
* BA-Ikone *
Beiträge: 4437
Registriert: 01.08.04 00:00
Reputation: 415
Facebook Benutzername: yasinsentuerk
Name: Yasin Sentuerk
Spielqueue: Predator Blak 3-3 mit Pro+ Pro
Leder: Kamui original clear s
Breaker: Universal B/J UNBB-5
Jumper: Siehe Breaker ;-)
Wohnort: Osterode am Harz
Kontaktdaten:

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon Yasin » 31.08.14 19:02

:bah: :sha:


Gewinner zweifeln nicht, Zweifler gewinnen nicht !

Benutzeravatar
wolle
High-Speed-Player
High-Speed-Player
Beiträge: 1324
Registriert: 26.08.04 00:00
Reputation: 39
Wohnort: Zweibrücken

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon wolle » 31.08.14 19:09



-=[ Vierblättrige Kleeblätter sind vor allem eins: Sie sind seltener als dreiblättrige. Und was machen wir? Wir binden unser Glück an Dinge, die selten vorkommen, und wundern uns, dass wir nur selten glücklich sind ]=-

Benutzeravatar
Dreiecksklave
Turniersieger
Turniersieger
Beiträge: 686
Registriert: 07.02.09 00:00
Reputation: 80

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon Dreiecksklave » 31.08.14 21:54

Wenn man die Worte von W. Brandt ließt kriegt man ein Dejavù!

Es bröselt wieder, nix neues.
Und doch geht da wieder dieses Bauchgrummeln los bei mir.

Leider , muss ich sagen, bestätigt das Statement von W. B. genau das, was nach dem Touch-Interview mit dem Präsident zu erwarten war.....



Benutzeravatar
Snooker147
Pomeranzenkiller
Pomeranzenkiller
Beiträge: 72
Registriert: 03.06.12 00:00
Reputation: 2

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon Snooker147 » 31.08.14 22:19

Habe ich doch gleich gesagt nach dem Interview....
Schießt ihn auf den Mond...



Benutzeravatar
Snookerfabrik
Aufbaukünstler
Aufbaukünstler
Beiträge: 30
Registriert: 19.02.12 00:00
Reputation: 1

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon Snookerfabrik » 01.09.14 00:54

also bin sprachlos ob dessen...
ok. dann hier mal das Orginal:

Absender Hagen Goronczy, Klosterstraße 2, 67069 Ludwigshafen ● E-Mail: dbj-vorsitzender@billard-union.de
Geschäftsstelle Deutsche Billard-Union 1911/1971 e.V., Ringstr. 44, D-50996 Köln ● Tel.: 0221/34029455 Fax: 0221/34029444
E-Mail: geschaeftsstelle@billard-union.de ● Internet: http://www.billard-union.de
Konto Deutsche Billard Union - Kreissparkasse Köln - Kto.-Nr. 356 555 458 - BLZ 370 502 99
IBAN: DE42 3705 0299 0356 5554 58 - Swift-BIC: COKSDE33
Sitz: Köln - Reg.-Nr. 11339 ● FA Köln-Süd - Steuer-Nr. 219/5881/2324 - Ust-ID: DE 170019410
Verteiler
DBU Präsidium
DBJ Vorstand
Landesverbände
Jugendvertreter
Ehrenmitglieder
Anlagen:
Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen, unsere Nachricht vom Datum
DBJ-VS-01-2014 31.08.2014
BETREFF
Sehr geehrte Billardfreundinnen und Billardfreunde,
Werte Sportfreundinnen und Sportfreunde,
bevor ich auf einzelne Dinge eingehe, möchte ich ausdrücklich betonen, dass eine weitläufige
Verbreitung dieses Schreiben erwünscht ist. Gerne darf dieses Schreiben auch per Mail weitergeleitet
oder auf Internetforen verwendet werden.
Ich wende mich an euch, da die derzeitige Richtung unsres Präsidenten uns in der Deutschen
Billardjugend große Sorgen bereiten. Nach der letzen außerordentlichen Mitgliederversammlung im
Juli 2014 wurde endgültig deutlich, welchen Stellenwert eine Jugendarbeit in einer von Herrn John
geführten DBU haben soll.
Nicht nur, dass man diese soweit als möglich aus der Satzung entfernen möchte, nein man möchte gar
die Jugendförderung nicht mehr als Kernaufgabe einer zukünftigen DBU sehen.
Nur durch unsere nachdrücklichen Forderungen die Passagen, die die Jugend betreffen, wieder in die
vorgelegte Satzung einzufügen und die Entscheidung hierüber auf einer der kommenden
Mitgliederversammlung zu fällen, wurden diese teilweise wieder eingefügt. Mit großer
Wahrscheinlichkeit wird Herr John auf der kommenden Mitgliederversammlung erneut
Satzungsänderungen die Jugend betreffend herbeiführen wollen.
Diese Verantwortungs- und Organisationsänderungen innerhalb der Satzung wurden mit der DBJ im
Vorfeld nicht diskutiert und der Vorstand der DBJ ist mit dieser Richtung in keinster Weise
einverstanden. Daher wende ich mich nun an alle Billardinteressierten in unserem Land.
Unserer Auffassung nach ist die Förderung der Jugend eine der wichtigsten Kernaufgaben eines jeden
Sportverbandes. Die Arbeit mit Jugendlichen erfordert in vielen Bereichen eine deutlich andere
Vorgehensweise als es im Erwachsenenbereich möglich ist. Eine viel intensivere Betreuung ist
unverzichtbar. Herr John möchte die Jugend als ein „Ressort“ sehen wie jedes andere.
Seite 2 von 3

Dass es Herrn John oftmals am nötigen Fingerspitzengefühl für Jugendarbeit fehlt, hat er schon
mehrfach unter Beweis gestellt. Zuletzt war es die Ansicht der DBU Führung, dass es zumutbar ist,
unsere Jugendlichen auf eine 10 tägige Reise zur Jugendeuropameisterschaft zu schicken und zu
erwarten, dass diese finanziell in Vorleistung treten. Nach mehreren Mails und einiger hitziger
Diskussionen hat man gnädiger Weise dem Teamleader erlaubt, die Tagegelder für die Verpflegung
vor Ort an die Jugendlichen auszuzahlen und ihm diese vorab aber nur zu 80% überwiesen und dies,
obwohl die Tagegelder sowie die nicht vor Ort erstatteten Anreisekosten zum Flughafen auf den Cent
genau vorher berechnet werden konnten. Die DBU hat damit vorausgesetzt, dass der Teamleader 20%
der Verpflegung für 10 Teilnehmer einer 10 tägigen Reise privat auslegt – dieses bedarf keine weiteren
Worte. Es gäbe noch ein zwei andere Beispiele.
Förderung der Jugend wird in der derzeitigen DBU mit dem Geldbeutel gemessen. Der Haushalt der
Jugend war noch nie so niedrig wie jetzt, so dass es jetzt schon mehr als schwierig ist, eine halbwegs
vernünftige Jugendarbeit und Förderung zu betreiben. Wir haben seit Jahren das Glück, immer wieder
große Talente in allen Bereichen zu haben, allerdings kommen diese nicht aus einer organisierten
Förderung sondern vielmehr verdanken wir dieses einzelnen Landesverbänden und Trainern. Andere
Nationen haben uns schon lange ein- bzw. überholt. Es wäre daher dringend nötig, wieder ein größeres
Augenmerk auf unsere Jugendförderung zu richten. Hierfür ist eine Jugendabteilung nötig, die auch in
Ihrem Bereich agieren und Entscheidungen treffen kann.
Derzeit gibt es Bestrebungen, die Entscheidungsgewalt über die Jugendarbeit der DBJ zu nehmen.
Insbesondere gilt dies für die Finanzen der Jugend. Entscheidungen, die die Jugend betreffend, sollen
künftig einzig und allein durch das DBU Präsidium gefällt werden. Der derzeitige Vorstand der Jugend
soll am besten nur noch ausführendes Organ sein; Befehlsempfänger. Und dabei hat die DBJ seit
Bestehen ihren Haushalt und ihre Aufgaben immer erfüllt.
Es wird versucht, die Jugend als nicht kompetent darzustellen. Die immer wieder gleichen Beispiele
werden hier angeführt. Dass man als DBU im Vorfeld die Jugendabteilung mehrfach hat im Regen
stehen lassen, wird natürlich nicht erwähnt. Am Rande sei bemerkt, dass in der Vergangenheit auch in
der DBU mehr als genug Fehler gemacht wurden.
Der Vorstand der DBJ sieht sich nicht im Stande, unter den gegenwärtigen Bedingungen seine Aufgabe
zu erfüllen. Finanzielle Mittel werden uns im Zweifel einfach nicht zur Verfügung gestellt. Maßnahmen
werden im Nachgang nicht anerkannt. Unsere Funktionäre müssen oftmals um Erstattung ihrer
Auslagen kämpfen, außerplanmäßige Ausgaben sind nicht möglich. Es wird unseren Funktionären und
Betreuern unterschwellig unterstellt, nicht nach bestem Wissen und Gewissen abzurechnen.
Unglaublich.
Die DBJ sieht es daher als notwendig an, wieder einen eigenen Schatzmeister einzusetzen und ein
Unterkonto zu bekommen, auf dem die Gelder zur Verfügung stehen. Es wird jedes Jahr auch ein
Jugendhaushalt verabschiedet, auch wenn Herr John dies schon im letzten Jahr verhindern wollte und
nur widerwillig zuließ. Dann soll bitte auch der gewählte Vorstand der Jugend über die Verwendung
dieser Mittel entscheiden. Alle zwei Jahre können die Landesverbände auf dem Bundesjugendtag die
Richtung der Jugend weiter befürworten oder hier ihr Veto einlegen.
Die derzeitige DBU möchte auch die Nominierungen für internationale Meisterschaften und
Bundeskadern nicht mehr der Jugend überlassen. Wofür hat man denn bitte eine Jugendabteilung.
Es gäbe noch so einiges zu schreiben. Aber dies ist hier sicher nicht zielführend. Vielmehr möchten wir
weiterhin wie in den vergangenen Jahren erfolgreich umgesetzt, mit euren Jugendvertretern auf dem
Bundesjugendtag gemeinsam die Zukunft unserer Jugend gestalten.
Seite 3 von 3
Der Vorstand der Deutschen Billard Jugend möchte hier einen letzten Versuch unternehmen, die
Mitglieder der DBU zu sensibilisieren. Wir möchten euch alle auffordern, euch Gedanken darüber zu
machen, welchen Stellenwert eine Jugendabteilung in der DBU haben soll.
Wir fordern euch auf, genauer hinzuschauen und nachzufragen. Leider mussten wir auch feststellen,
dass einige Jugendvertreter gar nicht alle Informationen hatten und teilweise überrascht waren, was
für Entwicklungen die DBU für die Jugend plant.
Solltet auch ihr der Meinung sein, dass Jugendarbeit wichtig ist und man hier eine Abteilung braucht,
die dementsprechend Verantwortung tragen kann und soll, dann macht euch bitte bemerkbar.
Ansonsten wird es bald keine DBJ mehr geben.
Der Vorstand der DBJ ist weiterhin gewillt, seine Aufgaben wahrzunehmen.
Sollte es aber die Entscheidung der Mehrheit sein, die derzeitige Richtung von Herrn John zu
unterstützen und die Entscheidungsprozesse über Jugendarbeit nicht mehr einer gesonderten
Abteilung zu überlassen, dann wird dieser Vorstand sich außer Stande sehen, seine Arbeit fortzusetzen
und seine Konsequenzen ziehen.
Mit freundlichen Grüßen
Hagen Goronczy
Vorsitzender DBJ
Deutsche Billard Union



Benutzeravatar
joshua70
* BA-Ikone *
* BA-Ikone *
Beiträge: 4669
Registriert: 20.08.07 00:00
Reputation: 146
Spielqueue: Cem Cocobolo 1/1 Sixpointer
Leder: Milkdud, Wizard
Breaker: Cuechanger Concept Breaker Purpleheart/ Ebony
Wohnort: Baden

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon joshua70 » 01.09.14 07:18

Für meine Info:

Welche Beziehung/ Vergangenheit/ Gemeinsamkeit hat Herr John mit Billard nochmal?


Alles eine Frage des Glaubens. Ich glaube... ich nehm noch n Bier...

Benutzeravatar
Dreiecksklave
Turniersieger
Turniersieger
Beiträge: 686
Registriert: 07.02.09 00:00
Reputation: 80

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon Dreiecksklave » 01.09.14 09:14

Bei den Waltons hieß es doch am Schluss auch immer:
John Boy, mach das Licht aus!

Ich glaube, John Boy tut das gerade für uns.... :wan: :wan: :wan: :wan:



Benutzeravatar
Bande-Midde
Stellungsgrübler
Stellungsgrübler
Beiträge: 295
Registriert: 06.03.12 00:00
Reputation: 52

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon Bande-Midde » 01.09.14 09:54

Hi Leute,

Vize tritt zurück und DBJ-Vorsitzender beklagt sich über den Führungsstil?
Na da muss man doch direkt hinterm Wald wohnen um eine Absprache nicht zu erkennen.
Nach meinem Erkenntnisstand sind doch Vize-Sport und Vorsitzender DBJ mit im Präsidium der DBU?
Im Präsidium werden doch die Entscheidungen demokratisch gefällt, oder hab ich das was falsch verstanden?
Wenn sie sich im Präsidium nicht durchsetzen können und sie demokratische Abstimmungen nicht akzeptieren, dann haben sie dort auch nichts verloren.

Warum die Jugend nicht mehr gefördert werden soll kann ich nicht erkennen. Lehrgänge werden gehalten, die nachwievor mit Günter Geisen stattfinden. EJM mit deutscher Beteiligung und Deutschland ist auf Platz 1. DJM wird auch, wie gewohnt abgehalten. Viele Jugendliche fahren auf WM's und werden von der DBU offenbar finanziert. Wo sollen denn hier Einschneidungen sein oder gar die Abschaffung der DBJ herkommen? Die Jugendlichen können doch auf EM's Preisgelder gewinnen, spielen oft Preisgeldturniere und fahren nicht selten mit leeren Taschen nach Hause, wobei ich dies nicht als Förderung, sodern als Bedenklich ansehe.

Es ist doch gut, das die DBU ihre volle Geschäftsfähigkeit durch die Prüfung des deutschen Staates wieder erhalten hat. Wahrscheinlich hat gerade dies mit den angesprochenen Satzungsänderungen und den internen Vorgehensweisen in der DBU zu tun, worin Brandt aus Hagen und Hagen aus RLP ihre persönlichen Probleme sehen. Apropos Führungsstil eines Präsidenten: Wie läuft das eigentlich in Rheinland Pfalz?

Sorry, ich sehe das etwas anders. Ich kenne Herrn John zwar nicht persönlich, aber vielleicht ist er gerade jemand der Aufräumt und aus unserem "Klickerverband" mal einen richtigen Sportverband gestaltet.

Warum führt die DBJ wieder einen Schatzmeister ein, oder warum ist denn eigentlich der letzte Schatzmeister zurückgetreten? Unterkonto? Ist die DBJ ein eingetragener Verein oder Verband, das diese eine eigene Geschäftsführung im rechtlichen Sinne betreiben darf? Sorry, da komm ich einfach nicht mehr mit.

Egal, ich freu mich drauf mit meinen Kumpels heut Abend bei einem Bierchen ein paar Bälle zu versenken. Es lebe der Billardsport!

Ach ja, die 8 Bande-Midde!



Hades
Zuschauer
Zuschauer
Beiträge: 15
Registriert: 21.07.14 12:39
Reputation: 0

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon Hades » 01.09.14 10:20

Als Außenstehender hört man in regelmäßigen Intervallen immer wieder von Problemen bei der DBU bzw. derer Führungspersonen. Woran liegt das nur? Warum lassen sich keine Führungspersönlichkeiten finden, die miteinander zum Wohle des Billardsports und derer Mitglieder arbeiten können. Vielleicht müssten die Führungsstrukturen verändert werden, sodass evtl. der Posten des 1. und 2. Vorsitzenden auf 4 oder 5 Personen verteilt wird. Aber nun zum eigentlichen Thema.
Ich bin auch der Meinung, dass eine erfolgreiche Jugendarbeit die Grundlage jeder Sportart ist. Wird die Jugendarbeit nicht ernst genommen, kann somit auch kein Nachwuchs gefördert werden und dies ist dann ohne Zweifel der Untergang jeder Sportart. Ohne Nachwuchs kein Fortbestand. Natürlich sollte die Nachwuchsarbeit auch erfolgreich ausgeführt werden. Wenn ich mir die Ergebnisse der letzten Jugend-Europameisterschaften anschaue, muss ich feststellen wurde diesbezüglich alles richtig gemacht.



Benutzeravatar
Softbreak
Pool-Amateur
Pool-Amateur
Beiträge: 221
Registriert: 02.04.14 23:10
Reputation: 85
Name: Silvia
Spielqueue: Mezz
Leder: Kamui Black Soft
Breaker: Mezz
Jumper: Fury
Wohnort: Oldenburg

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon Softbreak » 01.09.14 10:58

Wenn alles richtig gemacht würde im Bereich der Jugendförderung, verstehe ich nicht, warum sich die beiden erfolgreichsten Jugendlichen Europas, Raphael Wahl und Joshua Filler, entscheiden müssen ob sie in diesem Jahr bei der Jugend WM oder der Herren DM mitspielen.
Diese beiden Termine liegen (nach der Terminverschiebung der DM auf November) nun leider im selben Zeitraum.
Raphael ist neben einigen Hessenmeister Titeln gegenwärtig Deutscher Vizemeister der Herren im 8 Ball, wird aber wohl bei der DM gar nicht antreten (können).
In meinen Augen wurden die Jungs durch die DBU potentieller Titelchancen beraubt.



Benutzeravatar
HagenGoronczy
Kugelpolierer
Kugelpolierer
Beiträge: 11
Registriert: 19.02.12 00:00
Reputation: 62

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon HagenGoronczy » 01.09.14 11:36

Hallo,

bevor hier gemutmaßt wird.
@ Bande Midde

Nein es gab keine Absprache zwischen Willy Brand und der DBj bzw. mir.
Ja es ist richtig, dass eigentlich der 1. Vorsitzende der DBJ im Präsidium sitzt. Nur leider sieht das der Herr Präsident anders und hat mich zu keiner Sitzung eingeladen. Weiterhin wurden die Sitzungstermine immer sehr kurzfristig angesetzt, so dass es auch meinem Stellvertreter Martin Fusek immer nur sehr begrenzt möglich war diese Sitzungen wahrzunehmen.
Demokratische Entscheidungen gibt es in der jetzigen DBU so gut wie keine. Herr John entscheidet und so muss es dann auch passieren.

Und sorry, wer glaubt dass die DBU noch eine intakte Jugendförderung betreibt muss blind sein. Aber Hauptsache mal was geschrieben. 1 Kaderlehrgang Snooker im Jahr, 1 Kaderlehrgang Kegel im Jahr, Karambol war erst gar nicht angesetzt, und 2 Kaderlehrgänge Pool
Wenn das Förderung ist?
Ich habe in meinem Schreiben betont, dass wir immer wieder das Glück haben gute Spieler zu haben, aber nicht aus einem Fördersystem heraus.
Und wer genau hinsieht weiß wer uns den ersten Platz in der Nationenwertung beschert hat.

Warum wir wieder einen eigenen Schatzmeister wollen.
Ganz einfach, weil uns nichteinmal über unsere eigenen Zahlen auskunft gegeben wird, wie wo was gebucht wurde, ob Rechnungen bezahlt sind, wie der Haushalt der Jugend im Plan oder auch nicht liegt. Uns finanzielle Mittel einfach verwehrt werden. und und und

Der Antrag auf ein Unterkonto wird kommen, so ist unser Auftrag des Bundesjugendtages. Weil schon im Januar diese Tenzenz zu erkennen war, wenngleich Herr John versicherte, dass wir hier immer eine Lösung finden werden. ja ja

Also Bande-Midde, ich kenne dich nicht, aber leider hast du mal völlig daneben geauen.

gruß



Benutzeravatar
nineballdoctor
Safekiller
Safekiller
Beiträge: 780
Registriert: 04.01.10 00:00
Reputation: 96
Spielqueue: Hartmann, Bear, OS
Leder: weich
Breaker: OS Hurricane mit Pauli Break-OT, Pechauer Break
Jumper: Predator Air

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon nineballdoctor » 01.09.14 14:46

Bande-Midde hat geschrieben:Ich kenne Herrn John zwar nicht persönlich, aber vielleicht ist er gerade jemand der Aufräumt und aus unserem "Klickerverband" mal einen richtigen Sportverband gestaltet.


[Sarkasmus an]Ja genau. Und da stören doch die Billardspieler nur. Vor allem die Jugendlichen sind ein grosses Ärgernis und gehören unter Kontrolle gebracht.[Sarkasmus aus].

Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte...



Benutzeravatar
magnum2807
Turnierspieler
Turnierspieler
Beiträge: 452
Registriert: 13.06.08 00:00
Reputation: 17
Name: Chris Poeschl
Spielqueue: Arthur
Leder: Kamui Black
Breaker: Predator BK2
Jumper: Custom
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon magnum2807 » 01.09.14 15:38

Passt leider in das Bild, welches ich von der DBU in den letzten Monaten auch gewonnen hatte. Die Hoffnung auf einen Neuanfang verpuffte sehr schnell.



Benutzeravatar
aluonkel
* BA-Ikone *
* BA-Ikone *
Beiträge: 4718
Registriert: 30.12.08 00:00
Reputation: 361
Name: Maik Halmer
Spielqueue: Cem custom
Leder: G2 medium
Breaker: Cem Custom
Jumper: Cem custom
Wohnort: 57648 Unnau

Re: DBU v.s. DBJ

Beitragvon aluonkel » 01.09.14 16:20

Der unseren klickerverband in einen richtigen Sportverband verwandelt, indem er der Jugend die Mittel kürzt???????




Zurück zu „Poolbillard“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: eckeneckepen, Niko und 52 Gäste