LigabetriebPoolbillard - 2. Bundesliga/Süd - 9./10. Spieltag

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
TomDamm
PROFITRAINER
Beiträge: 3526
Registriert: 29.08.04 00:00
Reputation: 358
Facebook Benutzername: BillardschuleTomDamm
Name: Thomas Damm
Spielqueue: Cuechanger Natural II, Trip-Buddy by Cuechanger
Leder: Kamui black soft
Breaker: Cuechanger Concept Break/Jump
Jumper: Cuechanger Concept Jump, MAX Jump
Wohnort: Gera/Thüringen
Kontaktdaten:

Poolbillard - 2. Bundesliga/Süd - 9./10. Spieltag

Beitragvon TomDamm » 22.02.16 10:36

Am 20./21. Februar hatten die Geraer Poolspieler, den letzten Heimspieltag der 2. Bundesliga, in der Saison 2015/2016. Am Samstag ging es gegen den Tabellenführer aus Karben an die Platte.

Die „Eagles“ hatten sich einigen vorgenommen, an diesem Wochenende. Mindestens 3 Punkte holen, war die Marschroute…
Beide Team traten in Bestbesetzung an und somit kam Karben den Luxus, mit Holger Gries einen der erfahrensten Spieler der Liga, auf die Ersatzbank zu schicken…

Im 14/1 kam es zum Generationen Duell Tom Damm gegen Raphael Wahl.
Nach dem nicht erfüllten Eröffnungsstoß durch Raphael, konnte Tom keinen Ball versenken und Raphael spielte die ersten 14 Bälle herunter. Nach dem Break blieb ihm nur die Möglichkeit einer Sicherheit, die nicht 100% gelang. Tom konnte den Einstieg finden und erzielte eine 93er Serie. Eine kleine Unachtsamkeit brachte Raphael aber beim Stand von 93:12 noch einmal an den Tisch. Mit einer 38er Serie konnte er zwar noch einmal verkürzen und beim 108:50 bekam er noch eine Chance, die aber ungenutzt blieb. Tom konnte sich am Ende in 4 Aufnahmen, mit 125:52 durchsetzen und Raphael die erste 14/1 Niederlage der Saison beibringen.

Ernst Schmidt und Florian Züwert lieferten sich einen echten Krimi im 8-Ball. Ernst konnte den ersten Satz mit 4:2 für sich entscheiden. Den zweiten Durchgang sicherte sich Florian in einem hart umkämpften Satz, mit 4:3. Im dritten Satz hatte Florian schon Matchball, konnte die machbare 8 aber nicht versenken und so bekam Ernst noch seine Chance, die er zum 4:3 Satzgewinn nutzte…

Im 9-Ball lag Björn Hartlage, gegen Christoph Reintjes schon mit 3:0 im ersten Satz in Front, ehe Christoph sich aufmachte Spiel für Spiel für sich zu entscheiden und sich den ersten Durchgang noch schnappte. Den zweiten Satz sicherte sich Björn ebenfalls mit 4:3. Im dritten Satz war er aber chancenlos. Christoph spielte wie entfesselt auf und setzte sich mit 4:0 durch.

Alexander Usbeck hatte es im 10-Ball mit Juri Pisklov zu tun. Der erste Satz ging glatt an den Karbener (4:0). Im zweiten kam Alex etwas besser ins Spiel, konnte aber eine 2:4 Niederlage nicht verhindern.

Nach der Hinrunde also 2:2, was die Hoffnungen der „Eagles“ und deren Anhänger schürte…

Leider konnten die Spieler um Tom Damm, in der Rückrunde nicht mehr an die guten Leistungen der Hinrunde anknüpfen.
Björn musst gegen Raphael mit ansehen, wie der den ersten Durchgang allein für sich spielte (4:0). Und auch der zweite Satz ging mit 4:2 an den jungen Karbener.
Alexander Usbeck hatte beim 1:4 und 1:4 gegen Juri Pisklov ebenso wenig Chancen, wie Tom Damm im 10-Ball gegen Holger Gries. Den ersten Durchgang hätte Tom gewinnen können, allerdings sorgte eine verschossene 8 für die Satzentscheidung zu Gunsten Holgers. Der spielte clever und taktisch sehr stark weiter und holte sich den zweiten Satz mit 4:0.

Somit war die Niederlage schon perfekt und der eigentlich schöne Erfolg von Ernst Schmidt gegen Christoph Reintjes, im 14/1, fiel nur noch für das Satzverhältnis ins Gewicht. In 13 Aufnahmen konnte Ernst sich mit 125:105 durchsetzen.

Am Samstagmorgen ging es gegen Mörfelden-Walldorf, um 11 Uhr los. Nachdem Siegtal am Vortag ein Unentschieden gegen die Hessen erreicht hatte, wollten die „Eagles“ nun 3-fach punkten.

Mit einer taktischen Aufstellung ging es ins Rennen. Alexander Usbeck wurde auf den immer stark spielenden Nico Ottermann gesetzt, um in den anderen Partien als Sieger den Tisch zu verlassen.

Björn Hartlage fegte im 9-Ball, mit 4:0 und 4:0 in Rekordzeit über Thomas Schlegemilch hinweg und sicherte den ersten Punkt für die Geraer.

Ernst Schmidt trat somit im 14/1 gegen Marlin Köhler, den zweiten Spitzenspieler der Walldorfer an und machte seine Sache sehr gut. In einer sehr auf Sicherheit bedachten Partie, konnte sich Ernst nach13 Aufnahmen, mit einer 54er Serie zum 88:49 in Front schießen. Darauf folgten wiederum 8 Aufnahmen intensiven Sicherheitsspiels, ehe Marlin, beim Stand von 71:90, ebenfalls eine 54er Serie erzielte und die Partie beendete.

Alexander „Usser“ Usbeck, hatte mit Nico Ottermann den erwartet schweren Gegner. Mit 1:4 und 2:4 musste er sich im 8-Ball dem ehemaligen Europameister beugen.

Tom Damm spielte gegen Christophe Creter einen starken ersten Satz (4:2). Und auch den zweiten Durchgang konnte sich der trainer der „Eagles“ mit 4:2 sichern. Da allerdings schlug der Fehlerteufel bei Christophe einige Male zu und das Break kam überhaupt nicht.

2:2 zur Hinrunde.

Wiederum verließen sich die Geraer auf die taktische Variante der Aufstellung und „Usser“ musste erneut gegen Nico ran. Dieses Mal im 9-Ball. Beim 3:4 war Alex nahe am Satzgewinn, konnte die sich bietende Chance aber leider nicht nutzen. Durchgang zwei ging dann wiederum deutlich, mit 4:1 an Nico.

Björn Hartlage traf auf Marlin Köhler im 8-Ball. Björn spielte gewohnt starkes 8-Ball und konnte den ersten Satz mit 4:2 für sich verbuchen. Durchgang zwei ging dann aber mit 4:0 nach Hessen. Marlin spielte nahezu Fehlerfrei, mit einem sehr guten Break. Doch im Entscheidungssatz war es wieder Björn der die Nase vorn hatte und den wichtigen Punkt für’s Team holte.

Tom Damm trat erneut gegen Christophe Creter an, dieses Mal in seiner Paradedisziplin 14/1. Doch in diesem Spiel wollte sich überhaupt kein Spielfluss einstellen. Mit Fehlern über Fehlern auf beiden Seiten, zog sich das Spiel ehe sich Christophe in der 20. Aufnahme den 125:80 Sieg sicherte…

Ernst Schmidt kämpfte unterdessen im 10-Ball gegen Thomas Schlegemilch einen harten Kampf. Nach über 2 Stunden konnte er sich aber mit 4:2 und 4:3 durchsetzen und immerhin noch das Remis retten.
Fazit: „Gegen Karben mit 3:5 zu verlieren ist sicherlich keine Schande, damit mussten wir rechnen. Gegen Mörfelden müssen wir die 3 Punkte holen. Die Niederlage muss ich mir anziehen“, so ein enttäuschter Tom Damm. „Das 14/1 gegen Creter war eine Katastrophe… und in der Situation natürlich ganz ungünstig…“
„Zu allem Überfluss für uns, gewinnt der Mitkonkurrent auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz Siegtal, völlig überraschend mit 5:3 gegen Karben und hat somit wieder 3 Punkte Vorsprung auf uns, bei identischem Restprogramm. Das wird jetzt schwer…“

Am 19. / 20. März geht dann die Reise nach Martinsried und Fortuna Straubing. Dort heißt es zumindest den Relegationsplatz, im Fernduell gegen Joker Altstadt zu verteidigen.

Danke an die Unterstützer:
Renault Autohaus Walter - Gera
Ingenieurbüro Lutz Köhler - Gera
Billardschule Tom Damm -Gera

Spielplan/Tabelle: http://portal.billardarea.de/cms_leagues/plan/3841/5309


Ein GEWINNER ist Derjenige, der am Ende des Tages behaupten kann, ALLES für den Erfolg getan zu haben... Dann tut auch eine Niederlage weniger weh...

Billardsportpromotion No1 - Tom Damm
B-Lizenztrainer - Tablefitter - Onlineshop

Zurück zu „Ligabetrieb“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: becker_torsten und 1 Gast