Off TopicSachen die in der Welt falsch laufen

Alles was nicht unbedingt mit Billard zu tun hat

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
cuechanger
Händler / Moderator
Beiträge: 7375
Registriert: 10.08.08 00:00
Reputation: 847
Name: Markus Vogt
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Kingwood
Leder: Wizzard S
Breaker: Cuechanger Breaker Figured Bubinga
Jumper: Cuechanger Concept-Jumper
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon cuechanger » 30.11.16 11:19

Es gibt Bereiche, da darfst Du heute schon nicht vollverschleiert sein. Z.B. im Gericht, wenn es um die Feststellung der Personalien geht. Aber das sind begründete Ausnahmetatbestände. Ein generelles Verbot würde -wenn es speziell auf Nikabs/Burkas zielt- sich mit der Grundgesetzlich garantierten Religionsfreiheit (Art.4), dem Recht auf persönliche Entfaltung (Art.2) und dem Recht auf freien Zugang zu allen öffentlichen Ämtern unabhängig der Religion (Art.33) beißen und wenn es allgemein formuliert wird, deutliche Schwierigkeiten in der Umsetzung bedeuten. Dann stellt sich nämlich in der Tat die absurde Frage nach Mottorradhelmen, Kanrnevalisten und Halloweenfeierern.
Um es mit Sneaky-Peters Worten zu sagen: "Populistischer Blödsinn!"
Als ob irgendetwas erreicht werden würde, wenn man ein paar Hundert Frauen in Deutschland die Vollverschleierung untersagt... Steht das in irgendeinem Zusammenhang mit aktuellen Terrorgefrahren? Wird hiermit Ursachenproblematik bearbeitet? Hat das irgendeine gesamtgesellschaftliche Auswirkung, oberhalb des Sackes Reis in China? Oder hat es vielmehr die Bedeutung des Fischens der Parteien am rechten Wählerrand, bzw. an den mittlerweile durch unprofessionell geführte öffentliche Diskussionen oder sollte ich lieber sagen, öffentliche Panikmache, verunsicherten latent für Rassismus anfälligen Mitte-Bewohnern mit weniger Fähigkeit zur kritischen Abstrahierung? Ne recht große Wählergruppe... da muss man ab und an mal plakativ zeigen, "das man was tut"...



M.Galabant
Vielkreider
Vielkreider
Beiträge: 181
Registriert: 26.11.15 11:31
Reputation: -2
Spielqueue: Cuetec + Fusion Snookeroberteil
Leder: Talisman, Ultraskins, Sniper

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon M.Galabant » 30.11.16 13:30

Mal was ganz anderes, und wie schlimm es sogar in DE mit Religionsverankerung im Staat und Gesetz steht (Stichwort Karfreitag). Und ja, ich sehe das also genauso schlimm an wie sonstwelche religiösen Zwänge, die auf andere ausgedeht werden sollen:
http://www.sueddeutsche.de/bayern/bunde ... -1.3273153

Schön, daß hier etwas mehr Augenmaß durch das BuVeGe angeberaumt wurde!



Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Zocker
Zocker
Beiträge: 1161
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 458
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon brennpunkt-lupo » 30.11.16 16:26

Das ist tatsächlich ein Schritt in die richtige Richtung zur Trennung von Religion und Staat. Die ist bei uns ja schon recht gut gelungen, nachdem zum Teil sogar schon evangelische Landesväter in Bayern zu Gange waren.... Aber mal ganz im Ernst: welche Zwänge werden uns denn aufgehalst? Ich kann mich gut an 2 jährliche Feste erinnern, die wir regelmäßig organisiert haben. Einmal am Karfreitag und das zweite mal an Allerheiligen. Da haben wir uns halt getroffen bei einem der Kumpels und haben dort Musik gehört und wer wollte, durfte auch tanzen. Ist das heute nicht mehr so? Lasst ihr euch echt das Tanzen verbieten? In euren eigenen Wohnungen? Das es damals wie heute an diesen sogenannten stillen Tagen keine öffentliche Verlustigung gab, was mir schon bekannt. Abe das das auf meine Privatsphäre ausgedehnt wird, sehe ich nicht. Ich gedenke sogar meinen toten Freunden und Familienangehörigen an jedem Tag, der mir geeignet erscheint, nicht bloß am 1. November. Dafür trefft ihr mich an diesem Tag nicht auf dem Friedhof zum Pelzmantel ausführen, sondern iregendwo anders. Bei uns sehe ich das ziemlich unanstrengend. Wenn ich in die Kirche gehen will, beispielsweise zur Weihnachtsmette, dann geh ich da hin. Obwohl ich nicht mal Kirchensteuer bezahle. Wenn ich nicht beichten möchte oder nicht an der Kommunion teilnehmen möchte, kann ich das auch lassen. Wenn mich da jemand blöd anschaut deswegen oder mich sogar fragt, sage ich einfach, dass ich vor 25 Jahren aus der Kirche ausgetreten bin. Was passiert weiter? Nix. Welche Zwänge werden denn von welcher Kirche auf wen ausgedehnt?


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

M.Galabant
Vielkreider
Vielkreider
Beiträge: 181
Registriert: 26.11.15 11:31
Reputation: -2
Spielqueue: Cuetec + Fusion Snookeroberteil
Leder: Talisman, Ultraskins, Sniper

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon M.Galabant » 30.11.16 16:53

Das schön an diesem Beispiel, bester Lupo, ist, daß es konkret um eine konfessionslose Gruppe ging, die diesen Tag zum Reflektieren in andere Richtung nutzen wollten und dazu ein "Fest", offen auch für andere, fremde Menschen, veranstalten wollten. Das hatte man ihnen pauschal untersagt.

An soetwas störe ich mich explizit. Auch der christliche Würgegriff muss bei uns mal entfernt werden (das sage ich als überzeugter Christ ohne spezifische Kirchenzugehörigkeit). Das pauschale stört mich, das Untersagen als nächstes, solange ich niemand anderen mit Lärm beschalle.

Privat im eigenen Haus sind auch manche in Bayern schlimm, daß sie Dir sonstwas vorwerfen, wenn Du nicht mit eingezogenem Schwanz und gar schlimmst: am Ende noch mit einem Lächeln an dem Tag rumläufst!

Grüße,
M



Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Zocker
Zocker
Beiträge: 1161
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 458
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon brennpunkt-lupo » 30.11.16 17:27

Ich glaub, du hast mich da falsch verstanden. Ich bin komplett bei dir und freue mich ebenso, dass dieser Krampf mit "wir Katholiken feiern an Karfreitag nicht, also dürfen alle anderen auch nicht tanzen" offensichtlich ein Ende hat. Ich wollte mit meinem Post sagen, dass es bei uns auch noch Fehler in der Gesetzgebung gibt, aber im Vergleich zu anderen Ländern sind wir beim besten Willen doch hervorragend bedient. Wir haben Parteien, die noch "Christlich" im Namen führen, aber auch die handeln ja schon seit Jahrzehnten nicht mehr christlich motiviert. Und mir als Privatmenschen ist noch in keinster Weise im normalen Alltag irgendwelcher Nachtteil entstanden dadurch, dass ich mich zwar als Christen bezeichnen würde, ich aber keiner Religionsgemeinschaft mehr angehöre. Ich darf halt an der Wahl zum Kirchenrat nicht mehr teilnehmen... Und wie schon in meinem Post beschrieben: wenn du dich von der katholischen Kirche würgen lässt, kann dir keiner helfen. Wenn du tanzen willst am Karfreitag, dann tanz. Und wenn mir in meinem Haus in Bayern jemand was vorwirft, kann es gut sein, dass ich ihn rauswerfe. Und wo und wie ich meinen Schwanz spazierentrage, geht auch keinen was an. :scw:


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
masterofdesaster
Turniersieger
Turniersieger
Beiträge: 665
Registriert: 25.01.10 00:00
Reputation: 173

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon masterofdesaster » 30.11.16 17:38

Dieses Beispiel ist für mich die Trennung von Staat und Relegion/Kirche..


http://www.ambafrance-de.org/Laizitat-T ... Frankreich



Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Zocker
Zocker
Beiträge: 1161
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 458
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon brennpunkt-lupo » 30.11.16 18:03

Da sind offensichtlich die Franzosen mal einen Schritt weiter bei der Reglementierung als wir Deutschen. Manchmal verstehe ich unsere Gesellschaft nicht. Einerseits wird herumlamentiert, dass unsere Rechte beschnitten werden, andererseits sind wir dahinter her, dass die vielleicht 1000 Frauen die sich gewollt oder gezwungenermassen verschleiern, das bei uns nicht mehr tun dürfen. Wenn man diesen Faden weiterspinnt, müsste ja zwangsläufig Cannabis freigegeben werden, weil es bei uns ja sicher auch 1000 Rastafaris gibt, die sich zum Teil ja rituell dem Ganja hingeben wollen, müüsen, sollen, whatever.

Um's mal zusasmmenzufassen: für mich gibt es keinen Grund, ein eigenes Gesetz zum Verbot von Burkas zu erlassen. Es gibt bereits genug Gesetze, durch die eine Verschleirung zumindest nicht gefördert wird und die auch echte Einbussen in der Lebensqualität haben. Wenn jemand seiner (evtl. auch falsch ausgelegten) Religion soviel opfern will, soll er (sie) es tun. Viel mehr Angst machen mir Menschen, die Asylbewerberheime anzünden und öffentlich die Existenz eines deutschen Staates leugnen und sich dennoch von ihm aushalten lassen....


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

M.Galabant
Vielkreider
Vielkreider
Beiträge: 181
Registriert: 26.11.15 11:31
Reputation: -2
Spielqueue: Cuetec + Fusion Snookeroberteil
Leder: Talisman, Ultraskins, Sniper

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon M.Galabant » 30.11.16 18:10

cuechanger hat geschrieben:Ein generelles Verbot würde -wenn es speziell auf Nikabs/Burkas zielt- sich mit der Grundgesetzlich garantierten Religionsfreiheit (Art.4), dem Recht auf persönliche Entfaltung (Art.2) und dem Recht auf freien Zugang zu allen öffentlichen Ämtern unabhängig der Religion (Art.33) beißen [...]


BOO-YAH, cuechanger: https://www.youtube.com/watch?v=rs0Gaot55sk

"Nach der Klage einer französischen Staatsbürgerin muslimischen Glaubens hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte im Juli 2014 folgendes Urteil gefällt: Das durch das Gesetz vom 11. Oktober 2010 auferlegte Verbot der Gesichtsverschleierung widerspricht nicht der Europäischen Menschenrechtskonvention. Es verstößt weder gegen Artikel 8 (Recht auf Respekt des Privat- und Familienlebens), noch gegen Artikel 9 (Recht auf Gedankens-, Gewissens- und Religionsfreiheit) der Konvention. Der Gerichtshof hat ferner befunden, dass auch Artikel 14 (Diskriminierungsverbot) nicht verletzt wird und geurteilt, dass diese Maßnahme, auch wenn sie negative Auswirkungen auf die Lage muslimischer Frauen hat, die aus religiösen Beweggründen die Komplettverschleierung in öffentlichen Bereichen wünschen, dennoch objektiv und vernunftmäßig begründbar ist."

(von: http://www.ambafrance-de.org/Laizitat-T ... Frankreich)

Warum habe ich dieses Urteil nicht schon früher gefunden?

Im übrigen darf man Dich nur nicht in Deiner Religion einschränken (ich persönlich glaube ja eher an das Fliegende Spaghettimonster), wohl aber jedoch an deren AUSÜBUNG.
Heisst konkret, auch mein Handeln ist durch geltende Gesetze beschränkt. Gutes Beispiel hier auch Schächten bei Tieren, das nicht so wie religiös gewünscht erlaubt ist! (Aber immernoch erlaubt, weil manche Menschen in der Gesetzgebung verwirrt sind.)
Oder daß eine Moschee genauso durch eine Baugenemigung muss.


Cheers and booyah!



Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Zocker
Zocker
Beiträge: 1161
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 458
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon brennpunkt-lupo » 30.11.16 18:18

Hab ich schon mal gesagt, dass ich juristische Diskussionen zwischen Nichtjuristen äußerst amüsant finde? Gott sei Dank kenne ich mich damit nicht aus, dass einzige was ich weiss ist, dass es für jeder Gesetz ungefähr drölf anderslautende Beschlüsse von über- oder untergeordneten Instanzen gibt, die sich im Normalfall diametral widersprechen. Hihi, ich geh jatzt mal kochen für meine unverschleierte, ganz normale Familie. Und vielleicht isst ja mein Nachbar der Moslem mit. Heut gibt es nämlich koschere, ungeschächtete Pfannkuchen garantiert Schweinefleischfrei. Und Gesetzeskonform. Schlnen Abend noch


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
cuechanger
Händler / Moderator
Beiträge: 7375
Registriert: 10.08.08 00:00
Reputation: 847
Name: Markus Vogt
Spielqueue: Cuechanger Naturals II Kingwood
Leder: Wizzard S
Breaker: Cuechanger Breaker Figured Bubinga
Jumper: Cuechanger Concept-Jumper
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon cuechanger » 30.11.16 18:28

M.Galabant hat geschrieben:Mal was ganz anderes, und wie schlimm es sogar in DE mit Religionsverankerung im Staat und Gesetz steht (Stichwort Karfreitag). Und ja, ich sehe das also genauso schlimm an wie sonstwelche religiösen Zwänge, die auf andere ausgedeht werden sollen:
http://www.sueddeutsche.de/bayern/bunde ... -1.3273153

Schön, daß hier etwas mehr Augenmaß durch das BuVeGe angeberaumt wurde!

Da muss ich ausnahmsweise mal zustimmen. Als Gastronom kriege ich diese Regelungen zu stillen Feiertagen auch regelmäßig ab und das mitten im Kölner Studiviertel, wo es echt keine Sau interessiert, ob der Feiertag jetzt einen kirchlichen Hintergrund hat oder nicht.
Das sind halt Relikte aus Zeiten, als Kirchen hierzulande noch deutlich mehr Einfluss auf das Alltagsleben hatten, als dies heute noch der Fall ist. Aber so ist das eben mit einigen Gesetzen... Manche werden im laufe der Jahrzehnte von der Zeit überholt...

Added in 6 minutes 2 seconds:
M.Galabant hat geschrieben:
cuechanger hat geschrieben:Ein generelles Verbot würde -wenn es speziell auf Nikabs/Burkas zielt- sich mit der Grundgesetzlich garantierten Religionsfreiheit (Art.4), dem Recht auf persönliche Entfaltung (Art.2) und dem Recht auf freien Zugang zu allen öffentlichen Ämtern unabhängig der Religion (Art.33) beißen [...]


BOO-YAH, cuechanger: https://www.youtube.com/watch?v=rs0Gaot55sk

"Nach der Klage einer französischen Staatsbürgerin muslimischen Glaubens hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte im Juli 2014 folgendes Urteil gefällt: Das durch das Gesetz vom 11. Oktober 2010 auferlegte Verbot der Gesichtsverschleierung widerspricht nicht der Europäischen Menschenrechtskonvention. Es verstößt weder gegen Artikel 8 (Recht auf Respekt des Privat- und Familienlebens), noch gegen Artikel 9 (Recht auf Gedankens-, Gewissens- und Religionsfreiheit) der Konvention. Der Gerichtshof hat ferner befunden, dass auch Artikel 14 (Diskriminierungsverbot) nicht verletzt wird und geurteilt, dass diese Maßnahme, auch wenn sie negative Auswirkungen auf die Lage muslimischer Frauen hat, die aus religiösen Beweggründen die Komplettverschleierung in öffentlichen Bereichen wünschen, dennoch objektiv und vernunftmäßig begründbar ist."

(von: http://www.ambafrance-de.org/Laizitat-T ... Frankreich)

Warum habe ich dieses Urteil nicht schon früher gefunden?

Im übrigen darf man Dich nur nicht in Deiner Religion einschränken (ich persönlich glaube ja eher an das Fliegende Spaghettimonster), wohl aber jedoch an deren AUSÜBUNG.
Heisst konkret, auch mein Handeln ist durch geltende Gesetze beschränkt. Gutes Beispiel hier auch Schächten bei Tieren, das nicht so wie religiös gewünscht erlaubt ist! (Aber immernoch erlaubt, weil manche Menschen in der Gesetzgebung verwirrt sind.)
Oder daß eine Moschee genauso durch eine Baugenemigung muss.


Cheers and booyah!


Man sollte nicht aus dem Zusammenhang zitieren und das generell anwenden wollen. Zum einen ging es hier meines Wissens nicht um ein generelles Verbot der Gesichtsverschleierung im Alltag, sondern eben nur in bestimmten Spähren und zum anderen bezog sich dies auf die französische Verfassung bzw. auf die europäische Menschenrechtskonvention und nicht auf das deutsche GG, das durchaus anders strukturiert ist.
Wie ich aber auch schon geschrieben habe, gibt es Situationen und Umgebungen, für die ein solches Verschleierungsverbot denkbar und zulässig ist. Genau dies stellt das Gericht ja auch fest. Was ich aber meinte war, ein generelles Verschleierungsverbot, wie es von AfD und Rechtsrandfischern gerne gefordert wird und was tief in die Persönlichkeitsrechte eingreifen würde. Ändert aber nix daran, das hier viel Welle um kein Problem gemacht wird. Ansonsten ist mir relativ unverständlich, was Du mir persönlich mit dem verlinkten youtube-video sagen wolltest. Das könntest Du mir mal übersetzen...



M.Galabant
Vielkreider
Vielkreider
Beiträge: 181
Registriert: 26.11.15 11:31
Reputation: -2
Spielqueue: Cuetec + Fusion Snookeroberteil
Leder: Talisman, Ultraskins, Sniper

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon M.Galabant » 30.11.16 19:52

brennpunkt-lupo hat geschrieben:Da sind offensichtlich die Franzosen mal einen Schritt weiter bei der Reglementierung als wir Deutschen. Manchmal verstehe ich unsere Gesellschaft nicht. Einerseits wird herumlamentiert, dass unsere Rechte beschnitten werden ...


Hey, ich verstehe da bei Geschwindigkeits- und PS-Regularien auch mal gar keinen Spaß :zwi:
Bei Ideologien, Firmen und Religion wiederum ist starke Regulierung geboten.



Benutzeravatar
brennpunkt-lupo
Zocker
Zocker
Beiträge: 1161
Registriert: 07.02.08 00:00
Reputation: 458
Spielqueue: Huebler mit Lucasi Hybrid slim
Leder: ja
Breaker: NoName mit Lidl OT und all in One Ferrule vom Gollo
Jumper: s.o. mit ohne hinterstes Trumm
Wohnort: Moosburg
Kontaktdaten:

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon brennpunkt-lupo » 01.12.16 08:23

Hääh? Du schreibst, das man Ideologien und Religionen regulieren muss? Hast du nicht vorher genau das Gegenteil geschrieben? Ich bin dafür, dass man Religion Religion und Ideologie Ideoliogie sein lässt und Politik Politik. Man muss nicht in der Politik die Religion eines jeden einzelnen regulieren.Man muss nur verhindern, dass auch noch von staatlicher Seite eine Religion als die einzig richtige hingestellt werden darf und alle anderen sich danach richten müssen. In gewissen Grenzen muss natürlich darauf Rücksicht genommen werden, dass die in unserer Gegend vorherrschende Religion das Christentum ist und deswegen halt am Sonntag die Geschäfte zu sind und nicht am Samstag. Aber weiter braucht's halt eigentlich nicht gehen. Das mit "alle anderen sind ungläubig" muss zumindest aus dem Staatswesen raus und dann am liebsten auch noch aus der Gesellschaft. Das war jetzt "Traummodus" a la John Lennon....


Passt's auf, seid's vorsichtig und lasst's eich nix gfoin! (Dr. Kurt Ostbahn)

Benutzeravatar
Breakfoul
Cupteilnehmer
Cupteilnehmer
Beiträge: 2277
Registriert: 06.03.10 00:00
Reputation: 179
Wohnort: Hall of Shame

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon Breakfoul » 01.12.16 08:53

brennpunkt-lupo hat geschrieben:Hast du nicht vorher genau das Gegenteil geschrieben?

Ist doch typisch für Populisten: Heute ist die Welt rund und morgen wieder eine Scheibe.... :zwi:



M.Galabant
Vielkreider
Vielkreider
Beiträge: 181
Registriert: 26.11.15 11:31
Reputation: -2
Spielqueue: Cuetec + Fusion Snookeroberteil
Leder: Talisman, Ultraskins, Sniper

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon M.Galabant » 01.12.16 09:22

Nein, eine Ideologie ist nicht ein Weltanschauung, sondern etwas viel größeres. Eine Ideologie ist soetwas wie das, was die Nationalsozialisten durchgezogen haben. Man ersetzt große Teile des normalen Lebens durch Anteile der Ideologie, prägt sie um, oder streckt seine Fühler dahin aus (Hitlerjugend).

Um bei Deinem Beispiel zu bleiben: daß am SO die Geschäfte zu sind ist schon ganz in Ordnung. Das sehe ich weniger religiös als vielmehr praktisch - der Mensch muß ruhen, sonst geht er kaputt.

Poppelist? Bin ich nicht, ich nehme Taschentücher!



Benutzeravatar
masterofdesaster
Turniersieger
Turniersieger
Beiträge: 665
Registriert: 25.01.10 00:00
Reputation: 173

Re: Sachen die in der Welt falsch laufen

Beitragvon masterofdesaster » 01.12.16 09:56

brennpunkt-lupo hat geschrieben:Da sind offensichtlich die Franzosen mal einen Schritt weiter bei der Reglementierung als wir Deutschen. Manchmal verstehe ich unsere Gesellschaft nicht.


Tatsächlich finde ich auch,das dort endlich mal Reformiert/Reglementiert wird.
Warum findet sich hier:

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/ ... 868-2.html

Und dort ist noch nicht einmal erwähnt,warum Steuerzahler Bischhofsghälter/Pensionen bezahlen sollen oder Subventionen in diesem Ausmass.

http://www.stop-kirchensubventionen.de/

brennpunkt-lupo hat geschrieben:Das ist tatsächlich ein Schritt in die richtige Richtung zur Trennung von Religion und Staat. Die ist bei uns ja schon recht gut gelungen,

Ich finde das nicht besonders gut gelungen - da gefällt mir die Regelung der Franzosen echt besser...
Und einen habe ich noch: Für mich gehören keine blutigen Holzpuppen am Kreuz in ein Klassenzimmer oder anderen öffentlichen Einrichtungen und schon gar kein Religionsunterricht in die Schule..




Zurück zu „Off Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste